Impressum | Datenschutz | Shop | DIY | TT @ Twitter | TT-Cabs
Anzeigen der neuesten Beiträge

Ein neuer SLO soll entstehen

  • 110 Antworten
  • 22765 Aufrufe

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

*

Offline dombi

  • Sr. Member
  • ****
  • 126
  • Gemeinsam sind wir stark.
Re: Ein neuer SLO soll entstehen
« Antwort #30 am: 9.02.2018 14:24 »
Hallo,

eine bescheidene Frage meinerseits:
Warum ist die Hochspannungssicherung F2 nach der Gleichrichtung,
den Elko's und dem Standbyschalter angebracht?

Wegen der Einschaltströme bzw. Elkoladeströme?

So sind Bauteile, die sich manchmal doch recht heftig verabschieden, nicht geschützt.
Bis die Primärsicherung reagiert, kann da einiges passieren.

Oder sehe ich das falsch?

Gruss
dombi

Ich weiss, das ich nichts weiss. (Sokrates)

*

Offline GeorgeB

  • Sr. Member
  • ****
  • 225
Re: Ein neuer SLO soll entstehen
« Antwort #31 am: 9.02.2018 19:03 »
eine bescheidene Frage meinerseits:
Warum ist die Hochspannungssicherung F2 nach der Gleichrichtung,
den Elko's und dem Standbyschalter angebracht?

Wegen der Einschaltströme bzw. Elkoladeströme?
Ja, und die sind hier auch besonders hoch (bzw länger hoch) weil hier gleich 220uF geladen werden wollen. In der "Vorlage" der Netzteilschaltung, d.h. Marshalls, sind es bloß 50uF oder 100uF. Trotz der Restunsicherheit ist die Schaltung aber bewährt, weil die Sicherung deutlich kleiner dimensioniert werden kann und trotzdem lange hält weil sie nicht beim Einschalten ständig angegrillt wird.

*

Offline dombi

  • Sr. Member
  • ****
  • 126
  • Gemeinsam sind wir stark.
Re: Ein neuer SLO soll entstehen
« Antwort #32 am: 11.02.2018 11:56 »
Hallo,

ich bin seit ein paar Tagen mit meinem Schaltbild beschäftigt.
Ich gestalte es so, das die Versorgungsleitungen Masse und Anodenplus
farblich und von der Verlegung und Stützelkoreihenfolge sichtbar dargestellt sind.
So tu ich mich leichter bei der späteren Erstellung der Platinenlayouts und bei der Verdrahtung.
Als Grundlage habe ich ja unter anderem auch das Schaltbild von
Joachim (SLO 100 Schritt für Schritt) genutzt. Dank dafür.

Nun ist mir aufgefallen, das hier keine Bauelemente eingebaut sind
zur Entstörung. Rückwirkung aufs Netz .... usw.
Bei Andy's Preamp ist ja ein Netzfilter von Schaffner drin.
Man hatte ja 2006 den VDE bzw. EN-Norm-Gedanken im Spiel.
Dazu zählt auch diese Seite.

Was sagt ihr zu dem Thema ?
Eure Erfahrungen ?

Ich werde zumindest mal einen X-Kondensator vorsehen.

Andere Frage.
Gibt es eigendlich SLO-100 Schritt für Schritt auch im PDF-Format ?

Gruss
dombi
Ich weiss, das ich nichts weiss. (Sokrates)

*

Offline Olaf

  • YaBB God
  • *****
  • 257
Re: Ein neuer SLO soll entstehen
« Antwort #33 am: 12.02.2018 09:57 »
Hallo Dombi,

ich habe Joachims Anleitung versehen mit meinen Inputs zusammen gefasst als PDF. Fehlen noch die letzten 2-3Seiten.
ist aber 13MByte groß. Geht nicht über Dirks PM. Brauche Deine e-mail Adresse.

Müsste aber wohl Joachim und Dirk fragen, ob ich das verteilen kann. Ist seine IP und Dirks Forum.

@ Dirk: Wie siehst du die Sache?

Viele Grüße

Olaf E.

*

Offline Groove1

  • YaBB God
  • *****
  • 349
Re: Ein neuer SLO soll entstehen
« Antwort #34 am: 12.02.2018 14:25 »
Hallo Olaf,


ich könnte eventuell versuchen die PDF auch etwas einzudampfen. Liegt sicher an den Bildern.
Ich habe hier als Grafiker etwas PDF-Werkzeug dafür.


Schick ne PM falls Du das wünscht.


