Impressum | Datenschutz | Shop | DIY | Kontakt | TT @ Twitter | TT-Cabs
Anzeigen der neuesten Beiträge

JCM900 50W Dual Rev schmeißt Endröhrensicherung

  • 8 Antworten
  • 356 Aufrufe

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

*

Offline AndyL

  • Jr. Member
  • **
  • 17
Hallo Leute,

habe ein Problemchen mit dem JCM900 eines Bekannten. Vor zwei Jahren hab ich ihm JJ EL34 in diesem Amp eingemessen, 2 Jahre intensiv gespielt. Auf einmal schmeißt er immer die Sicherung der Endröhren. Ton kam auch keiner mehr raus, außer lautes in unregelmäßigen Abständen Knistern und Knacken.

Ich hatte die Röhren im Verdacht, zwei neue TT EL34 rein, sehr kurz getestet (10 Sekunden), Amp lief wieder, alles tutti. Heute noch Netzelkos getauscht (die alten waren von 92), die Schirmgitter Rs gegen 1k/5W getauscht und direkt an den Sockel gelötet. Die Vorwiderstände von 1k5 auf 5k6 und ebenfalls direkt vors Gitter.

Bias Messadapter dran, nach Einschalten vom Standby pendelt er sich uneingestellt bei ca. 20mA ein (viel zu wenig mMn). Ca. 15-20 sec später krachts einmal aus der Box und die Sicherung ist wieder geflogen.

Ich bin gerade ein wenig ratlos, was könnte ich noch prüfen? Laut Schaltplan sollen die 5881 ja mit -50V Gittervorspannung laufen, hatte die EL34 damals vor 2 Jahren mit ca. -38-40 V rum eingestellt.

Danke im voraus und schönes Wochenende alle!

Grüße
Andy

Edit:
https://www.thetubestore.com/lib/thetubestore/schematics/Marshall/Marshall-JCM900-Dualrev-50W-4500-Schematic.pdf
Schem vergessen  :angel:
« Letzte Änderung: 14.02.2020 14:23 von AndyL »

*

Online Nigel

  • YaBB God
  • *****
  • 872
  • "In electronics nothing gets obsolete."
Re: JCM900 50W Dual Rev schmeißt Endröhrensicherung
« Antwort #1 am: 14.02.2020 15:13 »
Moin Andy!

Welche Sicherung ist es, die immer durchbrennt? Die in der Katodenleitung meinst du vermutlich oder? Diese brennt durch, wenn mit der Gittervorspannungsversorgung etwas nicht stimmt.
Hast du hier auch die Elkos getauscht? Tausche gerne die Diode gleich mit und das BIAS-Poti gleich mit. Wenn das kurzschließt, fliegt besagte Sicherung. Wenn sich die Beinchen lockern, kann die Gittervorspannung sehr hoch werden und die Leistung damit sinekn. Ich würde mir zudem die Sockel der Endröhren vornehmen und prüfen, ob alle Spannungen dauerhaft da sind. Sind die Sockel evtl verkohlt? Und funktioniert die Power-Select Schaltung korrekt?

Zum Testen würde ich den BIAS-Messadapter weg lassen und direkt am Gitter (und Datenblatt) oder die Stromstärke über eine Seite des AÜ.


Viel Spaß!  :topjob:

Grüße

Nigel
« Letzte Änderung: 14.02.2020 15:17 von Nigel »

*

Offline AndyL

  • Jr. Member
  • **
  • 17
Re: JCM900 50W Dual Rev schmeißt Endröhrensicherung
« Antwort #2 am: 14.02.2020 15:38 »
Servus Nigel,

danke schonmal für deine Antwort!

Bei Youtube hatte ich auch ein Video gefunden, wo jemand Probleme mit dem C vor der Diode im Bias hatte. Ohne Endröhren messe ich gerade -40V, eigentlich müsste ich das mit Röhren drin messen ne? Und ja, natürlich mein ich die Sicherung in der Kathodenleitung :-)
Wie kann ich die Powerselect Schaltung prüfen? Ich versteh die Schaltung um den Powerselect nicht . Da wird bloß die Spannung von den Schirmgitter Rs geändert oder?

