Impressum | Datenschutz | Shop | DIY | TT @ Twitter | TT-Cabs
Anzeigen der neuesten Beiträge

SLO mit 30 - 50W, Anregungen für Endstufe

  • 74 Antworten
  • 8559 Aufrufe

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

*

Offline abaddon

  • Jr. Member
  • **
  • 16
Re: SLO mit 30 - 50W, Anregungen für Endstufe
« Antwort #60 am: 9.03.2022 13:22 »
Hallo,

Pa~(max)= Ua~²/Rload ist der Ausgangspunkt der Gleichung.

in der Valve Wizzard Formel geht man von der sehr groben Vereinfachung aus, das die max Wechselspannungshöhe einer Halbwelle (bei gegentakt) immer etwas kleiner als
die Betriebsspannung Ub, oder im Beispiel HT genannt, sein muss, vereinfacht man das hier zu Uaspitze=Ub-50V ; man zieht einfach einen Teil (hier 50V) der Betriebsspannung ab;

das wäre dann aber nur die Spitzenspannung Uaspitze

für Ua~ müsste der Effektivwert (also  Ua~=1,414+Uaspitze) genommen werden

ergibt  Ua~=1,414*(Ub-50V)

für Ua~² gilt dann 1,414²*(Ub-50V)² = 2*(UB-50V)²

Also Pmax=2*(Ub-50V)²/Rload


und wenn Dir jetzt die Leistungparameter pro Röhre zu hoch erscheint, das ist die max abgegebene Wechselstromleistung an den Verbraucher!
die Verlusstleistung an den Röhren wird auf 2 aufgeteilt (Gegentakt)

Freundliche Grüße
Michael



*

Offline dombi

  • Sr. Member
  • ****
  • 134
  • Gemeinsam sind wir stark.
Re: SLO mit 30 - 50W, Anregungen für Endstufe
« Antwort #61 am: 9.03.2022 14:39 »
Hallo Stephan, schön, von dir zu lesen,
Hallo Carlitz, Hallo Michael
Die Formel stammt vom Valve Wizard und ist als Näherungsgleichung gedacht.
https://www.valvewizard.co.uk/pp.html
Stephan hat recht mit den (50V). Der Zauberer geht davon aus, das die HT-Ua-Anodenspannung um diesen Betrag
einbricht unter "Volllast".
Mir macht das in sofern etwas Kopfzerbrechen, weil ich nen 50W-Amp bauen will mit den Komponenten,
die anscheinend auch ein Soldano eingesetzt hat (OT 4400 Ohm, Trafo 360V-0V-50V-360V). Und eine Drossel (115 Ohm, 500V), die
ich ein wenig außen vor gelassen habe.
Mir hatte die überschlägige Rechnung dann doch etwas "aufgestoßen".

Das Thema Arbeitsgerade in ein Kennlinienfeld der Pentode einzeichnen und daraus resultierend dann den idealen Arbeitspunkt
und den optimalen Betrieb der Endstufe (A, AB, usw.) zu ermitteln hat seine  :devil: Tücken  :devil:
Denn das Einzeichnen in die Plate Characteristic ist nur ein Teil der Geschichte.

Aber das brauche ich euch nicht zu erzählen.

Ich möchte nur theoretisch und pracktisch intensiver an diesem Thema arbeiten, um mal zu erkennen, was hier von den
Spezialisten ermittelt, entwickelt und dann umgesetzt wurde und noch wird.
Und dabei stehe ich eher auf der Seite eines Zollner als eines Nostalgikers.
Physikalische Grundlagen, Fakten und kein Voodoo. Nein, meine Meinung, mein Vorgehen, ich will hier keine Diskussion entfachen.

Ich bin aber immer dankbar für Kommentare, Meinungen und Hilfestellung.
Nun, was sagt ihr zu den Parametern und dem Resultat, Näherungsweise  ???
86 W ist doch etwas anderes als die angestrebten 50W. Noch dazu können zwei 5881 sowas garnicht händeln.
Ergo sind die total überfordert, oder?

