Impressum | Datenschutz | Shop | DIY | TT @ Twitter | TT-Cabs
Anzeigen der neuesten Beiträge

JetCity JCA20H Mods, andere Richtung (weniger Gain, weniger NFB)

  • 25 Antworten
  • 17162 Aufrufe

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

*

Offline El Martin

  • YaBB God
  • *****
  • 2.447
Nabend allerseits!

Infiziert von Olafs 299 Eu Fred über seine Mods am JCA20H habe ich nach dem Preiseinbruch auf unter 200 Öcken nicht widerstehen können. Mancher namhafte Verzerrer kostet mehr.

Ding gekauft, tut ganz gut original. Clean ist nicht direkt die Stärke. NEIN, meiner brummt nicht unziemlich. Trotz immer noch ekligen PingPong EL84, die wenig gematscht sind. Nach Bias Abgleich, was ich sonst nie mache  :devil:, kam ich auf 18 und 20 mA bei ca. 350 Volt. Vorher warens gut 30mA. Ja, ich hab das gleiche Multimeter wie Olaf. Aber auch noch eins mit Auto-Range, das ist nett beim Spannungen anne Sockels messen. Übrigens sind die Testspitzen des blaugrauen Dings suboptimal. Zu wenig spitz, zu viel Kontaktfläche zur restlichen Umgebung. Hätt ich nur die, würde ich ihnen eine Isohülle per Schlumpfschlauch stricken, wo nur die Spitze rauslugt.

Die Eingangsröhre hatte ich gegen ne JJ83S getauscht. Bessä issas.

Und wos Kistchen schon auf war...Eingangsstufe modifiziert. PCB ist nicht mein Freund. Mir fehlt doch ein ROHS Lötkolben, nachdem die Billigstation abnippelte. Dang!
Vielleicht besser die Bauteile abknipsen und die neuen Bauteile an die verbleibenden Stelzen löten.

Bei der ersten Stufe Ra von 220k auf 150k runter, den letzten Sieb R von 10k auf 1k runter und an der Anode waren es fast 200 V (statt 160V). Den Stopper von 68k auf 1k reduziert und -Danke Marc- einen 120 pF zwischen Gitter und Kathode an den Sockel gebabbt.
(Ich muss das mal bei den Trainwrecks machen, irgendwie wirds dann hoffentlich ziviler Rauschen. Waschmaschine halt. Menno, bin neu im gehobenen Gain Geschäft.

Olle Olaf hat ja noch die NFB Leitung verdingst...soll ich? An Buxe NFB Leitung abgelötet.
Das gibt nen satten Sprung im Gain und in den Bässen...6-10 dB geschätzt.
Mal 1 MegaOlm Poti reingetan. Hm... Okeeh...ich probiers mal ganz ohne. Bissi Spielen mit anderer Gitarre und anderem LS. Mein momentaner Test LS im Bastelzimmer ist eine Rocktron Kiste mit EMI 12" und Bassreflex. Der passive Teil vom VT60 Combo, nicht diese Wedge Kiste. Das schiebt ziemlich.  :guitar:

Am V30 vom Alchemist - auf den bin ich ganz gut eingehört im Wohnzimmer - mal die HSS Strat dran. Sowohl Gain als auch Volume kann man recht niedrig einstellen dank fehlendem NFB. Trotz der etwas zurückgenommenen Verstärkung der ersten Stufe ergibt sich so ein wesentlich angenehmerer Clean-Ton. Ich kanns bis Gainanschlag hinten fahren, bei niedrigeren Lautstärken. Dann isses schon gainhaltig...
Im niedrigen Gainbereich gefällt mir die Dynamik aber ohne NFB viel besser. Der Alchemist zieht im Gainkanal auch das NFB an; legt den Hund an die Kette.

Muss mal am NFB weitermachen. Hatte ja mal die Idee, wesentliche Teile der Klangregelung innerhalb der NFB zu machen. Die Tests mit Induktoren stehen ebenso aus.

Klar, wenn man das NFB killt, passiert nix mehr am Presence. Man könnte statt dessen -wenn das die Hauptbetriebsart ist- ein crossline hicut übers PI zimmern. Da wo sonst gerne son 100 pF sitzt.

Mit dem Ansatz nähert man sich noch mehr dem AC30/18W mit fiesen Gain Reserven.
Für verkaufbare Amps ist das heute nix: ein Modus, in dem Knöppe nix tun. Preampboost mit tonestack groundlift tolerieren auch nur noch die Dumble Adepten.

Für eine "Kanalumschaltung" (OK, eher Boost) könnte man dann eine Umschaltung des NFB und eine Veränderung der Abschwächung zwischen den Stufen einbauen. Damit würde an keiner Stelle das Tonsignal geschaltet.

