Impressum | Datenschutz | Shop | DIY | TT @ Twitter | TT-Cabs
Anzeigen der neuesten Beiträge

Boxenbau Grundlagen Abmessungen

  • 2 Antworten
  • 1124 Aufrufe

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

*

Offline Cons

  • Full Member
  • ***
  • 37
Boxenbau Grundlagen Abmessungen
« am: 21.01.2021 05:58 »
Hallo zusammen,

mich würde mal interessieren, ob es Faustformeln für die Dimensionierung von Boxengehäusen gibt?
Ich meine mal gelesen zu haben, dass die Gehäusemaße im Verhältnis  1 : 1.4 : 1.9 wohl eine Art Optimum darstellen sollen.

Was ist mit dieser Angabe "1 : 1.4 : 1.9" nun genau gemeint? Wie müsste man das umsetzen so das man eindeutige Maße bekommt?

Weiß jemand von Euch darüber vielleicht mehr?

Gruß
Cons

*

Offline dimashek

  • YaBB God
  • *****
  • 517
  • Gnd is where the good electrons go when they die
Re: Boxenbau Grundlagen Abmessungen
« Antwort #1 am: 21.01.2021 08:43 »
google mal nach "Goldener Schnitt"

Die Verhältnisse sind dann besonders ästhetisch ;) , also was fürs Auge.

Und vor allem:   Die Resonanzfrequenzen (Reflexionen) im Gehäuse sind gut verteilt, es bilden sich keine Frequenzbereiche, wo starke Überlagerungen/Auslöschungen statt finden.
z.B. Wenn du 1:2:2 machst - dann kriegt man eine Frequenz, bei der eine Periode genau in "2" passt, und zwei Perioden in "1". Diese Frequenz wird stark angeregt, das Gehäuse wird mehr "singen" 
Man nimmt die kürzeste seite (z.B. die Tiefe), innenmaass natürlich... das ist dann die "1". z.B. 25cm wäre dann "eins".
Dann müsste die breite 1.4*25cm sein und die Höhe 1.9*25.
« Letzte Änderung: 21.01.2021 08:45 von dimashek »

*

Offline Cons

  • Full Member
  • ***
  • 37
Re: Boxenbau Grundlagen Abmessungen
« Antwort #2 am: 21.01.2021 14:25 »
google mal nach "Goldener Schnitt"

Die Verhältnisse sind dann besonders ästhetisch ;) , also was fürs Auge.

Und vor allem:   Die Resonanzfrequenzen (Reflexionen) im Gehäuse sind gut verteilt, es bilden sich keine Frequenzbereiche, wo starke Überlagerungen/Auslöschungen statt finden.
z.B. Wenn du 1:2:2 machst - dann kriegt man eine Frequenz, bei der eine Periode genau in "2" passt, und zwei Perioden in "1". Diese Frequenz wird stark angeregt, das Gehäuse wird mehr "singen" 
Man nimmt die kürzeste seite (z.B. die Tiefe), innenmaass natürlich... das ist dann die "1". z.B. 25cm wäre dann "eins".
Dann müsste die breite 1.4*25cm sein und die Höhe 1.9*25.

Hallo dimashek,
erst ml vielen Dank für deine Antwort.


Dass das so einfach ist, ist ja klasse.
Na da bin ich ja schon mal wieder etwas schlauer, nun ist das kein Hexenwerk mehr für mich.

Gruß
Cons