Gruß, Klaus
Ich will die Röhren röhren hören.

*

Offline Olaf

  • YaBB God
  • *****
  • 257
Re: Ein neuer SLO soll entstehen
« Antwort #35 am: 12.02.2018 17:37 »
Hallo klaus,

ich warte die Antwort von Dirk und Joachim ab. Dann kann ich dir das File schicken.

Gruß Olaf

*

Offline Groove1

  • YaBB God
  • *****
  • 349
Re: Ein neuer SLO soll entstehen
« Antwort #36 am: 12.02.2018 17:39 »
Jo, alles klar.
Ich will die Röhren röhren hören.

*

Offline Matt91

  • Full Member
  • ***
  • 56
Re: Ein neuer SLO soll entstehen
« Antwort #37 am: 17.02.2018 14:00 »
Hallöle,

mal wieder n kurzes Update. Mittlerweile ist fast alles da (letzte Woche kam das Chassis), ausser den Röhren und dem Headshell (welches wohl von Buzzaro kommen wird).
Die Platinen sind soweit fertig gelötet, bis auf den Bias Zweig, da ich wie gesagt wohl noch den Single Bias machen werde, aber jetzt hat erst mal die Verdrahtung Vorrang. Anbei n paar Bilder :)

Eine Frage hätte ich soweit. Wie habt ihr die Kabel an den Platinen befestigt? Hab jetzt nur für die PSU Turrets hergenommen, die anderen Lötstellen schienen mir zu klein um sie aufzubohren. Habt ihr da die Kabel vor dem Einbau erst angelötet und dann entsprechend gekürzt? Anders gehts ja kaum? Bzw hab ich Fotos von einem SLO gesehen, der bei den anderen Lötstellen "kleine" Turrets hergenommen hat, um diese von oben zu löten, leider finde ich da nichts?

Wenns wieder nen Fortschritt gibt, gibts wieder n Update :)

Gruss
Matt
« Letzte Änderung: 17.02.2018 14:05 von Matt91 »

*

Offline dombi

  • Sr. Member
  • ****
  • 126
  • Gemeinsam sind wir stark.
Re: Ein neuer SLO soll entstehen
« Antwort #38 am: 22.02.2018 18:25 »
Hi,
schönes Update, Matt.

Ich habe das Thema Brownsound aufgegeben.
Das Chassis von Dirk liegt auf meinem Arbeitstisch.
Mußte leider die Maße selbst herausmessen, weil ich sie ja in meinem PCB-System
hinterlegen will.

Mein Plan ist :
eine Platine mit allen Bauteilen des Netzteils, des Preamps (bis auf die Potis und Schalter natürlich).
Und natürlich die ganze Umschaltmimik.
Bei den Röhrensockeln für den Preampbereich bin ich noch am überlegen. Schaun wir mal.
Die Sockel für die Endstufe kommen natürlich nicht auf die Platine.

Stand der Dinge von meiner Seite.
Mein Schaltbild habe ich zur Ansicht angehängt.
Ein paar Erläuterungen dazu :

Ich werde den Depth weglassen und lieber drei Preamp-Regler einbauen.
Ferner habe ich eine 5V-DC-Regelung für die Schaltmimik spendiert.
Die Umschalterei soll extern mit einer Stereoklinke arbeiten oder intern über Schalter Normal/OD und Clean/Crunch.
Vorläufig habe ich auch die VTL5C1 drin wie das Original.
Ich verzichte auf den Umschalter für die Lautsprecherausgänge.
Nach der ersten Röhrenstufe verteile ich das Signal auf drei Bereiche per Kondensator, den ich dann
noch Feinabstimmen kann.
Beim Clean wird ein Elko 22uF zugeschaltet um mehr Richtung Fenderschaltung (Fat) zu kommen.
Über den Potis Clean, Crunch und OD Volume werden LED's den aktiven Kanal anzeigen.
Unter den Poti's sind dann jeweils die Bright-Miniaturschalter angeordnet.
Das ich es nicht vergesse. Abscgaltung von 2 Endröhren und damit 50W Ausgangsleistung.
Ich habe die Heizung auf 56V referenziert.
Bei der V1 und V2 Heizung bin ich mir noch nicht ganz sicher, ob ich mit Gleichspannung arbeite.
Ich sehe es auf dem Board auf jedem Fall mal vor.
Ach ja, ein X-Kondensator kommt auch ins Spiel.
Den Einschaltstrom habe ich mal aus der Trafoleistung gerechnet.
Hat von euch jemand den TT-SLO100-PW im Einsatz und kann was dazu sagen?

