Impressum | Datenschutz | Shop | DIY | TT @ Twitter | TT-Cabs
Anzeigen der neuesten Beiträge

SLO mit 30 - 50W, Anregungen für Endstufe

  • 55 Antworten
  • 4894 Aufrufe

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

*

Offline roseblood11

  • YaBB God
  • *****
  • 1.043
Re: SLO mit 30 - 50W, Anregungen für Endstufe
« Antwort #15 am: 15.04.2021 03:37 »
Im Link weiter oben fehlt leider der korrigierte Plan des SL-60. Hat den jemand?

*

Offline Headsurgeon

  • YaBB God
  • *****
  • 388
Re: SLO mit 30 - 50W, Anregungen für Endstufe
« Antwort #16 am: 15.04.2021 20:52 »
Hi Roseblood,
ich denke das du diesen meinst.

*

Offline roseblood11

  • YaBB God
  • *****
  • 1.043
Re: SLO mit 30 - 50W, Anregungen für Endstufe
« Antwort #17 am: 15.04.2021 21:32 »
Ja, danke!  :topjob:

*

Offline iefes

  • YaBB God
  • *****
  • 783
Re: SLO mit 30 - 50W, Anregungen für Endstufe
« Antwort #18 am: 15.04.2021 21:47 »
Besten Dank auch von mir!  :topjob:

*

Offline cca88

  • YaBB God
  • *****
  • 3.664
Re: SLO mit 30 - 50W, Anregungen für Endstufe
« Antwort #19 am: 15.04.2021 21:59 »
 :topjob:

Hi Roseblood,
ich denke das du diesen meinst.

*

Offline corne

  • YaBB God
  • *****
  • 912
Re: SLO mit 30 - 50W, Anregungen für Endstufe
« Antwort #20 am: 16.04.2021 16:11 »
Hallo iefes  :)
So, ich habe mal in meinen Unterlagen geblättert. Ich habe Dir mal die damalige Berechnung angehängt. Irgendjemand sagte mir damals, das die 5881, die ich nehmen wollte, eigentlich eine 6L6 GC ist. Jedenfalls hatte mir glaube ich Laurent die Kennlinien aufgenommen, deshalb ist das Bild etwas pixelig. Ich hatte zunächst eine B+ von 420V angesetzt, damit kommt man aber fast in einen kompletten A-Betrieb. Um dem zu entgehen, hatte ich dann die B+ auf 380V gesenkt. Aber vielleicht ist das ja genau das Geheimnis dabei... ich meine mal ein Video vom Mike gesehen zu haben, wo er den Hot Rod 25 vorstellt und da sprach er eben von 5881 und 420V B+. Als OT hatte ich wohl den TT-MA36-OT gewählt. Der hat 4k Primär, ich habe aber mit 8k gerechnet (da verschieben sich hinten dann die Anschlüsse). Gesamtstrom müsstest Du bei ca. 180mA rauskommen (für den NT). Da hatte ich damals einen RKT von frag jan zuerst angedacht... (TRA 803). Leistungstechnisch müssten sowas um die 28W rauskommen...
Hoffe das hilft Dir weiter. Ich gebe aber keine Garantie. Diese Berechnung ist auch irgendwo hier damals durch die Threads gegangen (so 2015-2016 rum...)
Viel Erfolg  ;D
gruss, corne
Move your ass for rock 'n roll baby .... move!!

*

Offline iefes

  • YaBB God
  • *****
  • 783
Re: SLO mit 30 - 50W, Anregungen für Endstufe
« Antwort #21 am: 16.04.2021 22:08 »
Corne besten Dank! Das sieht doch ganz interessant aus.  :topjob: So in der Art hatte ich mir das auch vorgestellt. Die Röhren komplett in Class A laufen zu lassen fühlt sich aber so ein bisschen nach verschenkter Leistung an  ;D
Ich schätze mal, dass im SLO30 eine geringerer Raa genutzt wird, wodurch die Arbeitsgerade noch etwas mehr im Class B Betrieb liegt. Aber das ist ja nur eine Vermutung.

Ich werde mal noch einige Arbeitsgeraden zeichnen. Inspiriert von Elhorstos Angebot im Flohmarkt (JTM45 Ausgangsübertrager) werde ich auch mal in diese Richtung überlegen. Die verschiedenen Anzapfungen würden ja einige Möglichkeiten bieten, da könnte man ein wenig ausprobieren. Die 6k6 Impedanz mit 5881 Röhren bei 420V gefällt mir auf Anhieb eigentlich ganz gut. Der große JTM45 AÜ würde dann außerdem noch gute Reserven bieten, um auch mal 6L6GC bei einer anderen Impedanz zu fahren.

