Impressum | Datenschutz | Shop | DIY | TT @ Twitter | TT-Cabs
Anzeigen der neuesten Beiträge

Welche Speaker für Blues DeVille 4x10? Jensen C10?

  • 16 Antworten
  • 706 Aufrufe

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

*

Offline Meikel

  • YaBB God
  • *****
  • 487
Servus Jungs,

in meinem Blues DeVille 4x10 RI arbeiten noch alle vier dieser blauen "Fender-Eminence"-AlNiCo-Speaker.

Muss man mögen, sie sind schon nicht schlecht. Was mich bei den Speakern trotzdem stört, ist diese gewisse "Aggressivität" in den oberen Höhen, dieses hörbare "Zzing" insbesondere bei Strat-SC's und insbesondere bei neuen Saiten. Es ist offensichtlich der spezielle Charakter dieser AlNiCos (?). Jensen P10er in meinem Bassman 59 RI zeigen dieses Verhalten nicht, aber der Amp ist auch grundsätzlich anders.

Ich weiß, es ist Jammern auf hohem Niveau, aber ein Runterdrehen der Höhen an der Gitarre oder am Amp ist nicht so zielführend, wie ich mir das vorstelle. Vielleicht kommt das auch daher, weil ich an anderen Amps mit keramischen Jensens verwöhnt (oder geschädigt, wie man's nimmt) bin.

Wären Jensen C10R eine sinnvolle Alternative? Was meint Ihr?
Spiel: Vorwiegend Clean.

Gruß Michael
« Letzte Änderung: 4.07.2021 11:06 von Meikel »

*

Offline haebbe58

  • YaBB God
  • *****
  • 3.328
Re: Welche Speaker für Blues DeVille 4x10? Jensen C10?
« Antwort #1 am: 5.07.2021 11:03 »
Hi,

stöpsel doch mal provisorisch die Lautsprecher deines Bassman in den Blues de Ville ein, ohne sie extra auszubauen

evtl. ein provisorisches längeres Kabel von Combo zu Combo legen/anfertigen ... nur zum Testen.

Dann weißte ja schon mal grob wo de Richtung hingeht. Wenn der Sound dir dann sehr viel besser gefällt, solltest Du Dich eher bei den Keramik Speakers umschauen. Ist der Sound dann jedoch eher noich weniger zielführend, würde ich mich bei anderen Alnicos umsehen. Dann wird es aber sehr teuer bei 4 Stück.

Ein Zwischending zwischen den beiden Magnet-Varianten stellt soundtechnisch der Jensen Tornado dar, der hat einen Neo-Magneten (nebenbei spart man also ordentlich Gewicht, was aber bei den Alnicos auch nicht so bedeutend ist, aber sehr im Vergleich zu Keramiks).

Überhaupt wäre das wohl ein echt guter Tipp, wenn ich mir Deine Schilderungen so nochmal genau durchlese ... der Jensen Tornado 10"er. Ich habe ihn als Pärchen und da klingt er z.B. mit einem Deluxe Clone absolut genial.

*

Offline Nigel

  • YaBB God
  • *****
  • 943
  • "In electronics nothing gets obsolete."
Re: Welche Speaker für Blues DeVille 4x10? Jensen C10?
« Antwort #2 am: 5.07.2021 15:25 »
Moin Michael!

Ich könnte mir die Jensen C10 sehr gut für deinen Amp vorstellen. Die originalen Speaker finde ich aber auch super.

Bei kreischenden Höhen in diesen Amps, ob es Blues Junior, Blues De-ville/luxe oder die HotRods ist habe ich sehr gute Erfahrungen damit gemacht, dass ich einen kleinen Kondensator
über den 1M-Eingangswiderstand gelötet habe. An dieser Stelle kann man wunderbar Höhen klauen, um sie hinterher wieder reindrehen zu können. Je nach Stil, den du spielst kannst du bei 100pF anfangen und bis 680pF für stark verzerrte Klänge gehen. Ich wähle zumeist  150pF oder 220pF.


