Impressum | Datenschutz | Shop | DIY | Kontakt | TT @ Twitter | TT-Cabs
Anzeigen der neuesten Beiträge

Netzteil Fehlersuche (HA PSU-03) - gibt falsche Spannung und AC statt DC

  • 12 Antworten
  • 1920 Aufrufe

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

*

Offline julius

  • Sr. Member
  • ****
  • 184
Hey Leute,

ich habe eine API 500 Lunchbox namens Heritage Audio OST-4 in der 4 Mikrofonpreamps betreibe. Mir scheint das Netzteil abgeraucht zu sein (HA PSU-03). Ich würde mich verdammt freuen, wenn ihr mir bei der Fehlersuche helfen und den Fehler eventuell eingrenzen könntet. Ich weiß Ferndiagnose ist schwer, aber ich versuche mal genau zu beschreiben. Würde mich wirklich freuen, da die Gewährleistung nicht mehr greift, der Support nicht auf meine Mails antwortet und es das Netzteil nicht einzeln nachzukaufen gibt.

Sowohl die Netzteil LED als auch die Lunchbox selbst (besitzt für jeden Slot eine LED, diese leuchten sobald sie Strom bekommen) blinken alle, leuchten auf und gehen wieder aus, alle 2-3 Sekunden c.a.
Ist das Netzteil nicht am Gerät angeschlossen, blinkt dieses nicht.

Das Netzteil sollte eigentlich über einen 5-Pin XLR Stecker folgendes rausgeben:

PIN 1 Masse
Pin 2 0 V (Common)
PIN 3 + 17,5 V DC 700 mA
PIN 4 - 17,5 V DC 700 mA
PIN 5 + 48 V DC 80 mA


Ich messe am Netzteil (nicht angeschlossen am Gerät) an PIN 3, 4 und 5 gegen Masse immer etwa 35 V AC. Das Netzteil gibt also falsche Spannung und AC statt DC.

Äußerlich ist kein Schaden zu erkennen.

Bin gespannt auf Eure Antworten.

Vielen Dank und Euch ein schönes Wochenende

Lieben Gruß aus Bremen

Nico



*

Offline mceldi

  • YaBB God
  • *****
  • 383
... sollte man nicht gegen Pin2 (Common) messen?

Cheers
 John

*

Offline julius

  • Sr. Member
  • ****
  • 184
Ok danke.  :facepalm:

Da bekomme ich:
Pin3 12-13 V DC (17,5 V sollen es sein
Pin 4 0 V
Pin5 38 V DC (48 V sollen es sein)

Das liegt nicht mehr im Toleranzbereich oder?
« Letzte Änderung: 12.10.2018 15:26 von julius »

*

Offline roehrich

  • Sr. Member
  • ****
  • 116
... misst Du ohne Last? Dann können solche Abweichungen auch passieren. Versuche mal, wenigstens die +17V  etwas zu belasten ... 100mA oder so sollten reichen. Was passiert dann?

Ciao
Sebastian

*

Offline julius

  • Sr. Member
  • ****
  • 184
Hey Leute, danke Euch für die Antworten.

Also mit dem Oszilloskop bekomme ich vom Netzteil diese pulsartige Welle (alle 2-3 Sekunden) auch ohne Last angezeigt. Bei genauem Hinsehen flackert die LED ebenfalls ganz leicht bereits ohne dass es am Gerät dran ist.

Der Brückengleichrichter ist es auf jeden Fall nicht, hab den ausgebaut und gemessen. Und der dicke Elko (weiß gerade nicht die Kapazität) am Anfang der Schaltung ist es auch nicht. Ich werde morgen mal alle Kontakte nachlöten. Hab noch den fünfbeinigen Power Management IC im Verdacht.

Viele Grüße

Nico

*

Offline Wuffenberg

  • YaBB God
  • *****
  • 812
  • Reign in Gain
Vielleicht liegt der Fehler ja gar nicht im Netzteil sondern im OST-4? Deiner Beschreibung nach scheint das Netzteil zu starten schaltet dann abe ab weil entweder Fehler oder keine Last vorliegt.

*

Offline julius

  • Sr. Member
  • ****
  • 184
Nach dem Oszi gibt das Netzteil aber keine Gleichstromwelle raus.

Und die -17,5 V an PIN3 liegen bei 0-1 V.

Daher gehe ich davon aus, dass das Netzteil defekt ist.

Viele Grüße

Nico

*

Offline julius

  • Sr. Member
  • ****
  • 184
Es ist die Schottky Diode SB2100, die kaputt ist!
Gerade schon bestellt.  :topjob:

*

Offline Wuffenberg

  • YaBB God
  • *****
  • 812
  • Reign in Gain
Die in deinem Netzteil ist jetzt eine Schrottky Diode  ;D

*

Offline julius

  • Sr. Member
  • ****
  • 184

*

Offline julius

  • Sr. Member
  • ****
  • 184
Hey!

So nun die Schottky-Diode gewechselt und ich habe wieder DC.
Folgende Werte ohne Last:
PIN 3: + 17,6 V (soll +17,5 V)
PIN 4 - 20,9 V (soll -17,5 V)
PIN 5: +48 V (soll +48,5)

Was auffällig ist, PIN4 entlädt sich kaum, nach 10 Minuten noch auf 20 V. PIN5 entlädt sich langsam, nach 10 Minuten bei 30 V. PIN3 entlädt sich schnell auf 0 V.

Habe das Netzteil noch nicht anschließen wollen, weil ich mir nicht sicher bin, ob ich das Gerät bzw. die Mikrofonvorverstärker durchknalle.
Hat jemand eine Idee?

Viele Grüße

Nico






*

Offline julius

  • Sr. Member
  • ****
  • 184
Hey, alles gut! Das Gerät bekommt + 17,2 V, - 17,7 V und + 48 V. :-)

Danke für Eure Hilfe!  :topjob: