Impressum | Datenschutz | Shop | DIY | TT @ Twitter | TT-Cabs
Anzeigen der neuesten Beiträge

3 Fach Fusstaster mit LED-Anzeige

  • 9 Antworten
  • 6397 Aufrufe

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

*

Offline Sacratus

  • Full Member
  • ***
  • 46
3 Fach Fusstaster mit LED-Anzeige
« am: 25.01.2010 19:52 »
Da mein einfaches Problem mit den Fusstaster nun gelöst ist, (Tip und Masse des jeweiligen Kanals einmal kurzschließen, dann schaltet der Amp auf den jeweiligen Kanal)
möchte ich weitergehen und für jeden Kanal eine LED pro Fusstaster einbauen, die dann leuchtet, wenn ein entsprechender Kanal aktiv ist (nicht nur kurzgeschlossen ist)
Ich habe da mal eine Skizze gemacht, die sehr selbsterklärend sein sollte:



Wäre echt nett, wenn ihr mir einen Tip geben könntet!

Gruß.

*

Offline SvR

  • YaBB God
  • *****
  • 2.384
Re:3 Fach Fusstaster mit LED-Anzeige
« Antwort #1 am: 25.01.2010 20:04 »
Salü,
Dafür könntest du JK-Flip-Flops verwenden. Den J- und den K-Eingang mit einander verbinden und den Taster an den Takteingang.
Am Ausgang des FFs dann noch ein Transistor, der die LED treibt.
mfg sven

Edit: Du müsstest noch ein Schaltnetz vorsehen, das das FF des einen Kanals zurücksetz, wenn ein anderer Kanal betätigt wird
« Letzte Änderung: 25.01.2010 20:06 von SvR »
Rettet den Wald, esst mehr Biber!
PIC32-Tutorial

*

Offline SvR

  • YaBB God
  • *****
  • 2.384
Re:3 Fach Fusstaster mit LED-Anzeige
« Antwort #2 am: 25.01.2010 20:18 »
Salü,
Ich hab totalen Bockmist verzapft  ::)
Es geht mit drei normalen SR-FFs und ein paar Dioden. Die Treibertransen für die LEDs hab ich weg gelassen. Wirf mal en Blick ins Datenblatt, vielleicht gehts auch ohne.
mfg sven
Rettet den Wald, esst mehr Biber!
PIC32-Tutorial

*

Offline Sacratus

  • Full Member
  • ***
  • 46
Re:3 Fach Fusstaster mit LED-Anzeige
« Antwort #3 am: 24.02.2010 20:04 »
Also erst mal noch nachträglich vielen DANK für die Antworten!

Ich bräuchte jedoch nochmals eure Hilfe. Von der Logik her ist mir klar, wie der SR-FlipFlop funktioniert, aber braucht man da nicht noch eine Stromversorgung für das Bauteil?

Außerdem bin ich etwas über die Kanalschaltung im Amp verwundert.

Ich habe mal ausprobiert, jede Spitze des Klinkensteckers eines jeweiligen Kanals (vom Verstärker) mit dem Schaft von jedem beliebigen anderen Kanal zu verbinden. und es funktioniert. der Amp Schaltet immer in den Kanal, dessen zugehörige Spitze mit einem der Schafte verbunden wurde.

Ich brauche also nur eine gemeinsame Leitung für die "Schafte" der einzelnen Kanäle. (Wie sich schon in dem alten Threat geklärt hat http://www.tube-town.de/ttforum/index.php/topic,11693.0.html)
Wenn aber der Schaft "Masse" wäre so würde doch der Kanal auch umschalten, wenn ich die Spitze gegen ein Stück Metall halte, da ja dann ein Strom kurzzeitig fließen müsste. funktionier aber nicht. Die Kanäle schalten nur dann wenn der Tip mit einem der 3 Schafte verbunden wurde.

Daraus habe ich geschlossen, dass am Schaft nicht Masse sondern + liegt und ein Strom von einem Schaft dann über die Spitze des jeweiligen Kanals fließt (bei Verbindung) und der Amp dann intern einen Strom am jeweiligen Kanal registriert und dann entsprechend umschaltet. An den TIPs der einzelnen Kanäle müsste folglich Masse sein.

Ihr könnt mich ruhig auslachen, aber ich habe leider kein Multimeter Zuhause um das nachzumessen. Werde mir aber sehr bald eins besorgen. ;-)

Leider verwirrt mich diese Sache mit der technischen Stromrichtung immer total. Die Elektronen fließen von - nach + aber der "technische" Strom von + nach -. Ist "Masse" denn gleichbedeutend mit dem 0-Potential oder ist das dann "Ground"??? :-D  Masse = Ground = 0Potential ???

