Impressum | Datenschutz | Shop | DIY | Kontakt | TT @ Twitter | TT-Cabs
Anzeigen der neuesten Beiträge

Tonepoti reduzieren - welchen Widerstandswert?

  • 2 Antworten
  • 388 Aufrufe

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

*

Offline julius

  • Sr. Member
  • ****
  • 159
Hallo Leute,

ich möchte den Tonepoti meiner Les Paul vom Wert etwas reduzieren. Dieser liegt ungefähr bei 480 kOhm, mir gefällt der Ton allerdings bei ~ 375 kOhm deutlich besser. Ja, natürlich kann ich auch runterregeln, ich möchte es aber fix haben. Wie berechne ich den Widerstandswert und was für eine Art von Widerstand sollte ich nehmen?

Danke Euch! :-)

Viele Grüße

Nico

*

Offline earnst

  • YaBB God
  • *****
  • 428
Re: Tonepoti reduzieren - welchen Widerstandswert?
« Antwort #1 am: 20.10.2019 15:07 »
Hallo,

ich würde die "üblichen" kleinen Metallfilm-R (0,5...0,6 W) nehmen.
1,8 Meg parallel zum Poti (480k - nach deinen Angaben) ergibt 379k.
1,6 Meg (aus der E24-Reihe, hat nicht jeder Shop) ergibt 369k.
Du kannst aber auch 1,5 Meg plus 220k nehmen, das ergibt dann 375k.

mfg ernst

*

Offline Striker52

  • YaBB God
  • *****
  • 1.569
Re: Tonepoti reduzieren - welchen Widerstandswert?
« Antwort #2 am: 20.10.2019 23:14 »
Hi,
man muss auch bedenken, dass ein auf 375k runtergeregeltes Poti die Resonanzspitze bedämpft, ein voll aufgedrehtes 375k Poti jedoch nicht. Du hast also im ersten Fall eine deutlich niedrigere Resonanzspitze, als im zweiten Fall. Das klingt unterschiedlich.
Wenn dir der Klang mit einem auf 375k geregelten 480k Poti besser gefällt, kannst du auch vor die Parallel geschalteten 480k||1,8M noch einen 100k schalen. Dann hast du die gleichen Verhältnisse bezüglich der Resonanz wie beim runtergeregelten 480k Poti, hast aber keine Möglichkeit mehr in den Genuss der vollen Resonanzspitze zu kommen. Abhilfe könnte ein Schalter schaffen, der den 100k bei Bedarf überbrückt (evtl. Push-Pull Poti).
Gruß Axel