Impressum | Datenschutz | Shop | DIY | Kontakt | TT @ Twitter | TT-Cabs
Anzeigen der neuesten Beiträge

Überlackierte Seriennummer – wie lesen?

  • 13 Antworten
  • 677 Aufrufe

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

*

Offline pit

  • YaBB God
  • *****
  • 518
Überlackierte Seriennummer – wie lesen?
« am: 8.01.2019 22:28 »
Hey alle,

ich habe eine Gibson LP mit überlackierter Seriennummer. Angeblich Grauimport, vermute aber eher reparierter Halsbruch. Man kann die SN und "Made in USA" erkennen, aber speziell die SN nicht lesen.

Hat jemand eine Idee, wie ich die Nummer lesbar machen kann, ohne den Lack zu manipulieren?
Ultraschall? Röntgen? Infrarot? Wie, wo?
Würde aber gerne wissen wann das Ding hergestellt wurde (es kann sein das die Potis nicht original sind).

Cheers,

pit

*

Offline Basti

  • YaBB God
  • *****
  • 268
Re: Überlackierte Seriennummer – wie lesen?
« Antwort #1 am: 8.01.2019 22:48 »
Moin,
mit einem linearen Oberflächenschallkopf müsste sich die Grenzfläche zwischen Lack und Holz darstellen lassen.
Röntgen geht, besser wär CT. Da die Klampfe nicht lebt, kannst du ordentlich Dosis geben, wie man es z.B. in der Materialprüfung macht.
Infrarot wird dir keine sinnvolle Bildinformation geben, da kein Temperaturunterschied zwischen Schrift und Holz da ist.

Hat einer Röntgenröhre und Bleischürze zu hause?

Gruß
Sebastian
« Letzte Änderung: 8.01.2019 22:50 von Basti »

*

Offline Rene2097

  • Full Member
  • ***
  • 36
Re: Überlackierte Seriennummer – wie lesen?
« Antwort #2 am: 9.01.2019 06:00 »
Hallo,

Ich wüsste nicht, dass es so feine Ultraschallköpfe gibt. Ob sich an der Grenze zwischen Lack und Holz überhaupt ein vernünftiges Echo einstellt welches nicht vom Rückwandecho oder dem Eingangspeak überlagert wird und ob du die Daten schlussendlich zu einem Bild zusammensetzen kannst ist fraglich.

Mach doch mal ein Foto.

René
« Letzte Änderung: 9.01.2019 06:04 von Rene2097 »

*

Offline Basti

  • YaBB God
  • *****
  • 268
Re: Überlackierte Seriennummer – wie lesen?
« Antwort #3 am: 9.01.2019 09:47 »
Der Übergang Lack/Holz wird nur wenig Signal geben, völlig klar. Mit medizinischem Gerät wird das nicht gehen.

*

Offline sev

  • YaBB God
  • *****
  • 762
  • Most of life´s problems can be fixed by a chainsaw
Re: Überlackierte Seriennummer – wie lesen?
« Antwort #4 am: 9.01.2019 09:52 »
in der Theorie sollte Thermographie auch funktionieren, Die Wärmekapazität der Lackansammlung in den Schriftvertiefungen sollte eine andere Wärmekapazität als das umgebende Holz haben, also erwärmen und beim Abkühlen mit Wärmebild beobachten…
just my 2ct,
Stefan
"If there's more than one way to do a job, and one of those ways will result in disaster, then somebody will do it that way."
--Edward Murphy

*

Offline tele05

  • Sr. Member
  • ****
  • 107
Re: Überlackierte Seriennummer – wie lesen?
« Antwort #5 am: 9.01.2019 11:32 »
vielleicht reicht es schon, mit ner guten Digitalkamera bei unterschiedlichem Lichteinfall RAW-Testfotos zu machen
und hinterher mit einer Bildbearbeitung per stark übertriebenem Kontrast, Sättigung o.ä. die evtl. vorhandenen
Konturen der SN wieder sichtbar zu machen.
Sowas nimmt das Auge oft nicht wahr und man kann es mit Bildbearbeitungstricks doch wieder hervorholen.

Viel Glück
Oliver

*

Offline Striker52

  • YaBB God
  • *****
  • 1.555
Re: Überlackierte Seriennummer – wie lesen?
« Antwort #6 am: 9.01.2019 15:50 »
Infrarot-Kamera sollte funktionieren. Macht man bei alten Gemälden auch und findet manchmal das darunterliegende und überpinselte Originalbild.
Gruß Axel

*

Offline Robinrockt

  • YaBB God
  • *****
  • 1.243
Re: Überlackierte Seriennummer – wie lesen?
« Antwort #7 am: 9.01.2019 16:11 »
Hallo,

super helle LED sollte auch funktionieren. Da alle Gibson Gitarren mit Nitrolack lackiert sind und so eine LED prima da durch leuchten kann.
Ich habe so eine Leuchte von Makita (war bei meinem Schraub-bohrer dabei) und damit sehe ich bei meiner weißen Gibson Flying V die Holzmaserung vom Hals und Korpus ohne Schwierigkeiten.
Falls die Seriennummer natürlich komplett heraus geschliffen wurde (kann ich mir aber nicht vorstellen) wird das nicht funktionieren.
Oft geht auch der alte Bleistift Trick - dünnes Blatt Papier und flächig mit der Spitze die Stelle nach malen.
Auch ganz feine Erhebungen bzw Senkungen macht man dann sichtbar.
Falschfarben Aufnahmen mit Kamera wäre aber auch mein Favorit.