Gruss
dombi
Ich weiss, das ich nichts weiss. (Sokrates)

*

Offline abaddon

  • Jr. Member
  • **
  • 16
Re: SLO mit 30 - 50W, Anregungen für Endstufe
« Antwort #62 am: 9.03.2022 16:37 »
Hallo dombi,

ich bin leider kein zauberer, aber ich würde sagen, das die überschlagsrechnung müll ist.

um an einem Gegentakt Trafo mit RAA 4.4K  50W rauszubekommen musst Du an einer Wicklungshälfte ca 330V U~eff reinpumpen ( Ua=wurzel(P*Ra) ) Ra=2200 ( eine Hälfte! )
dazu brauchst Du einen Stromhub von ca. 150mA.  Da die Röhren vorgespannt sind ( AB betrieb) und bissel Verlusst eingerechnet wird, ist der max strom praktisch >200 mA lt Datenblatt.
Max Strom durch die eine Röhre bedeutet  auch max Spannung über Last (Ra), heisst nur die Differenz zwischen Netzteilspannung und Ausgangstrafospannung liegt in dem Augenblick an der Anode. bei 450V  -330V verbleiben 120V Anodenspannung das mal 0,2A sind 24W Verlusstleistung an einer Röhre.

Selbst wenn die Netzspannungen und damit die Verlusstleistung über 25W pro Röhre  kommen, gilt das immer nur für eine Halbwelle; die andere Halbwelle kann die Röhre "auskühlen"
sprich die Dauerverlusstleistung ist geringer.... und nur die zählt.

Deshalb funktioniert das.

Freundliche Grüße
Michael





*

Offline dombi

  • Sr. Member
  • ****
  • 134
  • Gemeinsam sind wir stark.
Re: SLO mit 30 - 50W, Anregungen für Endstufe
« Antwort #63 am: 9.03.2022 18:06 »
Hallo Michael
Danke für deine Ausführung.  :topjob:
Du rechnest mit der Sinus-Wechselspannung um die Formel für die Wirkleistung verwenden zu können.
Also mit der vorhandenen Trafospannung vor der Gleichrichtung.
Wie weit sind die Röhren vorgespannt (Bias) ? 50% .. 70% .. oder ?
Wo hast du den Strom >200mA im Datenblatt her (Arbeitsgerade ?)
Dauerverlustleistung bei Sinusbetrieb wäre dann laut Beispiel 25W durch Wurzel 2 ?

Nach deiner Rechnung komme ich auf etwa 60W Wirkleistung (Sinusleistung) mit meinen Parametern.

Interessant !

Gruss
dombi
Ich weiss, das ich nichts weiss. (Sokrates)

*

Offline abaddon

  • Jr. Member
  • **
  • 16
Re: SLO mit 30 - 50W, Anregungen für Endstufe
« Antwort #64 am: 9.03.2022 19:32 »
Hallo dombi,

"Also mit der vorhandenen Trafospannung vor der Gleichrichtung" ?                 NEIN! Die Betriebsspannung ist mir erstmal egal:

wenn ich 50W Leistung auf der sekundärseite entnehmen will, muss ich min. 50 W primär reinstecken. und da Trafos nur wechselspannungen übertragen, rechne ich wechselspannung und wechselstrom einfach aus.  ich habe ja  P und R  und mit  (P=U*I) und (R=U/I) kann ich u und i berechnen. Diesen Wechselstrom i muss ja die Röhre mindestens leisten und auch das Netzteil liefern .

Die Vorspannung hängt vom  Amp Typ ab. Gegentakt A ; AB ; B    etc.    bei reiner A ca 50% Ia  sonst teilweise deutlich weniger.

maximal signal plate current 210 mA im  Datenblatt TungSol 6L6  Gegentakt AB1 push pull amplifire  values for 2 tubes....  spalte für 55W ausgang

Deine  Rechnung verstehe ich nicht.
Die maximale  Dauerverlustleistung ist und bleibt 25W bei der 6L6. Beim Auftreffen der Elektronen an der Anode (oder den Gittern) wird die kinetische Energie der Elektronen in Wärme umgewandelt. Dabei gilt: Pverlusst=U(Anode)*I(Anode).
Die max Dauerverlustleistung  ist dabei die Menge Energie, die die Röhre durch Strahlung abgeben kann, ohne zu überhitzen ( deshalb Strahlungsgekühlt). Dabei ist es der Röhre egal, ob diese Menge Energie durch Gleichstrom oder Wechselstrom entsteht.
Es kann auch kurzfristig mehr Leistung an der Anode auftreten, wenn genügend Zeit zum Abkühlen bleibt. Hauptsache ist, das der Mittelwert nicht über die Dauerleistung geht. Bei Gegentakt tritt dieser Fall jede Halbwelle auf. Einmal Durchgesteuert einmal gesperrt. Da das schnell wechselt,
 kann während der durchgesteuerten Welle kurzzeitig bischen mehr als die max Verlusstleistung ohne Schaden auftreten.
Deshalb kann man mit 2 Röhren die jeweils nur 25W Verlusstleistung haben, auch Verstärker  mit Ausgangsleistungen von  100W sin. zu bauen.

