Impressum | Datenschutz | Shop | DIY | Kontakt | TT @ Twitter | TT-Cabs
Anzeigen der neuesten Beiträge

2x8" für Bass

  • 26 Antworten
  • 7300 Aufrufe

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

*

Offline haebbe58

  • YaBB God
  • *****
  • 3.196
Re: 2x8" für Bass
« Antwort #15 am: 1.02.2015 14:00 »
Hi Robert,

sehr gelungen, sieht gut aus und hört sich ja wohl auch gut an ....

@ Bea:

ja ... alles, was ganz unten rum entlastet, schont die Speaker und bringt live einfach einen saubereren Druck. Hängt halt immer davon ab, was man vorne rein gibt (Bass, 4- oder 5-Saiter, Pickups, Elektronik, ...) und was die Speaker so vertragen (insbesondere Xmax und thermische Belastbarkeit).

Da kann man in der Tat sehr viel gut machen mit entsprechend abgestimmten Hochpässen.

Gruß
Häbbe

*

Offline Lupinello

  • YaBB God
  • *****
  • 1.373
  • T42
Re: 2x8" für Bass
« Antwort #16 am: 19.03.2015 23:10 »
Servus,

habe spät gelesen....dennoch:
Eine Alternative zu Leistung verbrennenden 8-ern wäre der Fane  Sovereign 8-225.
Der hat einen ordentlichen Frequenzgang und verbrennt mit 97db nicht ganz so viel Leistung.
Beim großen T hat der LS recht gute Beurteilungswerte.

Gruß
Woifi
Sound is a chain gang

*

Offline haebbe58

  • YaBB God
  • *****
  • 3.196
Re: 2x8" für Bass
« Antwort #17 am: 20.03.2015 07:06 »
Hi,

der Sovereign 8-225 ist in der Tat ein interessantes Chassis.

Den Wirkungsgrad von 97 dB schafft der allerdings auch erst über 200 Hz. Darunter sieht es dann (typischerweise für 8"er PA-Chassis) nicht mehr so gut aus und er macht da (z.B. bei 100 Hz) noch so 90 bis 92 dB ... und die Membran muß dabei extreme Auslenkungen machen. Das stempelt ihn eher als Mitteltöner in 3Weg-Systemen für Beschallungen ab.

Simuliert man ihn z.B. in einem 30 Liter Gehäuse, abgestimmt auf ca. 55 Hz (ist relativ linear und für den Speaker und Zweck wohl eine praktikable und sinnvollte Abtimmung), erreicht sein Membranhub mit 100 Watt schon abenteuerliche 13mm bei 75 Hz und dann ab 50 Hz abwärts, was er garantiert auf Dauer nicht mitmacht und dann kaputt geht. Ich glaube sogar, da schlägt er sofort an und spätestens nach ein paar Minuten ist Essig.

Ab dem tiefen A aufwärts und dann vor allem Richtung D aufwärts bringt ein E-Bass ja bekanntermassen die meiste Energie durch Grundtöne (bei noch tieferen Tönen läßt der Grundton nach und die Obertöne überwiegen). Das sind dann die schönen 55 Hz und dann vor allem die 70 - 80 Hz (bei letzeren Frequenzen ist meist auch die Summe der Resonanzfrequenzen des Speakers und des Gehäuses bzw. Ports am höchsten) ... da passiert am meisten beim Bass und da macht er am meisten Druck.

Also: Stand-alone kann der 8-225 wohl nicht gut, höchstens als Ergänzung über starken Woofern, die oben rum nix bringen...  oder ganz leise bis allerhöchstens 50 Watt ... aber wem bringt das was für Bass? Da gibt es besser geeignete Chassis ... auch 8"er.

Gruß
Häbbe

*

Offline Lupinello

  • YaBB God
  • *****
  • 1.373
  • T42
Re: 2x8" für Bass
« Antwort #18 am: 29.03.2015 00:02 »
Servus Haebbe,

welcher 8-er ist für Bassgitarre nun tatsächlich gut, ohne Leistung unmäßig zu verbrennen?

Dass der Fane als Tieftöner entsprechend seiner Angabe in einer vented Box ab 55Hz (wenn auch zugegebenrmaßen bis 200Hz etwas leiser) aufwärts nutzbar ist und das bei bei mehr als 50W, ohne gleich kaputt zu gehen, nehme ich entgegen Deiner Theorie weiter an.

LG
Woifii
Sound is a chain gang

*

Offline haebbe58

  • YaBB God
  • *****
  • 3.196
Re: 2x8" für Bass
« Antwort #19 am: 29.03.2015 11:26 »
Hi,

der Fane ist evtl. schon außerhalb der Werte, die ich simuliert habe, nutzbar. Wenn man das Chassis ohnehin schon da hat, dann kann man das natürlich versuchen.

