Tube-Town Forum

Sozialstation => Galerie => Thema gestartet von: Puddnhaid Husting am 13.07.2017 20:04

Titel: Vibro Champ Reverb Mark II
Beitrag von: Puddnhaid Husting am 13.07.2017 20:04
So, I finished this one today. It isn't my prettiest lead dress, but it's not bad.
This is a refinement of an amp I built for myself a few years ago. Based on a Vibro Champ, it has added reverb, a footswitchable raw control, footswitchable tremolo with a half-speed switch, and a voltage selector for the HV (drops B+ about 40 volts).
This one is built in a TT021 (mesa-style) chassis, which I must say is a far more comfortable experience than wedging it all in a tweed-style box.
I used Dirk's relay board to switch the trem and boost. Hammond trannies, with 4/8/16 ohm impedance.

The reverb gave me fits. I just had problems back and forth with it, mostly due to a remarkable series of brain farts, the like of which I don't think I have had in years, and probably due to the lead content in the solder.

I did learn one thing. Don't put the reverb tranny inside the chassis. It is likely to cause all sorts of nasty oscillations.

Here's a quick video:

https://youtu.be/X3QonjPrivU

and I've attached photos.

No cab. The recipient is building his own, and putting  AlNiCo 8" and 10" speakers in it.
Titel: Re: Vibro Champ Reverb Mark II
Beitrag von: pit am 14.07.2017 00:41
Quite nice, indeed. Except for the car fuse holders o_O
And it sounds great!
I'm currently pondering to build a VibroVerb Champ as well – care to share the schematics?

Best

 - pit
Titel: Re: Vibro Champ Reverb Mark II
Beitrag von: Puddnhaid Husting am 14.07.2017 00:59
Yeah, I used those to avoid making the board longer, and to make it easier for old guys to change the fuses. This is a 69th birthday present.

I just realized I listed the output tube on the video as a 6V6. It is of course a 6V6.

I'll put the scheme up tomorrow. It's basically a vibtochamp with Princeton reverb. And a few tweaks.
Titel: Re: Vibro Champ Reverb Mark II
Beitrag von: Puddnhaid Husting am 14.07.2017 10:01
Schematic attached.

and I claimed on the video it was a 6L6. I brain-farted again in the earlier post.
Titel: Re: Vibro Champ Reverb Mark II
Beitrag von: roseblood11 am 14.07.2017 13:10
Wow, ein sehr schöner Amp! Hast du auch ein Layout gezeichnet? Der ist so gelungen, dass ihn sicher mancher einfach nachbauen würde.
Warum setzt du das Boost-Poti nicht in Reihe unter den R7 und schaltest nur den Schleifer auf Masse? Du kämst nicht mehr unter den Wert von R7, aber es würde nicht so ploppen.

Grüße, Immo
Titel: Re: Vibro Champ Reverb Mark II
Beitrag von: Puddnhaid Husting am 14.07.2017 13:30
Wow, ein sehr schöner Amp! Hast du auch ein Layout gezeichnet? Der ist so gelungen, dass ihn sicher mancher einfach nachbauen würde.
Warum setzt du das Boost-Poti nicht in Reihe unter den R7 und schaltest nur den Schleifer auf Masse? Du kämst nicht mehr unter den Wert von R7, aber es würde nicht so ploppen.

Grüße, Immo

Richtig, aber ich will das es unter den wert kommen kann. Den Pop ist ertraeglich.

ja, hab ein layout, werde es bei gelegenheit hochladen
Titel: Re: Vibro Champ Reverb Mark II
Beitrag von: smid am 14.07.2017 16:16
Hi Steven,

hast Du schon probiert, wie das mit dem Reverb-Tank in der näheren Umgebung / im Combo-Gehäuse funktioniert?
Ich habe gerade einen ähnlichen Amp gebaut als 10-Zoll-Combo (ohne Vibro, dafür 6G15 Reverb), und habe, trotz Ringkern als PT, deutliche Einstreuungen in den OT des Tanks. Ich habe es mit allen möglichen Einbaulagen probiert, ganz weg ist es nicht zu bekommen. Etwas schade, da der Amp sonst sehr ruhig ist.
Oder hast Du einen geheimen Trick auf Lager :-) ?

