Impressum | Datenschutz | Shop | DIY | TT @ Twitter | TT-Cabs
Anzeigen der neuesten Beiträge

Powerrating Ausgangsübertrager

  • 3 Antworten
  • 438 Aufrufe

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Powerrating Ausgangsübertrager
« am: 17.12.2020 12:50 »
Guten Tag zusammen,

ich habe vor kurzem den Fender Style 3.5W Ausgangsübertrger hier im Shop gekauft. Seither bin ich ein wenig unsicher, wie die Leistungsangabe gemeint ist.
Dieser OT ist mit einer Leistung von 3.5W angegeben. Bezieht sich das auf die Anodenverlustleistung oder auf die Ausgangsleistung?

Ich will diesen OT für eine ECC82 Miniendstufe verwenden. Die Anodenverlustleistung in meinem gewählten Arbeitspunkt liegt bei knapp unter 2.75W, somit wäre der Übertrager ja super geeignet. Der Ruhestrom in meinem gewählten Arbeitspunkt beträgt ca 8 mA. Mit dem Trafo (14500:4) komme ich jedoch auf eine Ausgangsleistung von nur knapp 1W. Demnach könnte ich den OT auch für zwei parallele ECC82 Stufen verwenden.

Welche Überlegung ist nun richtig? Ich wollte einfach mal fragen, bevor mir wieder Komponenten den Geist aufgeben ;)

Ich bedanke mich für Eure Tipps!

Viele Grüße,

Max

*

Offline earnst

  • YaBB God
  • *****
  • 462
Re: Powerrating Ausgangsübertrager
« Antwort #1 am: 17.12.2020 14:46 »
Hallo,

die Angabe beim AÜ bezieht sich auf die "durchgehende" Audioleistung.
Trotzdem sind deine Überlegungen richtig/wichtig:
Bei einem SE-Übertrager ist normalerweise der max. Vormagnetisierungsstrom, der gleich dem Ruhestom der Endröhre(n)  ist, mit angegeben, da die Vormagnetisierung die Aussteuerbarkeit des AÜ beeinflußt. Deswegen haben SE-AÜ normalerweise auch einen Luftspalt im Kern um diese Wirkung zu mildern. Andererseits sind sie deswegen vergleichsweise größer (gegenüber PP-AÜ bei gleicher Leistung).

Bei PP-AÜ hebt sich dagegen die magnetisierende Wirkung der Ruheströme der beiden Endröhrenzweige auf und haben deshalb auch keinen Luftspalt nötig.

mfg ernst

Re: Powerrating Ausgangsübertrager
« Antwort #2 am: 22.12.2020 14:05 »
Hallo Ernst,

und vielen Dank für Deine Antwort. Ich verstehe nun zwar ein wenig mehr über den Hintergrund, komme jedoch mit meinem Übertrager selbst nicht weiter:
Der Vormagnetisierungsstrom ist nicht mit angegeben, es ist lediglich ein Aufkleber drauf, der sogar von "6W OUTPUT" (made in Taiwan) spricht.
Was darf ich dem nun geben? Ich habe ein Bild von dem Label mal angehangen.

Viele Grüße,

Max

*

Offline earnst

  • YaBB God
  • *****
  • 462
Re: Powerrating Ausgangsübertrager
« Antwort #3 am: 22.12.2020 18:40 »
Hallo,

wenn das der derzeit ausverkaufte 125A20B aus dem Shop ist, dann entnehme ich der Produktseite (das Label auf dem Foto stimmt mit deinem überein) daß er ein R dc pri von 1k25 hat
Bei dem von dir genannten Ruhestrom von 8 mA komme ich dann auf 80 mW Ruheverlustleistung im ÜT und 10 V Spannungsabfall.

Die Verringerung der Anodenspannung durch den Spannungsabfall bei einen höheren Strom (Parallelschaltung oder so) könnte eher ein Aussteuerungsproblem ergeben als die erhöhte Ruheverlustleistung im Trafo Probleme macht.
Ansonsten: Ohne Daten bleibt nur Raten

mfg ernst