Impressum | Datenschutz | Shop | DIY | Kontakt | TT @ Twitter | TT-Cabs
Anzeigen der neuesten Beiträge

Grundbrummen Marshall JCM800 Model 2210

  • 14 Antworten
  • 611 Aufrufe

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

*

Offline kraftroehre

  • Sr. Member
  • ****
  • 202
  • Ich liebe dieses Forum!
Grundbrummen Marshall JCM800 Model 2210
« am: 19.05.2020 13:08 »
Hallo,
ich habe ein bei diesen Amp immer ein Grundbrummen. Alle Volume Regler sowie Gain Regler sind auf Null und trotzdem brummt es. Erst wenn ich alle Vorstufen Röhren ziehe ist ruhe. Nach einigen Tests ist es so, das ich alle Vorstufen Röhren ziehen kann außer die PI Röhre, dann bleibt das brummen. Es scheint das  etwas an der PI Stufe defekt ist oder dort einstrahlt. Kennt Ihr den Effekt? Oder ist das Grundbrummen vielleicht bei dem Model normal?
Über Infos von Euch wäre ich dankbar.
Mfg Jens

*

Offline bluesfreak

  • YaBB God
  • *****
  • 2.463
  • Ain`t no tube, ain`t no sound....
Re: Grundbrummen Marshall JCM800 Model 2210
« Antwort #1 am: 19.05.2020 14:45 »
Ahoi,

vermutlich ein Heizungsbrumm...mal zwei 100 Ohm Widerstände Y-förmig zusammenlöten, an den Heizungspins verlöten und die gemeinsame Seite auf Masse legen.
Ist der Brumm dann eliminiert dann weißt Du wo es herkommt und man kann das auch drinnen lassen. Brummt es hingegen immer noch dann von V1 an in Richtung PI eine Röhre nach der anderen ziehen und schauen wann es exakt aufhört...

Gruß
blues

*

Offline chaccmgr

  • YaBB God
  • *****
  • 418
Re: Grundbrummen Marshall JCM800 Model 2210
« Antwort #2 am: 19.05.2020 17:06 »
Hi Jens,

gibt es einen Schaltplan? Gibt es einen Layoutplan? Gibt es Bilder?

Erst mal zum Eingrenzen die wichtigsten Fragen in der Reihenfolge, wie ich testen würde:
1) welche Frequenz hat das Brummen?
2) habe ich richtig verstanden, wenn alle Röhren außer den Endröhren gezogen sind, ist Ruhe? Sobald die PI-Röhre drin ist brummt es? Hast Du die PI Röhre mal zum Testen getauscht?
3) Ist es Dein Amp und das Brummen war immer schon da oder hast Du den Brumm erst seit kurzem oder der Amp gehört wem anders und die Frage kann nicht beantwortet werden?
4) ist es ein alter Amp? Wie alt sind die Elkos?

zu 1)
100HZ: Problem liegt nach dem Gleichrichter in der Hochspannung, siehe Punkt 4)
50HZ: Problem liegt in der Heizung oder Einstreuung aus AC-Leitungen vor dem Gleichrichter

Zu 2)
wenn nur die PI-Röhre brummt, kann auch die Röhre schuld sein. Zum Test einfach austauschen und hören. Meistens ist es nicht die Röhre...ich hatte aber auch mal eine schlechte

Zu 3)
wenn das Problem neu ist, muss etwas anders sein als früher. Gab es Änderungen? Umbau? Leitungen, die neu gezogen wurden und jetzt nicht mehr dem vorherigen Zustand/der Lage entsprechen?
Wenn es keine gab und der Amp jetzt neu Ärger macht, hat sich ein Bauteil verabschiedet. siehe 4)