Aus dieser Annahme habe ich ein Skizze mit Paint gemacht und auch die (logische) Schaltung für die LEDs eingebaut.... Nachvollziehbar ist es schon, nur funktioniert es auch wirklich technisch, oder hab ich da was vergessen...

Klar statt den OR-Gattern könnte man auch wie SvR vorgeschlagen hat 2 Dioden nehemen.... Sind OR-Gatter eigentlich nicht genau das? Also nur 2 verbundene Dioden?

Schonmal vielen Dank
Gruß. Sacratus
« Letzte Änderung: 24.02.2010 20:18 von Sacratus »

*

Offline SvR

  • YaBB God
  • *****
  • 2.384
Re:3 Fach Fusstaster mit LED-Anzeige
« Antwort #4 am: 24.02.2010 20:53 »
Salü,
Ich brauche also nur eine gemeinsame Leitung für die "Schafte" der einzelnen Kanäle. (Wie sich schon in dem alten Threat geklärt hat http://www.tube-town.de/ttforum/index.php/topic,11693.0.html)
Wenn aber der Schaft "Masse" wäre so würde doch der Kanal auch umschalten, wenn ich die Spitze gegen ein Stück Metall halte, da ja dann ein Strom kurzzeitig fließen müsste. funktionier aber nicht. Die Kanäle schalten nur dann wenn der Tip mit einem der 3 Schafte verbunden wurde.
Dir ist aber klar, das das Metallteil auch mit der Schaltungsmasse verbunden sein muss oder?

Zitat
Aus dieser Annahme habe ich ein Skizze mit Paint gemacht und auch die (logische) Schaltung für die LEDs eingebaut.... Nachvollziehbar ist es schon, nur funktioniert es auch wirklich technisch, oder hab ich da was vergessen...

Klar statt den OR-Gattern könnte man auch wie SvR vorgeschlagen hat 2 Dioden nehemen.... Sind OR-Gatter eigentlich nicht genau das? Also nur 2 verbundene Dioden?
OR-Gatter haben den "Nachteil" das sie wieder eine Stromversorgung brauchen (hab ich mir in meiner Skizze gespart zu zeichnen) und man keine einzelnen ORs hat sonder mehrere zusammen in einem Gehäuse. Beides macht das Platinenlayout unter Umständen komplizierter, mit einzelnen Dioden ist man da flexibler.
mfg sven
Rettet den Wald, esst mehr Biber!
PIC32-Tutorial

*

Offline Sacratus

  • Full Member
  • ***
  • 46
Re:3 Fach Fusstaster mit LED-Anzeige
« Antwort #5 am: 25.02.2010 00:07 »
Hallo SVR

Zitat
Dir ist aber klar, das das Metallteil auch mit der Schaltungsmasse verbunden sein muss oder?

Nein, warum muss denn das Metallteil mit der Schaltungsmasse verbunden sein?
Wenn doch am TIP ein Potential liegen würde. Zum Beispiel +, dann würde doch ein Leiter mit Elektronenmangel mit einem Metallteil, welches elektrisch neutral ist verbunden werden. Folglich müssten auf Grund des Potentialunterschiedes Elektronen aus dem Metallstück in den Leiter gezogen werden, sodass ein Strom im Leiter fließt. Das setzt natürlich vorraus, dass das Metallstück sehr groß oder geerdet ist.
Sorry mein physikalischer Verstand steht mir dabei oft im Wege um Elektrotechnik zu verstehen...
Daher ja auch meine Frage:
Zitat
Masse = Ground = 0Potential ???

Meiner Meinung nach muss der Schaft, quasi der "heiße Draht" sein, da es egal ist welchen Schaft ich mit dem TIP verbinde... Wären die TIPs unter Spannung so würde auch ein Strom fließen, wenn ich den TIP mit etwas anderem verbinde. Das meine ich

Hier nochmal zur Verdeutlichung:


Wichtig ist, dass der Schaft der Klinkenbuchsen nicht mit dem Gehäuse verbunden ist, Plastik. Tip aufs Gehäuse ziehen bringt nämlich auch nichts! (EDIT: Da habe ich mich geirrt, es geht nicht an jeder Stelle des Metallgehäuses gut. Man muss ein bisschen rumprobieren, aber dann schaltet der AMP wenn der TIP richtig mit dem Gehäuse verbunden ist. Also ist der Schaft doch Masse und die TIPs +)


Offensichtlich brauchen die SR-Flip Flops ja eine externe Stromversorgung, denn wie sonst könnte die LED dauerhaft leuchten.
Wie ist das denn mit der Stromversorgung. Ich habe nämlich noch nie so einen SR-Flip Flop in der Hand gehabt. Warum beinhaltet das Schaltzeichen denn die externe Spannungsversorgung nicht? und wie wird es denn dann angeschlossen?

