Impressum | Datenschutz | Shop | DIY | TT @ Twitter | TT-Cabs
Anzeigen der neuesten Beiträge

SLO 100 Clone - während der Bandprobe auf einmal Ton weg

  • 29 Antworten
  • 1452 Aufrufe

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

*

Offline basementmedia

  • YaBB God
  • *****
  • 482
Hi zusammen,

12 Jahre ist es ca. her, da hab ich mir nach der tollen Anleitung von Joachim einen SLO100 Clone gebaut.
Bis zum gestrigen Tag war das Ding Funktions- und Soundmäßig eine Bank, hat mich noch nie "im Stich gelassen".

Gestern in der Bandprobe war es aber dann so weit.
Während dem Song ist der Ton auf einmal leiser und leiser geworden und war dann ganz weg (im HighGain-Kanal).
Dann hab ich ausgeschaltet (Power und Standby) und nach ner Weile wieder eingeschaltet.
Zuerst kam wieder nichts und dann nach einer Weil "fuhr er wieder hoch" (so wie es eben am Anfang ist, wenn er noch nicht vorgeheizt ist.
Dann ging er wieder ca. einen Song lang gut und dann wieder Ton weg.

Heute schalte ich wieder ein, und alles funktioniert.
Das macht mich aber nun etwas stutzig, weil demnächst ein paar Gigs anstehen.

In welche Richtung würdet ihr denn Tippen, was hier das Problem sein könnte.
Ich muss peinlicherweise sagen, dass ich wirklich noch nie die Röhren gewechselt habe.
Macht es Sinn, einfach pauschal mal alle Röhren auszutauschen?
Oder nur die Vorstufen bzw nur die Endstufen-Röhren?

Bin für eure Tipps dankbar.

LG Daniel
Gebaut:
SLO 100
Marshall JCM800 (Combo-Version)
2 x Urei 1176 Studio-Kompressor (FET)
1 x La2a Studio-Kompressor (Röhre)
SSL Bus Kompressor
TubeScreamer

Gitarrenbau:
Telecaster
Gibson SG
Eigenes Modell

*

Offline stephan61

  • YaBB God
  • *****
  • 700
Hi Daniel,

klingt nach einem Bauteil, das bei Wärme aussteigt.
Kannst du den Bereich eingrenzen,  z.B. betrifft das einen oder alle Kanäle? Wenn ein Fx Loop vorhanden ist, kommt dann noch ein Ton aus dem Fx out? D.h. der Fehler läge dann in der Endstufe?
Und, nach 12 Jahren schadet zumindest ein Endröhrenwechsel nicht. Ist aber momentan nicht der günstigste Zeitpunkt dafür...

Gruß Stephan
"It must schwing!"

*

Offline basementmedia

  • YaBB God
  • *****
  • 482
Hi Stephan,

Wenn das Teil das nächste Mal ausfällt, check ich mal den FX Send. Guter Tipp.
Aber rein optisch kann ich zumindest sagen, dass alle vier Endstufenröhren und auch alle Vorstufenröhren glühen ... wenn das überhaupt was zu sagen hat.

Lg Daniel
Gebaut:
SLO 100
Marshall JCM800 (Combo-Version)
2 x Urei 1176 Studio-Kompressor (FET)
1 x La2a Studio-Kompressor (Röhre)
SSL Bus Kompressor
TubeScreamer

Gitarrenbau:
Telecaster
Gibson SG
Eigenes Modell

*

Offline cca88

  • YaBB God
  • *****
  • 3.755
Hall Daniel,
und check gleich mal, ob der Spuk sich durch simples Überbrücken der FX Loop beseitigen läßt... >> Patchkabel

Grüße
Jochen

Hi Stephan,

Wenn das Teil das nächste Mal ausfällt, check ich mal den FX Send. Guter Tipp.
Aber rein optisch kann ich zumindest sagen, dass alle vier Endstufenröhren und auch alle Vorstufenröhren glühen ... wenn das überhaupt was zu sagen hat.

Lg Daniel

*

Offline basementmedia

  • YaBB God
  • *****
  • 482
OK, mach ich.
Ich wart einfach mal den nächsten Ausfall ab und probier das dann.
Ich berichte dann hier entsprechend.

