Impressum | Datenschutz | Shop | DIY | Kontakt | TT @ Twitter | TT-Cabs
Anzeigen der neuesten Beiträge

Optokoppler

  • 21 Antworten
  • 5037 Aufrufe

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

*

Offline Del Pedro

  • YaBB God
  • *****
  • 692
Re: Optokoppler
« Antwort #15 am: 2.10.2016 15:16 »
Beim Yamaha DG 1000 waren die Motorpotis nur ein nettes Gimmick. Die Potis haben beim Presetwechsel mehrere Sekunden zum Verstellen gebraucht, der Sound hat sich aber sofort geändert (war ja digital).
Viele Grüße
Peter

*

Offline Doublecut

  • YaBB God
  • *****
  • 474
Re: Optokoppler
« Antwort #16 am: 2.10.2016 15:22 »
... da schau, man lernt nie aus, danke für Die Info

*

Offline Doublecut

  • YaBB God
  • *****
  • 474
Re: Optokoppler
« Antwort #17 am: 2.10.2016 16:13 »
so, mittlerweile bin ich schlauer und kann die Eingangsfrage selbst beantworten. Ich habe die Datenblätter der Vactes studiert und bin bei dem VTL5C3 fündig geworden. Ron(40mA) liegt bei sensationellen 1,5 Ohm, Roff bei 10M.
Leider musste ich auch lernen dass diese Dinger altern! Der LDR wird unempfindlicher und damit hochohmiger, die LED wird schwächer. Zwei Effekte die sich dummerweise auch noch addieren. Man wird die Dinger als von Zeit zu Zeit tauschen müssen.

Grüße, Robert

*

Stone

  • Gast
Re: Optokoppler
« Antwort #18 am: 2.10.2016 18:50 »
so, mittlerweile bin ich schlauer und kann die Eingangsfrage selbst beantworten. Ich habe die Datenblätter der Vactes studiert und bin bei dem VTL5C3 fündig geworden. Ron(40mA) liegt bei sensationellen 1,5 Ohm, Roff bei 10M.
Leider musste ich auch lernen dass diese Dinger altern! Der LDR wird unempfindlicher und damit hochohmiger, die LED wird schwächer. Zwei Effekte die sich dummerweise auch noch addieren. Man wird die Dinger als von Zeit zu Zeit tauschen müssen.

Grüße, Robert

Hm ... na ja, wenn ich da so z.B. an die Berichte bei den Mesa denke, findet dieser Alterungsprozess wohl leider binnen 5 Jahren statt - aber eine Alternative gibt es in diesem Fall nicht wirklich.

Gruß, Stone

*

Stone

  • Gast
Re: Optokoppler
« Antwort #19 am: 2.10.2016 18:51 »
Beim Yamaha DG 1000 waren die Motorpotis nur ein nettes Gimmick. Die Potis haben beim Presetwechsel mehrere Sekunden zum Verstellen gebraucht, der Sound hat sich aber sofort geändert (war ja digital).

Hatte Yamaha nicht später "eingeräumt", die Poti dienen lediglich der Anzeige und Einstellung?

Die ALPS drehen auf jeden Fall binnen 3 Sekunden, meine ich, über die 270° - oder sogar schneller. Ich müsste nochmal schauen, ob ich das Datenblatt noch finde für die Typen, die ich hier liegen habe.

Gruß, Stone

*

Manfred

  • Gast
Re: Optokoppler
« Antwort #20 am: 2.10.2016 22:49 »
Zitat
Zum "wie" der Regelung: indem man die Widerstände gegensinnig ansteuert, immer wenn ein Widerstand gross ist, ist der andere niederohmig. Damit sind in den Endstellungen bright bzw normal eingestellt und dazwischen eben irgendwas dazwischen. War das Deine Frage, Manfred?

Hallo Robert,

da haben wir aneinander vorbeigedacht!
Jetzt habe ich verstanden, Du willst die Potihälften durch die VDRs ersetzen, ich dachte weil Du von den Kondensatoren (Bright,Bypass) geschrieben hast, das die Filterwirkung der Kapazitäten durch hinzuregelbare Parallelkondensatoren veränderte werden solle.
Wie schon oben erwähnt meinte ich die parallele Hinzuschaltung der Reihenschaltung von Poti und Kondensator.
Diese Technik findet man öfters bei Distortion und Overdrivepedalen.

Gruß
Manfred     

*

Offline Doublecut

  • YaBB God
  • *****
  • 474
Re: Optokoppler
« Antwort #21 am: 3.10.2016 16:17 »

Jetzt habe ich verstanden, Du willst die Potihälften durch die VDRs ersetzen, ich dachte weil Du von den Kondensatoren (Bright,Bypass) geschrieben hast, das die Filterwirkung der Kapazitäten durch hinzuregelbare Parallelkondensatoren veränderte werden solle.


... da bin ich aber froh dass wir uns wieder verstehen :-)

Zur Vervollständigung jetzt noch, für was ich mich entschlossen habe:
die beiden Caps werden jetzt mit Relais geschaltet, auf die stufenlose Steuerung verzichte ich. Ich könnte es zwar mit den Vactecs realisieren, aber meine pwm-Kanäle sind begrenzt. Mit Schaltern komme ich immerhin auf 4 Varianten, eine mehr als der Original-Verstärker besitzt, wenn man das Daisychaining der beiden Eingänge berücksichtigt.
Für den Bright-Cap habe ich mich für eine ganz normales mechanisches Relay entschieden, der Normal-Cap wird mit dem oben empfohlenen Omron-Relais gegen Masse gemutet.

Nochmals vielen Dank für Euer Interesse und die vielen Infos,

herzliche Grüße, Robert