Impressum | Datenschutz | Shop | DIY | TT @ Twitter | TT-Cabs
Anzeigen der neuesten Beiträge

Orange Rockerverb MKIII klingt dünn und britzelig

  • 1 Antworten
  • 1765 Aufrufe

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

*

Offline Abelard

  • Newbie
  • *
  • 1
Hallo liebe Leute,

ich bin nach längerer Pause wieder hier im Forum um mein Leid zu klagen.
Erstmal zu mir: Ich bin Mechatroniker und tüftel schon mal im Lo-Volt Bereich (Stompboxes etc. ) herum.
Gitarre spiele ich etwa seit 30 Jahren, meist über englische amps wie Marshall oder Orange.
Hier liegt auch mein Problem. Ich habe vor kurzem einen gebrauchten Rockerverb MKIII Combo erstanden (BJ 2015).
Jetzt erscheint mir der Sound jetzt im Overdrive Kanal sehr dünn und ohne Kraft. Er produziert mehr eine sirrende, höhenreiche Verzerrung ohne Fundament. Ungewöhnliche Nebengeräusche konnte ich nicht feststellen. Der Clean Kanal klingt für mich ok, jedenfalls fällt mir hier nichts negativ auf.
Ich hatte schon die beiden Vorgänger (MKII und MK I), bei denen gab es den typischen, fetten Orange-Sound, daher dachte ich, ich könne mit dem MKIII auch nichts verkehrt machen.
Ich wäre sehr dankbar, wenn ihr mir hier eine Einschätzung geben könntet. Vielen Dank im Voraus.
Fritz

*

Offline bluesfreak

  • YaBB God
  • *****
  • 2.649
  • Ain`t no tube, ain`t no sound....
Re: Orange Rockerverb MKIII klingt dünn und britzelig
« Antwort #1 am: 29.08.2023 09:29 »
Moin,

da gibt es viele Möglichkeiten, platte PreAmp Röhre, falsche PreAmp Röhrentype verbaut (zB ECC83 wo eine ECC81 reingehört) Endstufen Bias, Fehler in der (Steuer)Elektronik...
Ich würde zuerst mal eine neue ECC83 nehmen und an den entsprechenden Positionen austauschen, dann ggf. die ECC81 (eine reicht ja da zum testen).
Bias Kontrolle kann auch nicht schaden, die meisten Amps sind fabrikseitig relativ kühl eingestellt..

just my 2c

Gruß
blues