Impressum | Datenschutz | Shop | DIY | TT @ Twitter | TT-Cabs
Anzeigen der neuesten Beiträge

Mesa Boogie Maverick Ausgangsübertrager

  • 24 Antworten
  • 1037 Aufrufe

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

*

Offline Volka

  • YaBB God
  • *****
  • 870
Re: Mesa Boogie Maverick Ausgangsübertrager
« Antwort #15 am: 29.07.2021 13:51 »
Zitat
Weiter vorn im PreAmp sind die Werte meist nicht so hoch, da haben die eine Überlebenschance

Einspruch, Euer Ehren  ;D

Hatte vor 3 Wochen einen California Tweed hier: der Koppel-C der V1 hat 165 Vdc auf's Gain (Vol) Poti geschickt...war ein (recht kleiner) 47n OD mit Mesa-Aufdruck...eine Angabe der Spannungsfestigkeit konnte ich nicht finden.

Gruß,
Volka

*

Offline bluesfreak

  • YaBB God
  • *****
  • 2.529
  • Ain`t no tube, ain`t no sound....
Re: Mesa Boogie Maverick Ausgangsübertrager
« Antwort #16 am: 29.07.2021 14:49 »
Muss ich Lyle Cadwell doch recht geben: MB Engineering ist kein Engineering....

*

Offline carlitz

  • YaBB God
  • *****
  • 1.492
  • never give up
Re: Mesa Boogie Maverick Ausgangsübertrager
« Antwort #17 am: 30.07.2021 10:23 »
Ein Kondensator (nicht Elko) mit Mesa Aufdruck?

Habe ich noch nicht gesehen. Kannst Du mal ein Bild davon einstellen?
If you don't know how to fix it, stop breaking it!

*

Offline JCM_800

  • Full Member
  • ***
  • 91
Re: Mesa Boogie Maverick Ausgangsübertrager
« Antwort #18 am: 31.07.2021 17:10 »
Hi!

So der Maverick funktioniert wieder....  ;D

Habe den Defekten AÜ getauscht, zusatzlich hat er einen Satz neue EL84 + GZ34 bekommen und die Koppel-Cs in der Endstufe wurden erneuert.
Jetzt funktioniert er und klingt wieder...... so wie es sein soll.

Ich habe den alten AÜ mal geöffneten, da er exakt die gleichen DCR Werte hat wie der neue originale AÜ von Mesa.
Aber schaut euch am besten die Fotos selbst an, da hat es irgendwie bei den Primary Wicklungen gefunkt  ;D  :o :o https://www.dropbox.com/sh/smk5egkd5cjte9q/AABPx9_Pxxf7EBxmVGUmIK9ta?dl=0

Gruß,
Michael

*

Offline cca88

  • YaBB God
  • *****
  • 3.654
Re: Mesa Boogie Maverick Ausgangsübertrager
« Antwort #19 am: 31.07.2021 23:17 »
Hi!

So der Maverick funktioniert wieder....  ;D

Habe den Defekten AÜ getauscht, zusatzlich hat er einen Satz neue EL84 + GZ34 bekommen und die Koppel-Cs in der Endstufe wurden erneuert.
Jetzt funktioniert er und klingt wieder...... so wie es sein soll.

Ich habe den alten AÜ mal geöffneten, da er exakt die gleichen DCR Werte hat wie der neue originale AÜ von Mesa.
Aber schaut euch am besten die Fotos selbst an, da hat es irgendwie bei den Primary Wicklungen gefunkt  ;D  :o :o https://www.dropbox.com/sh/smk5egkd5cjte9q/AABPx9_Pxxf7EBxmVGUmIK9ta?dl=0

Gruß,
Michael

Hallo Michael,
Jetzt wäre die Suche nach der Fehlerursache wichtig...

Grüße
Jochen

*

Offline JCM_800

  • Full Member
  • ***
  • 91
Re: Mesa Boogie Maverick Ausgangsübertrager
« Antwort #20 am: 1.08.2021 10:58 »
Die Spannungen usw. sind so wie sie laut Schaltplan sein sollen.

Nur die alten Röhren sahen schon ein bisschen fertig aus.
Als ich den Amp bekommen habe war der 8 Ohm Speaker auf den 4 Ohm Ausgang gesteckt.

Warum es den AÜ so zerschossen hat, kann ich nicht nachvollziehen. Laut Mesa macht eine Fehlanpassung am AÜ nichts aus.  ::)

Mit neuen Röhren, Koppels Cs und AÜ läuft er ohne Probleme.