Sockel Endröhren Spannungen mit oder ohne Röhren messen? Wie gesagt, nach ein paar Sekunden geht die Sicherungs ins Nirvana :D
Die Sockel sahen soweit gut aus...

Den werd ich haben, danke :D

Grüße
Andy

*

Online Nigel

  • YaBB God
  • *****
  • 872
  • "In electronics nothing gets obsolete."
Re: JCM900 50W Dual Rev schmeißt Endröhrensicherung
« Antwort #3 am: 14.02.2020 16:16 »
Tausche besser beide Kondensatoren der BIAS-Schaltung und reinige das Poti und löte alle Lötstellen nach. Deine -40V passen  gut zu den 20mA, auch wenn ich immer noch nicht weiß, wie hoch die Anodenspannung ist. Erfahrungsgemäß sind -34 - -38V recht passende Werte für eine EL34, bei denen du nichts kaputt machen kannst - aber schau zunächst nach der Anodenspannung und ob das gemessene im Datenblatt Übereinstimmung findet.  Hier die Anleitung zur BIAS-Einstellung: 

https://www.tube-town.net/cms/?DIY/Service


Die Power-Select-Schaltung legt zur Leistungsreduktion der beiden Pentoden deren Schirmgitter auf dasselbe Potential wie die Anoden. Theoretisch werden die Pentoden auf diese Weise zu Trioden. Das stimmt natürlich nicht so ohne weiteres, allein der Geometrie wegen, führt aber zu weniger Ausgangsleistung und zu einer Menge anderer Klangänderungen.

Grüße

Nigel
« Letzte Änderung: 14.02.2020 16:21 von Nigel »

*

Offline AndyL

  • Jr. Member
  • **
  • 17
Re: JCM900 50W Dual Rev schmeißt Endröhrensicherung
« Antwort #4 am: 15.02.2020 09:05 »
Das Poti tausche ich besser gleich, wenn ich schon mal dabei bin (ist so ein Mini Trimmer). In manchen englischen Foren liest man auch was den R7 von 56k auf 47 herunter zu setzen, weil man manchmal nicht in den Bereich kommt, wo man hin soll.

Anodenspannung werde ich heute abend mal messen.

Ich weiß nicht, ob das noch wichtig ist, aber der Amp lief die letzten 2 Jahre in der 25W Einstellung. Da der Amp aber nur im Probenraum gespielt wird, hab ich ihn jetzt wieder auf Normalbetrieb gestellt. So wie sich das anhört, räts du von der 25W Stellung ab? ;D

Hausaufgaben: Poti, Kondensatoren, Diode der Bias Schaltung tauschen, Anodenspannung messen.

Ich melde mich zurück, danke!

Grüße
Andy


*

Offline AndyL

  • Jr. Member
  • **
  • 17
Re: JCM900 50W Dual Rev schmeißt Endröhrensicherung
« Antwort #5 am: 15.02.2020 15:22 »
Ohne Endröhren gesteckt Ua= 448V, sieht für mich normal aus :)

Ich werd die Teile für den Bias bestellen...

*

Online Nigel

  • YaBB God
  • *****
  • 872
  • "In electronics nothing gets obsolete."
Re: JCM900 50W Dual Rev schmeißt Endröhrensicherung
« Antwort #6 am: 15.02.2020 19:31 »
Ohne Endröhren gesteckt Ua= 448V, sieht für mich normal aus :)

Dann hast du recht damit, dass -40V viel zu viel sind. Ich würde bei 5881 oder ähnlichem bleiben, aber das ist Geschmacksache. 