Viel Erfolg,

liebe Grüße

Nigel

*

Offline Meikel

  • YaBB God
  • *****
  • 487
Re: Welche Speaker für Blues DeVille 4x10? Jensen C10?
« Antwort #3 am: 7.07.2021 16:53 »
Servus Jungs,

ja, den Bassman-Test habe ich gedanklich schon erwogen - und angesichts des zu erwartenden Preises ebensolcher neuen Speaker eigentlich schnell wieder verworfen... Nichts desto trotz ist es richtig: Probieren schadet nichts.

Den Tipp des "Treble-Bleeds" kannte ich am Eingengswiderstand noch nicht. Vielen Dank! Bislang habe ich die Höhen an den Amps immer soweit einstellen können, dass ich das gerade so "letzte störende Quentlein" mit dem Höhenregler der Gitarre wegdrehen konnte, bis es (bei SC's) passt.

OK, dann werde ich wohl erstmal noch einen kleinen Supro-Amp vertickern und anschließend nach Speakern Ausschau halten. Jensen Tornado - mit denen muss ich mich mal klanglich befassen. Die hatte ich gedanklich bislang noch gar nicht auf meinem Schirm.

Danke und beste Grüße
Michael

*

Offline roseblood11

  • YaBB God
  • *****
  • 1.043
Re: Welche Speaker für Blues DeVille 4x10? Jensen C10?
« Antwort #4 am: 8.07.2021 02:36 »
Ich finde diese Eminence ja genial.
Diese extrem offenen Höhen hat nur die Version mit Spulenkörper aus Papier. Der aktuelle schwarze Legend 102 ist identisch, bloß mit Kapton. Der klingt etwas wärmer.

Mit dem blauen habe ich am (erweiterten) Vibro Champ lange rumprobiert. Bright Cap am Volume mag er nicht so, weniger NFB tat ihm gut. Zum Üben spiele ich darüber auch mal Metalsounds, das geht durchaus..


*

Offline Meikel

  • YaBB God
  • *****
  • 487
Re: Welche Speaker für Blues DeVille 4x10? Jensen C10?
« Antwort #5 am: 24.07.2021 11:49 »
Servus zusammen,

ich denke, es werden die Jensen C10R werden. Dazu ein Satz neuer Vorröhren, weil die originalen Groove Tubes, die noch drin sind, unsäglich schlecht geworden sind (Mikrofonie z.B.). Dann werde ich den Blues DeVille im Bias neu einstellen und vermutlich wird das dann in Summe aller Maßnahmen bestens passen. Mit keramischen Jensen als Zwölfzöller in meinem Blues Junior und Blues Deluxe habe ich klanglich auch nichts groß falsch gemacht.

Gruß Michael

*

Offline Volka

  • YaBB God
  • *****
  • 870
Re: Welche Speaker für Blues DeVille 4x10? Jensen C10?
« Antwort #6 am: 24.07.2021 13:45 »
Hallo Michael,

der C10R ist super BF und ähnliche Sounds! Besonders als Quartett in 40 - 50 Watt Amps. Da machst du, solange du keine HiGain Sachen spielst, alles richtig!
Und sie klingen wenn sie eingespielt sind wie die alten Keramik-Jensens: da kommt so eine nette Kompression dazu wenn sie liefern müssen  :guitar: sehr musikalisch für meinen Geschmack.
Habe die Teile seit Jahren im Concert 6G12-A und kenne die alten C10 von einem frühen 64er Super Reverb.
Der aktuelle C10R gefällt mir sogar viel besser als der aktuelle P10R...

Gruß,
Volka

*

Offline Meikel

  • YaBB God
  • *****
  • 487
Re: Welche Speaker für Blues DeVille 4x10? Jensen C10?
« Antwort #7 am: 5.08.2021 15:52 »
Servus zusammen,

habe drei von den vier gelieferten Jensen C10R drin. Einen von ihnen muss ich leider reklamieren: Befremdlicherweise war ein alter C10R drin mit zerkratztem Label und vorn schmieriger und leicht verdreckter Sicke. Er bringt beim Durchheulen ein tieffrequentes Schnarren. Wie der in der Werkskarton gekommen ist, ist mir schleierhaft. Ob der beim Hersteller reconed wurde, weiß ich nicht, jedenfalls sieht man auch schon anhan der Aufschrift auf dem Label, dass das kein neuer Jensen ist.

