Impressum | Datenschutz | Shop | DIY | TT @ Twitter | TT-Cabs
Anzeigen der neuesten Beiträge

Röhren-OpAmp!!

  • 12 Antworten
  • 896 Aufrufe

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

*

Offline Thaddäus

  • Sr. Member
  • ****
  • 168
Röhren-OpAmp!!
« am: 4.03.2022 13:32 »
Hallo Leute

Da und dort in diesem Forum habe ich schon Stimmen vernommen wie "irgendwann ist ein Gitarren-Amp auch mal durchentwickelt".
Ja, bevor das Röhrenbasteln langweilig wird, stell ich einfach mal ne Frage: Muss es denn immer ein Gitarren-Amp sein?
Ich finde nein, und daher habe ich mich mal mutig an was ganz anderes gewagt: Ein Röhren-OpAmp! ;D ;D

Logischerweise kommt nun mein Ding nie und nimmer an die Spec eines Halbleiter-OpAmps ran. Trotzdem bin ich überrascht was möglich ist! Folgende Eckdaten glühen nun auf meinem Steckbrett vor sich hin:
- Speisung mit +/-120V
- Heizung mit 7V
- Ein- und Ausgangsspannungsbereich ist +/- 60V
- Der Ausgang kann etwa 7mA, in beide Richtungen
- Der Gain ist etwa 62dB
- CMRR ist etwa 80dB nach sorgfältigem Abgleich
- Das Ding zeigt ein Drift der Eingangsfehlerpannung von ca. +/-30mV über längere Betriebsdauer
- Bandbreite-Verstärkungsprodukt immerhin etwa 0.2MHz. Mit einer Platine statt Steckbrett liegt da noch mehr drin!
- Röhren: 2x 12AT7EH, 2x 6N24P, 1x 5963

Cool, nicht?
Habe auch schon begonnen, für das Ding in eine Platine zu layouten. Ich hoffe, mit 8x10cm Grösse auszukommen, 2-lagig.
Kommentare, Anregungen und Interessensbekundungen sind herzlich willkommen!  ;)

Lieber Gruss, Adrian

« Letzte Änderung: 4.03.2022 13:36 von Thaddäus »

*

Offline earnst

  • YaBB God
  • *****
  • 476
Re: Röhren-OpAmp!!
« Antwort #1 am: 4.03.2022 13:54 »
Ja ja, du veränderst mal wieder die Röhrenwelt.  ;D  :topjob:

Zu dem Thema ist dieser Link http://www.philbrickarchive.org/ (wenn du ihn nicht eh schon kennst) zu prof. Röhren-Opamps aus den 50-ern vielleicht interessant.

mfg ernst

*

Offline tele05

  • Sr. Member
  • ****
  • 196
Re: Röhren-OpAmp!!
« Antwort #2 am: 4.03.2022 13:57 »
cooles Projekt!
Aus meiner Sicht zwar völlig sinnfrei aber gerade darum!
Warum sollte jemand auf den Everest steigen wollen - weil er da ist.
Warum sollte jemand sowas bauen - weils geht!

Grüße
Oliver

*

Online Laurent

  • YaBB God
  • *****
  • 2.011
  • Nichts ist unmöglich
Re: Röhren-OpAmp!!
« Antwort #3 am: 4.03.2022 16:48 »
Cool  :topjob:

*

Offline Thaddäus

  • Sr. Member
  • ****
  • 168
Re: Röhren-OpAmp!!
« Antwort #4 am: 4.03.2022 21:54 »
Danke Ernst für den Philbrick link! Da liegt ja eine ganze Menge interessante Infos zu Röhren-OpAmps! 👍
Habe selber noch nie soviel über Röhrentechnik dazugelernt wie mit diesem ungewöhnlichen Projekt. Ein wenig über den Tellerrand schauen lohnt sich!
Lg Adrian

*

Offline Holzdruide

  • YaBB God
  • *****
  • 2.220
  • I shot the Sheriff
Re: Röhren-OpAmp!!
« Antwort #5 am: 5.03.2022 06:21 »
Hallo

Nette Spielerei Adrian,  :topjob:
Wie wäre es mit einem Röhren PC in einer Fabrikshalle?  :devil:

Frohes basteln
Franz

*

Offline Stubenrocker81

  • YaBB God
  • *****
  • 900
Re: Röhren-OpAmp!!
« Antwort #6 am: 5.03.2022 06:36 »
 :topjob:
Zwei Kanäle sind EINER zu viel😁!!! Boost!!!

*

Offline sev

  • YaBB God
  • *****
  • 835
  • Most of life´s problems can be fixed by a chainsaw
Re: Röhren-OpAmp!!
« Antwort #7 am: 5.03.2022 10:26 »
Wie wäre es mit einem Röhren PC in einer Fabrikshalle?  :devil:
Konrad Zuse wäre stolz auf uns  :bier:
"If there's more than one way to do a job, and one of those ways will result in disaster, then somebody will do it that way."
--Edward Murphy

*

Offline Thaddäus

  • Sr. Member
  • ****
  • 168
Re: Röhren-OpAmp!!
« Antwort #8 am: 5.03.2022 21:23 »
Wie wäre es mit einem Röhren PC in einer Fabrikshalle?  :devil:
Konrad Zuse wäre stolz auf uns  :bier:

Lieber Franz, lieber sev

Da habt ihr grad an der Lunte einer alten Leidenschaft von mir rumgezündelt  ;)
Röhrenrechner finde ich nämlich total faszinierend, und Konrad Zuse ist in meiner Erfinder-Hitliste unter den Top10 angesiedelt!

