Impressum | Datenschutz | Shop | DIY | TT @ Twitter | TT-Cabs
Anzeigen der neuesten Beiträge

V1 - V4 im Screamer

  • 6 Antworten
  • 4655 Aufrufe

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

*

Offline amazing_m

  • Jr. Member
  • **
  • 10
  • Ich liebe dieses Forum!
V1 - V4 im Screamer
« am: 17.06.2005 13:06 »
Hallo

Das Thema Screamer Röhren wurde ja schon öfters diskutiert. Ich hätte da aber mal ne zusätzliche Frage. Vielleicht kann mir da jemand weiterhelfen.

Ich habe Probleme mit meinem Screamer (Rauschen, Feedback, Brutzeln, schlechter Sound) und so wie es ausschaut liegt es wohl an den Vorstufenröhren. Jetzt habe ich irgendwo gelesen, dass die V1 wohl den meisten Einfluss auf den Sound hat. Also habe ich mal die V1 mit der V4 vertauscht. Ergebnis: Sound deutlich besser, kein Brutzeln mehr. Rauschen und Feedback ist aber immer noch da.

Ich bin totaler Röhrenlaie. Es wäre nett wenn mir jemand von euch in einfachen Worten kurz sagen könnte, welche Funktionen die einzelnen Vorstufenröhren (V1 bis V4) beim Screamer erfüllen und welchen Einfluss sie auf den Sound haben. Da ich mich mit Elektronik nicht so super auskenne, kann ich halt auch mit dem Schaltplan nicht so viel anfangen.

Viele Grüße Maik


*

Offline Tschießäs

  • Jr. Member
  • **
  • 20
Re: V1 - V4 im Screamer
« Antwort #1 am: 17.06.2005 13:52 »
Hallo Maik,

schau mal unter http://www.tube-town.de/info/info.html, da findest Du ne prima Übersicht zu deinen Röhrenfragen.

Mit dem Screamer kenn ich mich nicht aus, allgemein ist aber, dass die V1 (=erste Röhre in der Vorstufe) eine besonders microphonie- und rauscharme Röhre sein soll, weil alle nachfolgenden Stufen das Signal, das aus der V1-Stufe kommt, "gnadenlos" weiterverstärken, also auch alle unerwünschten Nebengeräusche. Die nachfolgenden Röhren (V2, V3, ...) sind quasi weitere Vorstufen, bevor das Signal auf die Endstufe geschickt wird.

So wie Du Dein Problem umschreibst, tippe ich mal, dass mindestens eine Röhre microphonisch ist (Feedback).  Das kannst Du herausfinden, indem Du leicht gegen die Röhren tippst (z.B. mit einen Bleistift, weil heis  ;) ) und Du ein Klirren aus dem Lautsprecher hörst. Diese Röhre(n) würde ich auf alle Fälle ersetzen.

Die Vorstufenröhren kannst Du untereinander beliebig tauschen (müssten alles 12AX7 bzw ECC83 sein) und so herausfinden, wie der Sound für Dich am besten klingt. Und in Dirk's Tupemap (siehe Link oben) findest Du, welche Röhrenkombinationen zu welchem Sound führen.

Wenn die Endstufenröhren schon alt sind, "klingen" die auch nicht mehr so, wie's sein soll, und müssen/sollten ersetzt werden.

Grüße,
Wolfgang

*

Offline amazing_m

  • Jr. Member
  • **
  • 10
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: V1 - V4 im Screamer
« Antwort #2 am: 18.06.2005 12:05 »
Hallo Wolfgang

Vielen Dank schonmal für dein schnelle Hilfe. Habe jetzt was dazu gelernt.
Also es hatten fast alle Vorstufenröhren einen Schaden. Bin dann mal zu einem Laden gestiefelt und habe ein paar neue Röhren besorgt. Habe jetzt in V1 - V3 JJ ECC83S reingehauen. Habe mir sagen lassen, dass die ganz gut sein sollen. Auf der Packung ist ein Aufkleber mit der Bezeichnung " Brumm- u. Mikrofoniearm". Ich gehe jetzt mal davon aus, dass das dann selektierte sind und ich die richtigen gekauft habe. Als V4 habe ich eine Sovtek WB eingesetzt. Ergebnis: Das Brummen ist weg, der Sound ist deutlich wärmer und röhrenmäßiger. Vorher waren in V1 und V4 Sovteks und in V2 und V3 irgendwelche Röhren ohne Bezeichnung, da war nur das Engl Logo drauf gedruckt. Könnte es sich dabei um chinesische gehandelt haben? 

Wenn ich das richtig verstanden habe, haben die JJ doch eine höhere Verstärkung als die Sovteks WB. Habe aber trotzdem den Eindruck, dass der Screamer jetzt ein wenig an Aggressivität verloren hat. Kann mich aber auch täuschen.

Leider ist das Rauschen immer noch da. Wie laut darf eigentlich ein Amp rauschen wenn der Master auf 10Uhr steht? Kann das Rauschen eventuell  auch mit den Endstufenröhren zusammenhängen?