Viele Grüße
Andreas
Titel: Re: Vibro Champ Reverb Mark II
Beitrag von: Puddnhaid Husting am 14.07.2017 16:25
Hi Steven,

hast Du schon probiert, wie das mit dem Reverb-Tank in der näheren Umgebung / im Combo-Gehäuse funktioniert?
Ich habe gerade einen ähnlichen Amp gebaut als 10-Zoll-Combo (ohne Vibro, dafür 6G15 Reverb), und habe, trotz Ringkern als PT, deutliche Einstreuungen in den OT des Tanks. Ich habe es mit allen möglichen Einbaulagen probiert, ganz weg ist es nicht zu bekommen. Etwas schade, da der Amp sonst sehr ruhig ist.
Oder hast Du einen geheimen Trick auf Lager :-) ?

Viele Grüße
Andreas
Hi Andreas -

Ich habe nie besondere Probleme gehabt, auch nicht in die Twin-head das ich gebaut habe, was nicht der Tiefe von die normalle Fender Reverb-heads hat.

Schau deine Kabeln an. Billige Kabeln sind Antennen.

Sonst wie immer Eingang moeglichst weit weg von NT. Ich benutze mitlerweile geschirmte Kabel fuer Verbindungen zum Hall-Treiber (12at7) und recovery.

Wie ist dein Hall-Trafo plaziert? Ich habe zB diesmal probiert, es unter die Haube zu montieren, und das hat alle moegliche Streungen verursacht/emfangen

Nimm ein solid Stuck Pappe, klebe Alu-Band auf eine Seite, mit ins Bag. Dann ist die Unterseite geschutzt.

Ich habe auch REverb in ganze kleine Combos eingebaut (zB original Vibro Champ Reverb) ohne Problem.

steven
Titel: Re: Vibro Champ Reverb Mark II
Beitrag von: smid am 14.07.2017 16:42
Hi Steven,

Der Hall-Trafo hängt aussen mit dran, der macht keinen Ärger.
Ich hab die günstigen Kabel von hier aus dem Shop, aber ich kann ja mal noch was anderes stattdessen testen.
Die alubeschichtete Pappe ist interessant, das werde ich mal machen. Ich habe allerdings keine Bag, nur die Gummipuffer. Für eine Bag ist nicht genug Platz.
Die riesige Drossel ist übrigens inzwischen weg, stattdessen ein einfacher R. Die hatte ich mal im Verdacht, zu streuen. War's aber nicht.
Die Leitung zum Recovery habe ich bereits isoliert ausgeführt, auch wenn sie nur 3 cm lang ist :-)

Danke für die Tips!
VG
Andreas

(http://www.tube-town.de/ttforum/index.php?action=dlattach;topic=22218.0;attach=54131;image)
Titel: Re: Vibro Champ Reverb Mark II
Beitrag von: Puddnhaid Husting am 16.07.2017 21:07
Wow, ein sehr schöner Amp! Hast du auch ein Layout gezeichnet
Grüße, Immo

Hi -

hier ist die momentan Zustand der Layout. Es ist ein bischen schwerig zu lesen; und ich verspreche nicht das es 100% akkurat ist. Ich muss es bei Gelegenheit ueberpruefen und nachbessern, auch wegen Lesbarkeit.

Einiges fehlt hier - den JJ 40/20/20/20, die ganze Primary-Netz Teil; Humdinger, OT Verdrahtung - aber das sollte kein problem sein.
Titel: Re: Vibro Champ Reverb Mark II
Beitrag von: hansge am 18.07.2017 19:27
Hallo Steven,

kannst Du das ganze Zusatzschalter und Relais-Gedöns vielleicht skizzieren oder ein paar Detailfotos einstellen.

Viele Grüße und vielen Dank

hansge :topjob:
Titel: Re: Vibro Champ Reverb Mark II
Beitrag von: smid am 18.07.2017 21:32
Guten Abend,

Nachtrag: Ich habe jetzt die Alu-Pappe und andere Leitungen ausprobiert. Bei mir hat die Alupappe keinen Unterschied gemacht, andere Kabel haben ein kleines Bisschen was gebracht. Dann habe ich die Erdung der Abschirmung noch direkt auf den Massestern gelegt, nicht aufs Gehäuse wie bei vielen Fenders. Das hat nochmal deutlich was gebracht. Die alte Leier.....

Aber 6V6 SE a la Champ ist eine wirklich schöne Schaltung.