So, jetzt habe ich noch eine Frage.
Wer von euch hat Erfahrungen mit dem VTL5C1 Ersatztyp von Tesla mit der Bezeichnung 3WK163 40 ?

Würde mich freuen, wenn ihr euch das Schaltbild genau anschaut, denn ... Augen sehen mehr als 2.  ;D

Gruss
dombi
« Letzte Änderung: 22.02.2018 18:38 von dombi »
Ich weiss, das ich nichts weiss. (Sokrates)

*

Offline corne

  • YaBB God
  • *****
  • 912
Re: Ein neuer SLO soll entstehen
« Antwort #39 am: 22.02.2018 23:20 »
Hey Dombi,

Der Tesla ist der direkte Austausch-Typ für den VTL. Er sieht genauso aus. Er arbeitet genauso. Es steht nur was andres drauf. Mehr Details im Datenblatt. Germy brachte mich auf diesen Typ, da ich so nah an der tschechischen Republik wohne. Ob ich nichtmal rüberfahren und in einem Elektronik-Laden nachschauen könne. Da diese Teile halt einiges billiger sind als die VTLs. Ich habe mich dann für die Email-Variante direkt bei Tesla entschieden. Die verkaufen auch an privat, aber jeder LDR den du bestellst muss halt erst hergestellt werden. Das dauert halt paar Tage.
Gruss corne
Move your ass for rock 'n roll baby .... move!!

*

Online carlitz

  • YaBB God
  • *****
  • 1.501
  • never give up
Re: Ein neuer SLO soll entstehen
« Antwort #40 am: 23.02.2018 12:04 »
Kleine Anmerkung:

Wenn Du im laufenden Betrieb den 22uF Kondensator zuschaltest, wird es ein lautes Knallgeräusch im Lautsprecher geben.

Daher besser, 22uF Kondensator per Relais schalten , ZUSÄTZLICH ein 22 kOhm Widerstand über die Relaiskontakte legen.

Dann ist der Kondensator bereits elektrisch mit der Schaltung verbunden, hat aber noch keinen Effekt.

Gruß
If you don't know how to fix it, stop breaking it!

*

Offline dombi

  • Sr. Member
  • ****
  • 126
  • Gemeinsam sind wir stark.
Re: Ein neuer SLO soll entstehen
« Antwort #41 am: 23.02.2018 12:48 »
Hallo carlitz,

du scheinst das Problem zu kennen.
Ich habe im Schaltbild schon den Relaiskontakt eingezeichnet (K2).
Du meinst so ? (siehe Anhang)

Warum gerade 22kOhm, wenn ich mal fragen darf?
Ist das ein Erfahrungswert?
Der Elko soll einfach schon geladen sein. Deswegen der Widerstand. Richtig?

Gruss
dombi
Ich weiss, das ich nichts weiss. (Sokrates)

*

Online carlitz

  • YaBB God
  • *****
  • 1.501
  • never give up
Re: Ein neuer SLO soll entstehen
« Antwort #42 am: 23.02.2018 16:58 »
Ja
Ist ein Erfahrungswert
Ja


So ist es besser mit dem Zuschalten des Kondensators.

Gruß
If you don't know how to fix it, stop breaking it!

*

Offline dombi

  • Sr. Member
  • ****
  • 126
  • Gemeinsam sind wir stark.
Re: Ein neuer SLO soll entstehen
« Antwort #43 am: 23.02.2018 17:51 »
Hallo und guten Abend.

@ carlitz. Hab Dank für deine Info.
wird demnächst gecheckt bei einem anderen Amp.

Zu den VTL5C1 bzw. dem Tesla Ersatztyp würden mich die Langzeiterfahrungen (Ausfallraten  ;D) interessieren.
Andy hatte bei seinen Preamps SLO und Anvil schon 2006 eher negative Anmerkungen zu den LDR's gemacht.
Datenblatt Cell Voltage dark beim Tesla 3WK163 40 Vmax=150V, beim VTL5C1 sogar nur 100V ???

Da wäre ich dankbar für Erfahrungswerte.

Gruss
dombi

Ich weiss, das ich nichts weiss. (Sokrates)

*

Offline Olaf

  • YaBB God
  • *****
  • 257
Re: Ein neuer SLO soll entstehen
« Antwort #44 am: 23.02.2018 20:48 »
Hallo Dombi,

ich würde sog. OptoMOS Relays nehmen. Kosten pro Stk. 1,65 €. Sind sehr zuverlässig.

Gruß Olaf E.