Impressum | Datenschutz | Shop | DIY | Kontakt | TT @ Twitter | TT-Cabs
Anzeigen der neuesten Beiträge

Hitze und PCB bei Harley Benton GA-5

  • 8 Antworten
  • 6164 Aufrufe

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

*

Offline Grooverock

  • YaBB God
  • *****
  • 1.310
Hitze und PCB bei Harley Benton GA-5
« am: 7.06.2007 14:29 »
Hi, Leute!
Mitlerweile habe ich auch so einen wirklich netten Amp!
Aufällig ist vor allem (neben den anfangs mumpfigen Sound  :angel: ) die sehr geile Verarbeitung des Gehäuses und eigentlich sogar des Innenlebens. Gemessen am Preis ist das der Hammer!

Nun hat das Teil allerdings eine etwas zu hohe Spannung und der Arbeitspunkt der EL84 liegt jenseits von gut und böse! Um Spannung zu verdampfen habe ich nun R10 mit einem 1,5K/5W Drahtwiderstand ersetzt (die gleiche Bauform aus JOs SLO). Das Teil verdampft nun 68V und es liegen somit 2,5W an. Also die Hälfte der möglichen Belastung.
Könnte diese hohe Wärme aber zu viel des guten für sein Standart PCB-Bord sein? Oder ist das kein so großes Problem?
Besten Dank im Vorraus!
Gruß, Kim
Dreckig und laut...

*

Offline soundcity5150

  • Sr. Member
  • ****
  • 165
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Hitze und PCB bei Harley Benton GA-5
« Antwort #1 am: 7.06.2007 22:42 »
Hi Kim,

habe mir eben mal den Amp auf der Thomann-Seite angeschaut.Er sieht echt chic aus.Wenn ich Gitarrist wäre,könnte der mir auch gefallen,vom Preis auf jeden Fall.

So zurück zu Deinem Problem.Bin da leider überhaupt kein Experte.

Vielleicht solltest Du den Widerstand einfach so einlöten,daß der Körper keine direkte Verbindung zum Board hat.Also ihn etwas höher setzen.Oder, vielleicht ( wenn´s möglich ist ) einfach für gute Belüftung im Chassis sorgen.Aber bohren wirst Du wahrscheinlich nicht wollen  ;).

So,dann hoffe ich,daß ich Dich jetzt nicht mißverstanden habe und Dir auch keinen Quatsch erzählt habe.Wie gesagt,bin kein Experte.


Gruß Micha

*

Offline Grooverock

  • YaBB God
  • *****
  • 1.310
Re: Hitze und PCB bei Harley Benton GA-5
« Antwort #2 am: 8.06.2007 00:16 »
Danke für die Antwort!
Der Amp ist mit ein paar Modifikationen wirklich lecker!
Der Widerstand ist höhergelegt und auch gegen runterrutschen im Falle der Selbstauslötung (so weit wird es nicht kommen!) gesichert. Mir macht es eher sorgen, ob nicht die Leiterbahnen schaden nehmen, bzw sich ablösen.

Viele Grüße!
Kim
Dreckig und laut...

*

Offline soundcity5150

  • Sr. Member
  • ****
  • 165
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Hitze und PCB bei Harley Benton GA-5
« Antwort #3 am: 8.06.2007 01:05 »
Hi Kim,

also ich schätze mal,wenn der Widerstand wirklich hoch genug liegt,dürfte da nix passieren.Es sei denn,er wird wirklich brutal heiß.Aber dann müssten sich ja theoretisch die Leiterbahnen rund um den Endröhrensockel auch ablösen,denn da geht es bestimmt auch ziemlich heiß her.
Aber um sicher zu gehen,würde ich das Ganze vielleicht mal eine Zeit lang beobachten.

Also ich muß sagen,das Teil sieht ja echt schmuck aus.Schade,daß es ihn nicht auch als Bass-Version gibt.So für daheim,wäre echt genial .Gefällt mir !


Gruß Micha
« Letzte Änderung: 8.06.2007 01:24 von soundcity5150 »

*

Offline soundcity5150

  • Sr. Member
  • ****
  • 165
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Hitze und PCB bei Harley Benton GA-5
« Antwort #4 am: 20.06.2007 00:01 »
Hi Kim,

was macht denn nun so Dein Widerstand ?

Ist alles noch ok ? Würde mich echt mal interessieren.


