Impressum | Datenschutz | Shop | DIY | TT @ Twitter | TT-Cabs
Anzeigen der neuesten Beiträge

Sauberer Schaltungsaufbau und Erdungsumsetzung - Beispiele?!

  • 4 Antworten
  • 677 Aufrufe

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

*

Offline julius

  • Sr. Member
  • ****
  • 235
Hey  :)

Thema: Saubere Schaltungsaufbauten und Erdungsumsetzung.

Wie setzt ihr die Schutzerde um, sodass die Wahrscheinlich so gering wie möglich ist, dass sie sich löst?
Am Gehäuse mit einer separaten Schraube verschraubt (nicht am Trafo), ans Gehäuse gelötet, Ringkabelschuh gelötet, Ringkabelschuh gecrimpt, Ringkabelschuh verschraubt und zusätzlich verlötet? Lasst ihr den Schutzleiter länger oder genauso lang wie die anderen Leiter?   ::)
Gibt es Richtlinien / Vorgaben / was vernünftiges zum Nachlesen für die Erdung von Metallgehäusen?

Was macht ihr bei Vintage Amps? Ich habe zum Beispiel hier einen Fender Twin Reverb, der ein neues Stromkabel benötigte.
Der Ringkabelschuh war zuvor an eine Trafobefestigungsschraube befestigt und zusätzlich verlötet. Lasst ihr es Original
oder Umbau auf Sicherheit nach euren Vorstellungen?

Wie überprüft ihr eure Arbeit? Multimeter? Isolationsmessgerät? Gerätetester?

1.) Vielleicht mag mal jemand Bilder vom Ampinneren schicken, wie ein sauberer und sicherer Aufbau aussehen könnte. Vielleicht können wir ja hier ein paar exemplarische Beispiele sammeln.

2.) Hat jemand Links zu dem Thema, die ich mir angucken könnte? Gerne auch Verweise hier im Forum.

Danke Euch!

 :topjob:



*

Offline haebbe58

  • YaBB God
  • *****
  • 3.417
Hi,

Warum den so aufwändig? Warum nicht einfach die vielen schönen Bilder anschauen vom Aufbau der Amps aus dem TT DIY Bereich?

Das ist ein enormer Fundus und bei allen Amps, wo man es eingermaßen gut erkennt, ein hervorragender Schaltungsaufbau zu erkennen - wie aus dem Bilderbuch - mit echtem Vorbildcharakter.

Hier ein Beispiel

https://www.tube-town.net/cms/userfiles/images/vintage/tt66/tt66-05.jpg

Gruß
Häbbe

*

Offline julius

  • Sr. Member
  • ****
  • 235
Danke für den Tipp!

*

Offline QOTSA_Lover

  • Sr. Member
  • ****
  • 123
Also ich verwende immer eine 0,75mm2 Litze (Grün/Gelb) und mache folgendes:

Bau der Litze mit Öse:
1. Zahnscheibe mit Lötöse M4 aus dem Shop
2. Litze etwas großzügiger abisolieren und durch beide Löcher der Lötöse fädeln und verdrillen - dann kann man die Litze bereits ohne Lötzinn nicht mehr von der Öse ziehen
3. Sauber verlöten und Schrumpfschlauch drüber

Verschraubung:
1. Extra Punkt am Chassis wo ausschließlich nur PE befestigt wird
2. 8.8er M4 Sechskant als Schraube - hohe Festigkeit, lässt sich nicht so einfach überdrehen und gut anziehen
3. Die Verschraubung mache ich wie folgt: Schraube -> Kontaktscheibe -> Chassis -> Kontaktscheibe -> Lötöse -> glatte Scheibe -> 1. Mutter mit Kragen und Riffelung -> 2. Mutter (selbstsichernd) -> Lack

Die Kontaktscheibe "krallen" sich von außen und innen ins Gehäuse und bieten eine gute Auflagefläche. Die glatte Scheibe bietet ebenfalls eine gute Auflagefläche, da die Öse ja mit Zahnung ist. Sechskant nehme ich deswegen, weil sie sich gut festziehen lassen. Bei (gerade zu weichen) Kreuzschlitz rutscht man oft ab sobald es fest wird und beschädigt den Schraubenkopf.

Kabellänge:
Ich glaube Vorschrift ist, dass das Kabel so lange sein sollte, das beim Ausbrechen der IEC Buchse das Kabel als letztes reißen würde. Ich muss aber gestehen, dass ich die Länge immer individuell nach Amp mache. Wie es am besten passt.



*

Offline QOTSA_Lover

  • Sr. Member
  • ****
  • 123
So sieht es dann aus wenns fertig ist.
Sollte halten :)