und 4)
Alte Elkos verlieren die Kapazität, im Extremfall auf 0, dann findet keine Filterung mehr im Netzteil statt, dann hast Du immer ein Brummen, egal welche Regler du zudrehst oder welche Preamp-Röhren du ziehst.
Wenn der Brumm daher kommt, hast Du ein Problem im Netzteil (nach der Gleichrichtung) und der Brumm hat 100Hz.
Schau dir mal die Netzteil-Elkos an, ob Du Beulen oder ausgelaufenes Elekrtrolyt findest. Wenn nein, kannst Du einen Non-invasiven Test machen: mit Alligator-Leitungen einen neuen Ladeelko parallel zum bestehenden anklemmen und anschalten. Wenn das das Problem behebt, weißt Du, welcher Elko hinüber ist.
Den üblichen Warnhinweis wegen Hochspannung / offener Amp / fliegende Leitungen etc. kann ich Dir nicht ersparen....Danach auch den Test-Elko sicher entladen!!!

Wenn der Brumm 50Hz hat, kommt er entweder von der Heizung oder irgendwas streut vor der Gleichrichtung woanders ein.

Grüße
Robert
Liebe Grüße
Robert

*

Offline darkbluemurder

  • YaBB God
  • *****
  • 2.409
Re: Grundbrummen Marshall JCM800 Model 2210
« Antwort #3 am: 20.05.2020 08:17 »
Hallo Jens,

ich schließe mich der Aufzählung von Robert an und ergänze nur noch den Elko in der Biasversorgungsspannung - wenn der hinüber ist, gelangt hierüber ein Brummen in die Endstufe.

Viel Erfolg,
Stephan
Bauten
Chieftain, HoSo56, Cleartone, Dirty Shirley, CJ 11, Junior Chief, Peggy 40

Conversions
Marshall 1959 SLP RI zu Minimalist HRM, Fender Bassman zu Mark Overdrive Special, Marshall 100W JMP zu Fat BE100, Marshall JTM 45 Reissue zu Dirty Daisy; Guyatone Bassman zu Basstonemaster

*

Offline kraftroehre

  • Sr. Member
  • ****
  • 202
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Grundbrummen Marshall JCM800 Model 2210
« Antwort #4 am: 20.05.2020 12:37 »
Hallo,
danke erstmal zu euren Antworten.
Also, der Amp ist nicht von mir und befindet sich im original Zustand. Laut Kunde hatte er wohl immer schon ein brummen was wohl lauter geworden ist. Alle Röhren wurden vor ca 1 Jahr getauscht von einem Amptechniker, hat aber das Problem nicht gelößt. Meßtechnisch sind alle Ladeelkos okay. Die Heizung ist über den Netztrafo an Masse symmetriert. Jetzt ist es so wie schon Richtig erkannt, das ich alle Vorstufen Röhren heraus gezogen habe außer die PI Röhre und er dann noch brummt. Ziehe ich die PI Röhre(V5) heraus ist ruhe. Röhrentausch hat nichts gebraucht. Ich vermute das dort etwas hereinstrahlt. Den Bias Elko muß ich noch testen, das wäre noch eine Idee. Anbei mal der Schaltplan zum Amp. Fotos vom Innenaufbau folgen.
Gruß Jens

*

Offline kraftroehre

  • Sr. Member
  • ****
  • 202
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Grundbrummen Marshall JCM800 Model 2210
« Antwort #5 am: 20.05.2020 12:52 »
Hallo,
anbei ein paar Bilder. Die Bias Elkos sind okay.
Gruß Jens

*

Offline cca88

  • YaBB God
  • *****
  • 3.438
Re: Grundbrummen Marshall JCM800 Model 2210
« Antwort #6 am: 20.05.2020 14:37 »
Hallo,
anbei ein paar Bilder. Die Bias Elkos sind okay.
Gruß Jens

Hallo Jens,
löt mal den C25 aus... Komplett - brummt er dann auch noch?

