Impressum | Datenschutz | Shop | DIY | TT @ Twitter | TT-Cabs
Anzeigen der neuesten Beiträge

Tip: Röhrenwahl Mesa

  • 11 Antworten
  • 9124 Aufrufe

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

*

Online Dirk

  • Dirk M.
  • Administrator
  • YaBB God
  • *****
  • 12.805
  • 2T or not 2T
Tip: Röhrenwahl Mesa
« am: 12.05.2004 10:21 »
Moin,

ich werde recht oft gefragt, welche Endröhren in einem Mesa-Amp eingesetzt werden sollen. Am Wochenende hatte ich nun mal die Zeit und die Gelegenheit verschiedene Bestückungen mit verschiedenen Mesa-Amps zu testen und ich muss sagen, dass der Mesa (nach meinem Geschmack!!) am besten mit China-Röhren klingt. Besonders die 50:50 Endstufe bringt mit den 6L6 China einen satten Sound im Vergleich zu anderen Herstellern. Bei der 2:95 Endstufe ist der Unterschie nicht so gross gewesen. Die Tops lagen im mittleren Bereich, aber ebenfalls Tendenz zu China.

Da Mesa für die Amps selbst primär die China Röhren nimmt, kann ich mir gut vorstellen, dass die Verstärker auf diesen Röhrentyp hin "angepasst" sind - von daher auf alle Fälle die Empfehlung in diese Richtung.

Gruß, Dirk

PS: ach ja, getestet habe ich mit einer PRS Custom und einem H&K Tubeman II sofern der Amp nicht über einen eigenen Pre verfügte
Für Support und Produktanfragen bitte das offizielle Kontaktformular im Shop verwenden. PMs werden nicht beantwortet.

*

Ehlscheid, Arno

  • Gast
Re:Tip: Röhrenwahl Mesa
« Antwort #1 am: 6.08.2004 13:19 »
Hi, mache gerade Mittagspause und habe soeben dieses Forum entdeckt. Klasse ! Endlich mal wieder ein deutschsprachiges Forum, mit verschiedenen amp Rubriken. Als alter Mark IV User freut mich natürlich die  Mesa - Boogie Rubrik.
Meinen MK IV Combo habe ich Jan. 1991 erworben und ist somit noch einer der ersten in Deutschland erhältlichen gewesen mit Baujahr Ende  1990. Ich habe den Kauf und den auch damals schon hohen Preis nie bereut.
Der MK IV war werksmäßig komplett mit Röhren aus Chinesischer Produktion bestückt. In den Vorstufen die bekannte rauscharme Spax7 und weitere 12AX7 bzw. 12AT 7 für die reverb-Stufe, in der Endstufe 4 x 6L6 GC STR 420, color code green.
Ich habe diese Röhren Jahre lang benutzt und kann soweit genau das bestätigen, was Dirk sagt. Besonders gut hat mir immer der sound des Lead - und R2 channels gefallen, wo man sehr deutlich merkte, das der amp um diese China Röhren herum entwickelt und designed wurde. Leider waren diese Röhren nicht besonders haltbar, hatte öfter Ausfälle bzw. Probleme mit Mikrofonie.
Da sich ja bekannterweise der Soundgeschmack über all die Jahre ändert, hab ich bis heute immer mal wieder mit der Röhrenbestückung experimentiert, bin aber bei meiner Auswahl bisher bei Röhren von Mesa Boogie geblieben, trotz all dieser Unkenrufe hier und da bezüglich den Preisen und der Qualität ( Endröhren Selektierung / Robotube etc. ), dem vermeintlichen Zwang für die Endstufe unbedingt Mesa Boogie Röhren nehmen zu müssen, wegen dem Fixed Bias Konzept von Randall Smith, welches einfach so gar nicht stimmt!
Aber das ist ein anderes Thema, incl. der öfteren Diskussion, das Mesa amps generell und  besonders die Export Modelle zu kalt laufen. Darauf sollten wir vielleicht nochmal zurück kommen.
Meiner Meinung nach ist die 6L6 GC STR 430 ( Sovtek ) eine gute Wahl. Nutze ich auch !
Zur Zeit stecken bei mir 4x  5881 von Mesa drin.
Voller, warmer Sound !
Aber nochmal, damit will ich  nicht sagen, das es nur Röhren von Mesa sein können. Nein, ganz und gar nicht. Wer Soundveränderungen in Kauf nimmt oder bewusst sucht, hat da ein breites Versuchsfeld, u.U. aber auch viele und teure try and error versuche vor sich.