Guts Nächtle allerseits.
Gebaut:
SLO 100
Marshall JCM800 (Combo-Version)
2 x Urei 1176 Studio-Kompressor (FET)
1 x La2a Studio-Kompressor (Röhre)
SSL Bus Kompressor
TubeScreamer

Gitarrenbau:
Telecaster
Gibson SG
Eigenes Modell

*

Offline Jürgen

  • YaBB God
  • *****
  • 368
Was mir als erstes in den Sinn kam, war, dass die Heizspannung absinkt oder ganz aussteigt. Ist aber schlecht zu diagnostizieren, wenn wieder alles funktioniert. Allerdings verschwinden Fehler selten von selbst, sie haben die dumme Angewohnheit wiederzukommen.

Gruß, Jürgen

*

Offline basementmedia

  • YaBB God
  • *****
  • 482
Eben...das ist das, was mich beunruhigt.
Heute ging wieder alles normal (hab aber nur ne halbe Stunde probiert).
Mal sehen, wie es in der nächsten Bandprobe aussieht.

Aber eigentlich sollte das Problem doch an den Röhren liegen, oder?
Ich bin (immer noch) kein Elektroniker, aber wenn irgendein Bauteil abgeraucht wäre, dann würde der Amp doch gar nicht mehr gehen, oder?
Daher tippe ich mal auf eine Röhre, die halt ab einer gewissen Temperatur evtl.  nicht mehr will ... kann das sein?

Aber mal so schnell alle Röhren auf verdacht auszuwechseln kostet zur Zeit tatsächlich ne Stange.
Gebaut:
SLO 100
Marshall JCM800 (Combo-Version)
2 x Urei 1176 Studio-Kompressor (FET)
1 x La2a Studio-Kompressor (Röhre)
SSL Bus Kompressor
TubeScreamer

Gitarrenbau:
Telecaster
Gibson SG
Eigenes Modell

*

Offline cca88

  • YaBB God
  • *****
  • 3.755
Hallo Daniel
ich verdächtige als allererstes mit dieser Art des Symptoms den Einschleifweg, oder im 2ten Fall eine Lötstelle...

Daß Röhren weg sind und freiwillig wiederkommen, ist mir noch nie passiert...

Im Gegensatz zum Pipper, bin ich nicht der Ansicht, daß 90% aller Symptomverursacher in einem Röhrenamp die Röhren selbst sind...
Meist ist es etwas ganz was Banales

Grüße
Jochen

Eben...das ist das, was mich beunruhigt.
Heute ging wieder alles normal (hab aber nur ne halbe Stunde probiert).
Mal sehen, wie es in der nächsten Bandprobe aussieht.

Aber eigentlich sollte das Problem doch an den Röhren liegen, oder?
Ich bin (immer noch) kein Elektroniker, aber wenn irgendein Bauteil abgeraucht wäre, dann würde der Amp doch gar nicht mehr gehen, oder?
Daher tippe ich mal auf eine Röhre, die halt ab einer gewissen Temperatur evtl.  nicht mehr will ... kann das sein?

Aber mal so schnell alle Röhren auf verdacht auszuwechseln kostet zur Zeit tatsächlich ne Stange.

*

Offline stephan61

  • YaBB God
  • *****
  • 700
Hallo Daniel
ich verdächtige als allererstes mit dieser Art des Symptoms den Einschleifweg, oder im 2ten Fall eine Lötstelle...

Daß Röhren weg sind und freiwillig wiederkommen, ist mir noch nie passiert...

Im Gegensatz zum Pipper, bin ich nicht der Ansicht, daß 90% aller Symptomverursacher in einem Röhrenamp die Röhren selbst sind...
Meist ist es etwas ganz was Banales

Sehe ich auch so.
Z.B. der bereits angesprochene mögliche Lötstellendefekt.
Wenn sich die Bauteile erwärmen,  bewegen sie sich wegen der Wärmedehnung. Dann kann eine kalte oder gebrochene Lötstelle langsam den Kontakt verlieren, erst wirds leiser und irgendwann geht nix mehr. Wenn alles kalt ist, ist wieder alles gut.

Viel Erfolg bei der Fehlersuche.
Stephan
"It must schwing!"

