Impressum | Datenschutz | Shop | DIY | TT @ Twitter | TT-Cabs
Anzeigen der neuesten Beiträge

Dann stell ich mal mich und meinen ersten Amp vor...

  • 24 Antworten
  • 11507 Aufrufe

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

*

Offline sthumann77

  • Jr. Member
  • **
  • 24
Hallo TT-Forum,

Mein Name ist Stefan und ich komme aus dem Landkreis Freising bei München. TubeTown kenne ich ja schon länger durch die Bestellung diverser Ersatzteile für im Bandalltag verschlissene Amps  ;D.
Da bei mir jetzt ein neuer Übungsamp für Zuhause fällig war und ich gelernter Elektroniker bin, lag es nahe, es einmal mit einem Eigenbau zu versuchen. Da ich einen ordentlich verzerrten Rocksound brauche, lag mein Augenmerk gleich auf dem Lumex. Nicht lang gefackelt, Bausatz bestellt und schon nach wenigen Tagen war mein neuer Übungsamp fertig. An der Box war mir dann der Sound erstmal zu warm/mollig und zu basslastig mit zu wenig Höhen. Nach einigen Experimenten und nach Rücksprache mit einem Kumpel, der schon viele Jahre Amps baut, flog dann der C11 am Master raus und dafür wurde ein 1nF C übers Drive Poti gelötet. Seitdem brüllt das Ding, daß es mir das Wasser in die Augen treibt  :guitar:

Viele Grüße,
Stefan


*

Offline carlitz

  • YaBB God
  • *****
  • 1.698
  • never give up
Re: Dann stell ich mal mich und meinen ersten Amp vor...
« Antwort #1 am: 27.06.2013 13:17 »
Wow willkommen und da hat einer noch einen Plattenspieler......
If you don't know how to fix it, stop breaking it!

*

Offline sthumann77

  • Jr. Member
  • **
  • 24
Re: Dann stell ich mal mich und meinen ersten Amp vor...
« Antwort #2 am: 27.06.2013 13:27 »
Logisch. Von meinen Platten kann ich mich doch nicht trennen  :)
Ich hab mal versucht ein Soundsample aufzunehmen. Allerdings nur mit dem Notebook-Mic... Aber man kann sich in etwa vorstellen wie der Amp klingt  >:D
Soundkette: 96er Gibson Les Paul Std, Kabel, Amp, halb offene 1x12er mit Celestion Greenback

Ich bin total begeistert, was aus der Kiste rauskommt...

Viele Grüße
Stefan

*

Germy

  • Gast
Re: Dann stell ich mal mich und meinen ersten Amp vor...
« Antwort #3 am: 27.06.2013 17:05 »
 :topjob:

Schöner, sauberer Aufbau. Das sieht vertauenserweckend aus.

Gut gemacht.  :topjob:

*

Offline Groove1

  • YaBB God
  • *****
  • 357
Re: Dann stell ich mal mich und meinen ersten Amp vor...
« Antwort #4 am: 27.06.2013 17:16 »
Servus Stefan,
willkommen hier im Forum. Danke auch für das Soundsample.
Das Teil hat echt Potential. Du konntest scheinbar locker mit dem Drummer lautstärkemäßig mithalten.
Viel Spaß noch mit der Kiste, lass es krachen.  :guitar:


Gruß, Klaus
Ich will die Röhren röhren hören.

*

Offline Robinrockt

  • YaBB God
  • *****
  • 1.243
Re: Dann stell ich mal mich und meinen ersten Amp vor...
« Antwort #5 am: 27.06.2013 18:45 »
Hallo Stefan,

den Amp hast du sehr schön aufgebaut, klingt ausserdem absolut amtlich :topjob:

Viele Grüße,
Robin
Gefangen vom Ton

*

Offline Holzdruide

  • YaBB God
  • *****
  • 2.223
  • I shot the Sheriff
Re: Dann stell ich mal mich und meinen ersten Amp vor...
« Antwort #6 am: 27.06.2013 19:35 »

