Impressum | Datenschutz | Shop | DIY | Kontakt | TT @ Twitter | TT-Cabs
Anzeigen der neuesten Beiträge

Hinweis zu Röhrenproblemen

  • 25 Antworten
  • 33783 Aufrufe

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

*

Offline Dirk

  • Dirk M.
  • Administrator
  • YaBB God
  • *****
  • 12.640
  • 2T or not 2T
Re: Hinweis zu Röhrenproblemen
« Antwort #15 am: 23.03.2014 13:18 »
Bei Peavey Amps, speziell 5150/Ultra gibt es unterschiede zu den Top/Combo Versionen.
Ein 5150/6505 Top hat z.b. ein viel kälteren Bias als der baugleiche 5150/6505 Combo.
Auch das Ultra Plus Top hat ein nahezu kalten Bias, die Combos sind alle "wärmer" gefixed.

Hast Du hierzu konkrete Werte ?

Gruß, Dirk
Für Support und Produktanfragen bitte das offizielle Kontaktformular im Shop verwenden. PMs werden nicht beantwortet.

*

Offline NoiseZone

  • Sr. Member
  • ****
  • 102
Re: Hinweis zu Röhrenproblemen
« Antwort #16 am: 23.03.2014 13:30 »
"If you check a stock 5150 100 watt or an Ultra plus 100 watt head using an oscilloscope and a signal generator which is the classic old school method of biasing a tube amp, you can plainly see crossover distortion in the wave forms until you get to about 33 to 34 milliamps of plate current then the sine waves look perfect. I personally like them set at 40 to 42mA per tube. Now you 5150 players who have played or own the 5150 combo don't have this problem, for some reason the combo's are biased much warmer and with the correct grade of power tubes they will bias up to a very nice 38 to 40mA with no need to modify them. This is why most players who have tried both the head and the combo, like the clean tone and the combo's dynamic response better."

"The 5150 combo and the Ultra combo are another story. For some reason PV got it right and although the combo amps are also fixed bias they are fixed MUCH warmer and I can supply you with power tubes that will get the bias between 38 to 42mA which is right where they belong with NO bias mod."

Quelle:

https://www.eurotubes.com/eurotubes-Peavey-Amps-XXX-JSX-5150-5150II-6505-3120-Classic.htm


Gemerkt habe ich das, als ich hier die JJ Tone Selections fürn 5150 bestellt hatte, und mein Combo (Ultra 112) damit dann fast abgeraucht ist :-D

Ich hab jetzt ein Biaspot rein, und alles ist ok  ;)
« Letzte Änderung: 23.03.2014 13:33 von NoiseZone »
LG

NoiseZone

*

Offline Dirk

  • Dirk M.
  • Administrator
  • YaBB God
  • *****
  • 12.640
  • 2T or not 2T
Re: Hinweis zu Röhrenproblemen
« Antwort #17 am: 23.03.2014 15:22 »
Hallo,

Diese Quelle ist aus meiner Sicht und Erfahrung nicht seriös.
Bitte daher echte Fakten wie genau Spannungen die am Verstärker gemessen wurden.

Gruß, Dirk
Für Support und Produktanfragen bitte das offizielle Kontaktformular im Shop verwenden. PMs werden nicht beantwortet.

*

Offline NoiseZone

  • Sr. Member
  • ****
  • 102
Re: Hinweis zu Röhrenproblemen
« Antwort #18 am: 23.03.2014 15:44 »
Hmm, möglich.
Ok, ich mess später mal bei meinem und frag gleich mal Peavey ;)
LG

NoiseZone

*

Stone

  • Gast
Re: Hinweis zu Röhrenproblemen
« Antwort #19 am: 13.03.2016 19:48 »
Hallo

Zurück zu den 12AX7 ... ich habe schon einige Male Probleme mit neuen Röhren von JJ und Sovtek gehabt, wenn ich die "weißen" Kunststoff-Fassungen benutzt habe, bei den Belton ist mir das bis dato nicht passiert: die Röhren zeigen dann fast gar keine Funktion, obwohl die korrekte Heizspannung anliegt.