Wie auch immer:

Eine Zeitlang hatte ich noch diese Groove Tubes - Vorröhren drin. Nachdem nun auch die letzte dieser Dinger anfing, mikrofonisch zu werden, habe ich erst einmal meinem Blues DeVille einen neuen Satz JJ-Vorröhren spendiert; inzwischen eigentlich mein Standard: Als V1 eine JJ ECC83SV1 und als V2 und V3 zwei JJ ECC83S. Prompt gewann der Amp deutlich an Dynamik und "Spritzigkeit", d.h. er reagiert nun anschlagsempfindlicher und nicht mehr so träge.

Was nun den Speakertausch angeht: Ja, eine klangliche Änderung ist da, aber momentan (die Jensen sind noch zu neu) nicht so deutlich, wie ich es eigentlich erwartet hätte. Die C10R klingen witzigerweise den blauen Orginalspeakern gar nicht mal so unähnlich - finde ich jedenfalls. Feine Unterschiede sind aber schon da: Dieses (in meinen Ohren) Überharsche in den Höhen der blauen AlNiCos, ein schwer zu beschreibendes "Zzingg" bei meinen Strat-Singlecoils, ist jetzt weg. Und die Jensen sind erfreulicherweise etwas "fauchiger" in der Wiedergabe, etwas hohler klingend, ein überaus angenehmer Ton, der in bestimmten Frequenzbereichen jetzt mit kommt. Das geht lustigerweise in die Richtung der Jensen P10, die in meinem Bassman RI drin sind.

Der DeVille klingt jetzt schon nicht mehr so bedeckt, die Jensen machen einfach einen gewohnten Höreindruck: Der Amp geht spritzig und dynamisch auch bei geringen Lautstärken schon zur Sache und liefert ein typisches Klangbild, welches vorher erst bei höheren Pegeln kam. So, als ob die Jensens leichter aus ihren Puschen kommen.

Bin gespannt, wie sich das klanglich weiter entwickelt. OK, in allen meinen Tweeds (Bassman ausgenommen) schaffen inzwischen keramische Jensens. Natürlich spielt mir die Gewöhnung an den Klang dieser Speaker beim Austausch im Blues Deville in die Ohren.

Aus meiner jetzigen Sicht war der Umtausch richtig.

...Der aktuelle C10R gefällt mir sogar viel besser als der aktuelle P10R...

P10er werden zurzeit in den KA relativ oft angeboten. Die scheinen nicht soooo gemocht zu sein. In einem Super Reverb eines Kundens habe ich vor Jahren WGS eingebaut, ich glaube, es waren Veteran. Der Kunde hat sie bis heute drin, er findet sie klasse.

Gruß Michael
« Letzte Änderung: 5.08.2021 15:56 von Meikel »

*

Offline Volka

  • YaBB God
  • *****
  • 870
Re: Welche Speaker für Blues DeVille 4x10? Jensen C10?
« Antwort #8 am: 5.08.2021 20:49 »
Hallo Michael,

gib dem C10R einige Stunden Zeit - dann wird er richtig musikalisch  ;D

Zu deinen Röhren: hast du schonmal an eine 12AY7 für V1 gedacht? Evtl auch eine 5751 - aber da kenne ich mich bei den "neuen" Teilen nicht aus...leider sind die NOS 5751 oft zu mikrofonisch (Philips ECG) und eine NOS Tung-Sol ist nicht so leicht zu bekommen....  :guitar:

Leider scheinen die WGS/Jupiter 10er nicht so schnell wieder im Shop aufzutauchen... besonders die Jupiter SC hätte ich gern mal gespielt.

Gruß,
Volka

*

Offline Meikel

  • YaBB God
  • *****
  • 487
Re: Welche Speaker für Blues DeVille 4x10? Jensen C10?
« Antwort #9 am: 6.08.2021 17:58 »
Servus Volka,

so, der neue Jensen wurde heute geliefert (ganz herzlichen Dank für die schnelle Bearbeitung der Reklamation!) und ist nun eingebaut.

Aus dem Fenster weit lehnen möchte ich mich (noch) nicht, aber ich finde, der Amp ist - wie schreibt man das, ohne zu übertreiben - "feingeistiger" geworden. Pickupdynamische Feinheiten der Strats werden nun unterscheidbarer wiedergegeben und der Amp gewinnt an Sensibilität in seiner Wiedergabe.