Vielleicht gibt es ja Anregungen, bisschen rumzuexperimentieren. Ob ich schon mal ein Turret Board bastel? (Hier stand eben noch ein völlig politisch unkorrekter Witz über eine Art von Behinderung)

Heute gibt es endlich nen Tatort aus Münster. Lange drauf gewartet.

Ciao
Martin
Rot ist schwarz und plus ist minus...

Rote Litzen sollst Du küssen, denn zum Küssen sind sie da.

*

Offline Grooverock

  • YaBB God
  • *****
  • 1.314
Hi, Martin!

Das Ding ein Bisschen in die andere Richtung zu modden ist im Moment auch mein Ding!
Für HiGain werde ich doch bei Kisten ab 50Watt bleiben... Ich finds sehr spannend das Ding ein wenig in die Vox-Ecke zu bringen!
Olaf hat da mal was von Larry gepostet, was sehr nach "Vox auf Steroiden" aussieht. Das könnte ehrlich nochmal spannend sein. Vor allem weil das Ding sicher von der
kleinen Endstufe noch profitiert.


"Eine Textdoku von Larry:

Assuming that your amp is a Mastervolume model with two Inputs and it's a bluesy tone you want to obtain with it, I'd recommend you a complete adjustment of your circuitry, beginning at the first gain stage as follows:
 
1-st stage: 1.8K cathode R bypassed with a 1µ film cap
 
After 1-st plate swap in a .0047 coupling cap to the 470K, but bypassed with a 1000p Silver Mica instead of the common 470p Ceramic.
 
Important!!! Swap in a 250K log Gain pot (instead of the 1M type) and don't bypass it with a cap - then put in a additional 220K...470K grid stop R to the 2-nd stage.
 
Diminish the 2-nd stage's cathode R to 5.6K and DON'T bypass it with a cap.
 
The voltage divider to the 3-th stage is 680K after the cap, bypassed with a 220p Silver Mica - then with a 220K to ground. But now you have to add a 220K grid stop R to the tone amp's grid.
 
Keep the resistor values around the tone amp, but increase the slope resistor in the tone stack to 56K and swap in a 220p or a 250p Silver Mica treble cap.
 
If the tone amp's cathode resistor (820 ohms) is bypassed with a cap - remove it!
 
Twist the wires running to the tone controls including the ground wire and run these near the chassis or behind the control's housings!
 
I guess, you have to remove the MV's and Mid's ground wire from the back of the pots and instead of this you better run a ground wire from that point, where the tone amp's cathodes are grounded on the board. Otherwise you can't twist it together with the control's wires.
 
Go from the Master Volume's wiper with a 100K R into the input cap of the PI tube.
 
Increase the PI's common cathode resistor from 470 ohms to 1.5K and also the tail resistor from 10K to 47K.
 
Replace the 47p cap between the PI's plates with a 220p cap.
 
Use 2 FB resistors in series. A 39K, 33K or 27K followed from a 56K, 68K or 82K and bypass the larger one with a 1000p cap. This device runs off the 4 ohm tap.
 
The supply voltages on the preamp tubes shouldt be:
 
- 290V...300V on V1
- 320V...330V on V2
- 345V...360V on V3
 
If your OT isn't a rasor blade type and your preamp tubes didn't come from the factory "I'll be cutting your ears off", then you'd have your expected "bluesy sound" - but w/o any warranty!
 
Much success!
 
Larry"
Dreckig und laut...

*

Offline El Martin

  • YaBB God
  • *****
  • 2.447
Danke, Groovy!  ;D

Muß mal a weng rumwerkeln. Es sind ja noch andere Spannungen und im NFB steckt einiges. Das habe ich bislang nicht ausgereizt. Muß schauen, ob es ohne/mit wenig/ANDEREM NFB schon richtig tönt.
Gain ist dann eins, Dünnamick das andere.

Reinhold Bogner meint ja, alles sei ausgereizt&bekannt. Aber nicht hier bei mir  8)
Sein Alchemist ließe sich wohl leicht in das von mir erträumte Optimum verwandeln.
Ein Dreikanaler mit Clean, singendem Kalifornien und knackigem Milton Keynes Kanal.

Vielleicht sollte ich von einem Amp auch nicht alles verlangen...ich habe ja mehrere gebaute und gekaufte Dinger. Und Klampfen. Vielleicht schwenke ich doch in Richtung Deathmetal (höxt unwahrscheinlich) und benötige brachiale Dioden-Zusatz-Zerre?

Vielleicht komme ich am WE zum Basteln.

