Impressum | Datenschutz | Shop | DIY | Kontakt | TT @ Twitter | TT-Cabs
Anzeigen der neuesten Beiträge

tomato blaster - grundlagenfrage

  • 7 Antworten
  • 1047 Aufrufe

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

*

Offline bflexer

  • Jr. Member
  • **
  • 18
tomato blaster - grundlagenfrage
« am: 24.11.2019 09:43 »
hallo,
bin über die Suchfunktion auf zwei alte threads gestossen
https://www.tube-town.de/ttforum/index.php/topic,21798.msg221974.html#msg221974
https://www.tube-town.de/ttforum/index.php/topic,22737.msg231447.html#msg231447

da ich etwas ähnliche plane bzw umgesetzt habe (und es auch gut funktioniert) grundlagenfrage:
habe den boost kondensator nicht eingebaut, aber das dirt-poti durch 50kohm ersetzt (5k hat man überhaupt nicht bemerkt) und ebenso 50kohm zwischen kathode der zweiten triodenhälfte (pin8) und masse gesetzt. das ganze fliesst in ein 12w-modul und gibt sogar an einer 39€ 8zoll box von co$$$d gute sounds. ergebnis variierbarer laaaanger clean-bereich, gut varierbar in röhrenzerrung und lautstärke.

meine fragen: 1. ist das schädlich bzw. gar so unüblich, da ich nichts ähnlich geschaltenes im netz gefunden habe und wenn warum?
und 2. habt ihr empfehlungen bzgl adaptierungen, da der trebleregler ebenfalls eine lautstärkezunahme macht beim zudrehen?

herzliche dank vorab

kurz zu mir, weil erstes posting hier, als Kurzfassung:
österreicher, wiener, bassist, hauptgerät ein sovtek bassov blues boy 100w an einer hughes-kettner 15zoll box, von 4-7saiter alles daheim, den bflex vor einem halben jahr gebaut, (muss ich jetzzt mal durchmessen, da er verstummt bzw nur starke Pegel durchlässt, aber das ist eine andere geschichte.)
grundlegende röhrenkenntnisse, autodidakt bass und röhrenwissen angeeignet, transistortechnik eher mäßig (deswegen wird die Reparatur eines selmer taurus 60 noch lange dauern...)

mal danke vorab für all das nützliche wissen was ich bereits nachgelesen habe!
heinrich

*

Offline bflexer

  • Jr. Member
  • **
  • 18
Re: tomato blaster - grundlagenfrage
« Antwort #1 am: 1.12.2019 15:24 »
sollte ich meine frage im falschen unterforum gepostet haben - sry, aber hat niemand bislang mit variablen Rk experimentiert?
mfg h

*

Offline Dirk

  • Dirk M.
  • Administrator
  • YaBB God
  • *****
  • 12.487
  • 2T or not 2T
Re: tomato blaster - grundlagenfrage
« Antwort #2 am: 1.12.2019 15:40 »
Hallo,

meine fragen: 1. ist das schädlich bzw. gar so unüblich, da ich nichts ähnlich geschaltenes im netz gefunden habe und wenn warum?

Was soll schädlich sein ?

und 2. habt ihr empfehlungen bzgl adaptierungen, da der trebleregler ebenfalls eine lautstärkezunahme macht beim zudrehen?

Zunahme oder abnahmen ? Bei einer passiven Klangstellung wird vom Signal ein Teil mehr oder weniger stark abgeschwächt, je nachdem ob man mehr Höhen oder mehr Bass haben will. Ist auch bei anderen Verstärkern so, kann aber bei dem Beim Tomato etwas stärker wirken, da nur zwei Regler und der Pegel recht gering ist.

Gruß, Dirk
Für Support und Produktanfragen bitte das offizielle Kontaktformular im Shop verwenden. PMs werden nicht beantwortet.

*

Offline bflexer

  • Jr. Member
  • **
  • 18
Re: tomato blaster - grundlagenfrage
« Antwort #3 am: 1.12.2019 18:35 »
hallo dirk,
herzlichen dank für die antworten, bzgl tone-stack ist mir die funktionsweise aktiv/passiv und div aufbauten/typen absolut klar, ich wollte allgemein ideen sammeln bzgl modifikationen und die lautstärkenveränderung (höhen nehme ich weg und es wird lauter) ist eben deutlich.

bzgl schädlichkeit wäre mir eben auch nichts eingefallen, aber wie gesagt ich habe kaum quellen ausser einem forumsbeitrag sonstwo und dem tomatoblaster bzgl variablem rk in verstärkern gefunden, deswegen die frage, da ich mit dem gedanken spiele eine solche in den bflex einzubauen um zwischen modernem bass und leicht gezerrtem jazzbass-röhrensound variieren könnte.

lgh
« Letzte Änderung: 1.12.2019 18:37 von bflexer »

*

Offline Dirk

  • Dirk M.
  • Administrator
  • YaBB God
  • *****
  • 12.487
  • 2T or not 2T
Re: tomato blaster - grundlagenfrage
« Antwort #4 am: 1.12.2019 19:30 »
Hallo,

Es gibt den Tone-Stack Calculatore von Duncan Amps damit kann man dann verschiedene Kombinationen und Abstimmungen simulieren. Aber wie schon geschrieben sollte man pegelschonend an die Sache gehen, sonst wird es schnell zu leise.

Deiner Argumentation hingegen bezüglich dem variable Rk kann ich beim besten Willen nicht folgen.

Gruß, Dirk
Für Support und Produktanfragen bitte das offizielle Kontaktformular im Shop verwenden. PMs werden nicht beantwortet.

*

Offline bflexer

  • Jr. Member
  • **
  • 18
Re: tomato blaster - grundlagenfrage
« Antwort #5 am: 1.12.2019 20:03 »
den calculator kenn ich, danke, ist nicht schlecht. der tone stack am tomato oder bflex (bflex ist übrigens ein spitzen bausatz!!, die platineng'schichten sind nicht so meins) passt eh im großen und ganzen. mir reicht es wenn ein profi wie du sagt variabler rk ist nicht hinrichtung von röhren auch wenn ich nirgends pläne mit poti zwischen katode und masse finde. damit hab ich optionen für klangliche gestaltung offen.

lgh

*

Offline cca88

  • YaBB God
  • *****
  • 3.477
Re: tomato blaster - grundlagenfrage
« Antwort #6 am: 2.12.2019 07:56 »
sollte ich meine frage im falschen unterforum gepostet haben - sry, aber hat niemand bislang mit variablen Rk experimentiert?
mfg h

...zwar nicht in einem Tomato - aber beim Entwickeln ist ein im Rahmen variabler Rk sehr sinnvoll. Solang Du sicherstellst, daß du das Poti nicht überlastest, spricht nichts dagegen...

Schau mal im Netz nach Williamson Endstufen..

Grüße
Jochen

*

Offline bflexer

  • Jr. Member
  • **
  • 18
Re: tomato blaster - grundlagenfrage
« Antwort #7 am: 7.12.2019 08:44 »
...zwar nicht in einem Tomato - aber beim Entwickeln ist ein im Rahmen variabler Rk sehr sinnvoll. Solang Du sicherstellst, daß du das Poti nicht überlastest, spricht nichts dagegen...

Schau mal im Netz nach Williamson Endstufen..

Grüße
Jochen

Danke! werd' mich mal auf die suche machen. habe nebenbei vor einigen tagen einige interessante überlegungen zu optokopplern gefunden als ersatz/austausch zu potentiometern. könnte man sicher auch etwas anstellen.....

lgh