Impressum | Datenschutz | Shop | DIY | Kontakt | TT @ Twitter | TT-Cabs
Anzeigen der neuesten Beiträge

ENGL E650 Ritchie Blackmore 100 - Röhrenwechsel

  • 6 Antworten
  • 2620 Aufrufe

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

*

Offline illTill

  • Newbie
  • *
  • 2
Hey,

in meinem Blackmore hat sich nach langer Nutzung eine der Röhren verabschiedet, weswegen ich aus der Situation das Beste machen  und ihn komplett mit neuen Röhren bestücken will.
nun kommt natürlich die leidige Frage, mit welchen Röhren.

Die Empfehlung von tube-town sieht folgendermaßen aus:
V1 tt12ax7-v1
V2 jj12ax7-v1
V3 jj12ax7-v1
V4 so12ax7wc und die JJ 6L6 als Endstufen

Nun möchte ich aber gerne etwas mehr Distortion/Overdrive-Möglichkeiten, zugleich aber auch einen etwas "wärmeren" Klang, als es in der Werksbestückung der Fall ist.

Für die Endstufe stehen neben den JJ 6L6 auch noch die Sovtek 6L6WXT+ in der Auswahl, da diese wohl noch etwas mehr Kraft haben .

Für die Vorstufe wird es allerdings noch komplizierter.
V1: besagte TT 12ax7-V1 oder TT 7025 Black Plate oder aber die Tung-Sol 12AX7. Eventuell aber auch die JJ 12AX7, um einen bluesigeren Sound zu bekommen
für V2 und V3:
die Empfohlenen JJ 12AX7 oder aber die TT 7025 Black Plate oder TT 12AX7 / ECC83 Classic (Vor Allem, wenn die JJ12AX7 bereits in der V1 sind)
Für die V4 würde ich einfach die Empfohlenen Sovtek 12AX7WC nehmen.

Gibt es hierzu Erfahrungswerte oder Meinungen?
Ich bin auch für komplett neue Vorschläge zu haben.
Insgesamt ist es kein Problem, wenn der Amp etwas an Laustärke verliert, da er an sich eh sehr laut ist.
Gut wäre es außerdem, wenn die Röhren eher robuster sind, da der Amp in naher Zukunft wieder vermehrt für Konzerte und Touren genutzt wird.

*

Offline Basti

  • YaBB God
  • *****
  • 406
Re: ENGL E650 Ritchie Blackmore 100 - Röhrenwechsel
« Antwort #1 am: 10.10.2018 18:59 »
Ich kann mich der Empfehlung nur anschließen. Wenn du etwas mehr Gain willst, bist du mit ner TT 12ax7 V1 bestens bedient. Die jj 12ax7 sind kosteneffektiv und richtig gut.
Nicht die 7025, die haben ihre Vorteile woanders.

*

Offline Wuffenberg

  • YaBB God
  • *****
  • 818
  • Reign in Gain
Re: ENGL E650 Ritchie Blackmore 100 - Röhrenwechsel
« Antwort #2 am: 10.10.2018 19:25 »
...etwas mehr Distortion/Overdrive-Möglichkeiten...
...zugleich aber auch einen etwas "wärmeren" Klang...
...Eventuell aber auch <...> einen bluesigeren Sound...
...Für die Endstufe <...> wohl noch etwas mehr Kraft...
...kein Problem, wenn der Amp etwas an Laustärke verliert...

Selten so viele Widersprüche in sich gehört. Du erwartest ja offenbar wahre Wunderröhren  :facepalm:
Welche Röhre ist überhaupt kaputtgegangen und wie hast du das festgestellt?

*

Offline Basti

  • YaBB God
  • *****
  • 406
Re: ENGL E650 Ritchie Blackmore 100 - Röhrenwechsel
« Antwort #3 am: 10.10.2018 19:56 »
@Wuffenberg: Jetzt stell dich mal nicht so an, die Widersprüche drücken doch nur den Beratungsbedarf aus. Das hier ist doch ein freiwilliges Forum, also fühle dich befreit und gib einfach mal deine persönliche Empfehlung ab.

@illTill: Die Tubemap ist schon ne gute Empfehlung. Wenn du Lust auf neue Röhren hast, dann bestell dir nen Satz. Der Engl ist nicht die Plattform, um Spezialisten-Röhren optimal in Szene zu setzen. TT und JJ passt schon!

Grüße
Sebastian

*

Offline illTill

  • Newbie
  • *
  • 2
Re: ENGL E650 Ritchie Blackmore 100 - Röhrenwechsel
« Antwort #4 am: 10.10.2018 20:09 »
@Wuffenberg:
Mir ist vollkommen klar, dass diese Vorstellungen nicht widerspruchsfrei sind. Nichtsdestotrotz ist das, wie Basti schon festgestellt hat der Rahmen indem ich mich, natürlich aus reinem Wunschdenken heraus, bewege. Das ist nun mal leider das Problem, wenn man in mehreren Bands spielt, die sich in verschiedenen Genres bewegen und noch nicht das nötige Kapital hat, um sich separate Amps+Boxen zu leisten.

Auf jeden Fall vielen Dank für die Einschätzungen. Da die TT 12ax7 V1derzeit ausverkauft sind ist eh noch etwas Zeit bis bestellt werden kann, daher bin nach wie vor offen für weitere Meinungen/Einschätzungen.

*

Offline Wuffenberg

  • YaBB God
  • *****
  • 818
  • Reign in Gain
Re: ENGL E650 Ritchie Blackmore 100 - Röhrenwechsel
« Antwort #5 am: 11.10.2018 07:38 »
Dann empfehle ich ein paar verschiedene Vorstufenröhren zu kaufen und an v1, 2 u 3 Position auszuprobieren. Es ist fast unmöglich vorauszusagen, "wie" eine Röhre klingen wird, dafür schwanken die Parameter zu stark.
Bei den Endröhren ists fast egal, solange du nicht auf voller Pulle spielst. Was aber heute on stage eher unüblich ist. Aber neue Endröhren machen den Sound wieder klar und druckvoll.

*

Offline haebbe58

  • YaBB God
  • *****
  • 3.306
Re: ENGL E650 Ritchie Blackmore 100 - Röhrenwechsel
« Antwort #6 am: 11.10.2018 08:03 »
Jau, ausprobieren ist angesagt ....

und unbedingt die JJ ECC 803  sowie die EH 12AX7 mit ins Sortiment packen ... die machen richtig fetten Bums und Alarm ... wirst Dich wundern, was die aus dem Engl rausholen ... ich habe z.B. damit meinen Preamp 530 erst so richtig zum Klingen und Drücken gebracht, vorher war alles lau und dünn.

Gruß
Häbbe