Impressum | Datenschutz | Shop | DIY | TT @ Twitter | TT-Cabs
Anzeigen der neuesten Beiträge

cath. phasensplitter übersteuern

  • 2 Antworten
  • 3321 Aufrufe

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

*

Offline Stefan_L_01

  • YaBB God
  • *****
  • 639
cath. phasensplitter übersteuern
« am: 22.12.2009 18:23 »
Hi

Hat jemand Erfahrung eine "cathodyne phase splitter" zu übersteuern? Oder anders gefragt, liessen sich damit für verschiede Eingangspegel (z.B. durch eine Gainsteuerung) Verzerrungen bei geringeren Schwankung des Ausgangspegels erreichen, so dass eine nächste Stufe gleichmäßiger vom Pegel angeblasen wird?

Danke & Gruß
Stefan

*

Offline Han die Blume

  • YaBB God
  • *****
  • 903
Re:cath. phasensplitter übersteuern
« Antwort #1 am: 22.12.2009 20:03 »
Hi, es kommt darauf an, mit wieviel Vp-p Du beim PI ankommst. Man kann einiges mit der Größe von Ra und Rk erreichen oder B+ absenken. Kommmt aber alles auf die Schaltung an und welchen Effekt Du damit erreichen willst, jetzt vom Sound her.

Mi einem CF kannst Du natürlich auch sehr gut komprimieren, wenn es das ist, was Du tun willst.

LG

Kai
Der frühe Vogel kann mich mal!

*

Offline Stefan_L_01

  • YaBB God
  • *****
  • 639
Re:cath. phasensplitter übersteuern
« Antwort #2 am: 22.12.2009 23:11 »
naja es ist ne fixe Idee von mir. Ich will ja gar nicht splitten, sondern eine Gainstufe haben, die von Clean bis Verzerrung regelbar ist, aber hintenraus für die 2te Stufe relativ gleichen Pegel raushaut. Also nur einen Output oben an der Anode.
Meistens hat man doch eine Input-Röhrenstufe, dann den Gain-Regler. Also, drehe ich den Gain von 0 auf, so ist ja die erste Gain-Stufe relativ clean eine Zeit lang, die zweite Stufe kriegt immer mehr und zerrt. Irgendwann kommt Stufe 1 auch in die Zerre, wird aber immer noch etwas "lauter" trotz Kompression denke ich und Stufe 2 zerrt auch noch immer mehr. Das ändert mir jetzt den Sound sehr schnell in ein undefiniertes Rauschen.
Ich will aber jetzt Stufe 1 zusätzlich zerren lassen könnten ohne dass sich was groß für Stufe 2 tut, außer natürlich eine zunehmend verbogene Signalform. Also ein "flacheres" Eingangspegelverhalten für Stufe 2.

Da ja dieser Cathodyne so eine Art Gegenkopplung besitzt müsste das doch in die Richtung gehen, oder? Die Gittervorspannung kann man ja genauso mit 1.5k oder so einstellen, die Frage ist halt wie sich das Übersteuerungsverhalten ändert