Impressum | Datenschutz | Shop | DIY | Kontakt | TT @ Twitter | TT-Cabs
Anzeigen der neuesten Beiträge

DT–50 von Line 6 – BIAS einstellen

  • 17 Antworten
  • 617 Aufrufe

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

*

Offline DT-50

  • Starter
  • *
  • 9
DT–50 von Line 6 – BIAS einstellen
« am: 17.05.2019 09:36 »
Zunächst einmal freue ich mich, dass es eine deutschsprachige Community für Röhrenamps hier gibt. Super! :topjob:

Jetzt zu meiner Frage... Ich habe für meinen DT50 Head zwei neue Röhren(gematcht – 34er ) gekauft und würde diese gern einstellen. Leider weiß ich jetzt nicht wo ich genau mit meinem Messgerät messen muss. Ich habe euch mal ein Bild dazugepackt. Da ist zum einen das Blaue BIAS–Poti von mir mit einem Pfeil markiert und eine Stelle auf der Platine wo sich ein COM–Anschluss befindet. Daneben steht Bias 1 und Bias 2. Verstehe diesen Anschluss aber nicht. :facepalm: Wo muss ich jetzt genau messen? Vielleicht könnt ihr mir ja helfen!? Danke!!!

*

Offline Rene2097

  • Full Member
  • ***
  • 52
Re: DT–50 von Line 6 – BIAS einstellen
« Antwort #1 am: 17.05.2019 10:47 »
Hallo,

der dreipolige BIAS Stecker ermöglicht das Messen der Spannung die über die schwarzen Widerstände abfällt. Deren Wert sollte 1 Ohm sein und sie sollten in Reihe zwischen Pin 8 und der Schaltungsmasse liegen. Wenn du an denen die Spannung misst kannst du über R = U/I den Ruhestrom jeder Röhre ermitteln.

Zum Messen kannst du entweder direkt an die Widerstände gehen oder du misst zwischen dem äußeren und dem mittleren Kontakt des weißen Steckers.

René
« Letzte Änderung: 17.05.2019 10:51 von Rene2097 »

*

Offline DT-50

  • Starter
  • *
  • 9
Re: DT–50 von Line 6 – BIAS einstellen
« Antwort #2 am: 17.05.2019 12:46 »
Vielen Dank René! Das werde ich heute gleich ausprobieren. Werde berichten...

*

Offline DT-50

  • Starter
  • *
  • 9
Re: DT–50 von Line 6 – BIAS einstellen
« Antwort #3 am: 17.05.2019 13:19 »
Doch noch eine kleine Frage... Mit welcher Spannung muss ich denn so ungefähr rechnen?

*

Offline Rene2097

  • Full Member
  • ***
  • 52
Re: DT–50 von Line 6 – BIAS einstellen
« Antwort #4 am: 17.05.2019 13:42 »
Hallo,

wenn du an die falsche Stelle kommst musst du mit 400+ Volt rechnen. Ich gehe davon aus, dass dir das klar ist! Auch das die fasche Stelle nur einen Zentimeter von deinem Messpunkt entfernt ist! Erwartungsgemäß musst du bei 40 mA Strom die durch einen 1 Ohm Widerstand fließen mit 40 mV Spannung rechen. Lass das BIAS-Poti am besten unberührt damit du es nicht aus versehen auf das Maximum stellst und regel dann nur etwas nach.

Wie hoch möchtest du den Strom denn einstellen?

René

*

Offline DT-50

  • Starter
  • *
  • 9
Re: DT–50 von Line 6 – BIAS einstellen
« Antwort #5 am: 17.05.2019 19:07 »
So nun habe ich Zeit... Ich werde die Spannung am COM Anschluss messen. In englischen Foren wurde geschrieben, dass der Stromfluss 36mA betragen sollte. Daran würde ich mich jetzt halten.

*

Offline DT-50

  • Starter
  • *
  • 9
Re: DT–50 von Line 6 – BIAS einstellen
« Antwort #6 am: 17.05.2019 19:51 »
Nun bin ich ein wenig verwirrt... ;)

Das erste Foto zeigt, wie ich an den COM Anschluss rangegangen bin. Das zweite die Spannung im Standby und das letzte ohne Standby. Ich messe etwas, das alles ist aber viel zu hoch. Was habe ich wohl falsch gemacht? Danke!!!