Ciao
Martin
Rot ist schwarz und plus ist minus...

Rote Litzen sollst Du küssen, denn zum Küssen sind sie da.

*

Offline Grooverock

  • YaBB God
  • *****
  • 1.314
Hi!!

Hab das mal zusammengebastelt... Ausser den Gegenkopplungskram. Da habe ich einen festen Depth (33k parallel 4,7n -->47k).
Beim PI soll mit sicherheit auch der 82K-Anoden-R auf 100k erhöht werden... So machts dann Sinn mit dem großen Tail-Widerling.
Ich muss schon sagen, sehr speziell!!! Sehr Dynamisch und geht von Clean auf fetten Overdrive. Sehr brilliant. Und teils schon etwas kratzig.
Aber definitiv Vox-Artig.
Der 250p über dem 680k soll laut Beschreibung ein Silver Mica sein. Das macht an der Stelle wirklich einen riesigen Unterschied! Das britzelt ordentlich und hat auch echt was. Aber ein keramischer ist da doch etwas gutmütiger...
Wahrscheinlich klingts etwas homogener mit der beschriebenen Gegenkopplung. Ich bin aber kein Freund von zu viel Filterrei an der Stelle...
Lässt man den 250p weg und setzt stattdessen einen 22n-47nF über den 4,7k-Kathodenwiderstand an der zweiten Stufe wirds etwas zahmer. Aber verliert auch etwas seine Vox-Note. Klingt etwas dicker, moderner und weniger kratzig.
Da steckt echt einiges an Potential in der Schaltung!!! Und wie gesagt, sehr sensibel auf Kondesator-Typen. Arbeit auch Prima mit Booster zusammen!!!
Viel Spaß damit!
Kim
« Letzte Änderung: 16.03.2012 19:23 von Groovetube »
Dreckig und laut...

*

Offline El Martin

  • YaBB God
  • *****
  • 2.447
Danke nochma, Kim!

Hast Du ein Test Chassis? Irgendwie muss ich wohl aus der Dumble Ruine sowas machen...
Ein Amp mit Trafos, Netzteil, drei Noval und 2-3 Hexademizal  :angel: Fassungen.
Oder doch mehr Sockel?
Tja, zu wenig Stunden/pro Tag. Jetzt wo's draussen wieder schee is...

Ciao
Martin
Rot ist schwarz und plus ist minus...

Rote Litzen sollst Du küssen, denn zum Küssen sind sie da.

*

Offline Grooverock

  • YaBB God
  • *****
  • 1.314
Hi!

Jo hab ein Testchassis. Ein altes Röhrenradio!  ;D
Sehr schöne Trafos... Hab viele Schalter auf der Front damit ich eine Optionen direkt vergleichen kann. Mitlerweile gefällt mir das Ding aber so gut, dass ich kaum noch was dran machen will!  ;D
Diesen Kram hab ich tatsächlich direkt im JCA eingebaut. Hoffe nur, das die Platine nicht irgendwann unter dem ganzen Gefummel nachgibt...
Viel Erfolg!

Kim
Dreckig und laut...

*

Offline El Martin

  • YaBB God
  • *****
  • 2.447
So, eben mal die zwei 470pF Keramik gegen Silber Micas getauscht.

Muß ein bisschen testen. Heute nicht mehr.  LP, Strat, Tele...versch. LS.

Ob ich so subtile Unterschiede im Langzeitvergleich rausfinde? Nehmt ihr eure Amps zwischendurch auf, um Unterschiede zu finden?

Ciao
Martin
Rot ist schwarz und plus ist minus...

Rote Litzen sollst Du küssen, denn zum Küssen sind sie da.

*

Offline Grooverock

  • YaBB God
  • *****
  • 1.314
Hi!

Ich bin ein großer Freund von Krokoklemmen.
Für manche Sachen recht hilfreich!
Nicht bei jeder Schaltungsumgebung ist der Unterschied so groß.
Bei der o.g. Schaltung aber echt tierisch! Beim JTM45 hatte ich auch mal einen ziemlich großen Unterschied... Da liegt für mich aber meist der Keramik vorne...
Kim
Dreckig und laut...

*

Offline derdickedidi

  • YaBB God
  • *****
  • 310
Das Modding weg vom High-Gain ist ein ganz interessanter Ansatz bei der Kiste. Ich habe vor ein paar Tagen V1a und V1b parallel geschaltet. Bin zwar noch nicht durch mit experimentieren, aber im Ansatz gefällt mir das schon recht gut. Ist halt eher nix für Metal, aber bei voller Endstufenzerre reicht das immer noch locker für Van Halen artiges Zeugs aus. Mal schauen...