VG
Andreas
Titel: Re: Vibro Champ Reverb Mark II
Beitrag von: Puddnhaid Husting am 19.07.2017 09:53
Hallo Steven,

kannst Du das ganze Zusatzschalter und Relais-Gedöns vielleicht skizzieren oder ein paar Detailfotos einstellen.

Viele Grüße und vielen Dank

hansge :topjob:

Den Amp hab ich nicht mehr bei mir. Ich habe Dirk's double relay board verwendet. Der hat 2 Double-relays. Auf den Board ist jeder Relay mit 3 Pads pro Switch markiert A1,A2, A3 bzw B1,B2,B3.
Der als 3 bezeichnet ist der 'common' Terminal. Ich habe den RAW als gezeichnet angeschlossen - allerdings, es kann sein ich habe die 1 und 2 getauscht. Zwei Minuten mit ein continuity  checker antwortet alle Fragen. Es ist wichtig, weil du willst das die Schalter und LED verhalten wie gewünscht.

In die Fall von Tremolo, habe ich einfach die FS-Punkt zwischen die .01 und .022 an A3 gehängt, und die entsprechende 1/2 an Masse.

Was mir in Nachhinein eingefallen ist, ist das ich den Board von die Büchse schon getrennt hatte, und es waere besser wenn ich den Relay-Board nah an die Schaltstelle installiert hätten. Dann warte die lange Leitungen nur die Relay-Jack Leitubgen und die Signal-leitenden waere dann kurz , statt umgekehrt

Steven
Titel: Re: Vibro Champ Reverb Mark II
Beitrag von: Puddnhaid Husting am 2.08.2017 10:53
Finished and living in an ambrosia maple cab.
Titel: Re: Vibro Champ Reverb Mark II
Beitrag von: El Martin am 3.08.2017 11:14
...sehr hübsch geworden, Stevo  :topjob:

Ciao
Martin
Titel: Re: Vibro Champ Reverb Mark II
Beitrag von: Bierschinken am 6.08.2017 17:31
Hi Steven,

2 Fragen:

1.) Ändert der Dwell bei dir auch sehr stark den Sound des Reverbs? - bei einem Amp den ich kürzlich da hatte, machte der Dwell den Reverbsound dünner, wenn man ihn runterdrehte. Man konnte so schön einstellen "wie dicht" der Reverb ist und dann den Pegel mit dem Reverbpoti hinter dem Treiner einstellen.

2.) Hast du mal gemessen, was der Kondensator direkt am Schirmgitter hinsichtlich Output und Klirr macht? - Warum verbaust du ihn?

Grüße,
Swen
Titel: Re: Vibro Champ Reverb Mark II
Beitrag von: Puddnhaid Husting am 6.08.2017 17:38
Hi Swen

1) ja, zB hi Dwell und niedrig Mix klingt ganz anders als umgekehrt. Mit Dwell auf 10 ist es Standard BF reverb. Ich finde es sehr nützlich für niedrige Reverb Levels- immer ein Problem mitcFender; es geht ganz schnell in Surf-Land.
2) den C am Schirmgitter leitet AC hum auf Masse. Das mach ich grundsätzlich bei SE Schaltungen. Ich habe nichts gemessen weil ich habe keine Bachteul gehört.

Steven
Titel: Re: Vibro Champ Reverb Mark II
Beitrag von: Bierschinken am 6.08.2017 18:55
Super, das mit dem Dwell ist auch mein Eindruck.
Ich bin mittlerweile fast der Meinung, dass man lieber einen Dwell, statt des normalen Reverb-Reglers verbaut, wenn man nur einen Regler möchte.

Eigentlich solltest du den Kondensator nicht benötigen am Schirmgitter wenn es ums Brummen geht. Du hast schon vor dem Anodenabgriff ein zusätzliches Siebglied. Sonst kann man auch mal nachdenken den Widerstand durch eine Drossel zu ersetzen.

Grüße,
Swen
Titel: Re: Vibro Champ Reverb Mark II
Beitrag von: Puddnhaid Husting am 6.08.2017 19:14
Ja das kann sein. Das ist ein Überbleibsel von meine Früh-versuche mit SE  - ich fand es hat fuer deutlich  geringer  Hum geholfen. Es ist automatisch geworden. Aber wie du sagst, ich habe ein zusätzliche Reservoir-Cap eingebaut.

