Impressum | Datenschutz | Shop | DIY | TT @ Twitter | TT-Cabs
Anzeigen der neuesten Beiträge

Koch Studiotone

  • 27 Antworten
  • 13181 Aufrufe

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

*

Offline Zapatto

  • Sr. Member
  • ****
  • 213
Re: Koch Studiotone
« Antwort #15 am: 24.11.2013 19:28 »
Hallo Chris,

defekter C9 evtl.? oder Lötstelle.

Grüße,
Robin

Ich hab den C9 ausgelötet und es bruzzelt immer noch.

An die Lötstellen der Relais komm ich so schnell noch nicht dran, da muss ich erst mal die Platine ausbauen...



*

Offline cca88

  • YaBB God
  • *****
  • 3.923
Re: Koch Studiotone
« Antwort #16 am: 24.11.2013 21:43 »
Ich hab den C9 ausgelötet und es bruzzelt immer noch.

An die Lötstellen der Relais komm ich so schnell noch nicht dran, da muss ich erst mal die Platine ausbauen...

vorsichtig dran rumnoddeln?

*

Offline Zapatto

  • Sr. Member
  • ****
  • 213
Re: Koch Studiotone
« Antwort #17 am: 25.11.2013 10:09 »
So, nochmal 2 Schritte zurück. Der Fehler liegt doch im Relais. Ich hatte deinen falschen Kontakt gebrückt, weil auf dieser Platine saumässig wenig Platz ist dran zu kommen.

Also, wenn ich am Relais A den entsprechenden Kontakt brücke ist das Bruzzeln weg.
Das Relais auszubauen sieht nach echt viel Arbeit aus, kann man nix mehr dran machen?
Aufbohren, reinspritzen oder so °!°

VG Chris

*

Offline Audiopro777

  • Sr. Member
  • ****
  • 156
Re: Koch Studiotone
« Antwort #18 am: 25.11.2013 10:53 »
Hi,
Um langfristig Freude dran zu haben würde ich keine Reparaturversuche bei vergossenen Relais versuchen. Da ist es nur eine Frage der Zeit bis das wieder los geht. Mach dir die Mühe und tausch es aus dann hast Ruhe.

Es sei denn jemand anderes kennt ne gute Möglichkeit da noch was zu retten. Ich wüsste keine.

Grüße
Christian

*

Offline haebbe58

  • YaBB God
  • *****
  • 3.506
Re: Koch Studiotone
« Antwort #19 am: 25.11.2013 12:26 »
Hi,

normalerweise ist das ungefähr der gleiche Aufwand, wie wenn man ein IC auslötet. Und wenn man schon selbst Hand anlegen will bei einer Amp-Reperatur, dann sollte man das eigentlich beherrschen.

Dabei empfiehlt sich, wenn es sich um Relais in IC-Bauweise handelt, dann einen passenden IC-Sockel einzulöten, statt das neue dirket einzulöten .... dann tut man sich zukünftig leichter, wenn es mal wieder streikt.

Gruß
Häbbe

*

Offline Zapatto

  • Sr. Member
  • ****
  • 213
Re: Koch Studiotone
« Antwort #20 am: 14.12.2013 10:19 »
Hallo Häbbe!

Gibt es auch passende Stecksockel für diese Relais oder muss man da einen IC Stecksockel passendmachen, will heißen die überflüssigen Kontakte entfernen???

VG Chris

*

Offline haebbe58

  • YaBB God
  • *****
  • 3.506
Re: Koch Studiotone
« Antwort #21 am: 14.12.2013 11:04 »
Hi,

passend machen! ... einfach die nicht benötigten Pins des Sockels abzwicken!

Gruß
Häbbe

*

Offline Zapatto

  • Sr. Member
  • ****
  • 213
Re: Koch Studiotone
« Antwort #22 am: 14.12.2013 18:13 »
Ok, danke! :_)
Gibts die Sockel beim Dirk, gefunden hab ich sie noch nicht bisher!?

*

Offline haebbe58

  • YaBB God
  • *****
  • 3.506
Re: Koch Studiotone
« Antwort #23 am: 15.12.2013 09:36 »
Nein,

schau bei den anderen ... z.B. Musikding oder der große C

Gruß
Häbbe

*

Offline Zapatto

  • Sr. Member
  • ****
  • 213
Re: Koch Studiotone
« Antwort #24 am: 25.12.2013 11:48 »
Was man an Weihnachten so tut...
Ich hab jetzt gleich alle 3 Relais ausgetauscht und Stecksockel eingebaut.
War ne Sauarbeit das ganze Teil komplett zu zerlegen.
Nun ist das Gebrutzele im Cleankanal weg :-)
Dafür ist es im Zerrkanal  :-\
trotz neuer Relais...

Frohe Weihnachten

Chris

*

Offline Zapatto

  • Sr. Member
  • ****
  • 213
Re: Koch Studiotone
« Antwort #25 am: 25.12.2013 23:11 »
Ok, der C4 war kaputt ....

*

Offline cca88

  • YaBB God
  • *****
  • 3.923
Re: Koch Studiotone
« Antwort #26 am: 26.12.2013 10:07 »
Ok, der C4 war kaputt ....

und warum hat's im Clean-Kanal auch gebrutzelt?

*

Offline Zapatto

  • Sr. Member
  • ****
  • 213
Re: Koch Studiotone
« Antwort #27 am: 27.12.2013 10:42 »
Da bin ich mir jetzt nimmer sicher. Entweder waren es mehrer Fehler (die Relais) oder evtl doch kalte Lötstellen?

Mit diesem Bleifreien Lötzinn ists nicht gut löten, find ich...