Impressum | Datenschutz | Shop | DIY | TT @ Twitter | TT-Cabs
Anzeigen der neuesten Beiträge

Ausgangstrafo Leitung verlängern

  • 3 Antworten
  • 1198 Aufrufe

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

*

Offline FloPoeKo

  • Sr. Member
  • ****
  • 162
Ausgangstrafo Leitung verlängern
« am: 18.10.2022 20:29 »
 :gutenmorgen:

Kabel und Leitungen, das wird mein ewiges Thema. Heute: Hammond 1750PA Zuleitungen primärseitig verlängern (ggf. auch sekundär).
Bei besagtem Trafo sind die Leitungen für meine Aufbau-Bedürfnisse zu kurz. Ich habe Alpha AWG22 600V 105° zur Hand (die entsprechen dem Stil der Original-Leitungen) und 0.5qmm Silikonlitze aus dem TT-Shop (2. Wahl was die Optik angeht).

A) Ist das jeweils zu dünn für primär/sekundär?
B) sollte man an der Anschluss-Stelle ggf. doppelt Schrumpfschlauch legen?
C) Wie denkt man in diesem Teil der Schaltung ganz allgemein was die Eigenschaften der Leitung angeht?

Vielen Dank schon mal für die Hilfe!

VG Florian


*

Offline _peter

  • YaBB God
  • *****
  • 1.924
Re: Ausgangstrafo Leitung verlängern
« Antwort #1 am: 18.10.2022 21:54 »
Hallo Flo,

eigentlich müsstest du deine Schaltung mit reinstellen, da man sonst nur pauschale Aussagen solcher Art machen kann:

primär:
- der Kabelquerschnitt sollte den maximalen mittleren Anodenstrom je Seite großzügig aushalten
- die Wechselspannungsfestigkeit sollte 2xUb großzügig aushalten
sekundär:
- der Kabelquerschnitt sollte den Strom I = sqrt(maximale Leistung / Lastimpedanz) großzügig aushalten
- die Wechselspannungsfestigkeit sollte die Spannung U = I (eben berechnet) * Lastimpedanz großzügig aushalten

Da du uns den 1750PA als AÜ genannt hast, könnte man mutmaßen:
primär:
- Kabelquerschnitt: 0,5 reicht
- Wechselspannungsfestigkeit: 1kV wäre wohl besser als 600V
sekundär:
- Kabelquerschnitt: größer als nötig für Imax = sqrt(60W / 4Ohm) ~> 4A
- Wechselspannungsfestigkeit: U = 4A * 4 Ohm ~> 16V am 4-Ohm-Anschluss (am 16-Ohm-Anchluss doppelt so viel, der 8-Ohm liegt dazwischen)

zu Frage B) JA!!

Gruß, Peter
vintagevalveamps
Der Imperativ von "messen" lautet: miss!

*

Offline FloPoeKo

  • Sr. Member
  • ****
  • 162
Re: Ausgangstrafo Leitung verlängern
« Antwort #2 am: 18.10.2022 21:58 »
Hallo Flo,

eigentlich müsstest du deine Schaltung mit reinstellen, da man sonst nur pauschale Aussagen solcher Art machen kann:

primär:
- der Kabelquerschnitt sollte den maximalen mittleren Anodenstrom je Seite großzügig aushalten
- die Wechselspannungsfestigkeit sollte 2xUb großzügig aushalten
sekundär:
- der Kabelquerschnitt sollte den Strom I = sqrt(maximale Leistung / Lastimpedanz) großzügig aushalten
- die Wechselspannungsfestigkeit sollte die Spannung U = I (eben berechnet) * Lastimpedanz großzügig aushalten

Da du uns den 1750PA als AÜ genannt hast, könnte man mutmaßen:
primär:
- Kabelquerschnitt: 0,5 reicht
- Wechselspannungsfestigkeit: 1kV wäre wohl besser als 600V
sekundär:
- Kabelquerschnitt: größer als nötig für Imax = sqrt(60W / 4Ohm) ~> 4A
- Wechselspannungsfestigkeit: U = 4A * 4 Ohm ~> 16V am 4-Ohm-Anschluss (am 16-Ohm-Anchluss doppelt so viel, der 8-Ohm liegt dazwischen)

zu Frage B) JA!!

Gruß, Peter

Marshall 18W TMB

*

Offline _peter

  • YaBB God
  • *****
  • 1.924
Re: Ausgangstrafo Leitung verlängern
« Antwort #3 am: 19.10.2022 17:29 »
Hallo nochmal,

nimm einfach mindestens die Querschnitte, die am AÜ dran sind, und auf der Primärseite einen Kabeltyp mit entsprechend hoher Spannungsfestigkeit. 600V sollte für den 18Watter gehen.

Gruß, Peter
vintagevalveamps
Der Imperativ von "messen" lautet: miss!