Impressum | Datenschutz | Shop | DIY | TT @ Twitter | TT-Cabs
Anzeigen der neuesten Beiträge

Unbekannte Widerstände

  • 8 Antworten
  • 569 Aufrufe

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

*

Offline JCM_800

  • Full Member
  • ***
  • 93
Unbekannte Widerstände
« am: 12.09.2021 13:18 »
Hallo,

ich habe hier in einem alten Amp ein paar Widerstände die ich so noch nicht gesehen habe.
Diese würde ich gerne austauschen, leider lassen diese sich mit meinem Multimeter nicht messen.
Entweder die sind alle Defekt oder haben ganz komische Werte die sich mit meinem Multimeter nicht messen lassen.

Vielleicht kennt jemand diese alten Widerstände und kann mir sagen wie bei denen der Farbcode aufgebaut ist.

Hier gibt es ein paar Bilder:

https://www.dropbox.com/sh/eug4hk1asy5ri3s/AAD5VLv4c89wCMGn1LQ_sVAza?dl=0

Gruß,
Michael

*

Offline hillfried

  • Sr. Member
  • ****
  • 161
  • Und nun . . . ?
Re: Unbekannte Widerstände
« Antwort #1 am: 12.09.2021 13:24 »
Ich meine das es sich hier um Kondensatoren handelt.

*

Offline JCM_800

  • Full Member
  • ***
  • 93
Re: Unbekannte Widerstände
« Antwort #2 am: 12.09.2021 13:28 »
Das könnte natürlich auch sein.... wenn dies so ist kann ich natürlich auch ohmisch nichts messen.
Aber ein Kondensator der in der mitte ein ein durchgehendes Loch hat?
Und dann wäre auch hier die Frage, was für Werte.....

Ich finde auch sonst im Internet nicht wirklich etwas über diese Bauteile.

Gruß,
Michael

*

Offline roehrich

  • Sr. Member
  • ****
  • 218
Re: Unbekannte Widerstände
« Antwort #3 am: 12.09.2021 13:32 »
Hallo,

das sind definitiv Keramikkondensatoren in Röhrchenform. Manchmal ist der Wert direkt aufgedruckt, manchmal mit farbigen Ringen codiert.
https://de.wikipedia.org/wiki/Datei:Keramikkondensator_roehrchen_IMGP5376.jpg

Ciao
Sebastian

*

Offline JCM_800

  • Full Member
  • ***
  • 93
Re: Unbekannte Widerstände
« Antwort #4 am: 12.09.2021 13:35 »
Hallo,

das sind definitiv Keramikkondensatoren in Röhrchenform. Manchmal ist der Wert direkt aufgedruckt, manchmal mit farbigen Ringen codiert.
https://de.wikipedia.org/wiki/Datei:Keramikkondensator_roehrchen_IMGP5376.jpg

Ciao
Sebastian

Cool.... Vielen Dank  :topjob:

Jetzt muss ich nur noch die richtigen Werte herausfinden.

Gruß,
Michael

*

Offline roehrich

  • Sr. Member
  • ****
  • 218
Re: Unbekannte Widerstände
« Antwort #5 am: 12.09.2021 13:36 »
Nachtrag zum Röhrchen: http://sick-fm.de/g/kondensator-8.html ... das Röhrchen ist das Dielektrikum, die Kondensatorplatten entstehen durch die Metallisierung innen und aussen. An einer Seite muss sie über den Rand hinausgehen. Um das Ganze vor Umwelteinflüssen zu schützen, wurden die Bauteile oft in Lack getaucht. Das sind typischerweise recht kleine Kapazitäten.

Ciao
Sebastian

*

Online Stahlröhre

  • Full Member
  • ***
  • 65
Re: Unbekannte Widerstände
« Antwort #6 am: 12.09.2021 13:36 »
Hallo, Michael

es ist verwunderlich, dass sich diese "Widerstände" nicht messen lassen. Es handelt sich bei den Bauteilen nämlich um Kondensatoren. Genauer gesagt um sogenannte Keramik Röhrchenkondensatoren. Diese wurden in alten Röhrenschaltungen gerne im HF Bereich verbaut, oder an Stellen mit hohen Spannungen und Impulsen (Fernseher Zeilenablenkung). Teils kamen sie aber auch in NF Schaltungen vor.

Diese Kondensatoren können eigentlich drinn bleiben und brauchen nicht ausgewechselt werden, da sie nicht unter den typischen Problemen leiden wie z.B. die Teerwickelkondensatoren, die man sonst reichlich in Geräten der 50er/60er Jahre findet.

Bei Bild 4 könnte es sich auch um eine Spule handeln.
« Letzte Änderung: 12.09.2021 13:39 von Stahlröhre »
Gruß,
Max

*

Offline roehrich

  • Sr. Member
  • ****
  • 218
Re: Unbekannte Widerstände
« Antwort #7 am: 12.09.2021 13:40 »
Nachtrag zum Farbcode: Funktioniert eigentlich genau so wie bei den Widerständen: https://de.wikipedia.org/wiki/Kondensatorfarbkode. Aber wie mein Vorredner schon schrieb: wenn sie nicht mechanisch belastet werden, gehen die Dinger eigentlich nicht kaputt.

Ciao
Sebastian

*

Offline JCM_800

  • Full Member
  • ***
  • 93
Re: Unbekannte Widerstände
« Antwort #8 am: 12.09.2021 13:42 »
Vielen vielen Dank für die tollen Antworten.
Mal wieder etwas neues gelernt.....  :topjob:
Ok, dann lasse ich diese erstmal drin, wenn die nicht so anfällig sind.

Für mich sahen diese alten Kondensatoren auf den ersten Blick wie diese Kappen-Widerstände aus...  ;D

Gruß,
Michael