Grüße
Jochen

*

Offline chaccmgr

  • YaBB God
  • *****
  • 418
Re: Grundbrummen Marshall JCM800 Model 2210
« Antwort #7 am: 20.05.2020 19:22 »
den Koppelkondensator vor dem PI? Du meinst, um zu checken, ob der Brumm im Signal steckt oder nicht?
Liebe Grüße
Robert

*

Offline cca88

  • YaBB God
  • *****
  • 3.438
Re: Grundbrummen Marshall JCM800 Model 2210
« Antwort #8 am: 20.05.2020 20:16 »
den Koppelkondensator vor dem PI? Du meinst, um zu checken, ob der Brumm im Signal steckt oder nicht?

Ja ich meine den Koppelkondensator zum PI...

nur um zu sehen, ob das Problem im Kondensator steckt...

Grüße
Jochen

*

Offline kraftroehre

  • Sr. Member
  • ****
  • 202
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Grundbrummen Marshall JCM800 Model 2210
« Antwort #9 am: 23.05.2020 14:14 »
Hallo,
Also wenn ich den C25 auslöte brummt er immer noch.Erst wenn ich direkt an der Röhre die Masse hin löte ist ruhe. Selbst wenn ich den Koppelkondensator einseitig auslöte( nicht Röhrenseite zum PI) und den Eingang auf Masse lege brummt es. Es scheint das sich in der Schaltung etwas einstrahlt.
gruß Jens

*

Offline cca88

  • YaBB God
  • *****
  • 3.438
Re: Grundbrummen Marshall JCM800 Model 2210
« Antwort #10 am: 23.05.2020 14:46 »
Hallo,
Also wenn ich den C25 auslöte brummt er immer noch.Erst wenn ich direkt an der Röhre die Masse hin löte ist ruhe. Selbst wenn ich den Koppelkondensator einseitig auslöte( nicht Röhrenseite zum PI) und den Eingang auf Masse lege brummt es. Es scheint das sich in der Schaltung etwas einstrahlt.
gruß Jens

OK...

Gegenkopplung weg - hilft das was?

Also Knoten von R45/R48 mal hart auf Masse

Grüße
Jochen

*

Offline Feierabendklampfer

  • YaBB God
  • *****
  • 562
  • Unterwegs im Auftrag des Herrn
Re: Grundbrummen Marshall JCM800 Model 2210
« Antwort #11 am: 24.05.2020 00:47 »
Hi!
würde mir trotzdem nochmal das Bias-Netzteil anschauen. Bei mir waren die Elkos doch defekt obwohl messtechnisch i.O. Oder ein Widerstand kann auch mal sich im Wert ändern und schon stimmt die Dämpfung nicht mehr...

Bastlergruß
Kinder betet Papi lötet!

*

Offline Meik the mechanic

  • YaBB God
  • *****
  • 318
  • 80er Jahre Hard&Heavy
Re: Grundbrummen Marshall JCM800 Model 2210
« Antwort #12 am: 24.05.2020 11:56 »
Ich wechsel Grundsätzlich alle Becherelkos und Bias Elkos aus bei so alten Verstärkern.
Du kannst davon ausgehen das die über 20 Jahre alt sind, und dementsprechend fertig sind.
Kosten sind überschaubar und man will ja auch keine tickende Zeitbombe haben  ;)
Danach alle Preamp Röhren durch getestete bzw. neue ersetzten.

Gruß
Meik

*

Offline RinusM

  • Starter
  • *
  • 6
Re: Grundbrummen Marshall JCM800 Model 2210
« Antwort #13 am: 27.05.2020 12:10 »
Ich habe diese schaltung eingebaut in meinen Ammocan JCM800, functioniert fabelhaft.
Gruss. Rinus.

https://robrobinette.com/Generic_Tube_Amp_Mods.htm#Heater_Elevation_Using_a_Voltage_Divider

*

Offline finkaudio

  • Starter
  • *
  • 5
Re: Grundbrummen Marshall JCM800 Model 2210
« Antwort #14 am: Gestern um 03:58 Nachmittag »

Meßtechnisch sind alle Ladeelkos okay.


Woher weißt du das? Womit gemessen?. Nur die Kapazität zu messen, reicht nicht. Die Dinger können extreme Verluste haben.


Gruß

KH