Impressum | Datenschutz | Shop | DIY | Kontakt | TT @ Twitter | TT-Cabs
Anzeigen der neuesten Beiträge

Troubleshooting 18W Endstufe

  • 28 Antworten
  • 611 Aufrufe

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

*

Offline domonoc

  • Full Member
  • ***
  • 34
Troubleshooting 18W Endstufe
« am: 25.03.2020 21:00 »
Hallo,
ich habe einen 18W Style Amp mit 2xEL84 bestückt ist selbst zusammengebaut. Er hat einige Zeit ---ellos funktioniert. Nun hatte ich aber das Problem, dass nur noch ganz leise ein Signal aus der Box kam. Ich dachte zuerst das liegt an einem defekten VoCo Voltagecontroler, der die Spannung an G2 runterregelt.
Ich habe die Spannungen gemessen und tatsächlich ist die Spannung an G2 bei voll aufgerissenem Voco deutlich zu niedrig, allerdings jede andere Spannung auch! Also mal ohne Endröhren gemessen und die Spannungen passen wieder! Anderer Satz Endröhren -> selbes Problem.
Hat jemand einen Tipp, was das sein könnte?
Verdrahtung ist so weit in Ordnung! Spannungen passen sonst auch. Ich denke das deutet auf eine Überlastung des Netztrafos hin durch irgendeine Überlast/Kurzschluss. Aber wo? Im Übertrager?
Danke schon mal für etwaige Tipps!
Gruß, Dom

*

Offline tubeampgrufti

  • YaBB God
  • *****
  • 549
Re: Troubleshooting 18W Endstufe
« Antwort #1 am: 26.03.2020 07:29 »
Hi
Fotos? Schema?
Gruss Bruno

*

Offline dimashek

  • YaBB God
  • *****
  • 330
  • Gnd is where the good electrons go when they die
Re: Troubleshooting 18W Endstufe
« Antwort #2 am: 26.03.2020 08:37 »
Miss bitte doch mal die Spannung über den Kathoden-R der Endröhren. Ich nehme an,  die Endstufe hat Self bias,  müssten 120-150 Ohm sein

*

Offline domonoc

  • Full Member
  • ***
  • 34
Re: Troubleshooting 18W Endstufe
« Antwort #3 am: 26.03.2020 10:52 »
Hier mal der Plan!

*

Offline domonoc

  • Full Member
  • ***
  • 34
Re: Troubleshooting 18W Endstufe
« Antwort #4 am: 26.03.2020 11:04 »
Miss bitte doch mal die Spannung über den Kathoden-R der Endröhren. Ich nehme an,  die Endstufe hat Self bias,  müssten 120-150 Ohm sein

Ich kann das erst heute Abend machen. Der Widerstand hat 160 oder 150 Ohm. Das habe ich schon nachgemessen. Spannung mit oder ohne Röhren?

*

Offline domonoc

  • Full Member
  • ***
  • 34
Re: Troubleshooting 18W Endstufe
« Antwort #5 am: 26.03.2020 21:02 »
So, ich habe mal gemessen - selbstverständlich MIT Endröhren. Sonst macht das ja alles keinen Sinn.
B1=270V, B3 =213V, U_Kathode=1,8V
Die Spannung an G2, also Pin 9 der EL84 hatte ich über den Voco auf 70V geregelt. Stelle ich diese höher, brechen mir sämtliche Spannungen zusammen...

Gruß, Dom

*

Offline Laurent

  • YaBB God
  • *****
  • 1.647
  • Nichts ist unmöglich
Re: Troubleshooting 18W Endstufe
« Antwort #6 am: 26.03.2020 23:02 »
Moin Dom,

Klemme erstmal den VoCom ab und lege B2 direkt auf dem Schirmgitter.

Wenn's passt, liegt es am VoCom.
Wenn das so ist (was ich vermute), dann Aufbau auf der Platine kontrollieren (zB Richtung der Diode). Wenn alles ok, ist dann vielleicht den BUZ durch (hatte ich auch schon).

Gruß
Laurent

*

Offline domonoc

  • Full Member
  • ***
  • 34
Re: Troubleshooting 18W Endstufe
« Antwort #7 am: 27.03.2020 09:51 »
Nein, der VoCom ist es nicht. Den hatte ich zuerst im Verdacht. Schon gegen einen anderen getauscht und den ursprünglichen Solo durchmessen und getestet -> alles in Ordnung.
Vielmehr kriege ich das Problem, wenn B2 in ganzer Höhe am Schirmgitter liegt...