Gruß
Arno


*

Online Dirk

  • Dirk M.
  • Administrator
  • YaBB God
  • *****
  • 12.805
  • 2T or not 2T
Re:Tip: Röhrenwahl Mesa
« Antwort #2 am: 6.08.2004 13:31 »
Hi !

die Qualität der "alten" China-Röhren war in der Tat sehr, sehr schlecht, doch die Jungs haben ihre Hausaufgaben gemacht und die aktuellen Produktions sind erste Klasse. Das sieht man auch daran, wie gering die Streuung bei den Endröhren ist - kann man fast ungematcht verkaufen  ;)

Zu den Pre-Röhren: hast Du mal die JJ12AX7 in dem Teil getestet ?

Gruß, Dirk
Für Support und Produktanfragen bitte das offizielle Kontaktformular im Shop verwenden. PMs werden nicht beantwortet.

*

Ehlscheid, Arno

  • Gast
Re:Tip: Röhrenwahl Mesa
« Antwort #3 am: 6.08.2004 15:33 »
Hallo Dirk, interessanter Hinweis, Danke! Werde ich bei nächster Gelegenheit mal testen.
Bezüglich der JJ12AX7 bin ich mir nicht mehr ganz sicher, ob ich nicht zum Teil welche von Mesa Boogie drin habe. Ist schon eine Weile her, seit dem letzten Vorstufen Röhrentausch. Aber ich habe seinerzeit alle China Röhren ausgetauscht, bis auf die Leadstufe und die 1. SPAX7. Soweit ich mich erinnern kann hatte Mesa Boogie eine Zeit lang JJ/Tesla Röhren im Angebot. Ich schau noch mal nach. Egal wie, mit der Röhrenbestückung zur Zeit klingt mein MK IV für meinen Geschmack sehr gut, aber auch besonders deshalb, weil ich seit einiger Zeit ein 1x12 Ext. cab mit Celestion speaker benutze. Entweder einen V30 oder z.Zt. den Custom 90 von Mesa. Meiner Meinung nach ist der 200W EVM Black Shadow speaker zwar ein sehr hochwertiger speaker, ( ich habe mehrere Thiele cabs und eine 1x12 open back für verschiedene konfigurationen ) aber gerade im combo bei niedrigen bis moderaten Lautstärken einfach zu 1-dimensional in der Klangabstrahlung mit kaum wahrnehmbarem breakup, irgendwie steif oder steril, wodurch auch der MK IV combo schnell als irgendwie langweilig oder liveless klingend verkannt wird, wenn man ihn alleine , z.B. zu Hause nutzt und nicht gerade nur Jazz spielt. Und schon geht die Suche nach besseren Röhren los.
Das ändert sich schlagartig mit einem anderen speaker. Für meinen Geschmack kommt die Kombination eines Celestion V30 o. Black Shadow Custom 90 aber sehr gut, das beste von beiden speaker Welten, für meinen Geschmack. Inzwischen wird der 200W EVM 12L  von Mesa Boogie ja nicht mehr vertrieben.
Jetzt bin ich ein bisschen von den Röhren abgewichen, aber ich halte das für einen erwähneswerten Hinweis.
 
Gruß
Arno

*

Offline Screengrid

  • Jr. Member
  • **
  • 21
  • Ich liebe dieses Forum!
Re:Tip: Röhrenwahl Mesa
« Antwort #4 am: 6.08.2004 17:51 »
Hi, hab noch mal bezüglich der JJ12AX7 von Mesa nachgeschaut. Also zumindest hatte Mesa vor einiger Zeit 12AX7/ECC83 von Tesla im Programm, von denen ich wie gesagt welche in meinem MK IV benutze. ( V2A/B u. V5A/B ).