Ich habe solche Sachen ja schon mit diversen anderen, durchaus vergleichbaren 8"ern getestet und da war halt wirklich schon bei 50 Watt oder sogar schon drunter Schluss. Ein bißchen mehr und ich hätte die Speaker auf Dauer zerstört. Beispiele: Eminence Alpha 8, Eminence Beta 8

Nur, das hat nichts mit leiser oder lauter unter 200 Hz zu tun sondern mit der Belastung. Wenn man ihn  dort auf Dauer zu sehr belastet (sprich zu starke Auslenkungen abfordert), dann ist halt irgendwann Essig. Und das sind halt alle solche PA.Mitteltöner ... die sind auf Schalldruck entwickelt ... und zwar im Mittelbereich. Wenn die das können und die Abstrahlung auch noch vernünftig sein soll, dann sind sie halt unten rum limitiert. Die Hersteller schreiben da gerne "Mid-Bass" oder "Lo/Mid" oder irgendein Zeug und empfehlen Gehäuse, diie einem suggerieren, das der richtig Bass kann. Das ist aber alles Marketing-Geschwafel.

Richtig gute 8"er, die Bass können, sind nicht so einfach zu finden und kosten auch richtig Asche. Sie brauchen eine gute Auslenkungsfähigkeit incl. guter Kühlung, eine relativ niedrige Resonanzfrequenz und noch ein paar andere gute Parameter.  Und dann geht das grundsätzlich immer auf Kosten des Wirkungsgrads.

Ich würde im Zweifelsfall immer eher zu 10"ern oder noch dicker greifen, wenn man richtigen Bass will. 8"er sind immer ein Kompromis, und fast immer auch nur als Paar oder Quartett richtig zu gebrauchen  Für kleine Sachen, Studio, Akustik-Setups (Kontrabass, Akustik-Bass) im kleinen Rahmen usw. oft echt gut. Aber sobald es ans Druckmachen geht, ist Schluss.

Der erwähnte Mivoc ist da auch nicht der Weisheit letzter Schluss, aber er stellt einen guten Kompromis dar zw. Kosten und Leistung .... er hat z.B. eine tiefere Resonanzfrequenz als die meisten anderen 8"er.

Ein anderer ähnlicher Speaker wäre der Monacor SP-8/150PRO, der ist ganz ähnlich (evtl. kommen die sogar aus der selben Fabrik) und auch für solche Sachen geeignet. Würde ich aber auch nur als Pärchen einsetzen .... genau so wie den Mivoc.

hier Beispiele für richtig basstaugliche gute und schön teure 8"er :

Ciare NDC8-3
faitalPRO 8PR200
Jensen BS 8N/250A

bei denen muss man sich halt fragen, ob der hohe Preis das rechtfertigt, was sie bringen. Die sind schon wirklich die Spitze für Bass und machen garantiert einen richtigen Druck ohne gleich an die Grenzen zu stoßen. Aber ich würde zu solchen Speakern nur greifen, wenn ich wirklich darauf angewiesen wäre, das Gehäuse so klein und leicht wie nur möglich zu halten und ich trotzdem nicht auf akteptablen Druck verzichten mag.  Leistung wollen die trotzdem alle satt, da sie prinzipbedingt alle keine Wirkungsgradwunder sind. Die wären so was richtig Schönes für Edel-Combos oder Edel-Bass-Monitoring o.ä.

Wobei der hier erwähnte Jensen schon fast ein Schnäppchen wäre ... für das, was er kann und in Anbetracht dessen, dass er einen Neodymium-Magneten hat .... den muß ich wohl unbedingt bald mal checken.   ;D

Gruß
Häbbe


 

*

Offline Lupinello

  • YaBB God
  • *****
  • 1.373
  • T42
Re: 2x8" für Bass
« Antwort #20 am: 3.04.2015 19:56 »
Hi Haebbe,

danke für die umfassende Antwort.

Warum ich es nicht glauben kann, ist meine Erfahrung mit zwei Rumble 2x8-Boxen die ich nun schon seit einiger Zeit mit einem 300W-Röhrenverstärker im Übungsraum befeuere.
M.E. sind die 8-er-LS der Rumble Abkömmlinge des Eminence Alfa 8.
Gleiche Leistung a 125W nur halt Neodym.
Ich habe da nun keine Beschwerden...keine Ausfälle, keine Störgeräusche und die LS werden nun doch von Röhrenkraft belastet.
Sie sind halt etwas schlanker, da sie im Tiefbassbereich nicht so viel übertragen.
Dafür sind sie besonders gut im Übungsraum zu gebrauchen, da hier eben zu viel Bass eher dröhnend wirkt.

