Impressum | Datenschutz | Shop | DIY | TT @ Twitter | TT-Cabs
Anzeigen der neuesten Beiträge

5V Relaisversorgung, bräuchte Hilfe...

  • 24 Antworten
  • 2080 Aufrufe

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

*

Offline elhorstos

  • Sr. Member
  • ****
  • 122
Re: 5V Relaisversorgung, bräuchte Hilfe...
« Antwort #15 am: 9.12.2021 17:54 »
Hallo Stephan,

anbei ein Beispiel wie ich das DC/DC-Board einsetze. Ich versorge damit 7 12V Relays.

Das DC/DC-Board kostet im Netz 1,6€/Board wenn man 10Stk. nimmt.

https://www.----.de/sch/i.html?_from=R40&_trksid=p2047675.m570.l1313&_nkw=10X+LM2596S+DC+3%2C2V%7E50V+ZU+1.25V%7E35V&_sacat=0

Keine Ahnung wie man dies für den Preis produzieren und dann auch noch kostenlos verschicken kann.

Board ist raus, it's Christmas.

LG Olaf

echt cool, danke

*

Offline elhorstos

  • Sr. Member
  • ****
  • 122
Re: 5V Relaisversorgung, bräuchte Hilfe...
« Antwort #16 am: 11.12.2021 12:57 »
das Patinchen ist gerade angekommen, wurde sofort verbaut, und funktioniert .... nochmal danke...
eine Frage hätte ich noch, bringt die 12V-0-12V 0,05A Wicklung überhaupt genug Strom für 4 Relais?
den Center Tap habe ich nicht auf Masse gelegt, nach der Gleichrichtung  4x 1N4007 / 1000uF messe ich ca. 30V

*

Offline MartinR

  • Full Member
  • ***
  • 79
Re: 5V Relaisversorgung, bräuchte Hilfe...
« Antwort #17 am: 11.12.2021 17:03 »
Hallo,

nach dem Gleichrichter stehen bei einer 50mA Wicklung noch ca. 30mA zur Verfügung. Das reicht vielleicht noch für ein 5V DIL Relais.

Viele Grüße
Martin

*

Offline dimashek

  • YaBB God
  • *****
  • 517
  • Gnd is where the good electrons go when they die
Re: 5V Relaisversorgung, bräuchte Hilfe...
« Antwort #18 am: 11.12.2021 18:49 »
Die beiden 12v machst du "parallel", Dann hast du nur 15v, aber doppelten strom.
Ein 12v relais braucht deutlich weniger strom, als 5v typen. Ca 1kOhm haben die meisten, also 12mA.
4 relais sind somit locker drin.

*

Offline elhorstos

  • Sr. Member
  • ****
  • 122
Re: 5V Relaisversorgung, bräuchte Hilfe...
« Antwort #19 am: 12.12.2021 08:55 »
ok danke, ich wollte eigentlich nicht auf 12V Relais umbauen...
A. bin ich froh die Relais im Gehäuse zu haben...alles sehr eng...
B. müsste ich auch noch die Vorwiderstände vom Fußschalter ändern...

ich glaube da ist es fast einfacher eine zusätzliche Spannungsversorgung zu verbauen  (TT Kit Zusatzspannungsversorgung 6 V)

*

Offline roehrich

  • YaBB God
  • *****
  • 257
Re: 5V Relaisversorgung, bräuchte Hilfe...
« Antwort #20 am: 12.12.2021 11:00 »
... und dazu kommt, dass Du einen Schaltregler verwendest. Da gilt, anders als bei einem Linearregler, nicht I_ein = I_aus. Er hat weniger Verlustleistung, und es gilt: I_ein*U_ein*eta = I_aus*U_aus. eta ist der Wirkungsgrad und hängt vom Design, den Spannungsverhältnissen und dem Layout ab. Grob gesagt, sollte bei 12V zu 5V etwa der doppelte Strom entnehmbar sein, das entspricht gut 80% Wirkungsgrad ... durchaus machbar, wenn das Design nicht komplett vermurkst ist.

