Impressum | Datenschutz | Shop | DIY | TT @ Twitter | TT-Cabs
Anzeigen der neuesten Beiträge

Ruhestrom Abweichung Röhrenpaar

  • 10 Antworten
  • 1074 Aufrufe

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

*

Offline punica

  • Sr. Member
  • ****
  • 145
Ruhestrom Abweichung Röhrenpaar
« am: 22.12.2022 21:49 »
Ich habe kürzlich im im TT Shop ein Pärchen Genalex Gold Lion KT66 erworben, nicht ganz günstig und mit (nehme ich an) Werksmatching.
Jetzt ist mir bei der Ruhestromeinstellung aufgefallen, dass diese beiden knapp 6mA auseinander liegen. (34mA -39,5mA).
Die Anodenspannung liegt bei 440V, ich habe sie jetzt so eingestellt, das beide in der Toleranz liegen, aber eine ist halt bei 60%, die andere bei 70%. Ein Quertausch der Röhren bringt keinen Unterschied, ein anderes Paar Marshall Röhren (wahrscheinlich von TAD) liegt deutlich enger zusammen.
Was sagt ihr dazu? Noch akzeptabel oder eher ein Grund zur Beanstandung?

*

Offline Dirk

  • Dirk M.
  • Administrator
  • YaBB God
  • *****
  • 12.941
  • 2T or not 2T
Re: Ruhestrom Abweichung Röhrenpaar
« Antwort #1 am: 22.12.2022 22:14 »
Hallo,

Was sagt ihr dazu? Noch akzeptabel oder eher ein Grund zur Beanstandung?

Anodenstrom oder Kathodenstrom ?

Bei einem nicht linear arbeitenden Bauteile sind immer gewisse Toleranzen im Spiel und es wird nicht möglich sein, dass die beiden Röhren mit jeder Spannung und jeder Einstellung immer ganz genau auf dem Punkt gleich sind.

Hinzukommt der Glaube, dass der Verstärker vollkommen symmetrisch arbeiten muss. Ein vollkommen symmetrisch arbeitender Verstärker ist steril und klanglich tot.

Grüße, Dirk

Für Support und Produktanfragen bitte das offizielle Kontaktformular im Shop verwenden. PMs werden nicht beantwortet.

*

Offline punica

  • Sr. Member
  • ****
  • 145
Re: Ruhestrom Abweichung Röhrenpaar
« Antwort #2 am: 23.12.2022 10:29 »
Guten Morgen Dirk,

das ist der Kathodenstrom, über das Schirmgitter fließen davon ca. 1,2mA.

Ich verstehe was du meinst und das die unsymmetrie am Ende die Harmonien bzw. Obertöne erzeugt, was ja ausschlaggebend für den gewünschten Ton ist. Nur frag ich mich, ob es sinnvoll ist die Röhren jeweils am Rande des Arbeitsbereiches laufen zu lassen.
Wenn aber der allgemeine Konsens so aussieht, dann schließe ich mich da gerne mit an.

LG
Tobias

*

Offline Dirk

  • Dirk M.
  • Administrator
  • YaBB God
  • *****
  • 12.941
  • 2T or not 2T
Re: Ruhestrom Abweichung Röhrenpaar
« Antwort #3 am: 23.12.2022 11:34 »
Nur frag ich mich, ob es sinnvoll ist die Röhren jeweils am Rande des Arbeitsbereiches laufen zu lassen.

Wieso am Rande des Arbeitsbereiches ? Diese Aussage verstehe ich nicht. Wenn der Ruhestrom zu niedrig ist, dann stellen den Bias nach.

Gruß, Dirk
Für Support und Produktanfragen bitte das offizielle Kontaktformular im Shop verwenden. PMs werden nicht beantwortet.

*

Offline punica

  • Sr. Member
  • ****
  • 145
Re: Ruhestrom Abweichung Röhrenpaar
« Antwort #4 am: 23.12.2022 11:46 »
Kann ich ja machen, aber bei einem gemeinsamen Bias rutscht die andere Röhre dann schon übers Maximum.
Eine Röhre läuft mir zu "kalt", die andere zu "heiß".
Solange es klingt ist ja alles in Ordnung, mir persönlich wäre es aber lieber, wenn ich bei gematchten Röhren eine geringere Abweichung hätte.
Auf der Schachtel steht übrigens Ip: 56 Gm: 5,100 .

*

Offline Dirk

  • Dirk M.
  • Administrator
  • YaBB God
  • *****
  • 12.941
  • 2T or not 2T
Re: Ruhestrom Abweichung Röhrenpaar
« Antwort #5 am: 23.12.2022 13:15 »
Hallo,

Widerrufsrecht besteht natürlich grundsätzlich. Allerdings ist ein Umtausch auf absehbare Zeit nicht möglich, da die Röhren fehlen und so schnell auch nicht wieder kommen dürften.
Alternative wäre JJ KT66, muss aber nicht bedeuten, dass diese dann in Deinem Setup deutlich enger zusammen liegen.