Zum Fane:
Einer beim großen T hat den Fane in einer Bassbox gegen eben einen Eminence (mglw. Alfa) getauscht und findet ihn auch bei hoher Lautstärke sehr differenziert klingend.

Danke nochmals für die Hinweise zu 8-ern.
Der Jensen verbraucht halt doch auch recht viel Energie, um in die Puschen zu kommen.
Ich würde mich aber freuen, wenn Du nach Test berichten würdest.

8-er: ein interessantes Thema.

LG
Woifi

Sound is a chain gang

*

Offline haebbe58

  • YaBB God
  • *****
  • 3.196
Re: 2x8" für Bass
« Antwort #21 am: 9.04.2015 18:13 »
Hi zusammen,

nochmal ganz was Brandneues zum Thema:

http://www.faitalpro.com/en/products/LF_Loudspeakers/product_details/index.php?id=101030090

Dessen Parameter sind einfach nur traumhaft für einen 8"er! ... der ist allerdings so brandneu, dass es noch nicht mal einen Verkaufspreis dafür gibt ... aber ich gehe mal davon aus, dass der schon ordentlich Asche kostet ....

Der würde wohl alle anderen 8"er in die Tasche stecken. Das ist jedenfalls mal ein 8"er, den man bedenkenlos für Bass empfehlen kann.

Gruß
Häbbe

*

Offline bea

  • YaBB God
  • *****
  • 1.494
Re: 2x8" für Bass
« Antwort #22 am: 9.04.2015 19:37 »
Von Faital Pro gibt es doch auch den da: http://www.faitalpro.com/en/products/LF_Loudspeakers/product_details/index.php?id=101030140

M.W. wird der erfolgreich in kommerziellen 8-er Bassboxen eingesetzt (Greenboy). Wenn mich nicht alles täuscht, liegt der preislich jenseits der 200 €
Liebe Grüße

Beate

*

Offline haebbe58

  • YaBB God
  • *****
  • 3.196
Re: 2x8" für Bass
« Antwort #23 am: 5.06.2015 17:50 »

Wobei der hier erwähnte Jensen schon fast ein Schnäppchen wäre ... für das, was er kann und in Anbetracht dessen, dass er einen Neodymium-Magneten hat .... den muß ich wohl unbedingt bald mal checken.   ;D



So,

jetzt mal Butter bei die Fische ....

Habe vor einigen Wochen schon ein Exemplar ergattert vom Jensen BS 8N/250A und ihn vorübergehend mal in einer geschlossenen, leicht bedämpften 7,5 Liter Box betrieben. Das mache ich z.Zt. mit allen 8"ern immer zuerst, damit kann man sie schön miteinander vergleichen (habe 2 solcher "Testboxen"). Da geht es nur um Grundsätzliches wie Sound und Ansprechverhalten usw.,  Leistung und Tiefgang jedoch sind in der Box natürlich extrem begrenzt

Bisher waren da also schon einige 8"er drinnen (das werde ich evtl. auch noch weiter fortsetzen) und daher habe ich da nun auch ein persönliches Ranking:

Faital Pro 8PR200
Jensen BS 8N/250A
Mivoc WM-8
Faital Pro 8FE200
Emi Alpha 8

Genauso wie die o.g. Reihenfolge sehen meine Favoriten bzgl. 8"er für Bassgitarre auch aus. Grundsätzlich würde ich die beiden letztgenannten nie ohne Woofer einsetzen und unbedingt unten rum entlasten (nix unter 200 Hz, eher noch höher). Sie sind dann also mehr Tiefmitteltöner oder sogar Mitteltöner. Alles andere mit diesen beiden Speakern taugt nur bedingt oder gar nicht für Bass.

Für reine Mitteltöner würde ich dann aber lieber gleich auf 6"er zurückgreifen. Damit habe ich in letzter Zeit sehr gute Erfahrungen gemacht. Die können höher, sind in dem Bereich viel lauter, linearer und ersparen garantiert für die meisten Fälle einen Tweeter. Mein Favorit ist z.Zt. der Faital Pro 6FE200, gefolgt vom Eminence Alpha 6A. Ideal kombinierbar mit reinen Woofern (auch PA-Langhuber), am besten so ab 600 bis 800 Hz.

Zurück zum Thema:

vom Jensen BS 8N/250A habe ich nun ein ein zweites Exemplar  bekommen (danke an Dirk).

Passend dazu habe ich mir bei TT  für Testzwecke eine hinten geschlossene Lemberg Custom 2x8 machen lassen.  Der habe ich noch zusätzlich 2 Löcher spendiert (7cm Durchmesser), in die ich je nach Bedarf und Tuning passend geschnittene BR-Rohre reinschieben kann (ich nehme am liebsten Abwasserrohre DN 75, da kann man dann sogar auch einen passenden Deckel draufstecken, wenn man sie mal geschlossen haben will).

