Impressum | Datenschutz | Shop | DIY | TT @ Twitter | TT-Cabs
Anzeigen der neuesten Beiträge

LoopKit in JETCITY 20

  • 10 Antworten
  • 2986 Aufrufe

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

*

Offline keybi

  • Starter
  • *
  • 5
LoopKit in JETCITY 20
« am: 20.01.2017 12:01 »
Grüsst Euch,

der Titel sagt ja im Prinzip schon alles ;-)

Falls das schon jemand gemacht hat hier eine Fragen:

1) Signal nach dem Tonestack direkt abgreifen oder hinter dem Widerstand R14
2) Welchen Input verwenden A oder B (wer hat schon gemessen )
3) Send Level Potis rauslegen oder Trimmpotis verwenden (Eure Ideen ;-) )
4) Sollte man abgeschirmte Kabel zur Platine verwenden oder unnötig?
5) Wo greift man am besten die Betriebsspannung ab, egal oder nicht egal

Dank schon mal im Voraus

Knut

*

Offline Bierschinken

  • YaBB God
  • *****
  • 4.101
Re: LoopKit in JETCITY 20
« Antwort #1 am: 20.01.2017 12:51 »
R14 raus, Loop anstelle des R14.

Dann hast du auf der Platine den Teiler um den Pegel grob einzustellen.
Du musst dann den hochpegeligen Eingang nehmen.
Das Send-Poti solltest du verbauen, das return-Poti ist im Prinzip überflüssig, da du dafür dann das Mastervolume hast.

Zuleitungen müssten meiner Meinung nicht geschirmt ausgeführt werden, ist aber nie verkehrt.
Die Betriebsspannung kannst du an einem Anodenwiderstand des PI abgreifen.


Viel Erfolg!

*

Offline keybi

  • Starter
  • *
  • 5
Re: LoopKit in JETCITY 20
« Antwort #2 am: 20.01.2017 15:07 »
Tausend Dank. Wird gemacht !!

*

Offline keybi

  • Starter
  • *
  • 5
Re: LoopKit in JETCITY 20
« Antwort #3 am: 22.01.2017 21:16 »
So,

der Aufbau des Kits war einfach. Sicherheitshalber mal alle Bauteile vor dem Zusammenbau getestet.
Modul in den Amp integriert. Spannungsversorgung okay und Einbau nach Vorschlag.

Amp getestet. Klingt etwas dünn. Habe ein TC Flashback zum Test benutzt. Das Delay klingt bei unverzerrten Tönen eigentlich so wie es soll, wird aber mehr Gain benutzt klingen die Wiederholungen zu unharmonisch. Der Pegel scheint mir auch ziemlich hoch, der Send Pegel ist im unteren Bereich. Da ich kein Oszilloskop habe, habe ich mal den Send an mein Apollo Interface gehängt und in LOGIC angeschaut.

Das Bild was hier anhängt ist eine einzeln gespielte G-Saite. Fehlt da nicht etwas nach unten ;-)

Btw. Ist es normal dass wenn nur ein Kabel im Send steckt, das Signal gemuted wird ?

*

Offline Bierschinken

  • YaBB God
  • *****
  • 4.101
Re: LoopKit in JETCITY 20
« Antwort #4 am: 23.01.2017 07:13 »
Ja, das sieht nach clipping aus.
Die Frage ist, was clippt da wo.

Ich würde mal testweise den R14, den du ausgelötet hast, zwischen Platine und Eingang des Loop-Boards packen.
Das sollte den Pegel nochmal zusätzlich dämpfen.
Input A hast du verwendet?

*

Offline Niki

  • Full Member
  • ***
  • 42
Re: LoopKit in JETCITY 20
« Antwort #5 am: 23.01.2017 08:55 »
Hi Knut,

ich hab letztens den LND150 Fx-Loop aus dem TT-Shop in meinen verbastelten JCA20H eingebaut.

Vielleicht ist dein Send Pegel zu hoch und du überfährst das Delay.
Ich benutze Eingang A und habe den Send-Poti fast zu gedreht und den Return fast ganz auf.
Da ich leider auch kein Oszi habe, hab ich die Spannung nur mit dem Mulitmeter messen können.
Aber ich regle mit Send auf ca. 1,2V RMS runter, und gehe mit Return auf ca. 18V RMS zurück.

Jetzt hätt ich auch noch eine Frage. ;D
Ich hab für Send und Return die beiden internen Trimpotis genommen, weil ich dachte, einmal den Pegel richtig eingestellt, muss man da nichts mehr rumstellen.  Bisher läufts auch ganz gut. Warum würdest du das nicht machen, Herr Bierschinken?

Schönen Tag

*

Offline Dirk

  • Dirk M.
  • Administrator
  • YaBB God
  • *****
  • 12.814
  • 2T or not 2T
Re: LoopKit in JETCITY 20
« Antwort #6 am: 23.01.2017 09:47 »
Wenn Platz ist, dann sollte man zumindest eines der Potis nach aussen führen, sodass man die Möglichkeit hat bei Änderungen in der Kette nach zu justieren.

Gruß, Dirk
Für Support und Produktanfragen bitte das offizielle Kontaktformular im Shop verwenden. PMs werden nicht beantwortet.

*

Offline keybi

  • Starter
  • *
  • 5
Re: LoopKit in JETCITY 20
« Antwort #7 am: 23.01.2017 17:39 »
Danke für Eure Tips.
R14 wieder eingesetzt und siehe da, alles bestens.

Send-Poti ist nach aussen geführt. Wenn ich mal an ein Oszi kommen messe ich mal dBv bei max.

Jetzt klingt auch das Delay so wie es soll !!!!



Gruß


*

Offline mikkel67

  • Starter
  • *
  • 5
Re: LoopKit in JETCITY 20
« Antwort #8 am: 6.10.2022 19:40 »
Guten Abend zusammen und sorry, dass ich diesen alten Thread wieder ausgrabe:

Welchen Eingansspannungsteiler habt Ihr bei dem Kit verwendet und habt Ihr C7 dringelassen?

Grüße

Michael

*

Offline Stahlröhre

  • Sr. Member
  • ****
  • 104
Re: LoopKit in JETCITY 20
« Antwort #9 am: 9.10.2022 18:33 »
Hallo,

lass C7 weg und vergrößere C2 von 22nF auf mindestens 100nF. Dreh das Sendpoti voll auf und setz über den Eingangsspannungteiler aus R13 und R14 den gewünschten Pegel für den Send fest. So arbeitet der Loop am besten und beschneidet nicht den Bassbereich.

Am einfachsten lässt sich der benötigte Spannungsteiler mit einem Signalgenerator und einem Oszilloskop herrausfinden.
Als Teilverhältnis mal bei 11:1 anfangen (1M und 100k) und dann schauen. Wahrscheinlich wirst du den Pegel weiter verringern müssen Richtung 15:1, 20:1.
Gruß,
Max

*

Offline mikkel67

  • Starter
  • *
  • 5
Re: LoopKit in JETCITY 20
« Antwort #10 am: 17.11.2022 20:13 »
Guten Abend zusammen und vielen Dank an Max! Klingt ausgezeichnet  :)