Frohes Basteln!

Ciao
Sebastian

*

Offline Olaf

  • YaBB God
  • *****
  • 269
Re: 5V Relaisversorgung, bräuchte Hilfe...
« Antwort #21 am: 12.12.2021 23:23 »
Hallo Stephan, ich hatte Dir doch alles schon vorgerechnet, die 24V mit Brückengleichrichter ergibt bei 50mA 1,2W (Bei Zweiweggleichrichtung hast Du 12V und 2x50mA). Bei einem Wirkungsgrad von 80% ergibt dies eine Ausgangsleistung von 1W nach dem DC/DC. Wenn Du diesen mit dem Triimpoti auf 5V einstellst, kannst Du etwa 200mA entnehmen. Dies ist ja der Sinn von dem DC/DC-Wandler. Mit einem Längsregler verbräts Du nur die zu hohe Spannung.

Bevor jetzt Einsprüche kommen, nach der 24V Gleichrichtung und einem Ladeelko sind es sicher 34V mit dann etwa 30mA wie der Kollege beschrieben hat. Dies ändert aber nichts an der verfügbaren Leistung.

LG Olaf E.

*

Offline elhorstos

  • Sr. Member
  • ****
  • 122
Re: 5V Relaisversorgung, bräuchte Hilfe...
« Antwort #22 am: 13.12.2021 06:18 »
Moin Olaf,
...dann mach ich das so... :)

*

Offline Olaf

  • YaBB God
  • *****
  • 269
Re: 5V Relaisversorgung, bräuchte Hilfe...
« Antwort #23 am: 15.12.2021 12:28 »
Hallo Stephan,

ich muss ein bischen zurückrudern. Der DC/DC Wandler welchen ich Dir geschickt habe gehört leider zu einer älteren Generation, welche bei kleineren Ausgangs-Strömen
einen deutlich kleineren Wirkungsgrad haben. Der Baustein kann bis zu 3A Ausgangsstrom und hat bis 0,5A einen Wirkungsgrad über 80%. Unter diesem 500mA Ausgangsstrom
wird er deutlich schlechter. Ich habe ihn nachgemessen bei 5V und 200mA Ausgangsstrom und 24V mit Brückengleichrichtung zieht er schon 65mA. Dies ist nominal zuviel für Dein Trafo.
Bei 150mA Ausgangsstrom bleibt er unter den 50mA die Dein Trafo kann.
Wenn Du die 5V Relais von Dirk einsetzt kannst Du mit 150mA 5 Stk. davon treiben.

Ich habe beide Schaltungen simuliert mit einem ähnlichen DC/DC von dem ich das Spice Model habe. Nicht erschrecken die Nachladeströme in den Eingangselko sind immer so Impulsförmig und betragen bei der Zweiwegschaltung bis zu 250mA und bei der Brückenschaltung bis zu 155mA. Die Effektivwerte sind aber deutlich kleiner. Ich habe diese aber nur bei der Brückenschaltung nachgemessen, wie gesagt bei 5V und 150mA Ausgangsstrom liegen diese bei <50mA.

Es gibt in der Zwischenzeit deutlich modernere DC/DC welche auch bei kleinen Ausgangsströmen einen hohen Wirkungsgrad haben, z.B. der LMR16030S von uns (arbeite bei TI) ,hätte bei 200mA noch über 80%.

LG Olaf E.



*

Offline elhorstos

  • Sr. Member
  • ****
  • 122
Re: 5V Relaisversorgung, bräuchte Hilfe...
« Antwort #24 am: 18.12.2021 09:40 »
...alles klar Olaf, dann bau ich jetzt die extra Spannungsversorgung ein,
liegt schon zusammengebaut auf dem Tisch, damit bin ich auf der sicheren Seite...

ich danke Dir