Impressum | Datenschutz | Shop | DIY | TT @ Twitter | TT-Cabs
Anzeigen der neuesten Beiträge

Studio .22 Neuaufbau

  • 0 Antworten
  • 895 Aufrufe

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

*

Offline Boschili

  • Full Member
  • ***
  • 39
Studio .22 Neuaufbau
« am: 6.03.2022 11:44 »
Hallo Leute!
Nach meinen beiden erfolgreichen Selbstaufbauten und ein wenig Servicearbeit an Amps von Freunden und Kollegen habe ich mit jetzt einen MESA/Boogie Studio .22 zugelegt - zumindest den größten Teil davon.
Wie Ihr auf den Fotos sehen könnt, habe ich den Amp ohne Chassis und Gehäuse gekauft (dafür war er aber auch sagenhaft günstig).
Elektrisch ist alles da, außer:

- Sicherungshalter
- Netzschalter
- Standbyschalter
- EQ-Schalter
- Pilot-Light

Sehr erfreulich ist, dass sich die für den .22 typischen Hitzeschäden auf dem Board echt in Grenzen halten. Um die Sockel der EL84 herum sieht man fast gar nichts. Nur direkt unter R131 und das auch nur auf der mit Bauteilen bestückten Seite der Platine, also noch nicht durchgefärbt. An dieser Stelle ein absoluter Glücksgriff!

Nun zu den Vorhaben, die ich mit dem kleinen Boogie habe:

- Chassis bestellen und bohren/fräsen
- Austausch aller 1n4006 Dioden gegen 1n4007 (hat Mesa später beim .22+ auch so gemacht)
- Austausch aller alten Kohlepress-Widerstände gegen neue Metallfilm-Rs (die vorhandenen sind durch die Bank weit außerhalb der Toleranz)
- Austausch von R131 (LDR-Versorgung) gegen einen 1k Keramik mit mindestens 2W - eher 5W (auch beim Modelwechsel auf .22+ von Mesa so gemacht)
- Von einem Recap-Job sehe ich derweil ab, weil die Elkos alle in der Vergangenheit schon gegen F&Ts ausgetauscht wurden, der Datumsstempel von 2011 ist und ich nicht davon ausgehe, dass die nach 11 Jahren - davon X zerlegt und nicht unter Spannung -  schon schwächeln. Da löte ich höchstens ein wenig nach, weil die Lötstellen nicht ganz hübsch sind.
- Headshell bauen

An der Schaltung möchte ich vorerst nichts verändern und mir erst mal ein Bild davon machen, wie der Amp so tut, so wie Mr. Smith ihn entworfen hat.
Evtl. modde ich einen Lead-Drive und Volume rein, aber das ist definitiv Zukunftsmusik.

Ich hab an der Stelle eine Frage an euch:
Da die Schalter fehlen bin ich mir nicht ganz sicher, welchen ich genau für den EQ brauche. 3-Positionen sind mit klar (Auto-Off-On), aber nicht ganz, was ich da für einen Schalter brauche. Ich schätze On-On-On mit 4 Polen, aber sicher bin ich mir da nicht. Noch dazu sollte der optisch möglichst halbwegs zu den Carling-Schaltern passen, die ich für Power und Standby schon da habe. Ja, meiner hat noch runde Kippschalter und nicht die länglichen Plastik-Dinger späterer Modelle, weil das ein ganz alter ist - Seriennummer SS1970 (von 11499 - laut Mesa)

Wenn jemand Detailfotos möchte mache ich gerne welche!

Liebe Grüße aus Niederbayern,
Christoph

P.S.: das Foto mit dem Hellen Hintergrund ist das Foto aus der Ebax-Kleinanzeige, das mit der Folie drunter ist bei mir und ja, ich habe die Trafos - sie sind nur nicht auf dem Foto.