Der Empfaenger schrieb mir, als er es erste Mal eingeschaltet hat, dachte er es nicht funktioniert. Kein Hum, kein Hiss. Insofern bleib ich dabei.

Steven
Titel: Re: Vibro Champ Reverb Mark II
Beitrag von: Bierschinken am 6.08.2017 20:24
Ich weiss, wenn man die Kisten richtig aufbaut, kann man nicht hören, ob sie an sind.
Und laut sind die 3-4Watt allemal.
Titel: Re: Vibro Champ Reverb Mark II
Beitrag von: Blackface007 am 30.04.2018 16:47
Hallo,
ich habe erst jetzt gesehen, dass es eine Schematic gibt aber ich habe nicht genau Verstanden, wozu das Relay ist?
Kann man es weglassen?

Vielen Dank
VG

PS: Ich möchte mein Epiphone Valve Special als Vibro Champ Reverb umbauen
Titel: Re: Vibro Champ Reverb Mark II
Beitrag von: Puddnhaid Husting am 30.04.2018 17:48
Hallo,
ich habe erst jetzt gesehen, dass es eine Schematic gibt aber ich habe nicht genau Verstanden, wozu das Relay ist?
Kann man es weglassen?

Vielen Dank
VG

PS: Ich möchte mein Epiphone Valve Special als Vibro Champ Reverb umbauen

The relays are for the tremolo and the boost.

Steven
Titel: Re: Vibro Champ Reverb Mark II
Beitrag von: Blackface007 am 3.05.2018 14:46
Hi Steven,
why you used relay and why you didn't uses switch directly? any concern about it?

The lug 3 of V4A (1st hakf of 12ax7) on tremolo section is conected to Red LED, I guess you uses LED as indicator for the tremolo?

On the power section, I do not understand circut of 100R (Potentiometer?) and 47/5W (tied to 6v6 cathode), can you tell me how this works? Why you did not use two 100 Ohm to create a center tap for the heather?

Sorry, if I ask you to much.

Agu
Titel: Re: Vibro Champ Reverb Mark II
Beitrag von: Puddnhaid Husting am 3.05.2018 16:55
Hi Steven,
why you used relay and why you didn't uses switch directly? any concern about it?

The lug 3 of V4A (1st hakf of 12ax7) on tremolo section is conected to Red LED, I guess you uses LED as indicator for the tremolo?

On the power section, I do not understand circut of 100R (Potentiometer?) and 47/5W (tied to 6v6 cathode), can you tell me how this works? Why you did not use two 100 Ohm to create a center tap for the heather?

Sorry, if I ask you to much.

Agu

I used the relay to switch the boost. I don't like running signal outside of the amp (which happens with the standard Fender reverb switching), which I would have had to do to switch the boost without a relay. The relay board has a second relay. Instead of not using it, or using it for reverb (I've never found footswitchable reverb particularly useful) I used it to switch the tremolo.

The LED is the cathode R for the oscillator, and serves as a visual indicator. The idea came from Merlin.

The 100R rheostat is a "humdinger" to balance the heater string and minimize hum. Just using two 100Rs works fine, but the Rs might be slightly different, the two halves of the heater winding might be slightly different, and so on. With the rheostat, I can really balance it for minimum hum. The 47R off of the center insures neither side of the string is directly at ground, if the rheostat is turned all the way one way or another, or in the unlikely event that it fails. At some point I stopped connecting it to ground in cathode-biased amps, and started tying it to the cathode.  Using 2 100Rs will work just as well in nearly every practical case. I always do the humdinger because that's just the way I do it. The amp is laid out to have minimum hum and noise and I can dial it in to be so quiet you wouldn't know it is on if the pilot wasn't on. After building something more than 30 amps, some things just work for me, and I repeat those things without thinking about it anymore. The humdinger is one of those, as is the direct wiring, the Hoffman grounding scheme with the buss on the back of the pots, and the way I wire heaters. I get consistently good results with these techniques, so I continue to use them.

steven
Titel: Re: Vibro Champ Reverb Mark II
Beitrag von: Blackface007 am 3.05.2018 17:37
Thanks you for the explanation :topjob:
The tremolo can be turned off using relay without loosing the signal of the amp. Hum can be reduced to very low using rheostat, the  2x50Ohm can be adjusted accurately :topjob:

My further questions:
1. it means the reverb is tuned on all time?
2. the 47R/5W is conneted on one end to the middle lug of the rheostat and the other to lug 8 of 6V6 insteead directly to the ground
3. Can I use this rheostat (100R/5W) https://www.tube-town.net/ttstore/Widerstaende/Hochlastwiderstaende/Rheostat-Alpha-100-Ohm-5-Watt::3476.html

Agu

Titel: Re: Vibro Champ Reverb Mark II
Beitrag von: Puddnhaid Husting am 3.05.2018 17:47
Thanks you for the explanation :topjob:
The tremolo can be turned off using relay without loosing the signal of the amp. Hum can be reduced to very low using rheostat, the  2x50Ohm can be adjusted accurately :topjob:

My further questions:
1. it means the reverb is tuned on all time?
2. the 47R/5W is conneted on one end to the middle lug of the rheostat and the other to lug 8 of 6V6 insteead directly to the ground
3. Can I use this rheostat (100R/5W) https://www.tube-town.net/ttstore/Widerstaende/Hochlastwiderstaende/Rheostat-Alpha-100-Ohm-5-Watt::3476.html

Agu



Yes, reverb is always on.
That's the rheostat I use.

steven
Titel: Re: Vibro Champ Reverb Mark II
Beitrag von: earnst am 4.05.2018 14:20
Hallo,

da mich dieses kleine Unversial-Genie auch interessiert (Glückwunsch Steven  :topjob:), habe ich es in mein CAD System übertragen, um auch die nicht gezeigte Peripherie - nach der ja schon andere fragten - für die Stückliste zu erfassen. Das ist teilweise nach bestem Wissen und Gewissen von mir geraten.
Dabei sind mir ein paar Unklarheiten/Widersprüche aufgefallen, z. b. der doppelte Gitterableitwiderstand des reverb recovery amp, oder der Kurzschluß am Dwell-Regler - steht alles unter den annotations.

mfg ernst
Titel: Re: Vibro Champ Reverb Mark II
Beitrag von: Puddnhaid Husting am 4.05.2018 14:45
Hi Ernst

Ja die Schaltplan und Layout sind nicht up-to-date.

1). Nur 1x220k
2) 1M
3) Kurzschluss ist natürlich ein Fehler

Viele von die Notizen waren Möglichkeiten das ich entweder nicht probiert habe, oder probiert und weggeworfen habe. In Grund genommen geht es entweder an fein-Tuning der Reverb (mit den PR als Basis) oder den Tremolo.

Ich baue gerade den 3ten (diese für ein Gitarrist in Nashville) und versuche, alles auf ein guten Niveau zu dokumentieren. Den 2ten (was auch in die Staaten zum Einsatz kommt) hat rege Interesse geweckt, und weitere Exemplaren sind wahrscheinlich - deshalb mein Interesse an Standardizierung.


@Agu - ich habe dein 2te Frage nicht geantwortet - Ja, den 47R is an den 6V6 Kathode gebunden.

Steven
Titel: Re: Vibro Champ Reverb Mark II
Beitrag von: earnst am 4.05.2018 15:14
Hallo Steven,

danke für die schnelle Antwort.

Es ist gerade mal eine halbe Stunde her, aber meinen vorigen Beitrag kann ich schon nicht mehr editieren (Anhang austauschen).
 ???

mfg ernst
Titel: Re: Vibro Champ Reverb Mark II
Beitrag von: Blackface007 am 4.05.2018 16:44
Hi Steve,
in der neue Zeichnung von Ernst ich habe gesehen, dass die 47R/5W nicht direkt an pin 8 der 6v6 gebunden. Ist es korrekt so?

Ich habe noch Frage zu den Antwort zu Ernst's Frage:
1). Nur 1x220k; OK, ich habe verstanden :)
2) 1M; Welche? Die Dwell Potentiometer?
3) Kurzschluss ist natürlich ein Fehler; Welche?Die Dwell Potentiometer?

@Ernst:
Ich werde F2 und F3 weglassen und nur eine F 100 mA  zwischen rd/ye (CT) und Ground. Die F1 soll 1A auch ausreichen.
Deine Zeichnung ist sehr gut. Kannst du diene Zeichnung aktualisieren?

Vielen Dank

Gruß
Agu
Titel: Re: Vibro Champ Reverb Mark II
Beitrag von: earnst am 4.05.2018 17:04
Hallo Agu,

ob über oder unter R16 ist gerade mal 1 Ohm Unterschied und bei intakter Heizungsisolation fließt (warum hat R36 dann 5 W?) noch nicht mal Strom, es geht ja nur darum, das positive Potential der Kathode von V6 zu nutzen.