Gruß, Dirk
Für Support und Produktanfragen bitte das offizielle Kontaktformular im Shop verwenden. PMs werden nicht beantwortet.

*

Offline punica

  • Sr. Member
  • ****
  • 145
Re: Ruhestrom Abweichung Röhrenpaar
« Antwort #6 am: 23.12.2022 13:30 »
Hallo Dirk,
bitte mich nicht falsch verstehen, das ist mich meine Intention die Röhren zurückgehen zu lassen, ich wollte nur allgemein verstehen in welchen Grenzen man sich hier bewegen kann/sollte bzw. was man als Kunde erwarten kann, wenn man ein passendes Paar Röhren kauft.
Wie gesagt ein Sockelwechsel macht an meinem Amp keinen Unterschied und ein anderes gematchtes Paar liegt knapp 1mA auseinander, ich gehe also davon aus, dass es nicht daran liegt.
VG Tobias



*

Offline Ampcop

  • Sr. Member
  • ****
  • 128
  • ......
Re: Ruhestrom Abweichung Röhrenpaar
« Antwort #7 am: 23.12.2022 18:58 »
Namd.

Um was für einen Amp handelt es sich denn überhaupt?   Wäre es evtl eine Option das Teil umzubauen das man den Ruhestrom für jede Endstufenröhre separat einstellen kann? 

Mfg Ampcop
°~°

*

Offline punica

  • Sr. Member
  • ****
  • 145
Re: Ruhestrom Abweichung Röhrenpaar
« Antwort #8 am: 23.12.2022 20:46 »
Hey Ampcop,

es ist ein JTM45 mit klassischem Aufbau.
Könnte ich natürlich entsprechend umbauen aber solange es die Möglichkeit gibt selektierte Röhren zu bekommen scheue ich eigentlich den Aufwand.   :facepalm:

*

Offline Dirk

  • Dirk M.
  • Administrator
  • YaBB God
  • *****
  • 12.941
  • 2T or not 2T
Re: Ruhestrom Abweichung Röhrenpaar
« Antwort #9 am: 23.12.2022 22:12 »
Wie gesagt ein Sockelwechsel macht an meinem Amp keinen Unterschied und ein anderes gematchtes Paar liegt knapp 1mA auseinander, ich gehe also davon aus, dass es nicht daran liegt.

Ich verweise nochmals auf meinen ersten Beitrag oben und vermute auch, dass es keinerlei Probleme mit Brumm etc. gibt.
Ich kann nicht sagen, mit welchen Spannungen die KT66 gemacht wurden. Dies wurde vom Hersteller direkt durchgeführt. Ich vermute aber, dass mit den Spannungen aus dem Datenblatt gearbeitet wird. Hierbei wird die Röhre als Triode betrieben bei 250 V, man misst also die Röhre mit Spannungen die deutlich weg von den Betriebsspannungen sind mit der die Röhre am Ende betrieben wird aber dennoch sind die Röhren gematcht.
Wenn man die Röhren so genau wie möglich einstellen möchte, dann sollte für jede einzelne Röhre eine Bias-Einstellung im Verstärker geschaffen werden.

Gruß, Dirk
Für Support und Produktanfragen bitte das offizielle Kontaktformular im Shop verwenden. PMs werden nicht beantwortet.

*

Offline Showitevent

  • Geronimo Stade
  • YaBB God
  • *****
  • 943
  • Röhrengraf
Re: Ruhestrom Abweichung Röhrenpaar
« Antwort #10 am: 23.12.2022 23:54 »
Hallo Punica!

Ich kann aus eigener Erfahrung sagen, dass 6mA erstmal überhaupt nicht bedenklich sind.
Bei Aussteuerung liegen selbst 100% gematchte Röhren teils deutlich weiter auseinander. Es ist eben auch fraglich, in wie weit die Steilheit der Röhren übereinstimmt und in den seltensten Fällen wird die überhaupt kontrolliert bzw. protokolliert, sodass ein echtes Matching stattfinden kann. Ferner spielt dafür dann am Ende der Phaseninverter und auch der Ausgangstrafo eine gewichtige Rolle und ob diese Feinheiten überhaupt gewünscht sind, da streiten sich leider die Geister.

Ich allerdings bin auch nicht unbedingt der Meinung, dass die 60 - 70 Prozentregel ausnahmslos immer greift. Es gibt amps, die Biase ich bei knapp über 50% und dann klingen sie, ein Freund von mir fährt seinen 800er bei 80%.

Es mag messtechnisch erstmal ärgerlich sein, weil die Theorie mit dem Finger auf Perfektion im Ruhestrom zeigt aber am Ende hast Du vermutlich auch einfach ein bischen mehr Mojo miterworben.
Lass das mal wirken und es würde mich ehrlich gesagt garnicht wundern, wenn die beiden Kolben sich nach ein paar Betriebsstunden in der Mitte treffen.

Frohes Fest,

Geronimo