Impressum | Datenschutz | Shop | DIY | TT @ Twitter | TT-Cabs
Anzeigen der neuesten Beiträge

Netztrafo CenterTap (evtl. blöde Frage)

  • 6 Antworten
  • 327 Aufrufe

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

*

Offline elhorstos

  • Sr. Member
  • ****
  • 136
Netztrafo CenterTap (evtl. blöde Frage)
« am: 20.10.2022 14:26 »
Hallo,
ich habe hier noch einen Netztrafo von einer Marshall 9005 Stereo Endstufe rumliegen...
der Trafo hat sekundär  345V-0V 300mA,  345V-0V 300mA ,  3.15V- 0V -3.15V ...
ich würde ihn gerne in ein 2204 Amp Projekt verbauen, benötoge aber Hochspannung mit Center Tap,
wenn ich jetzt die beiden 0V der Hochspannung als CT verbinde, müsste doch ein 690V-CT (345V-CT-345V) Trafo daraus werden... oder liege ich völlig daneben?


 
« Letzte Änderung: 20.10.2022 14:29 von elhorstos »

*

Offline elhorstos

  • Sr. Member
  • ****
  • 136
Re: Netztrafo CenterTap (evtl. blöde Frage)
« Antwort #1 am: 20.10.2022 14:48 »
...oder doch 0V und HV verbinden...?

*

Offline Stahlröhre

  • Sr. Member
  • ****
  • 104
Re: Netztrafo CenterTap (evtl. blöde Frage)
« Antwort #2 am: 20.10.2022 15:27 »
Hallo,

dass kann man machen, es kommt aber auf die Phasenlage an.
Testen kannst du das, indem du den 0V Abgriff der ersten mit dem 345V Abgriff der zweiten Wicklung verbindest. Dann muss zwischen den beiden verbleibenden Abgriffen 690V zu messen sein. Wenn das nicht der Fall ist dann bitte bei einer der Wicklungen die Abgriffe miteinander tauschen. Also dann 0V mit 0V verbinden und zwischen den beiden 345V Abgriffen messen.

Ansonsten kannst du auch einen Brückengleichrichter nehmen und nur eine Wicklung verwenden, oder gar beide Wicklungen parallel schalten (beim parallel schalten müssen beide Wicklungen aber auch in Phase sein).
Gruß,
Max

*

Offline elhorstos

  • Sr. Member
  • ****
  • 136
Re: Netztrafo CenterTap (evtl. blöde Frage)
« Antwort #3 am: 20.10.2022 15:42 »
...vielen Dank... :)

*

Offline _peter

  • YaBB God
  • *****
  • 1.890
Re: Netztrafo CenterTap (evtl. blöde Frage)
« Antwort #4 am: 20.10.2022 21:45 »
Halt, Stop!

@Stahlröhre:
Er schrieb für einen 2204!

@elhorstos:
Du kannst die beiden 345V-Wicklungen zwar wie Beschrieben in Reihe schalten, hast dann aber die doppelte Spannung, die du brauchst. Das heißt, nach Gleichrichtung kommst du auf an die 1000V!

Soll es wirklich ein 2204 sein (also 50W), ist der Trafo überdimensioniert. Du kannst ihn aber trotzdem nehmen:
Entweder, du nimmst nur eine der beiden 345V-Wicklungen, oder du schaltest beide parallel (unbedingt auf gleiche Polung achten!). Danach kommt kein Center-Tap, sondern ein Brückengleichrichter. Dann hast du die korrekte Anodenspannung.

Wo du die Bias-Spannung herbekommst, ist die nächste Frage.

Für einen 100W-Amp ist das Parallelschalten Pflicht.

Gruß, Peter
vintagevalveamps
Der Imperativ von "messen" lautet: miss!

*

Offline Stahlröhre

  • Sr. Member
  • ****
  • 104
Re: Netztrafo CenterTap (evtl. blöde Frage)
« Antwort #5 am: 20.10.2022 22:34 »
Hallo Peter,
wie kommst du auf fast 1000V? Der 2204 hat regulär eine Vollwellengleichrichtung mit Mittelabgriff und keinen Brückengleichrichter.
Die Trafos im Shop von z.B. Hammond für den 2204 sind mit 690V CT angegeben. Die negative Vorspannung holt der sich auch aus der Hochspannung.

Allerdings ist die Belastbarkeit bei seinem Trafo höher.
Gruß,
Max

*

Offline _peter

  • YaBB God
  • *****
  • 1.890
Re: Netztrafo CenterTap (evtl. blöde Frage)
« Antwort #6 am: 20.10.2022 23:17 »
Man, das ist jetzt schon das zweite oder dritte mal in kurzer Zeit, dass ich schlampig lese und dann Unfug schreibe, den ich vorher andern unterstellt habe!
Ich glaube, ich muss mal warten, bis ich wieder mehr die Birne frei habe, bevor ich andern Ratschläge gebe.

Also irgendie hat mein Kopf es so gedreht, dass er die Wicklungen in Reihe schalten will und dann Brückengleichrichter.

Bitte ignoriert den Beitrag und entschuldigt!
vintagevalveamps
Der Imperativ von "messen" lautet: miss!