Ihr merkt, ich bin mir unschlüssig. Vermutlich wären alle durchgekauten Möglichkeiten für mich passend, da ich sowieso keine genaue Soundvorstellung im Hinterkopf habe und in erster Linie meinen kleinen SLO bauen will  ;D

*

Offline iefes

  • YaBB God
  • *****
  • 783
Re: SLO mit 30 - 50W, Anregungen für Endstufe
« Antwort #22 am: 16.04.2021 22:23 »
Im Anhang hätte ich mal eine Arbeitsgerade für 2x 5881 bei 420V mit 6k6 Raa. Braun ist Class B und Türkis Class A Betrieb.
Das ist ein Datenblatt von JJ aber ich habe einen Plot aus LTSpice darüber gelegt, um die Gitter-Linien bei einer G2-Spannung von 415V darzustellen (an dieser Stelle Danke an Dimashek!!!). Das JJ Datenblatt hat die Linien ja nur für 250V. Der Spice Plot basiert auf dem 5881 Modell von Laurents Spice Modellen.

Also wenn das alles so passt, finde ich die Arbeitsgerade so ganz in Ordnung. Bei Übertreten der Anodenverlustleistung geht die Röhre in den Class B Betrieb, das sollte doch so passen. Wenn es so hin kommt wären das ja um die 42W Peak  :o ( (420V-40V) * 0.22A / 2 )
Allerdings kann die Röhre nur bis -10V ausgesteuert werden. Ist das ein Problem? Muss da nur der Bias entsprechend angepasst werden..? Oder man verringert die G2-Spannung...?

Man könnte auch auf 4k Raa gehen, aber dann sollte man wohl auf eine niedrigere Spannung gehen, um nicht zu sehr über der Pmax zu liegen.

Freue mich über weitere Hinweise. Auch sowas wie "Ja, so kannst du das guten Gewissens machen" ist hilfreich. Oder auch "so würde ich das wegen xy nicht machen, sondern eher xy"... Danke euch  :topjob:
« Letzte Änderung: 16.04.2021 22:25 von iefes »

*

Offline corne

  • YaBB God
  • *****
  • 912
Re: SLO mit 30 - 50W, Anregungen für Endstufe
« Antwort #23 am: 17.04.2021 09:48 »
Da die Berechnung bei zu lange her ist, kann ich leider nix dazu sagen. Sieht zumindest rein optisch gut aus  ;D
Machst Du Platinen mit EAGLE ? habe noch einen Entwurf dazu rumliegen... müsste sicher überarbeitet werden. Könnte ich Dir aber hochladen bei Interesse. Ist EAGLE 5  Format.
gruss, corne
Move your ass for rock 'n roll baby .... move!!

*

Offline iefes

  • YaBB God
  • *****
  • 783
Re: SLO mit 30 - 50W, Anregungen für Endstufe
« Antwort #24 am: 17.04.2021 18:40 »
Hi Corne,

die Platine hatte ich vor einer Weile von Stone hier aus dem Forum bekommen. Ich glaube, er hatte die auch mit Eagle entworfen. Ich nutze mittlerweile vor allem KiCad, habe aber vorher auch mit Eagle gearbeitet und bin da noch einigermaßen drin. Für diesen Aufbau werde ich die Stromversorgung und Endstufe allerdings mit Turret- oder Eyelet-Boards und PTP aufbauen. Also in dem Fall kein Interesse, danke dir trotzdem!  :)

Ich schätze mit einem JTM45 Übertrager mit wahlweise 6k6, 8k und 9k kann ich wenig falsch machen oder? Da kann man je nachdem welche B+ Spannung am Ende rauskommt, auch mit verschiedenen Röhren und Arbeitsgeraden experimentieren. Ist doch eigentlich eine nette Möglichkeit. 45W Leistung sollten auch mehr als ausreichend sein für mein Vorhaben.
Oder haben "typische" JTM45 Übertrager irgendwelche (klanglichen?) Eigenschaften, die sie für so ein Projekt eher ungeeignet machen?

Danke für euer Mithirnen hier!  :topjob:

*

Offline Stahlröhre

  • Full Member
  • ***
  • 52
Re: SLO mit 30 - 50W, Anregungen für Endstufe
« Antwort #25 am: 18.04.2021 02:35 »
Hallo,
ich denke der Aü würde sich doch wunderbar für dein Projekt anbieten.
Mit den 6,6kOhm kannst du 5881 betreiben. An die 8KOhm könnte man KT66 hängen. Wenn du die Last sekundär halbierst würde es an der 6,6kOhm Wicklung auch für EL34 passen.
Der JTM45 läuft, wenn ich mich recht erinnere mit etwa 440V Anodenspannung, dass liegt ja dicht an deinen geplanten 420V.
Über irgendwelche sehr speziellen klanglichen Eigenschaften habe ich bisher noch nichts gehört.

Gruß,
Max

*

Offline corne

  • YaBB God
  • *****
  • 912
Re: SLO mit 30 - 50W, Anregungen für Endstufe
« Antwort #26 am: 18.04.2021 09:57 »
Na wichtig ist ja erstmal, das Raa und die Leistung passt. Klanglich kann man bestimmt bissl rumprobieren. Aber der Soldano ist ja auch nur ein aufgebohrter JCM und da sollte doch ein Marshall OT auch gute Dienste leisten. Denke ich ...  ;)
Move your ass for rock 'n roll baby .... move!!