Viele Grüße,
Robin
Gefangen vom Ton

*

Offline pit

  • YaBB God
  • *****
  • 518
Re: Überlackierte Seriennummer – wie lesen?
« Antwort #8 am: 9.01.2019 22:03 »
Cool, danke für die Tips, da werde ich einige ausprobieren und berichten!

*

Offline pit

  • YaBB God
  • *****
  • 518
Re: Überlackierte Seriennummer – wie lesen?
« Antwort #9 am: 12.01.2019 12:54 »
Hm, also, "Made in USA" kann man damit sichtbar machen – konnte man aber auch bei entsprechendem Lichteinfall erkennen.

Die Seriennummer aber leider nicht, man kann erste und letzte Zahl erahnen, davon ist aber am Foto weniger zu sehen als gegen das Licht.

Flir hab ich leider keine :)


*

Offline guanre

  • Full Member
  • ***
  • 85
Re: Überlackierte Seriennummer – wie lesen?
« Antwort #10 am: 13.01.2019 19:02 »
Hi pit,

nix für ungut aber wenn ich mir den pickligen Lack ansehe stelle ich mir die Frage ob da wirklich Profis am werkeln waren. Das sieht nicht unbedingt wertig aus wenn ich das Bild betrachte. Würde ich abschleifen und dann  siehst du genau was und warum die Bauernburschen die Nummer überlackiert haben. Ist vielleicht nicht mal eine Gibson, wer weiss.

*

Offline Rollo

  • Sr. Member
  • ****
  • 227
Re: Überlackierte Seriennummer – wie lesen?
« Antwort #11 am: 14.01.2019 16:30 »
Hi pit,

nix für ungut aber wenn ich mir den pickligen Lack ansehe stelle ich mir die Frage ob da wirklich Profis am werkeln waren. Das sieht nicht unbedingt wertig aus wenn ich das Bild betrachte. Würde ich abschleifen und dann  siehst du genau was und warum die Bauernburschen die Nummer überlackiert haben. Ist vielleicht nicht mal eine Gibson, wer weiss.
Vor kurzem habe ich eine ähnliche „ Gibson, made in USA“ gesehen, war auf den ersten Blick ganz ok, bei näherem Betrachten eindeutig eine echte Chibson, in die man noch eine Menge Arbeit stecken müsste.
"This is no time for siesta, this is time for fun."
E.P.

*

Offline pit

  • YaBB God
  • *****
  • 518
Re: Überlackierte Seriennummer – wie lesen?
« Antwort #12 am: 14.01.2019 17:00 »
Nun, ich bin konfident das diese Gitarre authentisch ist zumindest ist alles identisch mit einer selbstgekauften aus der gleichen Periode und der Gitarrenbauer meines Vertrauens ist auch sicher ob der Echtheit.

Wie anfangs geschrieben denke ich das am ehesten ein Halsbruch so mittelmäßig repariert wurde – der Lack ist nur hinten am Headstock so unsauber. Ich habe schon mal bei einer anderen LP einen Bruch reparieren lassen, und da hat man das auch am Lack erkannt. Kann auch sein das absichtlich überlackiert wurde, wie der Vorbesitzer behauptete, finde ich aber unwahrscheinlich.

*

Offline guanre

  • Full Member
  • ***
  • 85
Re: Überlackierte Seriennummer – wie lesen?
« Antwort #13 am: 3.03.2019 22:44 »
Sorry Pit,
du schreibst:
Zitat
Nun, ich bin konfident das diese Gitarre authentisch ist zumindest ist alles identisch mit einer selbstgekauften aus der gleichen Periode und der Gitarrenbauer meines Vertrauens ist auch sicher ob der Echtheit.

und hier schreibst du:
Zitat
Hm, also, "Made in USA" kann man damit sichtbar machen – konnte man aber auch bei entsprechendem Lichteinfall erkennen.
Die Seriennummer aber leider nicht, man kann erste und letzte Zahl erahnen, davon ist aber am Foto weniger zu sehen als gegen das Licht.


Entweder weißt du das Baujahr anhand der Seriennummer oder nicht. Mit Schätzen ist da wenig getan und die Lackierung würde mir zu denken geben. Potis hin oder her, mach doch mal vernünftige Bilder von Objekt deiner Begierde. Schleif den pixeligen Dreck doch einfach ab , dann weisst du was du hast oder fürchtest du dich vor der Wahrheit?