Impressum | Datenschutz | Shop | DIY | TT @ Twitter | TT-Cabs
Anzeigen der neuesten Beiträge

Röhrentester die Dritte

  • 29 Antworten
  • 11297 Aufrufe

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

*

Offline Athlord

  • YaBB God
  • *****
  • 3.229
Re: Röhrentester die Dritte
« Antwort #15 am: 8.05.2015 06:14 »
Hallo

habe das zusätzliche Relais in die Schaltung integriert. Schnell eine neue Patine erstellt und noch einen kleinen Trafo draufgepackt.

Jetzt ist der Speicher im µProz. zu klein also den nächst größeren geordert  :P und der Aufbau ist zu kurz muss also anbauen  ::)

Salu Hans

Moin Hans,
die Spirale der Entwicklung:
Das eine zieht das andere nach sich.....  ::)
Ist trotzdem beeindruckend, mit welchem Tempo Du zugange bist - Respekt!
Gruss
Jürgen
Ich danke allen, die nichts zur Sache beizutragen hatten und trotzdem geschwiegen haben!

*

Offline Hans

  • YaBB God
  • *****
  • 827
Re: Röhrentester die Dritte
« Antwort #16 am: 8.05.2015 20:13 »
Hallo

habe heute die PC-Schnittstelle an den Tester gespaxt.

Es gibt natürlich Probleme. Das Signalrauschen des Meßaufbaues ist so hoch das der AD-Wandler Probleme hat. Den Meßgeräten macht das nichts aus. Mal schauen wie ich das in den Griff bekomme. Mal bei einer Flasche Bier hirnen.  8)



Salu Hans
« Letzte Änderung: 8.05.2015 20:20 von Hans »

*

Offline SvR

  • YaBB God
  • *****
  • 2.384
Re: Röhrentester die Dritte
« Antwort #17 am: 8.05.2015 21:34 »
Es gibt natürlich Probleme. Das Signalrauschen des Meßaufbaues ist so hoch das der AD-Wandler Probleme hat. Den Meßgeräten macht das nichts aus. Mal schauen wie ich das in den Griff bekomme. Mal bei einer Flasche Bier hirnen.  8)

Salu Hans
Salü,
Misst du nur statisch? Dann bau nen ordentlichen Tiefpass ein. Daa beste Mittel gegen Rauschen ist die Bandbreite zu beschränken ;-). Ansonsten könntest du auch im Controller eine Mittelwertbildung vornehmen.
Mfg sven
Rettet den Wald, esst mehr Biber!
PIC32-Tutorial

*

Offline Hans

  • YaBB God
  • *****
  • 827
Re: Röhrentester die Dritte
« Antwort #18 am: 8.05.2015 21:42 »
Hallo

Tiefpass ist schon drin. Habe den Verdacht das genau der für das Rauschen verantwortlich ist. Habe bei 3mV Messsignal, was 3mA entspricht, 5mV Rauschen auf dem Signal. Das wird natürlich nix. Muss entweder mit dem Pegel hoch oder muss das Rauschen doch noch irgendwie loswerden. Könnte auch die Stromversorgung sein  ???

Salu Hans

*

Offline SvR

  • YaBB God
  • *****
  • 2.384
Re: Röhrentester die Dritte
« Antwort #19 am: 8.05.2015 21:56 »
Salü,
Digital- und Analogmasse getrennt und nur an einem Punkt zusammengeführt?
Mfg sven
Rettet den Wald, esst mehr Biber!
PIC32-Tutorial

*

Offline Hans

  • YaBB God
  • *****
  • 827
Re: Röhrentester die Dritte
« Antwort #20 am: 9.05.2015 13:04 »
Hallo

die Probleme sind gefunden und es gibt Lösungen.

"Stinker 1" = die Relais. Wenn eingeschaltet wurden einige µV Störungen in die Messleitung eingekoppelt.

