Impressum | Datenschutz | Shop | DIY | Kontakt | TT @ Twitter | TT-Cabs
Anzeigen der neuesten Beiträge

DI Box für recording gesucht

  • 6 Antworten
  • 684 Aufrufe

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

*

Offline LöD

  • YaBB God
  • *****
  • 2.343
  • nichts ist gelber als Gelb selber!
DI Box für recording gesucht
« am: 29.04.2020 14:23 »
Hallo, ich suche eine DI Box die meine Gitarren und  Bässe möglichst perfekt an mein Interface überträgt um tracks zum Re amping oder für vst amps zu nutzen. Mein recording engineer des Vertrauens sagte mir dass es von DI zu DI himmelweite Unterschiede gibt und auch HiZ Eingänge der Interfaces da nicht unbedingt das Gelbe vom Ei sind.

Was sind eure Erfahrungen, welche Geräte könnt ihr empfehlen? Die Hi End Teile aus dem Studio (countryman 85)  sind mir zu teuer. Dafür nehm ich auch etwas schlechtere Qualität in Kauf.

Ich freu mich auf eure Meinungen.
Grüße
LöD
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben. (A.v.Humboldt)

*

Offline harryhirsch

  • YaBB God
  • *****
  • 259
Re: DI Box für recording gesucht
« Antwort #1 am: 29.04.2020 15:36 »
Servus,

bei selbstbauenden Studiomenschen ist diese recht beliebt: https://www.hansenaudio.se/techpage.htm#active%20DI-box,%20my%20work%20horse%20from%201975
Ist leicht auf Lochraster aufgebaut, sonst kannst du auch hier günstig eine Platine erwerben: https://groupdiy.com/index.php?topic=39570.0

Röhrende Alternative: https://groupdiy.com/index.php?topic=50529.0


Gruß, Volker

*

Offline dimashek

  • YaBB God
  • *****
  • 449
  • Gnd is where the good electrons go when they die
Re: DI Box für recording gesucht
« Antwort #2 am: 29.04.2020 18:54 »
Eine DI brauchst du nur, wenn du ein Amp zum mithören anstöpseln willst.
Wenn du ne SW benutzt,  guitarRig oder so, dann brauchst du keine DI, nur nen hochOhmigen Input.
DI braucht man für Potentialtrennung, wenn zwei Geräte mit Netzanschluss nicht balanced angeschlossen sind.  Oder bei sehr langen Leitungen.

Beim reamping brauchst du immer nen Trafo,  z.B.


*

Offline The stooge

  • YaBB God
  • *****
  • 604
Re: DI Box für recording gesucht
« Antwort #3 am: 29.04.2020 23:20 »
Nabend,

und wie wäre es mit dem hauseigenen Produkt: https://www.tube-town.net/ttstore/kit-tt-cab-sim-di.html
Es spuckt sehr akzeptable Töne aus.
Gute Erfahrungen habe ich mit der aktiven Variante von Carl Martin "Rock Bug" gemacht.

ne schöne Jrooß, Mathias

*

Offline LöD

  • YaBB God
  • *****
  • 2.343
  • nichts ist gelber als Gelb selber!
Re: DI Box für recording gesucht
« Antwort #4 am: 30.04.2020 00:21 »
Danke schonmal, ich schau mir die Vorschläge mal an!
LöD
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben. (A.v.Humboldt)

*

Offline haebbe58

  • YaBB God
  • *****
  • 3.306
Re: DI Box für recording gesucht
« Antwort #5 am: 30.04.2020 08:40 »
Hi LöD,

harryhirsch's Tipp unterstreiche ich zu 100%...

die Bo Hansen DI ist absolut klasse, da kannst Du nichts falsch machen damit. Selber löten kannst Du ja und die Bestellung der exotischen Teile kannste über den Link erreichen.

Es gibt wenige DIs, die dieser das Wasser reichen können. Wenn, dann sind sie extrem teuer oder sie färben das Signal irgendwie (meistens ja gewollt), was vor allem für Re-Amping eher unerwünscht ist.

Ich habe selbst einige davon gebaut und habe auch noch andere recht gute eigene bzw. geliehene verglichen. Bisher war keine besser, zumindest nicht, wenn es um Neutralität und Pegelfestigkeit ohne Rauschen geht. Für (neutralen) Bass übrigens auch eine absolute Empfehlung.

anbei ein paar Bilder von meinen gebastelten Bo DIs

Gruß
Häbbe
« Letzte Änderung: 30.04.2020 08:42 von haebbe58 »

*

Offline dimashek

  • YaBB God
  • *****
  • 449
  • Gnd is where the good electrons go when they die
Re: DI Box für recording gesucht
« Antwort #6 am: 30.04.2020 11:46 »
Ich würde auf jeden Fall einen kleinen Cap || zu 1meg  vorsehen. Wir wollen ja echte Verhältnisse herstellen, und die 12ax7 hat ordentliche Miller-Kapazität, was zusammen mit dem L des PUs eine Resonanz bildet. Also 2pF mal die Verstärkung der ersten Stufe, 120-150pF in etwa

Und diese Resonanz fehlt dann...
Es sei den man benutzt bei Reamping einen Trafo, dessen Output-Induktivität etwa der eines PUs entspricht. ;)