Impressum | Datenschutz | Shop | DIY | TT @ Twitter | TT-Cabs
Anzeigen der neuesten Beiträge

TT Bausatz Röhren Gitarrenendstufe

  • 21 Antworten
  • 1322 Aufrufe

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

*

Offline Mr. Lime

  • YaBB God
  • *****
  • 382
Re: TT Bausatz Röhren Gitarrenendstufe
« Antwort #15 am: 22.07.2021 00:21 »
Ich hab mal vor ein paar Jahren die Überschall Resonance Schaltung probiert, hatte dafür einen Kleinübertrager als Spule genommen, weiß aber nicht mehr welcher TM das war, kann mich aber auch nicht erinnern, dass das Ergebnis überzeugt hat.

Interessant ist auch der Cross-Line Bass Regler, den man in TUT2 beschrieben sieht. Ähnlich wie der Vox HiCut, nur mit zusätzlicher 470µH Spule und viel größerem Koppel-C.  Lässt sich wunderbar in Endstufen ohne Gegenkopplung einbauen bzw. einfach in jeder Endstufe nachrüsten. Den HiCut kann ich übrigens wärmstens empfehlen!

*

Offline Stahlröhre

  • Full Member
  • ***
  • 46
Re: TT Bausatz Röhren Gitarrenendstufe
« Antwort #16 am: 24.07.2021 22:06 »
Moin,

ich habe diese Resonanzschaltung selbst schon in zwei Projekten verbaut.
Meiner Meinung nach funktioniert diese deutlich besser, als die klassische Variante mit Poti und Kondensator da sie viel präziser wirkt und wirklich nur im Bassbereich und nicht in den Tiefmitten boostet.
Bei der Schaltung die bei Diezel und im Bogner Überschall verbaut werden handelt es sich um einen einfachen Saugkreis, der parallel zum Presenceregler und dem typischen 4.7kOhm Widerstand hängt.

Durch Wahl der Induktivität und der Kapazität kann sehr genau die Frequenz bestimmt werden, bei der der Saugkreis in Resonanz gerät und somit auch die Frequenz bei der der Boost einsetzt. Die Induktivität sollte aber deutlich größer sein, als ein paar µH eher so im Bereich 300mH bis 2H.
Wenn man dann noch ein Poti in Reihe schaltet kann man den Effekt auch gut regeln. Am besten nimmt man eins mit rev. Log Charakteristik.

In meinem Marshall Umbau habe ich eine deartige Schaltung verwendet. Dort findet man auch meinen Schaltplan:
https://www.tube-town.de/ttforum/index.php/topic,24526.msg249728.html#msg249728

Als Spule habe ich eine aus dem Mesa Boogie Eq genommen, diese gibt es bei der Wormser Konkurrenz.
Die Boostfrequenz sollte am besten zwischen 70 und 100Hz liegen, da sitzt ein relativ guter Druckpunkt.
Gruß,
Max

*

Offline Nigel

  • YaBB God
  • *****
  • 943
  • "In electronics nothing gets obsolete."
Re: TT Bausatz Röhren Gitarrenendstufe
« Antwort #17 am: 28.07.2021 19:41 »
Moin zusammen!

Gute Inspirationen, vielen Dank. Mal blöde gefragt: Hat schonmal jemand einen 3-Band-Eq in die Endstufengegenkopplung gebastelt und meint ihr das, dass sinnvoll wäre?

Liebe Grüße

Nigel

*

Offline Stahlröhre

  • Full Member
  • ***
  • 46
Re: TT Bausatz Röhren Gitarrenendstufe
« Antwort #18 am: 30.07.2021 00:55 »
Hallo,

wenn du mit 3 Band Eq die klassische Marshall/Fender Tonestack Variante meinst, denke ich nicht, dass dies klanglich allzu befriedigend sein wird, da in so ziemlich jeder Reglerstellung die Mitten abgeschwächt werden. Wenn nun dieses Netzwerk in der Gegenkopplung hängt würde sich der Effekt ja umkehren, das heißt die Endstufe würde die Mitten am stärksten verstärken was mir zumindest klanglich unbrauchbar erscheint.
Fast immer braucht man Presence und Depth in einem Gitarrenverstärker, will also Höhen und Tiefen anheben und eben nicht Mitten.

Ansonsten wären noch mögliche Phasenverschiebungen, die diese Filternetzwerke hervorrufen ein Aspekt der berücksichtigt werden muss.
Insbesondere durch den Ausgangsübertrager, den man eben im klassischen Röhrenverstärker braucht wird da schon eine gewisse Problematik geschaffen, die durch zusätzliche Phasenverschiebungen in der Gegenkopplungsschleife zur Instabilität und somit zum Schwingen führen können.

Ich denke es wäre ratsamer eine eigene Stufe mit z.B. ECC81, oder ECC83 vor die Endstufe zu setzen und damit eine entsprechende Schaltung zu realisieren. In der Hifi Technik werden auf diese Art gerne aktive Baxandall Klangsteller verwendet, vielleicht wirfst du dort mal einen Blick drauf.
Ansonsten fällt mir spontan noch der Peavey Triple X ein, der meines Wissens nach eine aktive Klangregelung besitzt.
Gruß,
Max

*

Offline Nigel

  • YaBB God
  • *****
  • 943
  • "In electronics nothing gets obsolete."
Re: TT Bausatz Röhren Gitarrenendstufe
« Antwort #19 am: 30.07.2021 12:02 »
Moin Max,

danke für die Antwort. Schaue gerade den XXX an. Raffiniert gelöst - #peaveystyle. Ich habe sowas mal probiert und fand das nicht gut, rein subjektiv, und habs erstmal beiseite gelegt. 

Mit den Phasen hast du natürlich recht. Das wären drei oder mehr verschiedene Laufzeiten für ein Signal.  Sehr bedenklich.

Frohes Basteln allseits - und geht mal in die Sonne. O0


Grüße

Nigel


*

Offline Mr. Lime

  • YaBB God
  • *****
  • 382
Re: TT Bausatz Röhren Gitarrenendstufe
« Antwort #20 am: 31.07.2021 22:58 »
Beim XXX hängt der 3-Band Baxandall zur Hälfte in der lokalen Gegenkopplung einer Vorstufen-Triode.
Die 22n / 22k sind hierbei zu beachten, da der EQ sonst viel zu spitz klingen würde.
Eine Idee wäre, das Signal der Triode mit der Gegenkopplung, von der Kathode abzunehmen, um die niedrige Ausgangsimpedanz wie beim Kathodenfolger zu nutzen.
Find ich persönlich sehr elegant, da 2 Fliegen mit einer Klatsche erledigt werden.

Interessant wäre eine Baxandall in der Loop von der globalen Gegenkopplung - hab ich allerdings noch niergends wirklich gesehen.
Hiwatt kommt dem am ehersten ran:



*

Offline bflexer

  • Full Member
  • ***
  • 34
Re: TT Bausatz Röhren Gitarrenendstufe
« Antwort #21 am: 27.08.2021 10:08 »
gmorgen oder mahlzeit!

diesmal keine frage sondern einfach nur feedback meinerseits, dass ich auch ein sicherer abnehmer einer röhrenendstufe wäre.
basspreamps oder effektkastln und ab in die röhrenendstufe!
hätt doch auch was für'S auge so ein teil, vielleicht sogar mit röhrengleichrichtung...

lgh
bassist, bastler und neugierig, von 4-7saiter alles daheim, sovtek bassov blues boy 100w , bflex lt shop, t66 für bass, tomatoblaster mit adaptionen. wie viele auf der suche nach dem hl. "soundgral"