Gruß
Arno

*

Online Dirk

  • Dirk M.
  • Administrator
  • YaBB God
  • *****
  • 12.805
  • 2T or not 2T
Re:Tip: Röhrenwahl Mesa
« Antwort #5 am: 9.08.2004 11:02 »
Hallo,

also bei den "echten" Tesla Röhren ist sehr grosse Vorsicht geboten. Es gab da dieverse Produktionsläufe in den 80er die katastrophal waren, was sich aber seit der Privatisierung stark gebessert hat   ;D
Sollte man also an original NOS Tesla Röhren geraten, bitte diese sehr genau testen !

Gruß, Dirk
Für Support und Produktanfragen bitte das offizielle Kontaktformular im Shop verwenden. PMs werden nicht beantwortet.

*

cococontofu

  • Gast
Re:Tip: Röhrenwahl Mesa
« Antwort #6 am: 26.01.2005 15:35 »
also zuerst mal: super forum. gerade eben entdeckt.

on topic:

kann die empfehlung der chinesischen röhren nur bestätigen. habe in 3 verschiedenen DR (zwei alte zweikanälige, ein dreikanaliger) verschiedenste röhren probiert.
die chinesischen waren in diesem fall ruby tubes 12AX7WB-R 7025 in der v1 position im preamp (der rest im preamp waren sovtek röhren), so wie ebenfalls ruby 6L6er in der endstufe.

da es ja ruby nicht mehr gibt würde ich gern mal wissen, welches das entsprechende TAD-pendant (für vor- und endstufe) wäre bzw. wie die 'chinesen' anderer hersteller zu empfehlen sind.
angenommen ich wechsle die vorstufenröhren meines 1994er DRs, der immer noch mit originalröhren bestückt ist  :-\ empfiehlt es sich dann in solch einem ziemlichen extremfall gleich alle vorstufenröhren zu wechseln?

*

Online Dirk

  • Dirk M.
  • Administrator
  • YaBB God
  • *****
  • 12.805
  • 2T or not 2T
Re:Tip: Röhrenwahl Mesa
« Antwort #7 am: 26.01.2005 22:50 »
Moin !

bei den Vorstufenröhren wären das die TT12AX7 - diese sind echte 12AX7 und keine umgelabelten 12AX7B, welche zwar super für Audio sind, aber obenrum etwas bedeckter klingen.
Als 6L6 muss ich sagen gefällt mir persönlich die JJ 6L6 besser in den Mesa-Amps.

Gruß, Dirk
Für Support und Produktanfragen bitte das offizielle Kontaktformular im Shop verwenden. PMs werden nicht beantwortet.

*

cococontofu

  • Gast
Re:Tip: Röhrenwahl Mesa
« Antwort #8 am: 26.01.2005 23:23 »
danke für den tipp.
würdest du bei meinen gut 10 jahren alten vorstufenröhren empfehlen gleich alle zu wechseln?
wo bekomm ich denn TT-röhren als österreichischer ausländer außer in eurem online-shop? versand wäre ja in meinem fall in der relation doch sehr kostspielig  :P :-[

*

Online Dirk

  • Dirk M.
  • Administrator
  • YaBB God
  • *****
  • 12.805
  • 2T or not 2T
Re:Tip: Röhrenwahl Mesa
« Antwort #9 am: 4.02.2005 11:02 »
Hallo,

die Versandkosten hängen vom Gewicht ab, solten aber auch nicht höher sein als innerhalb Österreichs. Wenn es nur ein paar Vorstufenröhren sind dann geht das auch als Maxibrief für 6,50 Euro.

Gruß, Dirk
Für Support und Produktanfragen bitte das offizielle Kontaktformular im Shop verwenden. PMs werden nicht beantwortet.