Grober Vergleich: Vom trägen, aber unbeirrbaren, schweren Ackergaul hin zu einem leichten und nun sensiblen, schnellen Zugpferd.

Zur 12AY7 als V1: Ich hole mal zu meinem Bassman RI aus.  Als ich im Bassman eine 12AY7 gegen eine 12AX7 testete, fiel dort meine Entscheidung ganz eindeutig zugunsten der 12AY7 (ok, das ist auch eine nicht 1:1 vergleichbare Beschaltung der Vorstufen). Hier habe ich das ausführlicher beschrieben. Im Gegensatz zum Blues Deluxe, finde ich, macht aber eine ECC83 die Vorstufe des Blues DeVille nicht ganz so pinzettenempfindlich und eigentlich passt hier eine ECC83 aka 12AX7 schon gut rein. Werde eine 12AY7 im DeVille gerne testen, die habe ich vorrätig.

Gruß Michael
« Letzte Änderung: 6.08.2021 18:03 von Meikel »

*

Offline Meikel

  • YaBB God
  • *****
  • 487
Re: Welche Speaker für Blues DeVille 4x10? Jensen C10?
« Antwort #10 am: 7.08.2021 07:31 »
...Pickupdynamische Feinheiten der Strats werden nun unterscheidbarer wiedergegeben...

Um Mißverständnissen vorzubeugen: Es sind nicht nur die Pickups, sondern es ist immer der Gesamt(Hardware-)kontext einer Strat, der deren Primärton ausmacht.

*

Offline Dirk

  • Dirk M.
  • Administrator
  • YaBB God
  • *****
  • 12.715
  • 2T or not 2T
Re: Welche Speaker für Blues DeVille 4x10? Jensen C10?
« Antwort #11 am: 7.08.2021 15:04 »
Hallo,

bezüglich Röhren: eine Sovtek 12AX7LPS in der V1-Position würde ich bei moderneren Fender-Schaltungen auf alle Fälle auch testen.

Gruß, Dirk
Für Support und Produktanfragen bitte das offizielle Kontaktformular im Shop verwenden. PMs werden nicht beantwortet.

*

Offline Meikel

  • YaBB God
  • *****
  • 487
Re: Welche Speaker für Blues DeVille 4x10? Jensen C10?
« Antwort #12 am: 8.08.2021 13:48 »
Servus zusammen,

@ Volka,

die JJ 12AY7 gefällt mir. Sie gestattet, den DeVille weiter aufzudrehen und ein "mehr auf" eines Volumereglers macht diese Amps natürlich klanglich immer einen Ticken voller, etwas "bauchiger" bei einer Strat. Insbesondere am Blues Deluxe aber lohnt sich die Röhre, ein zusätzliches Plus weg von seiner "Pinzettenempfindichkeit" beim Einstellen des Kanals 1. Sie gefällt mir dort mehr als die JJ 5751, die ich dort mal als V1 drin hatte (zu flach, zu leblos).

@ Dirk,

diese Röhre kenne ich noch nicht. Da ich ja nun inzwischen schon mehr als eine Gutschrift bei Euch (TT) habe(n müsste), lohnt es sich ja fast schon für die nächste Bestellung.  :)

Gruß Michael

*

Offline Dirk

  • Dirk M.
  • Administrator
  • YaBB God
  • *****
  • 12.715
  • 2T or not 2T
Re: Welche Speaker für Blues DeVille 4x10? Jensen C10?
« Antwort #13 am: 8.08.2021 13:53 »
@Michael: wenn Dir die 12AY7 gefällt, dann solltest Du auch noch die 12AT7 versuchen. Es läuft im Prinzip immer auf das Gleiche raus: durch die etwas reduzierte Verstärkung wird das ganze Klangbild etwas runder.

Gruß, Dirk
Für Support und Produktanfragen bitte das offizielle Kontaktformular im Shop verwenden. PMs werden nicht beantwortet.

*

Offline Meikel

  • YaBB God
  • *****
  • 487
Re: Welche Speaker für Blues DeVille 4x10? Jensen C10?
« Antwort #14 am: 8.08.2021 13:59 »

Hmm.... 12AT7 schwirrt bei mir auch noch eine rum... Probieren geht über studieren. Ich melde mich die Tage! :)