Impressum | Datenschutz | Shop | DIY | Kontakt | TT @ Twitter | TT-Cabs
Anzeigen der neuesten Beiträge

EVM 18B Reparatur sinnvoll?

  • 30 Antworten
  • 1977 Aufrufe

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

*

Offline cca88

  • YaBB God
  • *****
  • 3.223
Re: EVM 18B Reparatur sinnvoll?
« Antwort #30 am: 2.01.2019 13:55 »
Hallo zusammen,

das mit der Frontbespannung mache ich immer mit Hilfe einer stabilen Leiste und ein paar Schraubzwingen:

- Bespannungssoff auf den Tisch legen, Baffleboard längs darauf platzieren, mit 5mm Überstand zur Tischkante (man will ja an der Kante des Boardes tackern), am Verlauf des Bespannstoffes orientieren
- Board und Stoff mit der Leiste entlang der Kante mit den Schraubzwingen am Tisch fixieren
- entlang der Kante des Boardes festtackern, ca. alle 3-4 cm eine Klammer, bei jeder Klammer korrekten Verlauf des Stoffes prüfen, ggf. Zwinge lösen und nachzupfen.
- auf der gegenüberliegenden Seite wiederholen, dabei auf winkelgerechte Ausrichtung des Stoffes achten. Stoff leicht auf Zug festklemmen, bei Fender-Stoffen nicht zu arg ziehen, Verzug kriegt man schlecht wieder raus.
- beim Tackern auf genauen Verlauf achten
- erste kurze Kante mit Leist und Zwinge fixieren, auf Verlauf des Stoffes achten
- Tackern
- letzte kurze Kante tackern. Das geht gut wenn man das baffle mit der Sichtseite nach oben an der bereits getackerten kurzen Kante festspannt. Dann kann man für jede Klammer einzeln auf Spannung gehen und auf den Verzug achten.
- wenn die Kanten fixiert sind die Umschläge grob fixieren und die Ecken Tackern, das ist ein Thema für sich, ich kann es eigentlich nicht exakt beschreiben.

Ich hoffe das ist halbwegs verständlich.

Vorhin hab ich mal einen Silverface Bandmaster drangeängt, um mal zu sehen, ob das mit Gitarre noch ein wenig Sparkle bringt. Was soll ich sagen... hab sofort auf 10 gedreht und mit einem fetten Grinsen die Familie terrorisiert..... Da will man nichts mehr anderes.
Und die Kugeln fallen vom Baum  ;D

VG
Andreas

Hallo Andreas,
danke dir - ich schau mal ob ich das mal so probier...

Das letzte Mal bei meinem SuperReverb war zwar mein Endergebnis recht ansehlich, aber der Weg dorthin war äusserst mühsam  ;)

Grüße
Jochen