"Stinker 2" = der Messwiderstand für den Anodenstrom. Es war ein 1 Ohm Widerstand der extremes Rauschen verursachte. Habe ihn auf 10 Ohm erhöht jetzt ist Ruhe.

"Stinker 3" = der AD-Wandler. Da kann man nur sagen Papier (Datenblatt) ist geduldig. Der Operationsbereich wird nicht eingehalten.

"Stinker 4" = das Quarz des µProz.

Die Relais fliegen raus, es macht eh nur Sinn Ia zu messen und in ein Diagramm einzutragen. Der Austausch des Messwiderstandes erhöhte die Messspannung und der AD-Wandler macht keinen Ärger mehr. Das Quarz habe ich von 4,194304 MHz auf 16MHz erhöht, das machte das auslesen des AD-Wandlers stabiler. 

So jetzt muss an der SW gefeilt werden.

Salu Hans

*

Offline RoehrenJeans

  • YaBB God
  • *****
  • 625
Re: Röhrentester die Dritte
« Antwort #21 am: 9.05.2015 13:39 »
Servus Hans,

Glückwunsch zur Stinker-Identifikation...

Sag mal, was für einen Rechenknecht hast du denn da in der Mache ... ist das ein PIC ?
Und warum hast du diesem Teil nun einen separaten Trafo spendiert ?
Hast du den PC seitigen RS232 Empfangsteil und den Import der Daten in Excel selbst gebaut ? Oder läuft da "nur" in ein klassisches Terminal und den empfangenen Stream schiebst du anschließend per Hand ins Excel ? 

Gruß
Stoffel

*

Offline Hans

  • YaBB God
  • *****
  • 827
Re: Röhrentester die Dritte
« Antwort #22 am: 9.05.2015 14:11 »
Hallo

der Prozessor ist ein ATTiny 4313. PICs mag ich nicht wegen der bescheuerten Speicherverwaltung.

Der Trafo muss sein da das Messgerät potentialfrei vom Messaufbau sein muß, ansonsten knallt es. Das gilt auch für die Messgeräte für den manuellen Betrieb.

Ich schiebe die Daten direkt in die Exceltabelle. Verwende ein Programm das die RS232 Daten direkt in den Tastaturpuffer umleitet. Wird normalerweise für Barcode Leser in der Industrie verwendet. Gibt es als Freeware http://bill-redirect-serial-file-tcp-port-kb.soft112.com/.

Salu Hans

*

Offline RoehrenJeans

  • YaBB God
  • *****
  • 625
Re: Röhrentester die Dritte
« Antwort #23 am: 9.05.2015 15:02 »
Hi,
dank Dir für die Infos !
Gruß
Stoffel

*

Offline Hans

  • YaBB God
  • *****
  • 827
Re: Röhrentester die Dritte
« Antwort #24 am: 9.05.2015 22:51 »
Hallo

gern geschehen!

Hier mal der momentane Plan für den Messaufbau incl. der PC-Schnittstelle in der gestrichelten Umrandung.



Für eine größere Darstellung auf den Plan klicken.

Salu Hans

*

Offline Hans

  • YaBB God
  • *****
  • 827
Re: Röhrentester die Dritte
« Antwort #25 am: 31.01.2019 16:53 »
Hallo,

aus einer Sammelbestellung sind zwei Sätze Platinen übrig geblieben für den beschriebenen Röhrentester. 2 Europlatinen Netzteil/Schalterplatine das Paar für 30.-Euro, Versand 2.-Euro. Es gibt einen Warenkorb für alle benötigten Teile. Liste schicke ich bei Kauf mit. Kontakt: hans.borngraeber@t-online.de. Wer zuerst kommt kauft zuerst.



Salu Hans

*

Offline Ampcop

  • Sr. Member
  • ****
  • 119
  • ......
Re: Röhrentester die Dritte
« Antwort #26 am: 31.01.2024 17:40 »
Guten Abend.

Ich muss dieses alte Thema mal ausgraben, da ich zu dem Röhrentester - bzw Stromlaufplan/Platinenlayout eine Frage habe.    Im Stromlaufplan folgt auf C11 R16 in Reihe und geht auf GND. Ebenso folgt auf C12 R17 und geht dann auf GND. Habe das mal rot eingekringelt.

Im Platinenlayout der NT Platine ist es aber genau andersherum -   da  ist R16 > C11 > GND  sowie  R17 > C12 > GND.

Da hier laut diesem Thema im Forum diese Platinen angeboten wurden ist evtl jemand verfügbar der diesen Röhrentester gebaut hat und evtl etwas dazu sagen kann?  Ist Der Stromlaufplan falsch - oder passt die Platine nicht?

Bilder habe ich mal untendrangehängt. Da sie öffentlich zugänglich sind sollte es keine Probleme geben wegen copy..usw....?


Mfg Ampcop
°~°

*

Offline Hans

  • YaBB God
  • *****
  • 827
Re: Röhrentester die Dritte
« Antwort #27 am: 31.01.2024 18:00 »
Hallo,

die Reihenfolge ist egal. Hat sich beim Layout zeichnen so ergeben. Da muss man manchmal Bauteile drehen, damit es passt. Technisch macht das keinen Unterschied.

Salu Hans

*

Offline Ampcop

  • Sr. Member
  • ****
  • 119
  • ......
Re: Röhrentester die Dritte
« Antwort #28 am: 31.01.2024 18:02 »
 Ahh... Der Erfinder persönlich  :topjob:

Danke für die Info.   

PS: Ich bin der Typ der dir vor geraumer Zeit telefonisch mal aufn Keks gegangen ist wegen den Platinenvorlagen bezüglich selbst ätzen ( falls du dich erinnerst? )

Mfg Ampcop
°~°

*

Offline Ampcop

  • Sr. Member
  • ****
  • 119
  • ......
Re: Röhrentester die Dritte
« Antwort #29 am: 17.02.2024 17:53 »
So...   muss hier mal was nachfragen bezüglich dem Gerät.

Hat das hier im Forum schon mal jemand aufgebaut?  Wie schauts da mit den Anzeigen aus - die gehen ja nur bis - wie soll ich sagen - "200V".

Wenn man die Ua z.B. über 200Volt regelt dann steigt die Anzeige aus da der Anzeigebereich überschritten wird. Man kann auf den Platinen der Anzeigemodule laut Beschreibung die beiliegt einen Spannungsteiler auf den dafür vorgesehenen Platz einlöten - muss das gemacht werden oder wie ist da die Lösung? Auf den Bildern vom Originalaufbau auf der Röhrenkramladenseite ist auf den Anzeigenmodulen kein Spannungsteiler (Auslieferungszustand) zu sehen.   

Dann mal noch ne Frage zu den Messwiderständen auf der Schalterplatine des Röhrentesters. Im Schalterplan sind da 2 Stück 1 Ohm - und 1 Stück 0,1 Ohm zu sehen - auf der Platine ist an einer Position jedoch (soweit ich das erkennen kann) ein 10 Ohm aufgedruckt? 

Zudem habe ich noch das Problem der Spannungsanzeige der Heizspannung - das funktioniert nicht - wenn ich auf Uf schalte zeigt es 0Volt an..  Heizspannungsversorgung funktioniert aber..... 

Bisheriger Stand bei meinem Nachbau ist:

: Busgeschalte auf Noval/Oktal funktioniert

: Umschalten der Spannungsanzeigen (ausgenommen Uf sowie beschriebenes Problem mit dem Anzeigenbereich) funktioniert

: Schaltfunktion If / Ig2 / Ia Anzeige funktioniert (obwohl mir ausgenommen von If die Werte irgendwie komisch erscheinen)


Falls jemand Erfahrungen oder Tipps zu dem Gerät hat wäre ich sehr erfreut etwas "Hilfestellung" zu bekommen.

Mfg Ampcop
°~°