Hallo Stefan

Der Amp ist musterhaft aufgebaut  :topjob:


flog der C11 am Master raus und dafür wurde ein 1nF C übers Drive Poti gelötet.

interessanter Mod, werde ich bei Gelegenheit testen  ;D

Gruß Franz

*

Offline Dirk

  • Dirk M.
  • Administrator
  • YaBB God
  • *****
  • 12.932
  • 2T or not 2T
Re: Dann stell ich mal mich und meinen ersten Amp vor...
« Antwort #7 am: 27.06.2013 19:50 »
Hallo,

interessanter Mod, werde ich bei Gelegenheit testen  ;D

Dieser Mod ist ein sehr effektiever Ansatz den Amp etwas heisser zu machen (kleines Bauteil, grosse Wirkung) allerdings dürfte er dadurch auch weniger empfindlich auf die Stellung des Vol-Poti an der Gitarre reagieren, was insbesondere bei den TW und TW-Clones immer als grosse Plus angesehen wird. Aber wenn man es nicht braucht, dann ist diese Änderung auf alle Fälle empfehlenswert.

Und ich stimme meinen Vorrednern zu: ein sauberer Aufbau !

Gruß, Dirk

Für Support und Produktanfragen bitte das offizielle Kontaktformular im Shop verwenden. PMs werden nicht beantwortet.

*

Offline sthumann77

  • Jr. Member
  • **
  • 24
Re: Dann stell ich mal mich und meinen ersten Amp vor...
« Antwort #8 am: 27.06.2013 20:30 »
Danke Euch !
Es hat mir auch sehr viel Spaß gemacht, den Lumex zu bauen. Das war bestimmt nicht der letzte Amp, den ich gebaut habe :) . Jetzt kanns richtig los gehen. Das nächste Layout möcht ich selber entwerfen und dann wirds bestimmt erst so richtig interessant. Ich hab zwar mit dem Lumex schon viel gelernt, steh aber in Sachen Röhrentechnik noch absolut am Anfang.

...Du konntest scheinbar locker mit dem Drummer lautstärkemäßig mithalten.
Viel Spaß noch mit der Kiste, lass es krachen.  :guitar:


Gruß, Klaus

Also gegen unseren Drummer würde ich mit dem Lumex definitiv völlig untergehen. Aber dafür hab ich ihn auch nicht gebaut ;). Im Moment läuft er noch mit der 12AU7, aber die ECC99 werd ich auf jeden Fall noch testen.

Viele Grüße
Stefan

PS: Der Amp reagiert trotz dem "Mod" großartig auf das Volumepoti der Gitarre. Im Soundsample realisiere ich den Wechsel von Zerre auf Clean nur durch das Umschalten vom Steg Pickup auf den (weit zugedrehten) Halspickup. Der Amp wird nahezu völlig clean (je nach Anschlagstärke) ohne Lautstärkeverlust. Besser gehts eigentlich kaum.




« Letzte Änderung: 27.06.2013 20:38 von sthumann77 »

*

Offline Dirk

  • Dirk M.
  • Administrator
  • YaBB God
  • *****
  • 12.932
  • 2T or not 2T
Re: Dann stell ich mal mich und meinen ersten Amp vor...
« Antwort #9 am: 27.06.2013 21:46 »
PS: Der Amp reagiert trotz dem "Mod" großartig auf das Volumepoti der Gitarre. Im Soundsample realisiere ich den Wechsel von Zerre auf Clean nur durch das Umschalten vom Steg Pickup auf den (weit zugedrehten) Halspickup. Der Amp wird nahezu völlig clean (je nach Anschlagstärke) ohne Lautstärkeverlust. Besser gehts eigentlich kaum.

Ich hab's bei mir mal ausprobiert und muss nun doch deutlich weiter mit dem Vol an der Gitarre runter, was zu einem deutlicheren Verlust der Fülle führt. Auf der anderen Seite klingt es mit voll aufgedrehtem Vol nun deutlich mehr härter und auch offener. Das wird auch vielen Leuten super gefallen. Vielleicht sollte man noch einen Umschalter einbauen... Auf alle Fälle werde ich den Mod bei nächster Gelegenheit noch auf der Projekt-Seite erwähnen, denn er hat Potential. Dann kann auch keiner sagen, dass er nicht informiert wurde  ;D

Gruß, Dirk
Für Support und Produktanfragen bitte das offizielle Kontaktformular im Shop verwenden. PMs werden nicht beantwortet.