Viele Grüße Maik

*

Offline Tschießäs

  • Jr. Member
  • **
  • 20
Re: V1 - V4 im Screamer
« Antwort #3 am: 20.06.2005 11:39 »
Hallo Maik,

wenn Du mehr Aggressivität willst, sind die JJ vielleicht nicht das richtige. Aber das kann ich nicht beurteilen, das ist ja immer persönlicher Geschmack.
Ich spiele derzeit mit 1x JJ und 2x EH in der Vorstufe (Marshall) und wenn's etwas aggressiver sein soll statt der JJ eine TT. Da hilft nur experminentieren.

Wie laut ein Amp rauschen darf? Je weniger umso besser, aber alles was verstärkt wird, rauscht auch. Wenn Deine Endstufenröhren alt und verbraucht sind, klingt's auf jeden Fall nicht mehr so transparent und lebendig, das Rauschen dürfte aber nicht (wesentlich) zunehmen.
Das Rauschen kann aber auch ganz andere Ursachen haben. Z.B. schlechtes Kabel, irgendwelche Zusatzeffekte etc. Oder aber -wie bei mir mal der Fall- der Amp hat eine regelbare FX-Loop, deren Pegel heruntergedreht war (-10 dB). Als ich den Pegel auf +4dB gestellt hatte, minimierten sich auch die Nebengeräusche, obwohl die Schleife gar nicht verwendet wurde.

Grüße,
Wolfgang

*

Offline sperling

  • YaBB God
  • *****
  • 369
Re: V1 - V4 im Screamer
« Antwort #4 am: 20.06.2005 11:55 »
Hallo Tschießäs,

dann hat aber Dein FX-loop nichts getaugt! Stufenlose Regelung von Send- und Return (besonders bei seriellen FX- loops) ist so eine Sache. Ein dreistufiger Schalter (Lo-Mid-Hi), der gleichzeitig Send und Return umschaltet wie z.B. beim Fender THE TWIN  ist da viel "idiotensicherer".

Allerdings kann man mit den meisten gängigen FX-loops die Gainstruktur eines Amps komplett versauen, genau wie mit einem Mastervolumen- und welcher Musiker ist schon gleichzeitig Techniker, dass er die Pegel-Zusammenhänge in Bezug auf Signalrauschabstand und Dynamik echt durchschauen würde?

Gruß
sperling

*

Offline Tschießäs

  • Jr. Member
  • **
  • 20
Re: V1 - V4 im Screamer
« Antwort #5 am: 20.06.2005 12:24 »
Hallo Sperling,

Allerdings kann man mit den meisten gängigen FX-loops die Gainstruktur eines Amps komplett versauen, genau wie mit einem Mastervolumen- und welcher Musiker ist schon gleichzeitig Techniker, dass er die Pegel-Zusammenhänge in Bezug auf Signalrauschabstand und Dynamik echt durchschauen würde?

da geb ich Dir vollkommen recht (wobei ich das von der technischen Seite her gar nicht beurteilen kann).
Sinniger ist meiner Meinung nach sowieso, die Effekte mit dem Line-Out-Signal zu versorgen und auf eine separate Endstufe zu schicken - nur wer kann sich den Aufwand wirklich leisten?

*

Offline amazing_m

  • Jr. Member
  • **
  • 10
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: V1 - V4 im Screamer
« Antwort #6 am: 22.06.2005 11:14 »
Also, ich habe jetzt den Amp mal in etwas höherer Lautstärke ( Master auf 10h  ;) ) getestet. Ich muss sagen , dass ich mit der Kombination V1-V3 JJ und V4 TAD recht zufrieden bin. Der Sound ist sehr warm, bluesig, aber nicht zu weich. Es rockt also trotz der 3 JJs ziemlich anständig und in gewissen Grenzen auch aggressiv, wenn auch nicht so stark wie mit den Sovteks. Zusammenfassend gesagt gefällt mir der Sound der JJs deutlich besser als der Sound der Sovteks. Ist natürlich Geschmackssache.

Trotzdem werde ich noch einige Experimente mit der V1 machen. Momentan wie gesagt ne JJ allerdings nicht V1 selektiert, dadurch gibt es auch noch ein gewisses Rauschen. Ich werde in der nächsten Zeit noch ne TT V1 einsetzen und vielleicht eine EH. Vielleicht kann ich den Sound damit noch ein wenig optimieren. Ich kann ja davon berichten sobald es soweit ist.

Wenn ich jetzt mal so zurück blicke, so habe ich noch vor einer Woche es nicht gewagt überhaupt irgendwas an den Röhren zu ändern. Mittlerweile habe ich recht viel experimentiert. Ich kann es nur den anderen empfehlen ein wenig mit den
Vorstufenröhren zu experimentieren. Es geht ja nicht darum  den Amp zu verändern, sondern um ihn zu optimieren

Gruss Maik