Impressum | Datenschutz | Shop | DIY | TT @ Twitter | TT-Cabs
Anzeigen der neuesten Beiträge

Engl Fireball 60 - Kein Ton - Preampröhren glimmen nicht

  • 3 Antworten
  • 223 Aufrufe

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

*

Offline darksoul666

  • Newbie
  • *
  • 2
Hallo!
Ich habe heute einen Engl Fireball 60 bekommen. Dieser wurde mir mit dem Defekt "kein Ton" gegeben.
Preis war unschagbar, daher dachte ich, ein paar Röhren wechseln und gut ist.

Jedoch habe ich ich festgestellt, dass die V1-V3 Röhren nicht glimmen. Die V4 (Phansentreiber oder wie auch immer das genau heisst) glimmt, genau wie die beiden 6L6 Endstufen Röhren.
Da die V3 (FX Weg soweit ich weiß) ebenfalls nicht glimmt, hat auch der Test, bei dem man die Gitarre in FX Return stpselt nicht funktioniert. Also das leite ich mir daraus mal ab.

Ich habe den Amp an einer Loadbox (Torbedo Captor) angeklemmt gehabt. Am Rechner höre ich ein leichtes brummen, welches von der Endstufe zu kommen scheint, wenn ich den Master Volume weit aufdrehe.

Ich auch auch mittels BIAS probe grprüft, ob die Endstufen Röhren strom ziehen. Das tuen sie (29mA).

So lngsam bin ich mit meinem Latein am Ende. Bin leider kein Amp techniker, habe aber schon so einiges repariert und bei meinem anderen Amp den BIAS selbst eingestellt. Ich bin mir der Gefahren also bewusst.

Hat wer von euch noch eine Idee, was und wie ich noch weiter prüfen könnte?

Die Vorstufen Röhren habe ich natürlich alle bereits gegen 100%ig funktionierende getauscht.
Auch das Reinigen der Sockel indem man die Röhre mit Kontakt reiniger einsprüht und mehrfach ein und wieder aussteckt hat nichts geholfen.

Ich hoffe Ihr könnt mir weiterhelfen.

MfG
Sebastian

*

Offline bluesfreak

  • YaBB God
  • *****
  • 2.596
  • Ain`t no tube, ain`t no sound....
Die Lösung liegt doch auf der Hand, V1-3 heizt nicht, und ohne Heizung funktioniert eine Röhre nun mal nicht. Insofern ist das Nächstliegende das man schaut warum die nicht heizen. Ein Blick auf den Schaltplan zeigt dass V1-3 via Gleichstrom geheizt werden, also da mal nachsehen.
Der Netztrafo scheidet normalerweise aus da die Gleichstromheizung von der „normalen“ Wechselstromheizung abzweigt und Du ja schreibst, dass der PI und die Endröhren heizen.
Wenn allerdings alles das was ich jetzt gesagt habe für Dich nach spanischen Dörfern und Bratkartoffeln klingt, würde ich empfehlen einen fähigen Techniker hinzu zu ziehen…

Gruß
blues

*

Offline Jürgen

  • YaBB God
  • *****
  • 374
Da können ja eigentlich nur die Dioden D21-D24 die Übeltäter sein.

Gruß, Jürgen

*

Offline darksoul666

  • Newbie
  • *
  • 2
Danke für die Zahlreichen Antworten.

Ich war gestern spontan mit dem Amp bei Burana Works in Hannover. Er hatte zufällig auch gerade Zeit. Habe ihm den Sachverhalt geschildert und eure Diagnose mitgeteilt. Er meinte er hätte das schon mal gehabt da die dioden zu klein bemessen sind. Ca. eine Stund3 später lief der Amp wieder. Er hat einen grosen Brückengleichrichter eingebaut.

Ein wirklich sehr sehr netter Mensch. Man merkt das ihm die Arbeit Spaß macht.





Nochmal vielen Dank für die Hilfe hier an alle beteiligten





Mfg

Sebastian