*

Offline Laurent

  • YaBB God
  • *****
  • 1.647
  • Nichts ist unmöglich
Re: Troubleshooting 18W Endstufe
« Antwort #8 am: 27.03.2020 10:01 »
Moin,

Wenn du den Fehler eingrenzen möchtest, muss man schon systematisch vorgehen.
Ob der oder ein anderer VoCom getestet wurde, ok, mag sein. Vielleicht hast du aber bei beiden den gleichen Aufbaufehler drin.
Also würde ich erst ohne VoCom testen. Testen heißt akribisch Messen (vor und nach OT, an dem Sockel, an der Widerstände...). Ggf. einige verdächtige Lötstellen nachlöten.

Erst wenn alles läuft, kannst du den VoCom integrieren.

Poste doch auch ein Paar Bilder vom Aufbau. Das hilft ungemein.

Gruß
Laurent

*

Offline domonoc

  • Full Member
  • ***
  • 34
Re: Troubleshooting 18W Endstufe
« Antwort #9 am: 27.03.2020 10:21 »
Hallo,
in den VoComs ist kein Aufbaufehler drin. Beide funktionieren im Leerlauf einwandfrei und der Amp lief ja auch über ein Jahr ohne Probleme. Ich habe testweise schon B2 direkt auf das Schirmgitter gelegt und da brechen mir die Spannungen so massiv zusammen, dass ich Angst habe, dass es gleich aus dem PT raucht und dann habe ich ganz andere Probleme...

Mir kommen gerade allerdings die Schirmgitterwiderstände in den Sinn. In dem Plan, den ich gepostet habe, haben diese 1k. In Wirklichkeit sind es allerdings nur 100R. Könnte es damit zusammenhängen? Allerdings wundert es mich, dass wie schon geschrieben lange Zeit problemlos funktioniert hat. Muss aber auch sagen, dass der VoCom selten voll aufgedreht war.

Gruß, Dom

*

Offline Bierschinken

  • YaBB God
  • *****
  • 4.092
Re: Troubleshooting 18W Endstufe
« Antwort #10 am: 27.03.2020 10:52 »
Die Schirmgitterwiderstände sind im Normalzustand keine Strombegrenzer, daher ist deren Widerstand für den Leerlauf vollkommen irrelevant.

D.h. ohne Endstufenröhren und maximal eingestellter Spannung an der Schirmgitterregelung sind im Verstärker alle Spannungen im Soll-Bereich? - Wenn ja, dann liegt der Schluss nahe, dass es ein Problem im Endstufenbereich gibt (Röhren, Fassung, Bias…)

*

Offline domonoc

  • Full Member
  • ***
  • 34
Re: Troubleshooting 18W Endstufe
« Antwort #11 am: 27.03.2020 11:02 »
Ja, ohne Röhren ist alles im Soll!

Mechanisch kann ich nix erkennen an den Fassungen und messen kann auch nix, also keine Kurzschlüsse oder Verbindungen wo keine sein sollen.
Bias habe ich ja nicht extern, da Kathodenbias. Ich habe auch schon einen anderen Satz EL84 mit dem selben Ergebnis - und der Satz war in Ordnung. Konnte leider noch nicht checken, ob dieser immer noch funktioniert, da ich gerade keinen Zugriff auf einen anderen Amp habe...

*

Offline Rene2097

  • Full Member
  • ***
  • 81
Re: Troubleshooting 18W Endstufe
« Antwort #12 am: 27.03.2020 11:56 »
Hallo,

hast du den 100 uF an der Kathode schon mal untersucht? Den würde ich testhalber mal auslöten.

René

*

Offline domonoc

  • Full Member
  • ***
  • 34
Re: Troubleshooting 18W Endstufe
« Antwort #13 am: 27.03.2020 12:01 »
Hallo,

hast du den 100 uF an der Kathode schon mal untersucht? Den würde ich testhalber mal auslöten.

René

Das versuche ich mal. Ich messe mit einem Ohmmeter zumindest den Rk (160Ohm) gegen Masse, aber das muss ja nix heissen...

*

Offline berwin

  • Full Member
  • ***
  • 46
Re: Troubleshooting 18W Endstufe
« Antwort #14 am: 27.03.2020 15:40 »
Hallo,

hast du den 100 uF an der Kathode schon mal untersucht? Den würde ich testhalber mal auslöten.

René

den hätte ich auch im Verdacht!

Grüsse, Bernd