*

Offline cca88

  • YaBB God
  • *****
  • 3.654
Re: Mesa Boogie Maverick Ausgangsübertrager
« Antwort #21 am: 1.08.2021 11:53 »
Die Spannungen usw. sind so wie sie laut Schaltplan sein sollen.

Nur die alten Röhren sahen schon ein bisschen fertig aus.
Als ich den Amp bekommen habe war der 8 Ohm Speaker auf den 4 Ohm Ausgang gesteckt.

Warum es den AÜ so zerschossen hat, kann ich nicht nachvollziehen. Laut Mesa macht eine Fehlanpassung am AÜ nichts aus.  ::)

Mit neuen Röhren, Koppels Cs und AÜ läuft er ohne Probleme.

MESAs sind Amps wie alle anderen auch. Egal, was MESA schreibt.
Wenn eine Endstufe nicht leerlauffest gemacht wird, dann ist sie es nicht.
Ich hab auch schon in MESAs Endstufenröhrenfassungen tauschen dürfen...

Für so ne Brandspur muß es ordentlich gefunkt haben. Un das Symptom tritt am ehesten dann auf, wenn die Endstufe keine oder eine temporär unterbrochene Last hat. Bei Überanpassung (z.B. Amp 8 Ohm Box 16 Ohm) steigt das Risiko. Check die Boxenkabel, die Lötstellen und Kontakte der Speakerbuchsen und die Verbindung am Lautsprecher, bzw. an den verwendeten Boxen.

Grüße
Jochen

*

Offline JCM_800

  • Full Member
  • ***
  • 91
Re: Mesa Boogie Maverick Ausgangsübertrager
« Antwort #22 am: 1.08.2021 12:12 »
Habe alle Buchsen gecheckt, Röhrensockel gereinigt und überprüft, Lautsprecherkabel überprüft.

Meine Theorie ist im Moment folgende.
1. Der AÜ hat es irgendwann doch nicht vertragen das der 8 Ohm Speaker am 4 Ohm Tap angeschlossen war und das vermutlich schon die letzten 25 Jahre.

2. Defekte EL84 oder GZ34 hat dies ausgelöst…  ::) habe leider keinen Röhren Tester um die alten Röhren komplett zu überprüfen.

3. Oder doch irgendwo eine Lötstelle, die aber jetzt durch den Bauteile Austausch mit repariert wurde.

4. Vielleicht lief er auch mal ohne Speaker….

Leider stand der Amp Jahre einfach nur im Keller und der Besitzer hat keine Ahnung mehr was passiert ist, lässt sich alles nicht mehr richtig recherchieren.

Mit dem neuen AÜ, Röhren, Koppel CS läuft er jetzt ohne Problem, Spannungen laut Schaltplan sind OK….

Gruß

*

Offline Volka

  • YaBB God
  • *****
  • 870
Re: Mesa Boogie Maverick Ausgangsübertrager
« Antwort #23 am: 3.08.2021 14:38 »
Ein Kondensator (nicht Elko) mit Mesa Aufdruck?

Habe ich noch nicht gesehen. Kannst Du mal ein Bild davon einstellen?

Moin...

ein Foto vom C habe ich nicht gemacht (geht jetzt auch nicht mehr: alles was ich ausbaue geht mit den Amps an die Eigentümer).
Habe aber ein Foto für den Musikladen gemacht für den ich gelegentlich Reparaturen mache. Dort war man der Meinung, das Poti sei defekt  ;D  Die waren schon kurz davor ein original MB-Poti zu bestellen  ::)

Von der Bauform des C würde ich auf OD 418 oder SBE6PS tippen... wie auch immer: zumindest war der Wert aufgedruckt und natürlich MB  ;D  ich glaub, die drucken ihren Namen überall drauf...sogar auf Röhren  :devil:

Auf dem Foto sieht man 160 Vdc....: ich wohne im Outback - an dem Tag hatte ich nur 223V im Netz - daher hab ich 5V dazu geschätzt (bei 230V).

Gruß,
Volka

*

Offline carlitz

  • YaBB God
  • *****
  • 1.492
  • never give up
Re: Mesa Boogie Maverick Ausgangsübertrager
« Antwort #24 am: 3.08.2021 15:58 »
Ich kannte das mit dem mesa Aufdruck wirklich nur von den Elektrolyt Kondensatoren (siehe Bild).

Es ist allerdings auch verständlich, dass Mesa bei Abnahme solcher Mengen an Kondensatoren von Mallory etc Sonderwünsche erfüllt bekommt.

Gruß
If you don't know how to fix it, stop breaking it!