Dabei fällt mir auf, dass die dual relay Schaltung eigentlich nicht geerdet werden darf und die Panel Switches S5 und S6 auch nicht sondern innerhalb der dual relay Schaltung an den Minuspol des Elkos gelegt werden müssen.

Gegenargumente?

mfg ernst
Titel: Re: Vibro Champ Reverb Mark II
Beitrag von: Reinhold Messmal am 4.05.2018 18:03
Hallo,
der 47R dient beim Original zum Einspeisen der Gegenkopplung. Ohne GK ist er ja dann eher nutzlos und könnte weggelassen werden. Ausserdem wäre er in dem Setup dann an V3b besser aufgehoben.
Gruss, Stefan
Titel: Re: Vibro Champ Reverb Mark II
Beitrag von: earnst am 4.05.2018 19:48
Hallo,

meinst du das Höherlegen der Heizung oder die Einspeisung der Gegenkopplung (das waren doch 2k7 vom 4 Ohm-Ausgang zum 47 Ohm des Treibers)?

mfg ernst
Titel: Re: Vibro Champ Reverb Mark II
Beitrag von: Reinhold Messmal am 4.05.2018 20:33
Genau, der Champ hat ja im Original nur eine 4-Ohm Sekundärwicklung und von da auf die Stufe davor, die aussieht wie Stevens V1b, nur da wo bei ihm die V3b ist.

Sonst würde man ja über den Hall gegenkoppeln. Ich versuche mir gerade auszumalen, welchen Effekt das auf diesen hätte...
Titel: Re: Vibro Champ Reverb Mark II
Beitrag von: Puddnhaid Husting am 4.05.2018 23:00
Die GK ist ein Artifact. Beim ersten habe ich es live geschaltet, und es hat mir nicht gefallen (ich weiß nicht mehr wieso - kann sein es führte zum Oszillation ). Ich baue es immer noch ein, ist aber nie gebraucht. Den Klang hat mir ohne GK gefallen, ich hatte irgendwann vor, nachzugehen. Ohne GK brauchst du den 47R nicht, weil das ist da nur so dasdie GK nicht über Ck auf Masse fließt.

Steven
Titel: Re: Vibro Champ Reverb Mark II
Beitrag von: Reinhold Messmal am 5.05.2018 03:58
Beim Champ geht die GK auf die Stufe direkt vor der Endröhre.

Bei dir ist noch eine phasendrehende Triodenstufe dazwischen, das heisst sie wirkt dann als Mitkopplung, wenn nicht am OT nochmal die Phase gedreht wird.

Ausserdem: Bei GK wird das Ausgangssignal zurückgeführt um über den Vergleich Eingangssignal mit Ausgangssignal Unlineatitäten im Signalweg auszugleichen. Bei dir heisst ein Teil der Unlinearität: Reverb, wobei mir nicht ganz klar ist wie der Einfluss darauf aussieht, aber er sollte bemerkbar sein.

Stefan
Titel: Re: Vibro Champ Reverb Mark II
Beitrag von: Puddnhaid Husting am 5.05.2018 08:40
Ja, das macht alles Sinn. Ich bin nie nachgegangen; ich probiere es beim naechsten aus.

Steven
Titel: Re: Vibro Champ Reverb Mark II
Beitrag von: Blackface007 am 7.05.2018 11:47
Beim Champ geht die GK auf die Stufe direkt vor der Endröhre.

Bei dir ist noch eine phasendrehende Triodenstufe dazwischen, das heisst sie wirkt dann als Mitkopplung, wenn nicht am OT nochmal die Phase gedreht wird.

Ausserdem: Bei GK wird das Ausgangssignal zurückgeführt um über den Vergleich Eingangssignal mit Ausgangssignal Unlineatitäten im Signalweg auszugleichen. Bei dir heisst ein Teil der Unlinearität: Reverb, wobei mir nicht ganz klar ist wie der Einfluss darauf aussieht, aber er sollte bemerkbar sein.

Stefan

Woaw sehr gute Idee, also 47R von V1b weglassen und 47R zwischen 1K5 und Ground von V3B als GK in die OT (Yel 3.2). Das muss man probieren :topjob:
Ich habe mit meinem Projekt noch nicht angefangen :) und werde es probieren

Gruß
Agu
Titel: Re: Vibro Champ Reverb Mark II
Beitrag von: Puddnhaid Husting am 7.05.2018 16:36
So, I finally looked at your schematic in detail. Nice job, looks much better than mine.

