Impressum | Datenschutz | Shop | DIY | Kontakt | TT @ Twitter | TT-Cabs
Anzeigen der neuesten Beiträge

EZ81 gehimmelt

  • 9 Antworten
  • 476 Aufrufe

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

*

Offline berwin

  • Full Member
  • ***
  • 38
EZ81 gehimmelt
« am: 11.06.2019 21:16 »
Hallo beisammen,

So, bin mit meinem Projekt, wie in dem thread unten beschrieben weitergekommen.

https://www.tube-town.de/ttforum/index.php/topic,23502.msg239663.html#msg239663

Hatte nun eine EZ81 und danach noch eine Siebstufe mit einem 220R und einem 47uF Elko vor B1 eingesetzt und kam so auf für die 2x6V6GT und den Rest auf vernünftige Spannungen.
Im Anhang der Schaltplan des Netzteils.
Leider hat es mir offenbar die EZ81 zerstört.
Erst ging alles, aber dann sind immer die Sicherungen geflogen. Mal die primäre, mal die sekundäre an der Mittelanzapfung/Erde oder auch schon mal beide gleichzeitig.
Hab dann statt der Röhre zwei UF5408 Dioden genommen und siehe da, Sicherungen halten und der Amp spielt wieder, wenn auch mit ca. 40 V höheren Spannungen an den Plates.

Hab ein bisschen im Forum gestöbert um die Ursache zu finden und gelesen, dass es an dem zu geringen Innenwiderstands des NT (der Trafo wurde original für Halbleiter Gleichrichtung und 2xGL6 eingesetzt) in Verbindung mit dem 47uF Elko liegen kann. Vielleicht doch nur einen 33uF nehmen? Oder könnte man nicht auch der EZ81 zwei 47R/5W Widerstände vorschalten? Evtl. sicherheitshalber noch die UF5408 vor der EZ81?
Was meint ihr?

Grüsse, Bernd

Schaltplan des nun etwas veränderten Netzteils angehängt

*

Offline harryhirsch

  • Sr. Member
  • ****
  • 245
Re: EZ81 gehimmelt
« Antwort #1 am: 11.06.2019 23:27 »
Hallo Bernd,

in diesem Datenblatt siehst du die Mindestwiderstände für verschiedene Sekundärspannungen.

Benutzt du einen Standby?


Gruß, Volker

*

Offline berwin

  • Full Member
  • ***
  • 38
Re: EZ81 gehimmelt
« Antwort #2 am: 12.06.2019 13:55 »
Danke Volker,

Hab mich jetzt mal mehr mit dem Datenblatt der JJ EZ81 und http://www.valvewizard.co.uk/bridge.html beschäftigt und verstehe jetzt mehr :-)

Mit den Formeln da konnte ich den Rt berechnen und der war mit ca. 170R wirklich zu niedrig
Werde zwei 47R current limiting resistors einsetzen und sicherheitshalber den ersten C auf 33uF verringern.
Die kaputte EZ81 verbuche ich als Lehrgeld :-)
Den Standby Schalter habe ich bisher nicht vorgesehen. Meinst du er wäre notwendig?

Grüsse, Bernd

*

Offline harryhirsch

  • Sr. Member
  • ****
  • 245
Re: EZ81 gehimmelt
« Antwort #3 am: 12.06.2019 14:02 »
Nein, im Gegenteil, wenn er falsch implementiert ist kann der Standby verantwortlich sein für's verfrühte Ableben, deswegen habe ich danach gefragt (siehe hier).

*

Offline berwin

  • Full Member
  • ***
  • 38
Re: EZ81 gehimmelt
« Antwort #4 am: 12.06.2019 14:14 »
den Artikel hatte ich auch im Kopf und deswegen den Standby weggelassen :-)

*

Offline berwin

  • Full Member
  • ***
  • 38
Re: EZ81 gehimmelt
« Antwort #5 am: 12.06.2019 15:29 »
so, hab jetzt nochmal den NT ausgemessen und komme auf 7R primär und ca. 30R je Windung sekundär, was dann laut Merlins Formel nur ca. 82R Innenwiderstand pro Windung ergibt. Also nicht verwunderlich, dass die EZ81 gestorben ist.
Man lernt halt immer noch dazu.
Jetzt bin ich am überlegen mir doch bei Dirk einen passenden NT für Röhrengleichrichtung zu kaufen und eine GZ34 zu verwenden. Angestrebte Spannung sollte etwa 400V an den Plates der 6V6GT sein. Werde mal stöbern...

Grüsse, Bernd

*

Offline Bierschinken

  • YaBB God
  • *****
  • 4.054
Re: EZ81 gehimmelt
« Antwort #6 am: 11.07.2019 18:18 »
Warum einen neuen Netztrafo, wenn das Problem mit zwei einfachen Widerständen gelöst werden kann? - Klingt für mich unsinnig.

*

Offline berwin

  • Full Member
  • ***
  • 38
Re: EZ81 gehimmelt
« Antwort #7 am: 12.07.2019 20:41 »
Warum einen neuen Netztrafo, wenn das Problem mit zwei einfachen Widerständen gelöst werden kann? - Klingt für mich unsinnig.

Diesen Plan hatte ich in der Zwischenzeit auch im Kopf, komme leider nur im Moment nicht zum Basteln

Grüsse, Brnd

*

Offline Holzdruide

  • YaBB God
  • *****
  • 2.146
Re: EZ81 gehimmelt
« Antwort #8 am: 13.07.2019 08:19 »
Hi

Ein anderer Netztrafo ? wozu ?
Wer garantiert Dir dass der Widerstand des neuen Trafos groß genug ist ?
Ich jedenfalls nicht .....

Du schreibst auch Ladeelko 47µF ? steht das drauf oder hast Du gemessen ?
Elkos haben meist Plustoleranz, bis 30 %
47 + 30% = 61,1

Und das verkürzt das Leben genauso wie fehlende Widerstände weil der Widerstand des Trafos zu klein ist.
Wenn Du die Kapazität nicht messen kannst nimm 40 µF, der hat dann schlimmstenfalls 52, das geht noch.

Gruß Franz

*

Offline berwin

  • Full Member
  • ***
  • 38
Re: EZ81 gehimmelt
« Antwort #9 am: 14.07.2019 16:28 »
Hallo Franz,

Ja, das ist mir mittlerweile auch alles klar geworden. Jetzt weiss ich auch, warum manche Anbieter von NT auch dazu schreiben, dass der angebotene Trafo nicht für Röhrengleichrichtung geeignet ist.
Egal, ich werde 2x 100R und 47R in Serie einbauen. Damit bekomme ich mit diesem Trafo, der im Original mit Silizium Dioden beschaltet war auch laut Spice Simulation die von mir angestrebten ca. 400 V auf den Plates der 6V6GTs und die EZ81 sollte zufrieden sein. Die 47uF Kondensatoren von FT habe ich in der Vergangenheit eigentlich immer mit etwas weniger gemessen.

Grüsse, Bernd