Impressum | Datenschutz | Shop | DIY | Kontakt | TT @ Twitter | TT-Cabs
Anzeigen der neuesten Beiträge

Greeny & Gary Moore ...

  • 8 Antworten
  • 378 Aufrufe

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

*

Offline dukesupersurf

  • YaBB God
  • *****
  • 1.222
Greeny & Gary Moore ...
« am: 22.05.2020 19:48 »
.... haben sie sowas verdient ?

Habt Ihr auch die Meldung " für 2 Mio an Kirk Hammett verkauft " aufgeschnappt ?

Warum hat diese Gitarre und ihre Vorbesitzer bloß so ein trauriges Schicksal ?
- ihr Namensgeber läßt sich von Obermeier und Co das Hirn verbrennen
-der nächste muß sie mit gebrochenen Herzen verkaufen , weil er ausgerechnet für die nervigste Melodie aller Zeiten verklagt wird ( auf Betreiben der gieriegen Frau des Urhebers) ... und stirbt wenig später
- im Safe eingeschlossen
- jetzt im Proberaum mit dem uncollsten , ungroovigsten und seelenlosesten Angeber  Drummer aller Zeiten

Gary ist übrigends NICHT in der Top 100 Gitarristen beim Rolling Stone ( und Danke , daß mein Rechner auf Eurer Seite abgestürzt ist ) .
Und was für Luschen da genannt werden , ich versteh die Welt nicht mehr.
Ich geb zu , Moore ist eigentlich gar nicht mein Geschmack , aber schaut mal sein "Voodoo Child "-Cover- WOW!
Ob man es mag oder nicht , er hat den Blues um eine Metalkomponente erweitert , und das kommt nun mal bei vielen an und war sehr virtous.

Ach ja , und jetzt der Megalacher:
die Gitarre hat ne "Out-of-Phase"-Schaltung , weil der Hals PU "optisch" umgedreht eingebaut ist. Das funzt noch nichtmal , wenn man in umrollt.

Auf einmal  wieder überall Artikel von selbst ernannten ----klärern über das"Burstphänomen" und die ganze Tuningindustrie , die davon lebt.Ich finds echt so unwichtig und irrelevant.Ich mach jetzt lieber Musik.

tschüß , Thomas

*

Online The stooge

  • YaBB God
  • *****
  • 580
Re: Greeny & Gary Moore ...
« Antwort #1 am: 22.05.2020 22:42 »
Nabend.

Na ja, Hype gehört nun mal zum auserzählten Rock&Pop-Geschäft. Über Kirk Hammet sind wir einer Meinung.
Gary Moore hatte seine Stärken als irischer Hardrocker mit Thin Lizzy und solo  (Live-Album: We want Moore - dann hat man Alles, was man von ihm braucht), als Blues-Gitarristendarsteller machten er klar, was Kopie ist, während er den Originalen wie Albert King  zumindest ein paar Tantiemen verschafft hat. Und über seine Fusion-Abwege mit Colosseum II decken wir mal lieber den Mantel des Schweigens. Aufschlussreich auch diese Aufnahme: https://www.youtube.com/watch?v=-jEUq3hEjus. Für mich hat eindeutig Eric Bell die Nase vorn.
Und der arme Peter Green? Die Balladen mit Fleetwod Mac (Oh well, Albatros, Man of the world) sind zum Weinen schön, dann hatte er aber irgendwann den falsche Trip eingeschmissen und nichts kam mehr. Der Star von "In the Skys" war eindeutig Snowy White.

So weit my Klecks of Senf un ne schöne Jrooß, Mathias

*

Offline MichaelH

  • YaBB God
  • *****
  • 1.337
  • It`s Rorys genius !
Re: Greeny & Gary Moore ...
« Antwort #2 am: 23.05.2020 06:49 »
Servus,

hier ein paar Bilder dazu. Ist wohl schon 2014 verkauft worden wenn ich das richtig sehe
https://www.facebook.com/MicksGuitarCenter/posts/die-stradivari-der-e-gitarrenneben-der-woodstock-fender-stratocaster-wohl-die-te/464666880336651/

Und über die Top 100 der besten Gitarristen und die Rock`n`Roll Hall of fame lässt sich bekanntermaßen streiten. Auf diese Sachen lege ich schon lange keinen Wert mehr, da diese oftmals aus rein komerziellen Gründen bedient werden ... Was hat Whitney Houston und Cat Stevens mit Rock`n`Roll zu tun...

Grüße

Michael
Wer zur Quelle will, muss gegen den Strom schwimmen ...

*

Offline earlgrey36

  • YaBB God
  • *****
  • 315
  • The Narcotic Nurses
Re: Greeny & Gary Moore ...
« Antwort #3 am: 23.05.2020 10:46 »
Hallo zusammen.
Ich bin jetzt nicht der größte Metallica Fan, aber was habt Ihr und so viele andere gegen Kirk Hammett?
Er hat nicht den besten Lead Ton , so rein vom Sound her, aber spielen kann er. Und dass er in Metallica-Songs 90% den Rhythmus von James Hetfield super tight 1:1 mitspielt, ist eine Leistung.

Und zu Lars Ulrich: Hätten Metallica einen anderen Drummer würden sie nicht so klingen wie Metallica.
Irgendwas muss er richtig gemacht haben, da Metallica eine der größten Metal Bands mit einem riesen Fan-Kreis sind.

Mann sollte sich nicht so weit aus dem Fenster lehnen, wenn man selber nur sehr bescheiden Gitarre spielen kann.
Löten und Lautsprecher wechseln machen noch keinen Gitarristen.