*

Offline Lothy

  • Jr. Member
  • **
  • 16
Ich habe just das gleiche Problem. Bei mir ist die  die DC Heizspannung sporadisch eingebrochen. Hab auch Röhren getauscht und es lief dann wieder ein paar Tage. Jetzt ist die Spannung bis auf 1,5 V weg.
Ich vermute der Gleichrichter ist hinüber.

Gruß
Gerhard

*

Offline basementmedia

  • YaBB God
  • *****
  • 482
Re: SLO 100 Clone - während der Bandprobe auf einmal Ton weg
« Antwort #10 am: 11.04.2022 07:43 »

ich verdächtige als allererstes mit dieser Art des Symptoms den Einschleifweg, oder im 2ten Fall eine Lötstelle...


Meinst du mit Einschleifweg den FX Send/Return, oder?

Oder mal ganz lieb gefragt  8) : Kannst du / jemand mir evtl. ein paar Stellen im Schaltplan nennen, die ich am besten mal mit dem Lötkolben auffrische, also die potentiell am wahrscheinlichsten für den Ausfall sein könnten. Ich bin peinlicherweise mittlerweile schon so lange aus dem Projekt raus, dass ich da erst wieder irgendwie Fuß fassen muss.
Die Alternative wäre fpr mich dann, dass ich einfach pauschal mal alle Stellen angehe, die irgendwie matt aussehen.
Puh, das wird ein Spaß ;-)

LG Daniel
Gebaut:
SLO 100
Marshall JCM800 (Combo-Version)
2 x Urei 1176 Studio-Kompressor (FET)
1 x La2a Studio-Kompressor (Röhre)
SSL Bus Kompressor
TubeScreamer

Gitarrenbau:
Telecaster
Gibson SG
Eigenes Modell

*

Offline cca88

  • YaBB God
  • *****
  • 3.755
Re: SLO 100 Clone - während der Bandprobe auf einmal Ton weg
« Antwort #11 am: 11.04.2022 08:36 »
Ja die FX-Loop - und Dort im Speziellen den Schaltkontakt, der den Signafluß auftrennt, bzw. ohne Stecker in der Klinkenbuchse aufrechterhalen sollte.

der sollte im SLO an der Sendbuchse sein.

Bei auftretendem Symptom einfach ein kurzes Patchkabel rein.

Auf die Frage, warum das nach Aus- und Einschalten meist so ist - es ist so - ich gehe davon aus, daß die kleine Erschütterung mit dem Kippschalter gebügt, um da etwas zu bewirken.

Es ist defintiv die 90%er Fehlerursache bei Amps mit seriellem Effektweg

Grüße
Jochen

Lötstellen - irgendetwas wo das Signal immer durchmuß - egal in welchem Kanal - bzw. beide Kanäle betroffen sind - z.B. Heizung, PI - endröhren - eher nicht - da würde nur eine von Vieren ausfallen

Meinst du mit Einschleifweg den FX Send/Return, oder?

Oder mal ganz lieb gefragt  8) : Kannst du / jemand mir evtl. ein paar Stellen im Schaltplan nennen, die ich am besten mal mit dem Lötkolben auffrische, also die potentiell am wahrscheinlichsten für den Ausfall sein könnten. Ich bin peinlicherweise mittlerweile schon so lange aus dem Projekt raus, dass ich da erst wieder irgendwie Fuß fassen muss.
Die Alternative wäre fpr mich dann, dass ich einfach pauschal mal alle Stellen angehe, die irgendwie matt aussehen.
Puh, das wird ein Spaß ;-)

LG Daniel

*

Offline basementmedia

  • YaBB God
  • *****
  • 482
Re: SLO 100 Clone - während der Bandprobe auf einmal Ton weg
« Antwort #12 am: 11.04.2022 09:31 »
OK, super Danke.
Patchkabel liegt bereit!
Gebaut:
SLO 100
Marshall JCM800 (Combo-Version)
2 x Urei 1176 Studio-Kompressor (FET)
1 x La2a Studio-Kompressor (Röhre)
SSL Bus Kompressor
TubeScreamer

Gitarrenbau:
Telecaster
Gibson SG
Eigenes Modell

*

Offline MichaelH

  • YaBB God
  • *****
  • 1.365
  • It`s Rorys genius !
Re: SLO 100 Clone - während der Bandprobe auf einmal Ton weg
« Antwort #13 am: 11.04.2022 22:00 »
Hallo Daniel,

du hast eingangs geschrieben ...
Während dem Song ist der Ton auf einmal leiser und leiser geworden und war dann ganz weg (im HighGain-Kanal).
Dann hab ich ausgeschaltet (Power und Standby) und nach ner Weile wieder eingeschaltet.
Zuerst kam wieder nichts und dann nach einer Weil "fuhr er wieder hoch" (so wie es eben am Anfang ist, wenn er noch nicht vorgeheizt ist.
Dann ging er wieder ca. einen Song lang gut und dann wieder Ton weg.