Vielen Dank und verzeit mir bitte meine Unwissenheit ;-)

Gruß. Sacratus
« Letzte Änderung: 28.02.2010 20:54 von Sacratus »

*

Offline Duesentrieb

  • YaBB God
  • *****
  • 5.762
Re:3 Fach Fusstaster mit LED-Anzeige
« Antwort #6 am: 25.02.2010 11:01 »
Ich mache das à la Swen mit 3 bistabilen Relais (2xUM, Takamisawa, ----) und 9 Dioden.

Ein Midikabel (Thomann, Snake, das ist komplett belegt, ist nicht bei allen Marken so!) schickt Spannung, Masse und 2 Relaiskontakte ausm Amp.

2 Relais schalten die beiden Kanäle gegen Masse, die jeweils andere Seite des Relais den Minus der LEDs für zwei der Kanäle.

Das dritte Relais schaltet ausschleißlich die dritte LED, die den Default-Zustand (alle internen Relais aus) indiziert. Eine Seite des 2xUM den Pluspol, die andere Seite den - Pol.

Das ganze funzt mit Tastern.

Etwas aufwendig (und teuer), aber sehr "basic" und in PTP schnell und einfach zu machen. Nachteil: Eines dieser Relais kostet 5 Euro oder so . . .

http://www.tube-town.de/ttforum/index.php/topic,6509.0.html

« Letzte Änderung: 25.02.2010 11:19 von Duesentrieb »

*

Offline SvR

  • YaBB God
  • *****
  • 2.384
Re:3 Fach Fusstaster mit LED-Anzeige
« Antwort #7 am: 25.02.2010 12:15 »
Salü,
Ein IC mit mehreren RS-FlipFlops wäre der MOS 4044, nämlich 4 Stück (bei ---- findest du auch das Datenblatt).
Also wenn die Klinkbuchsen isoliert sind und nicht geschaltet wird wenn du den Tip auf das Gehäuse legst, dann wird wahrscheinlich nach Plus (VDD) geschaltet. Wenn du ein Multimeter hast kannst du mal die Spannung zwischen Schaft und Masse (Gehäuse) messen. Das IC brauch zwischen +5 bis +18V laut Datenblatt.

Offensichtlich brauchen die SR-Flip Flops ja eine externe Stromversorgung, denn wie sonst könnte die LED dauerhaft leuchten.
Wie ist das denn mit der Stromversorgung. Ich habe nämlich noch nie so einen SR-Flip Flop in der Hand gehabt. Warum beinhaltet das Schaltzeichen denn die externe Spannungsversorgung nicht? und wie wird es denn dann angeschlossen?
Vielen Dank und verzeit mir bitte meine Unwissenheit ;-)
Meistens sind in einem IC mehrere FFs zusammen gefasst (in dem Fall 4), um den Schaltplan übersichtlicher zuhalten werden aber lauter einzelne FFs gezeichnet. Auch die Stromversorgung lässt man der Übersichtlichkeit wegen weg. Im Datenblatt findest du aber die gesamte Pinbelegung. VDD ist Plus und VSS Masse.
Wenn vom Verstärker nur Plus und die Tip zum Pedal geführt werden bräuchtest du eine extra Stromversorgung für die FFs im Pedal. Wird auch noch Masse ins Pedal geführt kannst du die FFs mit der Versorgungsspannung versorgen (wenn diese zwischen 5 und 15V liegt).
mfg sven
Rettet den Wald, esst mehr Biber!
PIC32-Tutorial

*

Offline Sacratus

  • Full Member
  • ***
  • 46
Re:3 Fach Fusstaster mit LED-Anzeige
« Antwort #8 am: 25.02.2010 15:28 »
Super! Danke für die Erklärungen, das hat schonmal sehr geholfen. Nach Möglichkeit werde ich also auch noch die Schaltungsmasse vom Amp ins Pedal führen.

Für mich war "Masse" eigentlich immer das 0-Potential. Daher dachte ich man könnte als Masse einfach das Metallgehäuse des Fusschalters verwenden.

Also ist meine Theorie mit dem großen Stück elektrisch neutralem Metall als Masse dann falsch?

*

Offline Sacratus

  • Full Member
  • ***
  • 46
Re:3 Fach Fusstaster mit LED-Anzeige
« Antwort #9 am: 28.02.2010 20:51 »
OK, ich hab mir jetzt mal ein Multimeter ausgeliehen und festgestellt, dass die Masse doch am Schaft anliegt. Andersherum wäre es auch eher ungewöhnlich.
An den TIPs liegt ca + 4,85 V an.

Ich muss dann noch was bei meiner Schaltungslogik verändern, aber ich denke das schaffe ich jetzt dank eurer Hilfe.

Bis dann... Ich meld mich dann nochmal, wenn ich den Entwurf fertig habe.