Ausserdem habe ich dadurch mein ursprüngliches Brummproblem deutlich reduziert. Dafür habe ich jetzt im Bereich der V1 ein Nervbrummen aber ich denke, dass ich das in den Griff bekomme.

@ El Martin: Was bewirkt der 120pF? Weniger Störgeräusche?
Wir müssen aus den Fehlern der anderen lernen, denn wir leben nicht lang genug, um alle Fehler selber zu machen.

*

Offline El Martin

  • YaBB God
  • *****
  • 2.447
 :gutenmorgen:
Ja, Diddi.
 :gutenacht:
Martin
Rot ist schwarz und plus ist minus...

Rote Litzen sollst Du küssen, denn zum Küssen sind sie da.

*

Offline Grooverock

  • YaBB God
  • *****
  • 1.314
Moin Leute!

Hier einmal der Plan zu der Sache. Ein paar Dinge sind etwas anders. Die Widerstände im Netzteil habe ich so gewählt, dass die Spannungen in den oben angegebenen Bereichen liegen. Die Modifikation ist wie gesagt recht speziell, klingt aber doch recht voxig. Nur eben dicker.
Mir gefällt das ganz gut so.
Viele Grüße, Kim
« Letzte Änderung: 29.03.2012 16:23 von Groovetube »
Dreckig und laut...

*

Offline raffau

  • YaBB God
  • *****
  • 742
hey kim,

hast du mir ein soundsample? was mich sehr interessiert, wie klingt der "voxish" jet wenn du den gain rauf drehst?

dnake und gruss raffa

*

Offline Grooverock

  • YaBB God
  • *****
  • 1.314
Moin!!!

Soundsample gibts leider nicht, weil ich die Kiste zum Bluesbreaker umgebaut hab.
Das Ding liefert einen satten Overdrive, allerdings recht kratzig! Die Anschläge können bei vollem Gain schon recht spitz werden. Das hat mich auf Dauer etwas genervt. Es hilft wenn du die Silvermicas (die Peaker) gegen Keramic tauschst. Allerdings verliert er dadurch etwas von dieser sehr speziellen, glasigen Note die besonders im Clean und leichten Crunchbereich sehr lecker ist!
Am besten du koppelst den auch etwas weniger gegen dann wirds noch angenehmer.

Viele Grüße, Kim
Dreckig und laut...

*

Offline Niki

  • Full Member
  • ***
  • 42
JCA20H und JCA20HV
« Antwort #13 am: 29.03.2016 10:41 »
Servus miteinander,
(ich denke mein Anliegen passt am besten hier rein)

hab seit drei Wochen nun auch einen JCA2112RC, also den JCA20H als Combo mit Röhrenhall. Hat mich schlappe 180€ gekostet. Man fühlt sich tatsächlich etwas schlecht danach.   :)
Klanglich gefällt er mir eigentlich sehr gut, nur hat er für meinen Geschmack ordentlich zu viel Zerre. Bei vollem Master und Gain ab 13 Uhr wirds mir eigentlich schon zu viel.

Schön wäre also, wenn der Amp weniger Gain hätte, und dadurch etwas länger und lauter Clean bleiben würden.
Dabei würd den Amp gerne in der "Alte-Marshall-Ecke" haben.

Anscheinend bin ich da nicht alleine, denn JetCity hat seit kurzem den JCA20HV rausgebracht.

Laut JetCity Homepage:
"A legendary guitar hero asked if we could tweak his 20H to be just a little cleaner, and a little darker. We liked the way it sounded so much, we decided to put it into production. "

Kennt jemand das Ding schon?
Da es sich bei oben genannten "legendary guitar hero" um Joe Perry handel soll, liegt der Verdacht nahe, dass die Vorstufe des 20HV gewissen Ähnlichkeiten mit der eines Marshall-Plexi haben dürfte.

Ich befürchte, das ist genau das was ich will. Nur halt mit dem Komfort meines Combos mit Röhrenhall. Sprich den JCA2112RC  auf einen 20HV ummodeln. So viel schaltungstechnischer Unterschied zum JCA20H kann das ja nicht sein.

Würde mich über Meinungen, Tipps und Anregungen freuen.

Schönen Tag
Niki



*

Offline Athlord

  • YaBB God
  • *****
  • 3.228
Hallo Niki,
wie wäre es denn, wenn Du Schaltpläne vergleichst?
Dann sollte Dir auch schnell klar sein, ob die Basis passt und was Du wo was ändern musst.
Cheers
Jürgen
Ich danke allen, die nichts zur Sache beizutragen hatten und trotzdem geschwiegen haben!