Zur 25Watt-Einstellung:

Die soll natürlich funktionieren und sie macht auch nix kaputt. Sie wird ja offenbar benötigt. Ich mags persönlich nicht so gerne, aber ich bin auch nicht wirklich ein Freund dieser Amps, Lass dir da nicht reinreden - alles Geschmacksache.  Du könntest schauen,  wie sich die Spannungen verändern und, falls die 25Watt-Schaltung bevorzugt wird, könntest du den BIAS dafür optimieren. Aber groß werden die Unterschiede in den Werten nicht sein. Ich würde die BIAS-Einstellung auch nicht überbewerten wollen. Da ist viel Raum zur persönlichen Entfaltung. Wenn Nebengeräuscharmut benötigt wird, kann es sinnvoll sein den BIAS sehr kalt einzustellen. Eine Erweiterung der BIAS-Schaltung, so dass du einen größeren Spannungsbereich abdeckst, ist sicher auch nicht schlecht, wie du sagst. Man kann viele Typen ausprobieren. Aber wenn du schon so tief in die Schaltung eingreifst, würde ich einen kleinen Brückengleichrichter anstelle der Diode und einen Balance-Regler einbauen.  Es ist durchaus möglich, dass die BIAS-Schaltung ein bisschen zu langsam ist. Beim Einschalten soll die BIAS-Spannung bestenfalls vor allen anderen bereit stehen. Tut sie das nicht, stehen die Endröhren kurze Zeit ohne BIAS da. Das erhöht den Verscheiß bzw. in deinem Fall dazu, dass die Sicherung durchbrennt. Falls du auf die Idee kommen solltest, zwecks besserer Restwelligkeit die Kondensatorwerte zu erhöhen, musst du das berücksichtigen und evtl. kleinere Werte parallel zus. einbauen, oder du erhöhst den Wert der Sicherung. Das wäre natürlich schade, wenn die Funktion der Schaltung nicht mehr gewährleistet ist.

Aber da es nicht dein Amp ist und dein Kumpel nur will, dass er funktioniert, kannst du die Schaltung auch so lassen, die ist schon okay wie sie ist. Es gibt schlimmerer Orte im JCM900 - mMn. 



Viel Spaß weiterhin!

Beste Grüße

NIgel

*

Offline AndyL

  • Jr. Member
  • **
  • 17
Re: JCM900 50W Dual Rev schmeißt Endröhrensicherung
« Antwort #7 am: 16.02.2020 16:43 »
Boah ich bin echt aus dem Thema raus, früher war ich im Datenblatt lesen auch besser.

Laut Datenblatt El34 müsste ich dann eher so in Richtung -20 bis -25V Vorspannung oder?

Soll ich die negative Vorspannung einstellen oder lieber den Ik mit dem Bias Messadapter?

Soviel wollte ich am Amp eigentlich nicht mehr rum fummeln, mein Favorit ist es auch nicht. Aber der Kollege mag ihn gern (spielt ihn clean und angezerrt, das kann der Amp mMn eigentlich ganz gut).

Den Wert der Sicherung werde ich ganz sicher nicht erhöhen, ich bin ja nicht krank  :angel: (musste zwecks Verfügbarkeit eh schon von 500mA auf 630 hochgehen, aber das ist ja wohl im vertretbaren Rahmen).

To sum it up:
Bias Schaltung Poti, Cs und D erneuern, und neue Werte für EL34 einstellen. Wo müsste ich mich da ansiedeln?

Danke für deine Mühen Nigel!

Grüße
Andy

*

Online Nigel

  • YaBB God
  • *****
  • 872
  • "In electronics nothing gets obsolete."
Re: JCM900 50W Dual Rev schmeißt Endröhrensicherung
« Antwort #8 am: 20.02.2020 19:48 »
Moin Andy!

Am besten du nimmst das schon genannte Manual und suchst dir deine Methode aus. Kannst gerne den Messadapter nehmen. Schau mal ins Datenblatt von Telefunken und Philips, die sind etwas detaillierter. Ich denke, du kannst bei -35V anfangen.

Grüße

Nigel