Schon länger schwelgt in mir eine ferner Traum, den letzten Röhrenrechner der Welt zu bauen. Regelmässig habe ich mit aller Vernunft die Sache wieder aus dem Kopf verbannt, nach dem Motto "du kannst doch nicht tausende von Stunden in eine so sinnfreien Sache investieren - vergeude nicht deine wertvolle Zeit mit veralteter Technik", aber immer wieder holt mich der Gedanke eines selber konstruierten Röhrenrechners ein... Das nennt man dann wohl einen Spinner?  ::)

An Röhren wird's wohl nicht scheitern, da ich mal für ein paar LTspice Röhrenmodelle satte 300 Stück 5963er erhalten habe. Alle schon gebraucht, aber ok getestet - für mich ein super Deal, auch weil die 5963er sozusagen Long Plate ECC82er mit Spezialkathode sind, also durchaus auch für analoge Zwecke geeignet  ;D

Und eine 1-bit arithmetische-logische Unit habe ich auch schon in LTspice durchsimuliert, man braucht 39 Trioden hierfür. Der Rest der Röhren wären dann für Akkumulator, Programm-Zähler, Speicherzellen-Selektion, 1-bit-Datenbus, und IO-Peripherie zu haben.

Als RAM-Speicherelemente schweben mir schachbrettartig angeordnete Glimmlampen vom Typ INS-1 vor. Die sind sehr günstig zu haben, oft gleich in 100er Packungen. Habe schon 500 davon. Wenn man eine INS-1 invers betreibt, hat sie eine interessante Eigenschaft: Der Unterschied zwischen Brennspannung und Zündspannung ist sehr gross! Wir reden von typisch 40V Brennspannung und typisch 70V Zündspannung.
Und nun der Clou: Wenn man eine INS-1 via Vorwiderstand an eine DC-Versorgung anschliesst, die mittig zwischen Zünd- und Brennspannung liegt, also 55V, haben wir einen 1-Bit-Speicher!
Warum?
Nun, zunächst wird die Glimmlampe nicht brennen, da sie ja 70V fürs Zünden braucht. Wenn sie aber mal gezündet ist (wie auch immer man das anstellt), BLEIBT die Glimmlampe leuchtend, auch wenn der Zündvorgang beendet ist! D.h. mittels Zünd- und Löschimpulsen, z.B. mittels kleinem C beim Vorwiderstand eingekoppelt, kann man steuern ob die Glimmlampe leuchtet oder nicht.
Als Matrix von z.B. 25x40 Glimmlampen angeortnet, hätte man also ein 1kBit RAM. Und man würde jederzeit sehen, wie es um jedes Bit steht - cool, nicht?
Ich visioniere einfach mal weiter: Bei hinreichender Grösse wär eine solche Glimmlampenmatrix gleichzeitig Befehlsspeicher, Zahlenspeicher und Bildschirm in einem! Denn eine Zahl oder ein Buchstabe lassen ich ja schon in einer kleinen Matrix von 3x5 Punkten abbilden  :devil:

Die Knacknuss ist: Wie kann man gezielt eine Glimmlampe auswählen, einschalten, ausschalten, und ihren Zustand auslesen?  ::)

Wenn DAS gelöst ist, sehe ich eigentlich keine grössere technische Hürde mehr  :)
Für Vorschläge für obige Knacknuss bin ich jederzeit offen - der Wettbewerb ist eröffnet!
Auch sonstige Kommentare herzlich willkommen!

Lieber Gruss, Adrian

PS: selbstredend, dass man das wohl verrückteste Röhren-Projekt dieses Jahrhunderts nicht alleine stemmen kann. Wer sich also angetan fühlt...

*

Offline Stahlröhre

  • Full Member
  • ***
  • 82
Re: Röhren-OpAmp!!
« Antwort #9 am: 6.03.2022 12:08 »
Hallo,

bei den Worten Röhren und Digitaltechnik, fiel mir gerade dieses Projekt ein:
http://www.jogis-roehrenbude.de/Leserbriefe/Bruegmann-Digital-Roehren-Clock/Digital-Roehrenuhr.htm

Vielleicht ist es ja interessant für euch.
Gruß,
Max

*

Offline Thaddäus

  • Sr. Member
  • ****
  • 168
Re: Röhren-OpAmp!!
« Antwort #10 am: 7.03.2022 13:38 »
Danke Max, für den Hinweis.
Eindrückliches Projekt, die Röhren-Digitaluhr!   :topjob:

*

Offline Holzdruide

  • YaBB God
  • *****
  • 2.220
  • I shot the Sheriff
Re: Röhren-OpAmp!!
« Antwort #11 am: 8.03.2022 09:54 »
Hallo

Die Röhrenuhr habe ich auch schon öfter bestaunt, vor allem im Winter von wegen der 240 Watt Heizleistung  :devil:
Leider kosten solche Spielsachen dann schon etwas mehr als übliche Projekterln.

Gruß Franz

*

Offline carlitz

  • YaBB God
  • *****
  • 1.577
  • never give up
Re: Röhren-OpAmp!!
« Antwort #12 am: 8.03.2022 10:14 »
Wahnsinn was sich Leute für eine Arbeit machen.......

Da hatte einer aber viel Zeit.
If you don't know how to fix it, stop breaking it!