*

Offline kugelblitz

  • YaBB God
  • *****
  • 1.724
  • be seeing you...
Re: Dann stell ich mal mich und meinen ersten Amp vor...
« Antwort #10 am: 27.06.2013 22:10 »
Willkommen Stefan,

Das rote Gehäuse gefällt mir. Das Sample trotz der Art der Aufnahme ebenso. Das ist das erste Mal daß ich den Lumex höre,  sehr schön vorallem wo doch der LTP eigentlich fehlt. Das bestätigt wieder meine Vorurteile gegen Wreckartige Amps, sie klingen aber es wird sehr viel Voodoo und Mystizismus um sie getrieben. Dirks Variante eines Fischer inspiered und der Bright Mod sind augenscheinlich eine gute Kombination.

:topjob:

Gruß,
Sepp


*

Offline sthumann77

  • Jr. Member
  • **
  • 24
Re: Dann stell ich mal mich und meinen ersten Amp vor...
« Antwort #11 am: 28.06.2013 01:58 »
@ Dirk: Ich werd den Bright Mod auch noch schaltbar machen... Wenn ich aber dann schon alles zerbohre, dann bau ich auch gleich noch das Mitten Poti ein und bestell mir ne passende neue Frontplatte dazu. Gibts eigentlich einen speziellen Grund (mal abgesehen von Purismus), warum die Mittenregelung beim Lumex weggelassen bzw. durch einen Festwiderstand ersetzt wurde ?

@ Sepp: Danke ! Ich werd noch bessere Aufnahmen mit einem Shure SM57 direkt vor der Box nachliefern.

Gruss
Stefan
« Letzte Änderung: 28.06.2013 01:59 von sthumann77 »

*

Offline Dirk

  • Dirk M.
  • Administrator
  • YaBB God
  • *****
  • 12.932
  • 2T or not 2T
Re: Dann stell ich mal mich und meinen ersten Amp vor...
« Antwort #12 am: 28.06.2013 09:40 »
@ Dirk: Ich werd den Bright Mod auch noch schaltbar machen... Wenn ich aber dann schon alles zerbohre, dann bau ich auch gleich noch das Mitten Poti ein und bestell mir ne passende neue Frontplatte dazu. Gibts eigentlich einen speziellen Grund (mal abgesehen von Purismus)

Purismus. Weniger ist mehr.
Es ist aber auch ein wenig eine Frage der Gehäusegröße gewesen und dem Aufwand. Denn jedes Bauteil welches nicht verbaut ist bedeutet auch gleich eine Fehlerquelle weniger.

Gruß, Dirk

Für Support und Produktanfragen bitte das offizielle Kontaktformular im Shop verwenden. PMs werden nicht beantwortet.

*

Offline AndreasL

  • Sr. Member
  • ****
  • 194
Re: Dann stell ich mal mich und meinen ersten Amp vor...
« Antwort #13 am: 30.06.2013 11:00 »
Schöner Aufbau, schönes Sample und schönes Gehäuse!
Hast du das selbst bezogen? Wenn ja, sehr gut :)

Ich hör den Lumex auch so zum ersten Mal...ich bin auch schon ein paar Tage am hin und her überlegen, ob ich mir einen bestellen soll, aber ich glaub ich machs ;)


Grüße
Andy

*

Offline sthumann77

  • Jr. Member
  • **
  • 24
Re: Dann stell ich mal mich und meinen ersten Amp vor...
« Antwort #14 am: 30.06.2013 12:37 »
Danke. Das Gehäuse hab ich selber bezogen, ab leider sind die Ecken nicht perfekt geworden... Hab leider erst nach dem Bau die tolle Tolex-Anleitung hier im Forum gefunden  :P
Bei nächsten Gehäuse wirds dann gut  :).

Grüße
Stefan