Wenn das nur im High Gain Kanal passiert liegt es mit hoher Wahrscheinlichkeit NICHT am Effektweg / Buchse, da der in allen drei Modi funktioniert.
Ich sehe dann eher wirklich ein Heizungsproblem DC V1/V2 oder aber auch ein Problem in der Kanalumschaltung. Die hat einen eigenen Brückengleichrichter und jedes Master Poti hat einen dieser unsäglichen VTL5C1 nachgeschaltet. D.h. mit einem angeschlossenen Fusschalter kannst du noch testen ob das Problem daher kommt. Diese Mimik der Kanalumschaltung funktioniert ja meistens gut, aber ich hatte das mal in einem 50 Watt Clone drinnen und hab es wieder entfernt wegen thermischer Probleme. Da war zwar der Ton nicht ganz weg, aber der Sound nach eineinhalb Stunden auf einmal richtig grottig, als wenn die VTL nicht mehr sauber schalten. Lag definitiv an der Kanalumschaltung, hab es dann aber nimmer weiter verfolgt.

Viel Erfolg!

Grüße


Michael

Edit: Ich musste mir das auf Joachims Layouts auch erstmal wieder anschauen, lange ist es her ... Und Joachim ist ja hier leider schon lange nicht mehr aufgetaucht  :-\
« Letzte Änderung: 11.04.2022 22:03 von MichaelH »
Wer zur Quelle will, muss gegen den Strom schwimmen ...

*

Offline cca88

  • YaBB God
  • *****
  • 3.755
Re: SLO 100 Clone - während der Bandprobe auf einmal Ton weg
« Antwort #14 am: 11.04.2022 23:05 »
Halo Michael,
guter Punkt   :)
Grüße
Jochen
PS - bin gespannt, was rauskommt

Hallo Daniel,

du hast eingangs geschrieben ...
Während dem Song ist der Ton auf einmal leiser und leiser geworden und war dann ganz weg (im HighGain-Kanal).
Dann hab ich ausgeschaltet (Power und Standby) und nach ner Weile wieder eingeschaltet.
Zuerst kam wieder nichts und dann nach einer Weil "fuhr er wieder hoch" (so wie es eben am Anfang ist, wenn er noch nicht vorgeheizt ist.
Dann ging er wieder ca. einen Song lang gut und dann wieder Ton weg.


Wenn das nur im High Gain Kanal passiert liegt es mit hoher Wahrscheinlichkeit NICHT am Effektweg / Buchse, da der in allen drei Modi funktioniert.
Ich sehe dann eher wirklich ein Heizungsproblem DC V1/V2 oder aber auch ein Problem in der Kanalumschaltung. Die hat einen eigenen Brückengleichrichter und jedes Master Poti hat einen dieser unsäglichen VTL5C1 nachgeschaltet. D.h. mit einem angeschlossenen Fusschalter kannst du noch testen ob das Problem daher kommt. Diese Mimik der Kanalumschaltung funktioniert ja meistens gut, aber ich hatte das mal in einem 50 Watt Clone drinnen und hab es wieder entfernt wegen thermischer Probleme. Da war zwar der Ton nicht ganz weg, aber der Sound nach eineinhalb Stunden auf einmal richtig grottig, als wenn die VTL nicht mehr sauber schalten. Lag definitiv an der Kanalumschaltung, hab es dann aber nimmer weiter verfolgt.

Viel Erfolg!

Grüße


Michael

Edit: Ich musste mir das auf Joachims Layouts auch erstmal wieder anschauen, lange ist es her ... Und Joachim ist ja hier leider schon lange nicht mehr aufgetaucht  :-\