Impressum | Datenschutz | Shop | DIY | TT @ Twitter | TT-Cabs
Anzeigen der neuesten Beiträge

Slo-50 Combo in Fertig-Gehäuse

  • 3 Antworten
  • 3149 Aufrufe

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

*

Offline YesAndNo

  • Newbie
  • *
  • 2
Slo-50 Combo in Fertig-Gehäuse
« am: 25.02.2012 14:10 »
Hallo Leute,

Mein erster Post in diesem Forum, ich hoffe, ich mache nichts falsch ;-)

Wie der Betreff schon vermuten lässt, will ich mich in den bald beginnenden Semesterferien an den Bau eines SLO-Clones machen - allerdings mit nur 50 Watt und in ein 2x12 Combogehäuse, ganz nach dem Vorbild von Rimy:

http://www.tube-town.de/ttforum/index.php/topic,11675.msg107087.html#msg107087

Nach dem durchlesen einer Menge relevanter Posts hätte ich nun einige Fragen:

  • Haltet ihr es für realistisch, beim großen T diesen Amp:

    http://www.thomann.de/de/kustom_kg100fx212.htm?sid=04fc630fc52b8afcdea1d00e6590482a

    oder Alternativ

    http://www.thomann.de/de/fender_fm212r_egitarrencombo.htm?sid=04fc630fc52b8afcdea1d00e6590482a

    zu bestellen, um diesen dann gänzlich auszuschlachten und einen SLO-Clone hineinzubauen? Die Vorteile würden auf der Hand liegen: Das Gehäuse gefällt mir bei beiden, die Lautsprecher wären schon drin (wie die sich anhören, steht natürlich auf einem anderen Blatt, bei Bedarf kann man sie immer noch austauschen) und mit etwas Glück hat das Chassis die benötigten Maße/den benötigten Platz für die SLO-Platine und den ganzen Rest. Die Frontplatte hat natürlich nicht die benötigten Bohrungen, aber ich denke, wenn man sie mit einer dünnen Aluminium-Platte überdeckt und da dann die benötigten Löcher reinbohrt, müsste das passen. Ist das eine "erlaubte" und erprobte Technik?

  • Ich ringe nach wie vor ein bisschen mit mir betreffs der Frage, ob es nun 100 Watt oder 50 Watt werden sollen - ich habe nun schon in mehreren Freds gelesen dass der 100 Watt erheblich mehr Headroom hat, aber bei einer Combo wird der Amp dann ziemlich schnell ziemlich schwer, oder nicht? Immerhin wiegt der 100 Watt Netztrafo alleine schon doppelt so viel wie der 50 Watter, und Rimy's Erfolge lassen mich hoffen, dass der 50 Watter auch klingen kann ^^

  • Wenn ich es richtig verstanden habe, muss ich bei einem 50 Watter im wesentlichen noch folgende Details an der Schaltung ändern (danke an Duesentrieb, von dem ich ein paar Details einfach mal übernommen habe ^^):

    - die rechte (vom Schaltplan Rev 0.7 aus gesehen) 6l6-Röhrenbank weglassen
    - R45, R48, R51 und R52 weglassen
    - neg. Feedback-Widerling halbieren
    - Koppelkondensatoren verkleinern
    - evtl. Depth-Zeug weglassen (hat da jemand Erfahrungen?)

    Als Netztrafo würde ich mir hier bei TT dann den hier bestellen:

    http://www.tube-town.net/ttstore/product_info.php/info/p1487_Ringkern-Netztrafo-135VA---Marshall-Style.html

    und als AÜ dann entsprechend den hier:

    http://www.tube-town.net/ttstore/product_info.php/info/p816_Ausgangsuebertrager-Marshall-JCM800---Plexi-50-Watt.html

    Sonst einfach die klassische SLO-Platine mit einer 50 Watt 6L6/5881 Endstufe.

Die sicherheitstechnischen Aspekte habe ich bedacht und eingeplant, den Gefahren bin ich mir vollkommen bewusst und habe den angebrachten Respekt vor dem Strom. Ich denke, ich habe das nötige Know-How um dieses Projekt verletzungsfrei und erfolgreich abschließen zu können.  :police:

Also, nochmal in Kurzfassung:
1) Fertige Transistor-2x12 Combos ausschlachten und verwenden JA/NEIN?
2) Machen 50 Watt in Combo eurer Meinung nach Spaß?
3) Schaltungsänderungen richtig/vollständig?

Vielen Dank im Voraus für alle Antworten, Tips und Kritik.  :danke:
Viele Grüße,
Vince

*

Offline Gitarrenkalle

  • Full Member
  • ***
  • 68
Re: Slo-50 Combo in Fertig-Gehäuse
« Antwort #1 am: 25.02.2012 14:30 »
Hallo Vince....

nach meiner Meinung würde es grundsätzlich Sinn machen, eine soche Transistorkiste auszuschlachten und was "richtiges" draus zu machen. Spart letztendlich ne Menge Zeit und Arbeit und die Optik außenrum stimmt schon mal. Das Chassis dürfte groß genug sein um alles unter zu bringen. Bedenken sollte man vielleicht, dass die Kiste vom "Holz" her eher nicht so das Ultimative ist. Irgendwo müssen die ja auch sparen, um einen günstigen Preis zu realisieren.

Gruss...
Kalle
Wir hatten ja nichts, und alles war aus Holz...

*

Offline carlitz

  • YaBB God
  • *****
  • 1.509
  • never give up
Re: Slo-50 Combo in Fertig-Gehäuse
« Antwort #2 am: 25.02.2012 15:51 »
Hallo

Das Ausschlachten ist eine gute Alternative zu dem Anfertigen eigener Gehäuse.

Ich habe noch ein FM 212 Gehäuse was ich nicht mehr benötige.

Falls Du Interesse hast, Schick mir mal eine PM

Gruß
If you don't know how to fix it, stop breaking it!

*

Offline YesAndNo

  • Newbie
  • *
  • 2
Re: Slo-50 Combo in Fertig-Gehäuse
« Antwort #3 am: 28.02.2012 18:37 »
Hello everyone,

@Kalle: Vielen Dank für deine schnelle Antwort - ja, das habe ich mir auch überlegt. Ich werde mir den Amp mal beim großen T bestellen und sollte er nicht für meine Zwecke taugen, habe ich ja dreißig Tage Rückgaberecht - ich werd dann hier reinschreiben, ob ich das Ausschlachten des FM 212 R für eine sinnvolle Option halte, und werde ein paar Details über das Gehäuse und das Chassis loswerden.

@Carlitz: Vielen Dank für dein Angebot! Sorry, dass ich es nicht annehmen kann, aber die Elektronik, die Lautsprecher und die restliche Hardware ist immer "nice to have" ^^

Das Chassis des KG100FX ist übrigens nicht breit genug für den Einbau eines 50-Watters. Ich habe nach etwas Rumgesuche ein Bild von der Rückseite des Chassis gefunden, und es ist nur etwa 3/4 so breit wie das Combo-Gehäuse. Der KG100FX scheidet also aus.

Das heißt, ich werds mit dem FM212R versuchen.

Da sich niemand über die technischen Details empört hat, gehe ich jetzt einfach mal davon aus, dass die so stimmen ;-)

Besteht Nachfrage nach einem Baubericht? Ich denke, in den Semesterferien habe ich genug Zeit, und wenn es jemanden interessiert....

Viele Grüße,
Vince