die maximale Wirkleistung kannst Du aber nur aus der max. Verlusstleistung  nicht berechnen, da wirken zusätzlich noch andere Faktoren ein


Gruß
Michael

*

Offline dombi

  • Sr. Member
  • ****
  • 134
  • Gemeinsam sind wir stark.
Re: SLO mit 30 - 50W, Anregungen für Endstufe
« Antwort #65 am: 10.03.2022 12:51 »
Hallo Michael
Nochmals Danke.

Zitat
"Also mit der vorhandenen Trafospannung vor der Gleichrichtung" ? NEIN! Die Betriebsspannung ist mir erstmal egal:

Bei mir ist die Betriebsspannung gegeben, weil der Trafo schon eingebaut ist. (360V-0V-50V-360V)

Zitat
maximal signal plate current 210 mA im  Datenblatt TungSol 6L6  Gegentakt AB1 push pull amplifire  values for 2 tubes....  spalte für 55W ausgang

Ich habe JJ5881 eingebaut. Max. Verlustleistung 23W. 6L6 ist nicht gleich 5881.

Zitat
Deine  Rechnung verstehe ich nicht.

Dein Formelvorschlag umgestellt auf P = U² / Ra = 360V*360V / 2200 Ohm = 58,9 W

Zitat
Die maximale  Dauerverlustleistung ist und bleibt 25W bei der 6L6. Beim Auftreffen der Elektronen an der Anode (oder den Gittern) wird die kinetische Energie der Elektronen in Wärme umgewandelt. Dabei gilt: Pverlusst=U(Anode)*I(Anode).
Die max Dauerverlustleistung  ist dabei die Menge Energie, die die Röhre durch Strahlung abgeben kann, ohne zu überhitzen ( deshalb Strahlungsgekühlt). Dabei ist es der Röhre egal, ob diese Menge Energie durch Gleichstrom oder Wechselstrom entsteht.
Es kann auch kurzfristig mehr Leistung an der Anode auftreten, wenn genügend Zeit zum Abkühlen bleibt. Hauptsache ist, das der Mittelwert nicht über die Dauerleistung geht. Bei Gegentakt tritt dieser Fall jede Halbwelle auf. Einmal Durchgesteuert einmal gesperrt. Da das schnell wechselt,
 kann während der durchgesteuerten Welle kurzzeitig bischen mehr als die max Verlusstleistung ohne Schaden auftreten.

Ist mir bekannt. Es spielen allerdings noch ein paar Dinge mit bei den Verlusten. Hast du ja auch geschrieben. Wie extrem die mit eingehen können,
weißt du sicher auch.
Aber als Faustregel für Dimensionierung ist deine Herangehensweise sehr interessant.  :bier:

Gruss
dombi
Ich weiss, das ich nichts weiss. (Sokrates)

*

Offline dombi

  • Sr. Member
  • ****
  • 134
  • Gemeinsam sind wir stark.
Re: SLO mit 30 - 50W, Anregungen für Endstufe
« Antwort #66 am: 25.05.2022 17:42 »
Hallo Zusammen

Ich möchte euch an den Erkenntnissen der letzten Monate teilhaben lassen.  :bier:
Schließlich habe ich hier auch ab und zu Unterstützung bekommen.
Das Thema Endstufen und meine Ergebnisse.
1. SLO clone 50 - komplett aufgebaut und getestet. Leider fehlt mir immer noch das Gehäuse. Deshalb keine Bilder.
2. SLO clone 30 - komplett aufgebaut und getestet. Leider fehlt mir auch hier das Gehäuse. Deshalb keine Bilder.
3. SLO clone 20 - in Arbeit. Trafo und alle Komponenten bis auf das Chassis vorhanden. Wird nachher die Combo-Variante.

Die angehängten PDF's zeigen meine Ergebnisse zum Thema Endstufendimensionierung ohne Anspruch auf Vollständigkeit.
Sie sollen auch keine Blaupause für andere darstellen.
Sie sind nur als Anregung gedacht.
 
