Impressum | Datenschutz | Shop | DIY | TT @ Twitter | TT-Cabs
Anzeigen der neuesten Beiträge

Attenuator für mehr Höhen?

  • 6 Antworten
  • 502 Aufrufe

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

*

Offline Martmart

  • Jr. Member
  • **
  • 28
Attenuator für mehr Höhen?
« am: 14.07.2021 09:04 »
Hallo zusammen,
mit dem Vox Night Train 50 habe ich jetzt den für meine Ton Vorstellungen perfekten Amp gefunden; das einzige was mich nur stört ist, dass unter 50% Master Volume kaum Höhen vorhanden sind. Clean gespielt kommt mit einer Strat Position 4 nicht die erwartete Transparenz und Perligkeit. Den Night Train 15 G2 Combo habe ich auch noch, und hier sind selbst bei treble auf 0 bei Zimmer Lautstärke mehr Höhen vorhanden als beim NT 50 mit treble auf 10.
Von einem Attenuator erwartet man ja eigentlich eine frühere Endstufenzerre, also eher was für uncleane Töne. Würde dieser aber auch helfen, dass im clean Bereich die Höhen früher "durchbrechen"?

*

Offline The stooge

  • YaBB God
  • *****
  • 638
Re: Attenuator für mehr Höhen?
« Antwort #1 am: 14.07.2021 14:18 »
Mojn,

Attenuator  ist keine gute Lösung, Du willst ja den Ceansound laut haben. Versuch es stattdessen mal mit einem bright cap zwischen Eingang und Schleifer vom Mastervolume-Poti, verschiedene Werte ausprobieren (50-200 pF).

ne schöne Jrooß, Mathias 

*

Offline Martmart

  • Jr. Member
  • **
  • 28
Re: Attenuator für mehr Höhen?
« Antwort #2 am: 15.07.2021 08:33 »
Ist das auch praktikabel bei PPIMV?
Master Volume ist bei dem NT50 ein Tandem Poti mit 2x200kOhm zwischen PI und den EL34.

*

Offline Moonshine

  • Jr. Member
  • **
  • 21
Re: Attenuator für mehr Höhen?
« Antwort #3 am: 15.07.2021 08:54 »
Hi,
Dann brauchst du zwei Kondis, einen an jeder "Potihälfte".
Wüsste nichts, was dagegen spricht.

Lieben Gruß,
Max

*

Offline Martmart

  • Jr. Member
  • **
  • 28
Re: Attenuator für mehr Höhen?
« Antwort #4 am: 18.07.2021 22:25 »
Ok, werde das mal testen. Doof ist nur dass man nicht einfach mal so schnell was unten an das Tandempoti dranlöten kann, ohne die Hauptplatine auszubauen. Von der Bauteilseite werde ich mal testweise die Kondis mit ner Verlängerung an die zu den Potibeinen angrenzenden Bauteile löten.
Wenn ich das richtig verstehe sind die ≈100pF Werte standard für 1MOhm Potis; also bei dem hier vorhandenen 200k Poti bräuchte ich weitaus höhere Kapazitäten für den gleichen Hochpass Effekt, ich fange mal mit 2,2nF an.

*

Offline Martmart

  • Jr. Member
  • **
  • 28
Re: Attenuator für mehr Höhen?
« Antwort #5 am: 21.07.2021 10:44 »
Noch mal ein Update. Also 2,2nF waren doch zu viel des guten; clean bei etwa 30% Master Volume klang bezaubernd, der Zerr Kanal dafür jedoch wie ein Kazoo  ;D.
Jetzt bin ich bei 470pF, das ist optimal für den Bereich um die 1/3 vom MV. Da ich wie erwähnt nicht einfach von unten an das Poti gekommen bin, habe ich den Kondensator mit Litze zwischen den Koppelkondensator nach dem PI und dem Gitter Widerstand vor der EL34 eingelötet.

*

Offline Martmart

  • Jr. Member
  • **
  • 28
Re: Attenuator für mehr Höhen?
« Antwort #6 am: 27.07.2021 19:56 »
Also es lag wohl scheinbar an der Box (Egnater Tweaker 112x) dass der NT50 so muffig geklungen hat. Hab ihn jetzt mal über eine schwere Preßspan Box mit Greenback gespielt und da waren es auf einmal viel zu viel Höhen, die man auch gar nicht weg regeln konnte. Naja, dann seh ich mich mal nach einer neuen Box um, die nicht gerade so dünnwandig und resonant ist wie die Egnater und baue die bright caps wieder aus. Zur Info, in der Egnater Box habe ich im Wechsel Celestion G12-65, Sidewinder und Jensen Jet Falcon getestet.