Außerdem; was macht es für einen Unterschied, ob jetzt Hammett oder z.B. Clapton an seiner Stelle die Gitarre erworben hätte.
Millionäre sind sie alle, sonst könnte man sich diese Gitarre gar nicht leisten.

Lieben Gruß,

El :guitar:
"Zu laut gibt es nicht, es gibt nur zu leise"

*

Online cca88

  • YaBB God
  • *****
  • 3.438
Re: Greeny & Gary Moore ...
« Antwort #4 am: 23.05.2020 10:55 »
...sie darf auf jeden Fall wieder regelmäßig auf die Bühne :)

Das ist artgerechte Haltung, egal, was man jetzt von Metallica hält...

Grüße
Jochen

*

Offline Holzdruide

  • YaBB God
  • *****
  • 2.175
  • I shot the Sheriff
Re: Greeny & Gary Moore ...
« Antwort #5 am: 23.05.2020 17:33 »
Hallo

Über Bands und Musikstile äußere ich mich mal nicht, da ich manches als sinnlose Tonfolgen bezeichne, bzw. wie das ein Austropopper mal so schön formulierte " a Ohropaxstandl hätt si deppat verdient" (ein Gehörschutzkiosk hätte sich gravierend bereichert  ;) )

Jedenfalls wäre mein Höchstgebot bei 3 Nullen weniger gewesen.

Ich finde nicht dass eine Gitarre wertvoller ist weil da ein gewisser Jemand drauf spielte.

Gruß, Franz

*

Offline dukesupersurf

  • YaBB God
  • *****
  • 1.222
Re: Greeny & Gary Moore ...
« Antwort #6 am: 23.05.2020 23:27 »
Hi
ich hab je auch nichts gegen Kirk Hamlet , aber ich bin mir sicher ,daß das mit der Gitarre nur ne Angebergeschichte ist.
Bei seiner Zerre ( und auch schon bei der von Gary Moore) hört man doch eh nichts mehr von ihrem Sound.
Warum holen sich solche Typen nicht ihre Metal-Kult-Gitarre  und sagen: So, das ist jetzt die "Kirky" und weben ne eigene Geschichte ?
Dann läßt er sich auch noch mit Greeny und Green fotografieren ( als ob das Kumpels wären...) und simst mit Page rum .Das ist so hohl , manche Menschen meinen halt , man könne sich Authenzität ershoppen , so wie die Scheichs mit ihren goldenen Ferraris.( und natürlich die Les Paul Sammler)

Soviele Musiker verdienen echt viel zu wenig und auf die bösen abkassierenden Medienkonzerne wird auch geschimpft- trotzdem sind aber auch nicht wenige Musiker unermesslich reich geworden.Die merken gar nicht wenn ne Mio auf dem Konto fehlt.Und ist das nicht irgendwie auch das Geld der Musikfans ?
Theoretisch wäre es möglich gewesen ( wenn wir in einer coolen Welt leben würden ) , daß einige was gespendet hätten , ohne daß es sie gejuckt hätte , und die Gitarre wäre in den Besitz einer Stiftung übergegangen. Und jetzt kommts: jedes Jahr wird sie als "Excalibur" an eine Musik/Blues Hoffnung ausgeliehen worden. Die ganzen Typen und versch. Inspirationen hätten dann wirklich ein Stück Kulturgeschichte weitergeschrieben. ( wird das mit einigen teuren Geigen nicht auch so gemacht ? )
Naja , dafür steht sie jetzt in ner riesen Villa neben diversen Sportwagen- die Welt ist so , wie wir sie machen....
tschüß , Thomas

*

Offline Feierabendklampfer

  • YaBB God
  • *****
  • 562
  • Unterwegs im Auftrag des Herrn
Re: Greeny & Gary Moore ...
« Antwort #7 am: 24.05.2020 00:39 »
N'amp!
Es ist wohl so im Informationszeitalter nicht der Wert eines ollen Paddls mit Drähten zählt, sondern ihre Geschichte/ Emotionen. Hat auch nichts mit der Klangqualität zu tun, denn die liegen wie immer in den Fingern aber durch den Voodoo kann man seinen Werteinsatz eventuell erhalten.
Das ist Sammlermentalität, mann könnte auch sein Geld zu Bank bringen aber nicht jede Bank wirtschaftet heutzutage gut. Da ist es nicht verwunderlich wenn man als Fachmann und recihlich übrigem Geld es dort  bunkert wo mann sich auskennt. Und es natürlich groß raus posaunt, in der Hoffnung in 10 Jahren erhält der Einsatz noch seinen Wert.
 :gutenacht:
Klampfergruß
Kinder betet Papi lötet!

*

Offline Athlord

  • YaBB God
  • *****
  • 3.220
Re: Greeny & Gary Moore ...
« Antwort #8 am: 26.05.2020 19:38 »
Moin,
Paulas aus dem Produktionszeitraum werden insgesamt relativ teuer gehandelt - wenn mal eine angeboten wird.
Wenn dann noch eine Reihe Prominente Vorbesitzer nachweisbar sind, steigert das den Wert genauso wie bei einem Ferrari wo Piet Brett in die Polster gepupst hat.
Ob nun Kirk Hammet, Joe Bonamassa oder Angus Young, es gibt genügend bekannte Gitarristen die Ihr Geld in besondere Gitarren
ausgeben und diese auch spielen.
Soll doch jeder mit seinem Geld machen was er will, sich darüber zu echauffieren ist ziemlich sinnfrei - das fällt entweder unter Coronakoller oder vorgezogenes Sommertheater.
Ändern wird das nichts....  ;D
Ich danke allen, die nichts zur Sache beizutragen hatten und trotzdem geschwiegen haben!