Es scheint, als seien die Pins zu dünn - ein wenig biegen und der Kontakt ist erstmal gegeben. Ein ähnliches Phänomen habe ich auch mit JJ Pentoden in alten oder günstigeren Fassungen.

Hat jemand die gleichen Erfahrungen gemacht?

Gruß, Stone

*

Offline Dirk

  • Dirk M.
  • Administrator
  • YaBB God
  • *****
  • 12.640
  • 2T or not 2T
Re: Hinweis zu Röhrenproblemen
« Antwort #20 am: 13.03.2016 22:17 »
Das ist ein sehr weit verbreitetes Verhalten, zumindest bei Vorstufenröhren.
Endröhren hingegen ist mir neu.

Gruß, Dirk
Für Support und Produktanfragen bitte das offizielle Kontaktformular im Shop verwenden. PMs werden nicht beantwortet.

*

Offline Ulder

  • Full Member
  • ***
  • 93
Re: Hinweis zu Röhrenproblemen
« Antwort #21 am: 14.03.2016 07:10 »
Hallo

Zurück zu den 12AX7 ... ich habe schon einige Male Probleme mit neuen Röhren von JJ und Sovtek gehabt, wenn ich die "weißen" Kunststoff-Fassungen benutzt habe, bei den Belton ist mir das bis dato nicht passiert: die Röhren zeigen dann fast gar keine Funktion, obwohl die korrekte Heizspannung anliegt.

Es scheint, als seien die Pins zu dünn - ein wenig biegen und der Kontakt ist erstmal gegeben. Ein ähnliches Phänomen habe ich auch mit JJ Pentoden in alten oder günstigeren Fassungen.

Hat jemand die gleichen Erfahrungen gemacht?

Gruß, Stone

Morgen,

Keramikfassungen und EH EF86 haben bei mir nicht zusammengepasst. Messwerte schief und keine korrekte Funktion. Nach einem Tausch gegen Belton war das Problem gelöst.

Grüße
Jan

*

Stone

  • Gast
Re: Hinweis zu Röhrenproblemen
« Antwort #22 am: 14.03.2016 07:46 »
Das ist ein sehr weit verbreitetes Verhalten, zumindest bei Vorstufenröhren.
Endröhren hingegen ist mir neu.

Gruß, Dirk

Hi

Habe ich mit JJ und z.B. Marshall-Amps in 99% aller Fälle; andere Hersteller sind mir noch nicht aufgefallen.

Bei den Vorstufen war mir das bisher nie aufgefallen, bis die ersten Totalausfälle auftraten. Erklärt aber im nachhinein so manches Problem.

Gruß, Stone

*

Manfred

  • Gast
Re: Hinweis zu Röhrenproblemen
« Antwort #23 am: 25.04.2017 16:29 »
Das ist ein sehr weit verbreitetes Verhalten, zumindest bei Vorstufenröhren.
Endröhren hingegen ist mir neu.

Gruß, Dirk

Hallo,

bei meinem 64er Fender Blackface, hatte ich auch Kontaktprobleme mit den JJ 6V6 Red Label, ist aber, schon länger her.
Da waren die Pins auch dünner als bei den den NOS-Röhren die zuvor drin waren.

Gruß
Manfred

*

Offline roseblood11

  • YaBB God
  • *****
  • 1.021
Re: Hinweis zu Röhrenproblemen
« Antwort #24 am: 25.04.2017 21:54 »
Ist das generell bei JJ so, dass die Pins eher dünn sind?

*

Offline masta_k74

  • Full Member
  • ***
  • 45
Re: Hinweis zu Röhrenproblemen
« Antwort #25 am: 15.05.2020 15:18 »
Zumindest sind die Pins meiner JJ E34L deutlich dünner als bei meiner Shuguang EL34B.
Merkt man schon beim wechseln der Röhren.
Gruß, Kay