Gruß Micha

*

Offline bluesfreak

  • YaBB God
  • *****
  • 2.334
  • Ain`t no tube, ain`t no sound....
Re: Hitze und PCB bei Harley Benton GA-5
« Antwort #5 am: 20.06.2007 08:33 »
Servus,

ein 1.5k ist zwar ein bisschen viel, mit 1k kommst Du (wenn der Trafo auf 240V gesteckt ist) ziemlich genau hin (Spannung an Pin7 messen, sollten so 310-315V sein).
Auf jedenfall den Widerstand mit ca. 1cm Abstand zur Platine einlöten, dann passt das schon. Mein GA-5 läuft so schon seit einiger Zeit ohne irgendwelche Probleme.
Eine weitere eigentlich wichtige Modifikation wäre der Gitterstrombegrenzungswiderstand an Pin9, dazu muss man aber die Leiterbahn durchtrennen und einen 1k/1W Widerstand dort einlöten. Der verhindert daß im Extremfall der Gitterstrom zu hoch wird und das Gitter schmilzt => SuperGAU.

cu
bluesfreak  8)

*

Offline Grooverock

  • YaBB God
  • *****
  • 1.310
Re: Hitze und PCB bei Harley Benton GA-5
« Antwort #6 am: 20.06.2007 13:58 »
Hi, Bluesfreak!

Bin mitlerweile auch bei 1Kohm angelangt und habe ihn in ca. 1cm abstand zum Bord verlötet und gesuchert.


Eine weitere eigentlich wichtige Modifikation wäre der Gitterstrombegrenzungswiderstand an Pin9, dazu muss man aber die Leiterbahn durchtrennen und einen 1k/1W Widerstand dort einlöten. Der verhindert daß im Extremfall der Gitterstrom zu hoch wird und das Gitter schmilzt => SuperGAU.

Ist 1kohm an der Stelle nicht ein Bisschen viel? Die G2-Spannung liegt ja schon deutlich unter der Anodenspannung und wird kann doch eigentlich kaum positiver als die Anode werden?

Viele Grüße,
Kim
« Letzte Änderung: 20.06.2007 20:05 von Kim S. »
Dreckig und laut...

*

Offline Hans

  • YaBB God
  • *****
  • 814
Re: Hitze und PCB bei Harley Benton GA-5
« Antwort #7 am: 20.06.2007 16:16 »
Der Widerstand ist höhergelegt und auch gegen runterrutschen im Falle der Selbstauslötung (so weit wird es nicht kommen!) gesichert. Mir macht es eher sorgen, ob nicht die Leiterbahnen schaden nehmen, bzw sich ablösen.

Hallo Kim

du bist hart an der Grenze des Selbstauslötens mit dem 5W Widerstand. Wieso  ???.
Rechnen wir mal

P= U2/R das sind dann in deinem Fall 682/1500=3,08 Watt

So ein 5W Zementbunker hat einen Temperatur Koeffizienten von 50Kelvin / Watt.

D.h. bei einer Umgebungstemperatur von 20°C ergibt sich eine Widerstandstemperatur von :

20°C + (50K * 3,08W) = 174°C

Durch die Wärmeabstrahlung werden die 174°C sicherlich nicht erreicht aber unter ungünstigen Bedingungen bist du nahe am Schmelzpunkt von 160° des normalen bleihaltigen Lotes.
Wem das auf jedenfall nicht bekommt, ist den Lötaugen deiner Platine bei einem cm2 darfst du als Dauertemperatur 90° nicht überschreiten, kurzfristig sind höhere Temperaturen zulässig. Gilt für 1,5mm FR4 Material (Epoxy). Mit Sicherheit wird sich die Platine auf Dauer braun verfärben.

Salu Hans

*

Offline Grooverock

  • YaBB God
  • *****
  • 1.310
Re: Hitze und PCB bei Harley Benton GA-5
« Antwort #8 am: 21.06.2007 14:28 »
Hi, Hans!

Vielen Dank für die Erklärung! Ja, dass leuchtet soweit ein. Der Grund weshalb ich meinte, dass die Gefahr nicht besteht, ist der Abstand zum Bord (die Drähre übertrage ja nicht alles) und weil ich der Meinung war, die Runden Rs hätte eine bessere Wärmeabstahlung??!?
Habe da aber leider keine genauen Daten...
Wie auch immer, liege jetzt bei 1k...
Um das nochmal aufzugreifen... Ist in dieser Schaltung ein R für Ug2 mit 1k nicht etwas hoch gegriffen?
Viele Grüße!
Kim
Dreckig und laut...