Impressum | Datenschutz | Shop | DIY | TT @ Twitter | TT-Cabs
Anzeigen der neuesten Beiträge

LoWatt etwas aufbohren?

  • 22 Antworten
  • 875 Aufrufe

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

*

Offline iefes

  • YaBB God
  • *****
  • 752
Re: LoWatt etwas aufbohren?
« Antwort #15 am: 4.02.2021 13:42 »
Wenn du den AC18 bauen willst dann empfehle ich auch gleich Retainer für die Röhren mit zu bestellen.
Ich ärger mich jedes mal die nicht gleich mit verbaut zu haben.  Gerade wenn du den Amp öfters transportieren musst.

Leider auch offtopic:
Welche retainer nutzt du denn? Ich hab diese mit den Federn links und rechts versucht, die man so drüber stülpt, aber die sind immer irgendwie in Schwingung geraten. Habe sie jetzt abmontiert, was für Zuhause kein Problem ist, aber auf lange Sicht irgendwie blöd.

*

Offline The stooge

  • YaBB God
  • *****
  • 620
Re: LoWatt etwas aufbohren?
« Antwort #16 am: 4.02.2021 15:29 »
Bau dir den AC 18.

Oder den Spitfire, das ist praktisch ein AC18, bloß mit parallel geschalteter ECC83 statt EF86. Spezialist für clean bis leicht angezerrt, ist brülllaut und verträgt sich gut mit Pedalen.
Hier gibt's ein Video: https://www.youtube.com/watch?v=lk-uFfnxzck&t=18s das den Sound gut wiedergibt.

ne schöne Jrooß,, Mathias

*

Online Yueang

  • Jr. Member
  • **
  • 15
Re: LoWatt etwas aufbohren?
« Antwort #17 am: 4.02.2021 15:45 »
Jou, an den hatte ich auch schon gedacht - aber den aus der Bürse habe ich knapp verpasst.

*

Online Yueang

  • Jr. Member
  • **
  • 15
Re: LoWatt etwas aufbohren?
« Antwort #18 am: 4.02.2021 18:38 »
Nichtsdestotrotz und nur für Spaß – ich will ja auch etwas lernen – werde ich das mit der doppelten ECC99 mal probieren. Teuer ist es nicht, und viel kann ja auch nicht passieren ... oder?

*

Offline Stubenrocker81

  • YaBB God
  • *****
  • 761
Re: LoWatt etwas aufbohren?
« Antwort #19 am: 4.02.2021 20:28 »
Klar, immer zu! Kannst ja auch mit dem Arbeitspunkt spielen und die Tubes mehr Richtung Class B laufen lassen!  Fixed Bias mit Zener Dioden bietet sich doch auch an bei der ecc99.

@Yves
https://www.tube-town.net/ttstore/halter-retainer-el84.html

 :gutenacht:
Zwei Kanäle sind EINER zu viel😁!!! Boost!!!

*

Offline iefes

  • YaBB God
  • *****
  • 752
Re: LoWatt etwas aufbohren?
« Antwort #20 am: 16.02.2021 09:35 »
@Yves
https://www.tube-town.net/ttstore/halter-retainer-el84.html

Oh, jetzt erst gesehen. Danke, werde ich auch mal testen. Hatte immer mal gelesen, dass diese Retainer auch ihre Schwächen haben, aber ich werds mal testen  :topjob:

*

Offline Stubenrocker81

  • YaBB God
  • *****
  • 761
Re: LoWatt etwas aufbohren?
« Antwort #21 am: 16.02.2021 10:18 »
Naja das Blech vom Sockel ist recht fragil. Normalerweise halten die aber problemlos.
Rasseln tun die nicht. Teilweise recht straff aber das Blech hat, pro Seite, 2 Löcher zum finetuning des Anpressdrucks.

LG Stephan
Zwei Kanäle sind EINER zu viel😁!!! Boost!!!

*

Offline HarryH

  • Full Member
  • ***
  • 80
Re: LoWatt etwas aufbohren?
« Antwort #22 am: 16.02.2021 19:22 »
Ich brauch's zum Glück nicht ganz so laut, weil ich Gitarre eigentlich nur im Theater und im Musical spiele. Da sitzt man im Orchestergraben, der Amp steht gerade mal 2 Meter weg on axis, und alle (auch der Drummer) müssen hübsch diszipliniert spielen, sonst hört man von den Schauspielern nichts mehr. So gesehen ist der AC18 vermutlich ideal, aber die Molly war eine ausgezeichnete Einstiegsdroge.

Hi Jürgen, ich hatte auch als Einstieg die Molly zuerst gebaut. Um mehr Headroom zu kriegen, habe ich sie nach einem halben Jahr in einen AC4 Hybrid umgebaut mit EF86 und 12AX7 Kanal. Ich bin mal so frei, den Plan dranzuhängen. Man geht dann quasi von 3 - 4 Watt auf 5 - max 6 Watt, aber Lautstärke ist auch abhängig von der Frequenz. Gerade mit dem Drehschalter für die Kondensatoren kann man das wunderbar hören. Meine Kreation läuft über eine große Box mit 1 x Retro 10 und 1 x Green Beret 12, und bei Mastermittenstellung wäre die gute Molly schon schnaufend liegengeblieben. Also nicht nur die Watt sind für "die Schippe" mehr wichtig, sondern welche Frequenzen nach vorne gebracht werden sollen.
Und wenn du gar nicht vom Molly-Konzept weg willst, dann versuche anstatt der ECC99 eine schöne russische 6N6P Doppeltriode. Auch Novalsockel, mußt nur die Pinbelegung anpassen. Die packt auch nochmal eine "Schippe mehr" auf die Watts.

Gruß, Heinrich
______________________
Bauten
VOX-Type:            BARC 5, BARC 10
Matchless-Type:  Spitless 5
Fender-Type:       Tweed ol' D, Banshenette 8
Misc-Type:           Magnolito 5