*

Offline stephan61

  • YaBB God
  • *****
  • 455
Re: DT–50 von Line 6 – BIAS einstellen
« Antwort #7 am: 17.05.2019 22:14 »
Hallo,
ist die Batterie im DMM ok?
Das Batterie-Symbol im Display wird wohl nicht einfach so aufleuchten.
Ansonsten habe ich etwas Bedenken ob Du weißt was Du tust...
Nix für ungut
Viele Grüße Stephan
"It must schwing!"

*

Offline DT-50

  • Starter
  • *
  • 9
Re: DT–50 von Line 6 – BIAS einstellen
« Antwort #8 am: 17.05.2019 23:00 »
Hallo Stephan, darum geht es ja. Ich weiß nicht genau, was ich da tu.🙈 Deswegen ja dieser Thread, um etwas von euch zu lernen. 😁 Das mit der Batterie könnte ich mal prüfen, danke!

*

Offline iefes

  • Sr. Member
  • ****
  • 190
Re: DT–50 von Line 6 – BIAS einstellen
« Antwort #9 am: 17.05.2019 23:14 »
Den Bias willst du einstellen, wenn der Standby eingeschaltet ist. Außerdem müssen natürlich die neuen Röhren alle an ihrem Platz im Sockel sein.

Aber Vorsicht: Es liegen sehr hohe, mitunter lebensgefährliche Spannungen an! Wenn du nicht weiter kommst lass das von einem erfahrenen Techniker oder befreundeten Amp-Bastler machen, der weiß was er tut. Wird nicht die Welt kosten und danach weißt du vielleicht selbst genau Bescheid.

*

Offline hako

  • YaBB God
  • *****
  • 328
Re: DT–50 von Line 6 – BIAS einstellen
« Antwort #10 am: 17.05.2019 23:31 »
Hallo Stephan, darum geht es ja. Ich weiß nicht genau, was ich da tu.🙈
Geh *bitte* zu einem erfahrenen Techniker, der weiß was er tut!
Wer einen Rechtschreibfehler findet darf ihn behalten!

*

Offline DT-50

  • Starter
  • *
  • 9
Re: DT–50 von Line 6 – BIAS einstellen
« Antwort #11 am: 18.05.2019 07:58 »
Danke Leute! Das werde ich jetzt auch tun. Ich war einfach neugierig und wollte einfach nur wissen wie es geht. Werde berichten...

*

Offline bluesfreak

  • YaBB God
  • *****
  • 2.418
  • Ain`t no tube, ain`t no sound....
Re: DT–50 von Line 6 – BIAS einstellen
« Antwort #12 am: 19.05.2019 13:40 »
Das Messgerät ist ungeeignet, das ist ein CAT3/300V, für die Anodenspannungsmessung braucht’s mindestens eines das 600V packt. Also wirklich damit ab zum Techniker...


*

Offline DT-50

  • Starter
  • *
  • 9
Re: DT–50 von Line 6 – BIAS einstellen
« Antwort #13 am: 23.05.2019 10:33 »
Nochmal vielen Dank für eure Hinweise und Warnungen! Ich habe mich nun genau eingelesen und einen befreundeten Techniker ins Haus geholt und wir haben mit Hilfe des Messadapters von Tube-Town den Amp durchgemessen.  Der Amp hatte zum Zeitpunkt der Messung eine Anodenspannung von ca. 520V. Abzüglich der 20-30V habe ich mit ca. 490V-500V weiter gerechnet. Die Röhren arbeiten mit 25W und somit ergibt sich bei einer 70% Leistung ein Bias-Wert von ca. 36mA. Das entspricht dann auch dem Wert, welcher von den Line6 Technikern für den Amp empfohlen wird. Wenn man genau weiß wie es geht ist es kein Hexenwerk. Aber ich verstehe absolut die Warnhinweise und würde nach diesen Erfahrungen auch jedem davon abraten dieses per Try and Error auszuprobiern. Es sollte jedenfalls beim ersten mal jemand dabei sein, der weiß was er tut. In diesem Sinne, vielen Dank an euch alle!

*

Offline stephan61

  • YaBB God
  • *****
  • 455
Re: DT–50 von Line 6 – BIAS einstellen
« Antwort #14 am: 23.05.2019 11:14 »
Hallo,

wieso hast Du 20-30 Volt abgezogen von der Anodenspannung?

Gruß
Stephan
"It must schwing!"