*

Offline headcrash

  • YaBB God
  • *****
  • 683
Re: SLO mit 30 - 50W, Anregungen für Endstufe
« Antwort #27 am: 19.04.2021 14:49 »
Danke für dein Feedback!  :topjob:

Das PCB sollte einigermaßen passen. Hatte schonmal angefangen ein Layout am Computer zu machen und da sieht es ganz gut aus. Also das PCB wird zwischen den Röhren-Reihen platziert und wird dabei minimal die Vorstufenröhren überragen, aber das sollte kein Problem sein.

Den SLO30 Thread im Sloclone Forum hatte ich gesehen. Dort war eine B+ Spannung von 420V angegeben. Ich könnte mir vorstellen, da notfalls etwas geringer hin zu kommen und die Spannungen im Preamp durch kleinere Rs in der Versorgung entsprechend wieder nach oben zu korrigieren. Ich schätze, dass die Spannungen in der Vorstufe relativ wichtig sind damit die Zerrstruktur SLO-mäßig straff bleibt. Die Preamp-Struktur ist beim SLO30 scheinbar noch etwas abgeändert, mit dem FX-Loop hinter dem Tonestack, aber wird wohl sonst ziemlich identisch sein.

Generell findest du aber die Idee mit der TW Express Endstufe nicht vollkommen unpassend?

Mir ist es schleierhaft, wie die den SLO 30 straff kriegen wollen, da auf den ersten Blick die Siebkette genauso aussieht, wie im SLO 100. Ja, der FX Loop ist nicht mehr vorm EQ, sondern komplett aus dem Siganlweg nehmbar dahinter. In meinem Mini SLO hab ich den FX Weg komplett weggelassen, brauch ich net.

Die TW Express Endstufe kenne ich nicht, dazu kann ich nichts beitragen.
Früher war weniger Gain.

*

Offline iefes

  • YaBB God
  • *****
  • 783
Re: SLO mit 30 - 50W, Anregungen für Endstufe
« Antwort #28 am: 19.04.2021 15:05 »
Danke euch allen fürs Feedback!

Habe die Siebketten noch garnicht verglichen. Du meinst, wenn sie genau gleich sind, dann wird der SLO30 zu wenig Spannung in der Vorstufe fahren und dadurch nicht mehr straff zerren, verstehe ich dich richtig? Das werde ich auf jeden Fall bedenken und dann nochmal genauer anschauen.

FX-Loop werde ich drin behalten, der ist durch die Preamp-Platine sowieso vorgesehen und ist für mich auch mal ein nützliches Feature. Schaden wird er jedenfalls nicht  :topjob:

Ich hab den JTM45 AÜ auf jeden Fall mal gekauft und werde den voraussichtlich für das Projekt nutzen. Der bietet viele Möglichkeiten, sowohl für 5881 als auch 6L6. Dazu habe ich an den TT Netztrafo für den Trainwreck gedacht, der bietet 300 - 0 - 300V mit 300mA. Damit sollte ich gut auf eine B+ von 410 - 420V kommen und habe stromtechnisch ausreichend Reserven. Was denkt ihr ?

Ich werde später noch einige Zeichnungen mit Arbeitsgeraden für verschiedene Raa nachreichen.

*

Offline iefes

  • YaBB God
  • *****
  • 783
Re: SLO mit 30 - 50W, Anregungen für Endstufe
« Antwort #29 am: 20.04.2021 23:15 »
Angehängt mal ein paar Arbeitsgerade für die 5881 bei verschiedenem Raa (alle möglich mit dem Übertrager). Die Gitter-Kurven sind wieder aus der Spice-Simulation mit einem 5881 Modell von Laurent.
Die Leistung bei 4k5 ist rein theoretisch sehr hoch, aber da liegt die Arbeitsgerade auch sehr deutlich über der Kurve für Pmax. Da wäre eine niedrigere B+ Spannung eine gute Option.

Auf Anhieb gefällt mir die Gerade bei 6k6 nach wie vor ganz gut. Ich vermute aber, dass ich mit einem 300 - 0 - 300V Trafo nicht unbedingt bei 420V, sondern eher um die 400V rauskommen werde. Das sind ja zumindest die angestrebten Spannungen im TW Express. Also vielleicht schaue ich doch eher nach einem Trafo mit 640 oder 650VCT.

Was denkt ihr so grob zu den Arbeitsgeraden? Passt das soweit? Mit 6L6GC sollte ich dann ja auch relativ locker die 4k5 fahren können, falls mir mal nach mehr Leistung zu Mute sein sollte. Im Sloclone werden ja 4k4 verwendet bei der 50W Version, das kommt also hin.

Im Moment habe ich leider sowieso nicht viel Zeit, mich damit zu befassen, aber eine gut durchdachte Planung ist ja sicher auch nicht verkehrt  ;D