Impressum | Datenschutz | Shop | DIY | TT @ Twitter | TT-Cabs
Anzeigen der neuesten Beiträge

Reverb Tank/Trafo Wiring (Guyatone/Schaltplan)

  • 2 Antworten
  • 259 Aufrufe

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

*

Offline useme2305

  • Jr. Member
  • **
  • 24
Hi Ampfreunde.

Ich habe hier einen alten japanischen Guyatone GA-830 aus den 60s. Ich musste das Teil komplett restaurieren. Klingt prima jetzt.

Aber Folgendes: Ich musste den Reverb Trafo wechseln, weil der alte kaputt war. Zu erstmal war er quasi ohne Abstand direkt an der Reverb Treiber röhre befestigt (warm wie sau) und zum anderen vermute ich ein Trafo/Tank Mismatch von Herstellerseite aus. Den neuen Trafo habe ich übrigens etwas weiter weg von der Röhre installiert.

Auf dem alten Trafo steht jedenfalls "Guyatone 12 K OHM / 8 KOHM".

Dann hab ich überllegt, welcher Trafo passen könnte und habe mir einfach mal einen Hammond 125ASE bestellt, da der sehr felxibel ist mit seinen verschiedenen Verkabelungsmöglichkeiten, und ich so ein bisschen experimentieren kann.

Der originale Reverb Tank misst 0,45 Ohm DC. Ich denke mal das ist dann wohl ein 4 Ohm Tank? Denn mein 8 Ohm Tank im Princeton misst 0,9 Ohm DC. Ist nur ne Vermutung von mir, das so zu Rechnen. Lieg ich falsch?

Das würde ja bedeuten, dass der Amp von Haus aus ein Trafo/Tank Mismatch hatte?

Wenn ich jedenfalls mit Krokoklemmen zwischen dem Grünen und dem Orangen Ausgang vom Hammond Trafo wechsle, merke ich so gut wie keinen Unterschied im Klang oder der Lautstärke des Halls. Selbst bei den anderen Ausgängen vom Trafo, die ja eigentlich völlig weg vom gewollten sind, klingt das eigentlich identisch.

Kann mich jemand auf die richtige Fährte führen?

Hier nun Bilder vom Hammond Trafo PDF und von der Reverb Treiberstufe (kompletter Schaltplan ist im Anhang):






« Letzte Änderung: 14.03.2021 11:24 von useme2305 »

*

Offline dukesupersurf

  • YaBB God
  • *****
  • 1.251
Re: Reverb Tank/Trafo Wiring (Guyatone/Schaltplan)
« Antwort #1 am: 8.04.2021 10:30 »
Hi ,
es gibt nen günstigen Reverb-Driver Trafo. Die haben meistens 22k und passen für ein ECC81 Triodensytem , werden aber meistens und immer problemlos für ne komplette parallel verschaltete ECC81 verwendet.
Ich kenn nur Hallspiralen , die mit 8 Ohm Wechselspannungsimpedanz statt 4 im Umlauf sind .Glaub kaum , daß man den Gleichstromwiderstand mit üblichen Multimetern genau genug messen kann.
Die Guyatontreiber klingen ( wegen ihrer12k) in Fenderschaltunegn (zwei Trioden) eigentlich spürbar besser.
tschüß , Thomas

*

Online iefes

  • YaBB God
  • *****
  • 752
Re: Reverb Tank/Trafo Wiring (Guyatone/Schaltplan)
« Antwort #2 am: 8.04.2021 11:06 »
Auf der Seite von Rod Elliott zu Spring Reverb gibt es eine Tabelle, die die ca. DC Widerstände passend zu den Impedanzen auflistet, allerdings bezogen auf die gängigen Accutronics Tanks. Vielleicht hilft das ja: https://sound-au.com/articles/reverb.htm
Laut der Tabelle passt deine Vermutung so einigermaßen (8 Ohm = 0.81 Ohm DC), aber wer weiß ob die Übertrager da alle gleich sind?

Die Infos von Rod Elliott bzgl Spring Reverb sind generell großartig. Habe mit Hilfe der Infos dort ein wirklich phantastisch klingendes Reverb auf Halbleiter-Basis entworfen.