*

HDWF

  • Gast
Re:Tip: Röhrenwahl Mesa
« Antwort #10 am: 4.05.2005 16:00 »
Hi, mache gerade Mittagspause und habe soeben dieses Forum entdeckt. Klasse ! Endlich mal wieder ein deutschsprachiges Forum, mit verschiedenen amp Rubriken. Als alter Mark IV User freut mich natürlich die  Mesa - Boogie Rubrik.
Meinen MK IV Combo habe ich Jan. 1991 erworben und ist somit noch einer der ersten in Deutschland erhältlichen gewesen mit Baujahr Ende  1990. Ich habe den Kauf und den auch damals schon hohen Preis nie bereut.
Der MK IV war werksmäßig komplett mit Röhren aus Chinesischer Produktion bestückt. In den Vorstufen die bekannte rauscharme Spax7 und weitere 12AX7 bzw. 12AT 7 für die reverb-Stufe, in der Endstufe 4 x 6L6 GC STR 420, color code green.
Ich habe diese Röhren Jahre lang benutzt und kann soweit genau das bestätigen, was Dirk sagt. Besonders gut hat mir immer der sound des Lead - und R2 channels gefallen, wo man sehr deutlich merkte, das der amp um diese China Röhren herum entwickelt und designed wurde. Leider waren diese Röhren nicht besonders haltbar, hatte öfter Ausfälle bzw. Probleme mit Mikrofonie.
Da sich ja bekannterweise der Soundgeschmack über all die Jahre ändert, hab ich bis heute immer mal wieder mit der Röhrenbestückung experimentiert, bin aber bei meiner Auswahl bisher bei Röhren von Mesa Boogie geblieben, trotz all dieser Unkenrufe hier und da bezüglich den Preisen und der Qualität ( Endröhren Selektierung / Robotube etc. ), dem vermeintlichen Zwang für die Endstufe unbedingt Mesa Boogie Röhren nehmen zu müssen, wegen dem Fixed Bias Konzept von Randall Smith, welches einfach so gar nicht stimmt!
Aber das ist ein anderes Thema, incl. der öfteren Diskussion, das Mesa amps generell und  besonders die Export Modelle zu kalt laufen. Darauf sollten wir vielleicht nochmal zurück kommen.
Meiner Meinung nach ist die 6L6 GC STR 430 ( Sovtek ) eine gute Wahl. Nutze ich auch !
Zur Zeit stecken bei mir 4x  5881 von Mesa drin.
Voller, warmer Sound !
Aber nochmal, damit will ich  nicht sagen, das es nur Röhren von Mesa sein können. Nein, ganz und gar nicht. Wer Soundveränderungen in Kauf nimmt oder bewusst sucht, hat da ein breites Versuchsfeld, u.U. aber auch viele und teure try and error versuche vor sich.

Gruß
Arno





Hallo!

Hast du irgendwas am BIAS verstellt, als du die Röhren von den STR auf 5881 gewechselt hast und zurück? Ich hab nämlich auch grad 5881 drin (Mitte: 2 von Sovtek, außen 2 von Mesa) und möchte auf die STR-430 rot von Mesa umrüsten. Kann ich die einfach umstecken? Laut dem BIAS Krams ja...da der Verstärker aber kurzzeitig in Amerika war, und Mike Bendinelli den Amp auf "the hottest, that it can run safely" eingestellt hat, bin ich mir nicht sicher ob er ihn jetzt komplett auf die 5881 angepasst hat ???

*

Offline feierpaula

  • Full Member
  • ***
  • 83
Re: Tip: Röhrenwahl Mesa
« Antwort #11 am: 27.07.2021 18:28 »
Hallo ,ich hänge mich mal an dieses steinalte Thema , weil ich einen aktuellen Fall
mit einem Boogie DC 5 habe. Der Amp ist von 1996 und hat als Endröhren Messa Boogie
STR 420 GC WHT , soll wohl White bedeuten . Habe gesehen das es die 420 er Röhren nicht mehr
gibt, der Nachfolger sollen die 440er sein. Wenn ich nun Röhren von hier aus dem Shop nehme
welche sollen es das sein ? Habe hier schon nachgeschaut einen WHT Farbcode konnte ich nicht finden.
Laut meiner Info sollte der ja übereinstimmen wegen des Fixed Bias.
Grüße