A few minor changes:

1) VR5 (reverb) is really a 250k log
2) I use 1M for R11, otherwise there's just too much
3) F2 and F3 are .5A slo, and should be in front of the diodes
4) F1 is 1A slo
5) Dwell is 1M log

steven
Titel: Re: Vibro Champ Reverb Mark II
Beitrag von: earnst am 7.05.2018 18:29
Hi,

added the changes to V1.01, also the NFB in the Style of the champ as a draft (dyed blue).
The changes are also listed in the diagram.

Steven, if you would like to work with the original sPlan-File (.spl), I can post it here also.

mfg ernst
Titel: Re: Vibro Champ Reverb Mark II
Beitrag von: Puddnhaid Husting am 7.05.2018 19:12
Hi Ernst

Yes I would appreciate that. Your scheme is much better done than mine.

Steven
Titel: Re: Vibro Champ Reverb Mark II
Beitrag von: earnst am 7.05.2018 19:35
Here it comes.

For working with it: I use the 2.5 mm grid for placing symbols and drawing wires and a 0.5 mm Grid for placing/shifting text, designators, values...

Bernd
Titel: Re: Vibro Champ Reverb Mark II
Beitrag von: Blackface007 am 8.05.2018 09:18
Here it comes.

For working with it: I use the 2.5 mm grid for placing symbols and drawing wires and a 0.5 mm Grid for placing/shifting text, designators, values...

Bernd

Bernd,
can I open the .spl file only with Splan? will this work with ePlan too?

Agu
Titel: Re: Vibro Champ Reverb Mark II
Beitrag von: earnst am 8.05.2018 13:18
Agu,

i don't think so. sPlan is a cheap, easy to learn (within 2 days) vector based (schematic) editor.
ePlan is a program environment for complete complex industrial projects - i don't think they use the same data base as sPlan.

mfg ernst
Titel: Re: Vibro Champ Reverb Mark II
Beitrag von: Blackface007 am 14.05.2018 12:04

Finished and living in an ambrosia maple cab.

Steven,
did you make the cabinet yourself, look fantastic!

Agu
Titel: Re: Vibro Champ Reverb Mark II
Beitrag von: Puddnhaid Husting am 14.05.2018 14:06
Steven,
did you make the cabinet yourself, look fantastic!

Agu

Hi Agu

No, my brother made that. I ship the chassis to him. He has a complete wood shop, where he builds guitars.

That cabinet is ‘ambrosia maple,’ which has been attacked by an insect which secretes something that colors the wood. Quite beautiful. 
Titel: Re: Vibro Champ Reverb Mark II
Beitrag von: roseblood11 am 14.05.2018 20:12
Also eher ein Vibro Champ Peeverb...
Titel: Re: Vibro Champ Reverb Mark II
Beitrag von: Blackface007 am 15.05.2018 15:16
Hi Agu

No, my brother made that. I ship the chassis to him. He has a complete wood shop, where he builds guitars.

That cabinet is ‘ambrosia maple,’ which has been attacked by an insect which secretes something that colors the wood. Quite beautiful.

Awesome! I like it.
Titel: Re: Vibro Champ Reverb Mark II
Beitrag von: madamp am 19.12.2018 19:58
Hi Steven,
did you ever measure the max amplitude of your oscillator (LFO)? Bernd (the guy who has drawn the schematic of your amp) and I are just testing another type of LFO, which has a max amplitude of 4Vpp - is this enough for your tremolo type?
Martin
Titel: Re: Vibro Champ Reverb Mark II
Beitrag von: Puddnhaid Husting am 19.12.2018 21:50
Hi Steven,
did you ever measure the max amplitude of your oscillator (LFO)? Bernd (the guy who has drawn the schematic of your amp) and I are just testing another type of LFO, which has a max amplitude of 4Vpp - is this enough for your tremolo type?
Martin

Hi Martin

Measured, nein, aber ich versuche die amplitude zu REDUZIEREN , und die Regelweg brauchbarer zu gestalten. Momentan ist es eher zu stark

Mittlerweile benutz ich nur die Vibrochamp - es ist für mich genau richtig


Steven