Da ich noch Graffity Spray Testdosen übrig hatte, habe ich die Box kurzerhand rundum angesprüht und nun ist sie pink metallic und hat einen richtigen "used look", es ging aber eigentlich nur um einen Schutz für das Holz. Sieht lustig und kaputt aus, ist mir aber egal, die dient ja hauptsächlich nur für Test- und Übungszwecke. Fotos habe ich mal im angehängt, habe allerdings keine gescheite Kamera, daher entschuldigt bitte die miserable Qualität und die Verwacklerei.

Das Innenvolumen beträgt ca. 46 Liter, das momentane Tuning liegt bei ca. 50 Hz.

Der Sound der beiden Jensens ist grandios, extrem ausgewogen, reicht schön runter und bringt selbst das tiefe E recht überzeugend (Bei 5-Saitern werden sie aber wohl so langsam in die Knie gehen, wenn man die H-Saite anzupft, aber das ist auch nicht der Zweck solcher Speaker). Unten rum sehr trocken und kräftig (entgegen vielen Behauptungen, das Neos unten rum schwammig klingen). Höhen sind leicht zurückhaltend, quäken in keinster Weise, sind aber trotzdem präsent, ich vermisse nicht im geringsten einen Tweeter, die Speaker reagieren hervorragend auf alle EQ Fummelein ... Hi, Mid und Low.

250 Watt habe ich jetzt mal bis zum Anschlag reingejagt und das haben die beiden Kerlchen locker weggesteckt, bis dann ganz am Ende der Amp irgendwann anfing zu zerren. Dickere Amps werde ich auch noch dranhängen. Sehr souverän und locker und vor allem extrem schnell in der Ansprache spielen sie, allerdings schon leiser als Boxen mit dickeren Speakern. 8"er sind nun mal keine Wirkungsgradwunder und wenn doch, dann vertragen sie gar keinen Bass.

Alles in allem sind die Jensens auf jeden Fall ihr Geld wert, wenn man speziell etwas für gepflegte und nicht zu laute Bassverstärkung sucht (unbedingte Empfehlung: Kontrabass und Akustikbässe), ideal auch für Proben und Studio. Und die Box ist übrigens angenehm leicht ... ist ja kaum was dran und die Speaker sind ja Neos, also selbst recht leicht.

Gruß
Häbbe




*

Offline Dirk

  • Dirk M.
  • Administrator
  • YaBB God
  • *****
  • 12.156
  • 2T or not 2T
Re: 2x8" für Bass
« Antwort #24 am: 5.06.2015 19:04 »
Man sieht sogar die Vibrationen auf den Bildern ;-)

Die Idee mit den Kunststoffrohren ist nicht schlecht !

Gruß, Dirk
Für Support und Produktanfragen bitte das offizielle Kontaktformular im Shop verwenden. PMs werden nicht beantwortet.

*

Offline chaccmgr

  • YaBB God
  • *****
  • 374
Re: 2x8" für Bass
« Antwort #25 am: 25.01.2019 19:45 »
Neiin
Der Mivoc WM8 ist nicht mehr erhältlich
Der war fest eingeplant für eine kleine Übungscombo.
Hat sich in der Zeit seit dem letzten Post was Entscheidendes getan bei günstigen 8“-Chassis?
Liebe Grüße
Robert

*

Offline haebbe58

  • YaBB God
  • *****
  • 3.196
Re: 2x8" für Bass
« Antwort #26 am: 25.01.2019 20:10 »
Bei günstigen nicht ... da müßte man nach dem Monacor (siehe oben) schauen, ob der noch lieferbar ist, ist aber mittlerweile auch nicht mehr so günstig... ab ca. 60 aufwärts

Die klassichen PA.Fritzen (B&C, Faital, etc. ) haben alle mittlerweile gute 8"er im Programm und wenn sie was taugen , dann sind wir halt im preislichen Profi-Bereich, Quali kost halt Geld.

Ansonsten gilt nach wie vor der Jensen Neo als mein klarer Favorit. Von Sica gibt es einen baugleichen (ist aber dieselbe Fa. wie Jensen, also wurscht wie der heisst ... kost ungefähr auch das Gleiche).

ich habe nochmal 4 davon auf Halde und die wandern demnächst in eine 4x8", Schallwand habe ich schon, der Rest folgt, wenn es etwas wärmer draussen ist (dann kann ich besser bastelnin der Garage oder im Garten). Mir schwebt da ein Combo (mit 19" 2-3 HE oben drin) vor ....


Ergänzung:  den WM8 kriegste vielleicht, wenn Du mal aktiv danach suchst (Such-Anzeige in diversen Foren, ---- Kleinanzeigen,...)
« Letzte Änderung: 25.01.2019 20:15 von haebbe58 »