Gruss
dombi
Ich weiss, das ich nichts weiss. (Sokrates)

*

Offline iefes

  • YaBB God
  • *****
  • 821
Re: SLO mit 30 - 50W, Anregungen für Endstufe
« Antwort #67 am: 29.05.2022 14:44 »
Hi und vielen Dank für deine Beiträge hier!  :topjob:
Ich komme im Moment leider nicht dazu, das Projekt weiter voran zu bringen, werde mich aber bei Zeiten wieder damit befassen. Deine Erkenntnisse werden dafür auf jeden Fall sehr hilfreich sein, danke!  :)

*

Offline dombi

  • Sr. Member
  • ****
  • 134
  • Gemeinsam sind wir stark.
Re: SLO mit 30 - 50W, Anregungen für Endstufe
« Antwort #68 am: 17.06.2022 14:01 »
Hallo Zusammen
hier nun noch zwei Bildchen von den Amps.
Meine Versuche des SLO 30 und 50.
Daten dazu gab es ja in der letzten Nachricht.

dombi
Ich weiss, das ich nichts weiss. (Sokrates)

*

Offline cca88

  • YaBB God
  • *****
  • 3.755
Re: SLO mit 30 - 50W, Anregungen für Endstufe
« Antwort #69 am: 17.06.2022 20:36 »
Hallo Dombi,
 :topjob:

sieht mega cool aus!

Wo hast Du das Mahagony her?

Grüße
Jochen

*

Offline Volka

  • YaBB God
  • *****
  • 899
Re: SLO mit 30 - 50W, Anregungen für Endstufe
« Antwort #70 am: 17.06.2022 22:48 »
 :topjob:

Glückwunsch! Tolles Holz und ...yeah, Snake rules!

Gruß,
Volka

*

Offline dombi

  • Sr. Member
  • ****
  • 134
  • Gemeinsam sind wir stark.
Re: SLO mit 30 - 50W, Anregungen für Endstufe
« Antwort #71 am: 18.06.2022 14:42 »
Hallo Jochen

Zitat
Wo hast Du das Mahagony her?
Da musst du den Schreiner und Erbauer des Gehäuses fragen.
Ich weiß nicht, ob ich hier den Link zum Manufacturer einfügen darf ?

Gruss
dombi
Ich weiss, das ich nichts weiss. (Sokrates)

*

Offline cca88

  • YaBB God
  • *****
  • 3.755
Re: SLO mit 30 - 50W, Anregungen für Endstufe
« Antwort #72 am: 18.06.2022 14:49 »
Hallo Jochen
Da musst du den Schreiner und Erbauer des Gehäuses fragen.
Ich weiß nicht, ob ich hier den Link zum Manufacturer einfügen darf ?

Gruss
dombi

Hat er das Wort verrückt  "übersetzt" in seinem Firmennamen?

Grüße
Jochen

*

Offline dombi

  • Sr. Member
  • ****
  • 134
  • Gemeinsam sind wir stark.
Re: SLO mit 30 - 50W, Anregungen für Endstufe
« Antwort #73 am: 20.06.2022 12:06 »
Hallo Jochen
Zitat
Hat er das Wort verrückt  "übersetzt" in seinem Firmennamen?

Nein, es ist ein junger Fensterbauschreiner, der das in seiner Freizeit macht.
Aber in einem super Preis / Leistungsverhältnis. Wirklich tolle Qualität und Maßgenauigkeit.
Habe ich in der Not (Zeitgründe) im Internet entdeckt und werde ihn auch in Zukunft
öfters konsultieren.

Gruss
dombi
Ich weiss, das ich nichts weiss. (Sokrates)

*

Offline cca88

  • YaBB God
  • *****
  • 3.755
Re: SLO mit 30 - 50W, Anregungen für Endstufe
« Antwort #74 am: 23.06.2022 21:51 »
Hallo Dombi,
Danke für die Rückmeldung.
falls der Schreiner ein bißchen Mahagoni-Planke "über" hätte, dann wäre ich megainteressiert.

Natürlich nicht für lau

Grüße
Jochen

Hallo Jochen
Nein, es ist ein junger Fensterbauschreiner, der das in seiner Freizeit macht.
Aber in einem super Preis / Leistungsverhältnis. Wirklich tolle Qualität und Maßgenauigkeit.
Habe ich in der Not (Zeitgründe) im Internet entdeckt und werde ihn auch in Zukunft
öfters konsultieren.

Gruss
dombi